Profile cover photo
Profile photo
Feuerwehr München
241 followers -
Wir produzieren Sicherheit - und das mit Leidenschaft: Retten - Löschen - Bergen - Schützen
Wir produzieren Sicherheit - und das mit Leidenschaft: Retten - Löschen - Bergen - Schützen

241 followers
About
Feuerwehr München's posts

Brennende Lüftungsanlage
Montag, 29. Mai 2017, 21.18 Uhr; Landwehrstraße

Am späten Abend kam es in der Landwehrstraße zu einer starken Rauchent-wicklung. Bei Eintreffen der alarmierten Einsatzkräfte war deutlicher Flammenschein auf dem Dach des sechsstöckigen Gebäudes sichtbar. Die Filteranlage eines außenliegenden Kamins eines Restaurants war in Brand geraten. Dieses befindet sich im Erdgeschoss des Gebäudes. Aufgrund des Brandes in der Anlage kam es im Lokal zu einer starken Rauchentwicklung. Ein Trupp mit schwerem Atemschutz und einem C-Rohr ausgerüstet stieg über die Drehleiter auf das Dach und öffnete den Filterkasten. Sie löschten den brennenden Filtereinsatz ab und räumten ihn aus. Ein weiterer Atemschutztrupp kontrollierte das verrauchte Lokal. Zum Abschluss wurde die gesamte Lüftungsanlage kontrolliert. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden wird auf zirka 30.000 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Post has attachment
PKW brennt in Tiefgarage
Mittwoch, 10. Mai 2017, 21.44 Uhr; Stiftsbogen

Alarmiert durch mehrere Anrufe ist Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr München am Mittwochabend nach Kleinhadern ausgerückt.
In einer Tiefgarage am Stiftsbogen war ein Feuer ausgebrochen. Als die Feuerwehr an der Einsatzstelle eintraf, erwartete sie bereits eine starke Rauchentwicklung und es waren Knallgeräusche aus der Tiefgarage zu hören. Zwei Trupps unter Pressluftatmer und C-Rohr gingen zur Brandbekämpfung vor. Ein PKW hat Feuer gefangen und brannte völlig aus. Das Feuer war trotz der langen Wege schnell unter Kontrolle. Es gestaltete sich jedoch schwierig, die Verrauchung aus der Tiefgarage und einem Hinterhof zu belüften. Es wurden mehrere Lüfter, sowie ein Großraumlüfter eingesetzt. Die abziehende Rauchwolke war weit in den Westen zu sehen. Zeitgleich kontrollierten mehrere Trupps die anliegenden Wohnungen noch auf Verrauchungen.
Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.
Zur Brandursache kann seitens der Feuerwehr keine Angabe gemacht werden, der Schaden wurde auf zirka 75.000 Euro geschätzt.
Photo

Post has attachment
#Zimmerbrand in Pasing
Samstag, 08 April 2017, 20.07 Uhr; Nusselstraße

Am frühen Abend kam es im Stadtteil Pasing zu einem Zimmerbrand in einem Hochhaus.

Beim Eintreffen der #FeuerwehrMünchen drang dichter Rauch aus einem Fenster im zweiten Obergeschoss des Gebäudes.
Einige der Bewohner waren bereits selbstständig ins Freie geflüchtet.
Weitere betroffene Anwohner wurden durch die Einsatzkräfte über das rauchfreie Treppenhaus in Sicherheit gebracht.
Die Brandbekämpfung erfolgte zeitgleich durch einen Trupp mit schwerem Atemschutz mittels einem C-Rohr. Um eine Rauchausbreitung in den Treppenraum zu verhindern, wurde ein Rauchschutzvorhang vor dem Betreten der betroffenen Wohnung gesetzt.
Der Brand war nach kurzer Zeit gelöscht und mit dem Abschluss der Kontroll- und Lüftungsmaßnahmen konnten die Wohnungen wieder an die evakuierten Anwohner übergeben werden.
Eine Person mit dem Verdacht auf eine Rauchintoxikation wurde vor Ort behandelt. Ein Transport in eine Klinik war aber nicht notwendig.
Aussagen über die Brandursache können durch die Feuerwehr leider nicht getroffen werden.
Das zuständige Polizeikommissariat übernimmt die Ermittlungen.
Die Höhe des entstandenen Schadens lässt sich derzeit nicht beziffern.
Photo
Photo
09.04.17
2 Photos - View album

Mehrere #Flächenbrände in München
Samstag, 08 April 2017, München Stadtgebiet

Gleich dreimal rückte die #FeuerwehrMünchen in den vergangenen 24 Stunden zu Flächenbränden in München aus.
Bereits kurz nach Samstag Mittag alarmierten Passanten die Feuerwehr in den Friedrich-Panzer-Weg, da sie hier eine Fläche von etwa 400 Quadratmeter in Brand stehen sahen.
Mittels C-Rohren und Feuerpatschen wurde der Brand in über zweistündiger Arbeit gelöscht.
Ein kleinerer Rasenbrand in den Isarauen in der Nähe der Maximiliansbrücke beschäftigte zeitgleich weitere Einsatzkräfte.
In die Schwedensteinstraße wurde die Feuerwehr dann am Abend gerufen. Hier war eine Rasenfläche von etwa 500 Quadratmetern in Brand geraten. Diese konnte wegen der guten Zugänglichkeit aber schnell abgelöscht werden.
Die Feuerwehr möchte in diesem Zusammenhang darauf hinweisen, dass Bürgerinnen und Bürger an Tagen, an denen längere Trockenheit herrschte verstärkt darauf achten, die Feuergefahr durch umsichtiges Verhalten möglichst gering zu halten.
Wer einen Waldbrand verursacht oder entdeckt, alarmiert bitte sofort unter der Rufnummer 112 die Feuerwehr.

