Profile cover photo
Profile photo
Michael Buchholz
... wer legendär ist muss auch wat legendäres fahren ;) CBX ... sonst nix!
... wer legendär ist muss auch wat legendäres fahren ;) CBX ... sonst nix!
About
Michael's posts

Post has attachment
... ganz neu und nach Leben schreiend:

steamradio.de
... oder optional ...
steamtube.de
roehrenfreunde.de
roehrengrab.de

Wer gerne mit den (geerbten) Radios, Fernsehern oder was auch immer von Opa & Oma arbeitet oder vorhandene Schätzchen reparieren resp. restaurieren möchte (auch mit Hilfe für einen Laien eingeschränkt möglich), der ist dort gerne gesehen ...

Post has attachment
... es gibt Gewerbetreibende (http://www.lagroup.de/), die sich u.a. via eBay- Kleinanzeigen Fachleute suchen, in dem Zusammenhang auch Zahlungsbereitschaft des ausgehandelten Preises bestätigen, im Nachhinein aber nichts anders als (ich nenne sie mal) "KnowHow Diebe" sind. Denn in diesem Fall wird man erst aus dem (Online) Projekt ausgesperrt, so das man keine Möglichkeit mehr hat, seine Stunden zu aktualisieren, anschließend werden sämtliche Zahlungsaufforderungen und Kommunikationsversuche ignoriert.
Ok, für in diesem Fall 120,-€ lohnt es nicht, einen Mahnbescheid o.ä. zu generieren (obwohl ich da in Angesicht des zur Schau gestellten Geschäftsgebarens gut Lust zu hätte), aber irgend was nettes werde ich mir bestimmt noch einfallen lassen; muss ja nicht heute sein...

Fazit: Man sollte in solchen Fällen immer und ausschließlich per Vorkasse in Leistung treten. Viele dieser Möchtegern- Selbstständigen verstehen es immer besser, sich KnowHow und andere Dienstleistungen zum eigenen Vorteil zusammen zu klauen ...

Post has shared content
... Sehr gute Idee... 

... wir (Mu, Va, To / CBX 1000, CBX 550 / Ü40+, 13) suchen zwischen Himmelfahrt und Muttertag ein Treffen und/oder Ausfahrt umzu Meißendorf, Bergen/Belsen, Celler Land, was eher familiär ausgelegt ist, also keine reinen Saufgelage o.ä. Die üblich verdächtigen Online- Kalender geben leider nichts her, was sich innert 1-2h erreichen ließe.

Unabhängig davon haben wir Interesse, uns einer ortsnahen (Meißendorf) MFG o.ä. anzuschließen resp. eine zu gründen, sollte es wider Erwarten hier keine geben...

Sachdienliche Hinweise nehmen wir gerne entgegen...

Zum Thema (Tank)- Entrosten ...

Eigentlich ist die Sache ein alter Hut, aber da aktuell solche DIY- Aktionen hier bei G+ auftauchen, teils auch mit abenteuerlichen Elektrolyten und Stromquellen, möchte ich noch mal etwas dazu sagen und beziehe mich auf das Thema Tankentrostung.

Stromquelle:
Eine Autobatterie ist definitiv nicht geeignet, wenn nicht entsprechende Schutzmaßnahmen getroffen werden, bei Kurzschluss einen zu hohen Strom zu vermeiden. Eine volle Autobatterie liefert gut und gerne mal 800-1500 A (!) im Kurzschlussfall. Es sollte jedem klar sein, das die Kontaktstelle sich bei dem hohen Strom ziemlich blitzartig als Metalldampf verflüchtigt.
Wenn es denn eine Batterie sein soll, dann bitte unbedingt einen Widerstand zur Strombegrenzung in die Leitung fügen. Sinnig ist da z.B. ein 21W Leuchtmittel (21W / 12V = 1,75A), ggf. zwei davon parallel.
Sicherer ist auf jeden Fall ein altes Ladegerät, welches mit einem Amperemeter ausgestattet und mit max. 4A völlig ausreichend ist. Richtig gut eignen sich regelbare Netzgeräte, s.g. Labornetzgeräte, die sich nicht nur in der Spannung regeln lassen, sondern bei denen meist auch eine Strombegrenzung einstellbar ist, die gute Dienste leistet. Denn nicht die anliegende Spannung ist hier wichtig, sondern der fließende Strom, der sich während des Entrostens ständig ändert. Mit solch einem Netzgerät kann man die Strombegrenzung z.B. auf 1A festlegen und die Spannung auf Maximum stellen. Damit wird die Spannung automatisch nachgeführt, so das immer 1A durch das Elektrolyt fließt, und auch bei einem Kurzschluss, können dann nicht mehr als 1A fließen.

