Profile cover photo
Profile photo
Jurabund Bubach
Schützenweisheit: Kimme und Korn, immer nach vorn!
Schützenweisheit: Kimme und Korn, immer nach vorn!
About
Posts

Post has attachment
150Jahre Schützengesellschaft 1865 Nittenau
Photo

Post has attachment
Beschwingt ins Schützenjubiläum

Die Schützengesellschaft 1865 Nittenau feierte mit dem Gauball und mit Ministerin Emilia Müller ihr 150-jähriges Bestehen.

Von Ulrike Wolf

Etwa 50 Vereine beteiligten sich am Festzug des Schützenvereins.

Nittenau.„Ich hätte meinen weiß-blauen Schirm doch mitnehmen sollen“, meinte Ehrenschirmherrin Sozialministerin Emilia Müller angesichts des Nieselregens beim Festzug. Um 16.30 Uhr zelebrierte Pfarrer Adolf Schöls einen feierlichen Gottesdienst. Anschließend marschierten die Vereine vom Kirchplatz zur Regentalhalle. Neben den Schützenvereinen aus dem Schützengau Schwandorf waren rund 50 Vereine zum Jubiläum gekommen, darunter auch andere örtliche Vereine und Schützengesellschaften. Die weiteste Anreise mit 170 Kilometern hatte die Schützengesellschaft Steinbachwald aus Rauenzell mit 30 Mitgliedern. Die Böllerschützen Sollbach gaben für den Jubelverein drei Salutschüsse ab, für jeden weiteren Schützenverein je einen Schuss.

Werte und Heimatverbundenheit

Erster Schützenmeister Oliver Bojko ging kurz auf die 150-jährige Geschichte des Vereins ein. Er lobte die sportlichen Erfolge, aber auch das gesellschaftliche komme nicht zu kurz. Ehrenschirmherrin Emilia Müller sagte, die Schützengesellschaft stehe für Werte und Heimatverbundenheit, was man an der Feier des Gottesdienstes sehen könne. Der Besuch zum Patenbitten im Ministerium habe sie sehr gefreut. Sie dankte dem Verein für die Jugendförderung und Hans Hasenbach für die lange Zeit als Schützenmeister.

Schützenverein „breit aufgestellt“

Landrat Thomas Ebeling und Bürgermeister Karl Bley gratulierten ebenfalls zum Jubiläum und übergaben je ein „Flachgeschenk“. „Die Festschrift mit der bewegten Geschichte des Vereins ist es wert, dass man sie nach Hause nimmt“, lobte Franz Brunner, der Präsident des Oberpfälzer Schützenbunds. Er stellte ebenfalls die sportlichen Erfolge heraus, dazu den Durchhaltewillen, nach zwei Weltkriegen wieder den Schießbetrieb aufzunehmen. Karl Bachl, der Schützenmeister des Schützengaus Schwandorf, freute sich, dass der Gauball den Rahmen für die 150-Jahr-Feier des Vereins stellte. Die Schützengesellschaft 1865 Nittenau sei breit aufgestellt und bereichere die Region, hob er hervor.

Nach den Grußworten begann die Proklamation der Könige, Liesln und Ritter in den einzelnen Klassen. Maria Heinrich stiftete den Gauwanderpokal für die beste Mannschaft im Schützengau Schwandorf. Die noch amtierenden Schützenkönige und Liesln bildeten ein Spalier für ihre Nachfolger. Die neuen ersten und zweiten Ritter, die Liesl und die Schützenkönige bekamen feierlich ihre Ketten überreicht. Mit einem Walzer begann dann der Gauball offiziell...

http://www.mittelbayerische.de/region/schwandorf/gemeinden/nittenau/beschwingt-ins-schuetzenjubilaeum-22394-art1225658.html
PhotoPhotoPhoto
2015-04-27
3 Photos - View album

Post has attachment
Jurabund hat in diesem Jahr eine Königin

Marion Sperl wurde bei der Königsproklamation der Bubacher Schützen ausgezeichnet. Resonanz beim Training ist ausbaufähig.

Schwandorf. Neue Schützenkönigin bei der Schützengesellschaft „Jurabund“ Bubach ist Marion Sperl. Sie erzielte einen 17-Teiler. Schießleiterin Christa Weigl zeichnete sie ebenso aus wie den Jugendkönig Alisa Mailli. Die Königsproklamation beendete eine erfolgreiche Wintersaison des Vereins.
Schützenmeister Hans-Jürgen Weigl und Schießleiterin Christa Weigl nahmen zusammen die Auszeichnung im Landgasthof Koller vor. Sie zollten den Teilnehmern Dank und Anerkennung fürs Mitmachen und hoben die sehr guten Schießergebnisse hervor. Dieses Jahr haben 22 LG-Schützen die Saison begonnen und 18 beendet, was Weigl als weniger erfreulich bezeichnete. Bei der Jugend schaut es allerdings noch schlechter aus. Der Schützenmeister hoffte, dass sich die Beteiligung in der kommenden Schießsaison sich wieder verbessere. Das Training für die Pistolenschützen wird während der Sommermonate weiter abgehalten.
An 21 Schießtagen kämpften die Schützen um Königsketten und Pokale, wovon die besten 13 in die Wertung kamen. In der Schützenklasse wurde Marion Sperl mit einem 17 Teiler neue Schützenkönigin. 1. Ritter wurde Martin Mailli (35). 2. Ritter wurde Willi Loderbauer (62). Den Titel der Schützenliesl holte sich Christa Weigl mit einem 63 Teiler.
Jugendkönigin wurde Alisa Mailli mit 23 Teiler. Als Ritterin steht ihr Annika Weigl (137) zur Seite. Die weiteren Ergebnisse des Winterschießens: Schützenklasse Meister Luftgewehr: Das 13-teilige Wertungsschießen gewann Christa Weigl mit einem Schnitt von 185,31 Ringen. Den zweiten Platz belegte Hans-Jürgen Weigl (166,69) vor Hildegard Feuerer (166,15).
Bei der Jugend gewann Annika Weigl (189,38) vor Alisa Mailli (182,31). Schützenklasse Luftgewehr Meister aufgelegt: 1. Willi Loderbauer (181,08); 2. Martin Mailli (178); 3. Richard Damm (177,08).(skg)

