In Zeiten unendlicher Werbemöglichkeiten wird immer wieder auf den "Multiplying"-Effekt als Ergebnis von crossmedialen Kampagnen hingewiesen. Woraus besteht der multiplizierende Faktor? 1.) Die Werbeerinnerung steigt durch Betrachtung von drei oder mehr Werbemitteln. Aber nicht generell, sondern nur, wenn 2.) Eine attraktive Leitidee in mindestens drei Kanälen aktivierend und nutzwertig ausgespielt wird. Die Lernwirkung nimmt dann nicht nur "additiv", sondern "multipliziert" zu. Details der Kampagne werden demnach intensiver verarbeitet (und den "richtigen" Marken zugeordnet). Die inhaltlichen Zusammenhänge der Werbebotschaft werden klar und besser verstanden. Mehr gibt's in unserem Crossmedia Seminar :-)
http://www.media-economics.de/seminare/crossmedia.html
Shared publicly