Elektrolyt:
Natürlich kann man, wie in den meisten hier niedergeschriebenen Anleitungen, solche Badreiniger nutzen. Aber viel sauberer ist die Verwendung von schnödem Backpulver oder Natron (je nachdem, was man preiswerter ergattern kann). Bei den Badreinigern weiß man nie so genau, welche Gase und Nebenprodukte ich bilden…
Um ein gutes Elektrolyt anzusetzen, gibt man einfach ca. einen Esslöffel in ca. 3 Liter Wasser. Auch wenn es später ziemlich bäbä aussieht, kann man das Elektrolyt mehrfach verwenden.

Vorbereitung:
Um ein gutes Ergebnis zu erzielen, sollte man den losen Rost vorher aus dem Tank bekommen. Dazu eignet sich alles mögliche „Klapperzeugs“, wie z.B. kleine, scharfkantige Kieselsteine oder wie ich auch mal lesen konnte, eine Hand voll Spax-Schrauben…
Ebenfalls wichtig ist, das der Tank keine Öl- und Fettreste im Innern mehr enthält. Die isolieren den Stromfluss an der stelle, so das dort dann keine Entrostung stattfindet.

Elektroden / Opferanode:
Gerade das kurzschlussfreie Einhängen der Opferanode hat so seine Tücken. Denn zum einen möchte man eine möglichst große Oberfläche der Opferanode in den Tank bringen, zum anderen aber steht dem die kleine Öffnung im Weg mit der Rahmenwölbung.
Der Zufall brachte eine Gute Lösung: Es gibt im Baumarkt ein feines Netzgewebe aus VA zu kaufen, was eigentlich als Feinsieb oder witterungsbeständige Insektensperre gedacht ist. So ein Gewebe bringt eine enorme Oberfläche mit und ist zudem noch flexibel. Also durch Aufrollen 3-4 Lagen schaffen und breit drücken. Somit kommt man auf einen durchlässigen Streifen mit riesiger Oberfläche, den man auch am Rahmenbuckel vorbei bis in die Tiefen des Tanks schieben kann. Und um Kurzschlüsse zu verhindern, „näht“ man mit Nylonschnur o.ä. einen Abstandshalter über das VA- Gewebe oder zieht z.B. mit Heißkleber beidseitig ganz dünne, aber hohe Zickzack- Raupen auf das Gewebe. Der eigenen Phantasie sind da kaum Grenzen gesetzt.
So was lohnt natürlich nur, wenn man das öfter machen möchte. Ein Streifen VA, umwickelt mit Nylonschnur im 1cm Abstand lässt sich auch ganz gut verwenden und sich so biegen, das er auch um den Rahmenbuckel geht...

Anschluss:
Wichtig ist, das man den MINUS- Pol an den Tank legt und den PLUS- Pol an die Opferanode. Vielleicht erinnert sich noch wer an den Physikunterricht… Der „Strom“ fließt zwar von Plus zu Minus, aber die gemeinen Elektronen bewegen sich von Minus nach Plus. Und das sind unsere fleißigen Arbeiter, die dem Rost den Garaus machen…
Ansonsten gilt: Je mehr Strom durch die ganze Sache fließt, um so schneller geht das, aber um so rauer wird die Oberfläche! Da muss man selber etwas testen. Mit dem Gewebe (eines links und eines rechts vorbei) hatte sich bei mir 1A als guter Wert heraus gestellt (Labornetzgerät).

... das ist ja mal ein Knaller! Was ist passiert?
Ich lese gelegentlich das OnlineBlättchen CelleHeute.de, hatte mich bis dato aber noch nie angemeldet. Heute aber wollte ich zu einem Beitrag mal meinen Senf hinzu geben. Also meldete ich mich mit meinem echten Vor- und Nachnamen an so wie einer qualifizierten eMail- Adresse einer meiner seit über 15 Jahren bestehenden, privaten Domäne.
Da auch nach 45 Minuten keine Bestätigungsmail angekommen ist, fragte ich nach und erhielt zu meiner großen Verwunderung folgendes zu lesen:

"„cbxforum.de“ erfüllt nicht die Anforderungen an das Telemediengesetz, aus diesem Grund als Vorsichtsmaßnahme von unserem System automatisch geblockt."