http://www.mittelbayerische.de/region/schwandorf/gemeinden/schwandorf/jurabund-hat-in-diesem-jahr-eine-koenigin-22800-art1222649.html
Photo
Photo
2015-04-19
2 Photos - View album

Post has attachment
Ungeschlagen zum Meistertitel

Luftgewehrmannschaft vom Jurabund Bubach steigt in die Bezirksoberliga auf. Noch nie war ein SG-Team so einer hohen Klasse.

Bubach.Ohne Niederlage mit einem Punktverhältnis von 18:0 ist die Luftgewehrmannschaft der Schützengesellschaft Jurabund Bubach Meister in der Bezirksliga West geworden.Wie bereits in der vergangenen Saison die Kreisliga Südwest haben die jungen Schützen der SG Jurabund Bubach auch dieses Jahr die Bezirksliga West beherrscht. Mit einem Wettkampfdurchschnitt von 1875 Ringen waren sie in dieser Klasse nicht zu schlagen und steigen als Meister in die Bezirksoberliga West auf.
Hier muss die junge Mannschaft, Altersdurchschnitt 18 Jahre, jedoch noch etwas zulegen, um vorne mitschießen zu können. Aber der Ehrgeiz ist groß und Trainerin Christa Weigl traut den Schützen durchaus zu, auch in der wohl stärksten Klasse unterhalb der Landesliga ein Wörtchen mitreden zu können. Die Schützengesellschaft Jurabund Bubach ist stolz auf ihr junges Luftgewehrteam, freut sich über den Meistertitel, denn noch nie hat eine Mannschaft der SG Jurabund Bubach in solch einer hohen Klasse geschossen. (gdl)

(Lisa Graß, Peter Heller, Julia Weigl, Melissa Kopietz, Annika Weigl und Alexandra Weber)

http://www.mittelbayerische.de/sport/regional/schwandorf-nachrichten/ungeschlagen-zum-meistertitel-21527-art1218855.html
Photo

Post has attachment
Bubachs Schützen weiter im Aufwärtstrend

Die Schützengesellschaft Jurabund Bubach zog eine positive sportliche Bilanz. Auch die Mitgliederentwicklung stimmt.

Schützenmeister Hans-Jürgen Weigl Foto: skg


Schwandorf.Bei der Frühjahrsversammlung der Schützengesellschaft „Jurabund“ Bubach zog Schützenmeister Hans-Jürgen Weigl eine positive Bilanz. In einem kurzen Rechenschaftsbericht ließ er das vergangene Jahr Revue passieren. Aktuell habe der Verein 89 Mitglieder beim OSB gemeldet, davon 35 unter 26 Jahren. Der Preisschafkopf war wieder gut besucht, allerdings fiel die Teilnahme aus dem Dorf sehr mager aus. Der Erlös der Veranstaltung kam der Jugendarbeit zugute. Ein weiterer Höhepunkte war die Musikantensitzweil, die restlos ausverkauft war. Erfreulich sei auch, dass Christa Weigl den B-Trainer-Schein erworben habe.
Schießleiterin Christa Weigl berichtete über das sportliche Geschehen. Die Gauligamannschaft habe ihre Rundenwettkämpfe abgeschlossen und sei souverän Meister geworden. Deshalb werde nächstes Jahr wahrscheinlich eine Mannschaft in der Kreisliga gemeldet werden. In der Bezirksliga Luftgewehr sei die Mannschaft der Schützengesellschaft mit einem Durchschnittsalter von 18 Jahren ebenfalls Meister geworden und steige in die Bezirksoberliga auf. Die Luftpistolenmannschaft hat laut Christa Weigl in der Kreisliga den zweiten Platz belegt. Stefan Mailli war bester Einzelschütze in der Kreisliga.
Die Jugendlichen vertreten auch beim Gauranglistenturnier für Gewehr und Pistole den Gau Schwandorf. Sie haben bis jetzt vier Durchgänge absolviert und „uns sehr gut vertreten“, so die Schießleiterin. Bei der Gaumeisterschaft in Kronstetten und in Steinberg waren zehn Luftgewehrschützen, acht Pistolenschützen und drei KK-Schützen gemeldet und haben gute Ergebnisse erzielt. Veronika Fischer wurde Gaujugendkönigin und in Pfreimd Landesjugendkönigin. Anfang Mai tritt sie in Hamburg gegen die besten Schützen Deutschlands an. Allerdings schießt sie hier für die Zwölfer-Schützen Fronberg. Weigls Dank galt allen, die bei der Ausbildung der Schüler und Jugendlichen geholfen hätten und bei den Schießabenden ihren Beitrag leisteten.(skg)


http://www.mittelbayerische.de/region/schwandorf/gemeinden/schwandorf/bubachs-schuetzen-weiter-im-aufwaertstrend-22800-art1218689.html
Photo

Post has attachment
Gaumeisterschaft Schwandorf 2015

Post has attachment

Post has attachment
Added photos to Schafkopfturnier.

Post has attachment
Fördervereinsheim
Wait while more posts are being loaded