Bitte? Nun gut... Also entsprechend nachgefragt und folgendes zur Antwort bekommen:

"Wenn Sie Ihrem Kommentar Ihren Klarnamen und eine seriöse Email-Adresse anfügen, wird er veröffentlicht. Für weitere Diskussionen haben wir leider keine Zeit (… geben aber gern den Tipp, mal etwas zur Impressumspflicht zu googlen)."

Aha! Meine eMail- Adresse ist also unseriös; geile Nummer. Und den Pappnasen scheint auch entgangen zu sein, das eine private (!) und vor allen Dingen quasi leere, statische Seite kein Impressum benötigt. Eine entsprechende Nachfrage, ob die tausenden User, die lediglich auf einer MX-Domäne ohne Webseite ebenfalls unseriös sind, wurde nicht eingegangen. Darauf angesprochen eskalierte die folgende Kommunikation dann etwas, was mich dazu veranlasste, um die Löschung meines eben gerade Angelegten Accounts zu bitten. Antwort darauf:

*"Wir dachten, es ginge Ihnen um die Kommentarfreischaltung und nicht um das globale Internet als solches  - dafür, dass Sie ziemlich „dick auftragen“, sind Sie in allen genannten Punkten mächtig desinformiert.
Aber gern nehmen wir uns die Zeit, um Ihnen klar zu sagen: Für das Löschen sind Sie verantwortlich. Schließlich haben wir Sie nicht gebeten, sich bei uns anzumelden.
Sollten Sie auch das nicht glauben, können Sie Ihre Forderungen ja einklagen.
Wir beenden hiermit die „Diskussion“.

Schöne Grüße
CELLEHEUTE"*

Interessant daran ist, das es keine Möglichkeit für den angemeldeten Benutzer gibt, seinen Account zu löschen. Im Weiteren mag es zwar sein, das mir irgend etwas in Sachen TMG entgangen ist, was die Impressumspflicht auch für statische, private Seiten vorschreibt, aber bis dato konnte ich keinen entsprechenden Passus finden. Bleibt die Frage, wer denn hier "desinformiert" ist. Ein Online-Blatt sollte es eigentlich besser wissen. Aber ich vermute, das nur jene handverlesenen Menschen erwünscht sind, die redaktionskonform kommentieren.

Also kurz gesagt habe ich noch nie einen solchen Schwachsinn vernommen, schon gar nicht von einem Unternehmen, welches sich anmaßt, unabhängig und unzensiert Informationen verbreiten zu können. Was letztlich vom Wahrheitsgehalt dieser verbreiteten Informationen zu halten ist, brauche ich wohl nicht weiter auszubreiten...

Fazit: Finger weg von solch unseriösen Schmierblättchen...

Post has attachment
Photo

Post has attachment
... es begab sich vor ein paar Tagen, da bekam meine 12-jährige Tochter auf eine eigentlich niemandem bekannte eMail- Adresse eine Nachricht, sie hätte ein Notebook (oder war's ein Smartphone?) gewonnen. Unbedarft wie so kleine Kinder nun mal sind und trotz der vielen Ermahnungen meinerseit, hat sie den Link geklickt und brav ihre Kontaktdaten eingegeben... Böser Fehler!
Nur ein paar Minuten danach klingelte ihr Telefon mit unterdrückter Rufnummer, wobei sofort auf der Gegenseite aufgelegt wurde. EIn paar weitere Minuten danach füllte sich das angegebene Postfach massiv mit Spam und RWE (tatsächlich kaufen die wohl auch auf diesem Weg erlangte Kontaktdaten!) rief einen Tag später an; ich war am Telefon und die haben von mir ein paar deutliche Worrte zu hören bekommen!
Da ich einen eigenen Mailserver betreibe, bin ich natürlich hingegangen und habe zur Sicherheit den kompletten IP-Range der jeweiligen Spammer blockiert; damit habe ich seit dem jeden Tag mit zu tun, da die Adressdaten offensichtlich erst anfangen, ihre Kreise zu ziehen...
Photo

Post has attachment
... auch 'ne Art, sich (wieder ) fit zu machen ;)

Post has attachment
... ich liebe solche Wettersituationen ;)
Photo
Wait while more posts are being loaded