Lageänderung Räumungsarbeiten #Zwergackerweg.

Für heute Samstag, den 08. April 2017 war eine Aufhebung der äußeren Sperrzone geplant, so dass die Bewohner der Anwesen, die sich zwischen 50 und 100 Meter befinden, wieder ihre Häuser beziehen können. Bei den Arbeiten zur Räumung des Grundstückes wurden Munitionsteile gefunden, die zu einer neuen Lagebewertung geführt haben.
Bei den Räumungsarbeiten wurden heute Vormittag neue und weitaus gefährlichere Munitionsteile gefunden. Aufgrund des Fundes wurde die Sperrung durch den verantwortlichen Sprengmeister wieder auf 100 Meter festgelegt. Die neu gefundenen Munitionsteile mussten bereits vor Ort durch den #Kampfmittelräumdienst gesprengt werden. Es ist nicht auszuschließen, dass bei den restlichen Grabungsarbeiten erneut Muniton dieser Art gefunden wird und weitere Sprengungen vor Ort notwendig sind. Daher kann auch die geplante Aufhebung der Sperrzone im 100 Meter Radius nicht erfolgen. Für die Restarbeitszeit bleibt der Sperrkreis von 100 Metern für alle Bewohner rund um die Uhr bestehen.
Um die Arbeiten so schnell wie möglich abzuschließen werden diese rund um die Uhr durchgeführt. Zur Absicherung befindet sich die Feuerwehr 24 Stunden vor Ort.
Die Räumungsarbeiten werden sich nun bis in den Montag hineinziehen, daher können die Anwohner voraussichtlich erst am Montag ab 19 Uhr in ihre Häuser zurück kehren.
Für die Bewohnerinnen und Bewohner der Anwesen werden auch weiterhin und bis zum Abschluss der Sprengmittelbeseitigung bei Bedarf Hotelzimmer zur Verfügung gestellt.
Für Ihre Fragen steht auch weiterhin die Info-Telefonnummer 2353-55555 zur Verfügung.

Post has attachment
Update zu den #Räumungsarbeiten im #Zwergackerweg

Allgemeinverfügung

Fortschritt der Räumungsarbeiten im #Zwergackerweg
Freitag, 07. April 2017, 19.00 Uhr; Zwergackerweg

Seit Mittwoch dem 05. April 2017 wurden die Absperrmaßnahmen am Zwergackerweg für die Bewohner der Anwesen, die sich zwischen 50 und 100 Meter (äußere Sperrzone) vom #Munitionsfund befinden, bereits so abgewandelt, dass diese Nachts in Ihre Häuser konnten.
Für den Samstag den 08. April 2017 war eine vollständige Aufhebung der Sperrung für alle Anwohner geplant.
Heute Abend zog ein erneuter Munitionsfund an der Grundstücksgrenze eine Änderung der vorgefassten Planung nach sich.
Bis Samstag Abend 19 Uhr wir die Sperrzone wieder auf 100 Meter erweitert.
Die Anwohner im äußeren Absperrkreis können, nach derzeitigem Sachstand dann in ihre Häuser und Wohnungen zurückkehren und dort auch bleiben.
Für die Anwohner im inneren Absperrkreis ergibt sich aufgrund der obigen Entwicklung eine Änderung.
Die Räumungsarbeiten werden sich nun bis in den Montag hineinziehen, daher können diese Anwohner erst am Montag ab 19 Uhr in ihre Häuser zurück.
Allen Bewohnerinnen und Bewohnern der inneren Sperrzone werden auch weiterhin und bis zum Abschluss der Sprengmittelbeseitigung bei Bedarf Hotelzimmer oder Unterkünfte zur Verfügung gestellt.
Für Ihre Fragen steht auch weiterhin die Info-Telefonnummer 2353-55555 zur Verfügung.

#Zimmerbrand in der Maxvorstadt
Donnerstag, 06. April 2017, 19.59 Uhr; Loristraße

Der Brand in einem Einzimmerappartement in der Loristraße führte dazu, dass es vorerst nicht mehr bewohnt werden kann.
Aufmerksame Passanten bemerkten die Rauch aus dem Fenster im ersten Obergeschoss dringen und alarmierten daraufhin die #FeuerwehrMünchen.
Sofort wurden Einsatzkräfte über das Treppenhaus in das #Appartement zur Brandbekämpfung beordert. Um eine Rauchausbreitung in das restliche Gebäude zu verhindern wurde ein Lüfter und der Rauchvorhang eingesetzt.
Zeitgleich bereiteten die Fahrzeugbesatzungen vor Ort die Drehleiter für eine Brandbekämpfung von Außen vor.
Nach Ablöschen des Brandes war ersichtlich, dass dieser von der Kochnische ausging.
Während der Löschmaßnahmen konnten die Bewohner in ihren Wohnungen bleiben. Zur Sicherheit wurden aber die umliegenden Wohnungen kontrolliert. Verletzte sind nicht zu beklagen.
Die Brandursache ist bisher unklar, der Sachschaden beträgt nach vorläufigen Schätzungen mindestens 25.000 Euro.

Brand in einem Abbruchgebäude
Dienstag, 4. April 2017, 19.08 Uhr; Grafinger Straße

Zu einem Brand in einem Abbruchgebäude sind die Kollegen der Hauptfeuerwache und der Feuerwache Ramersdorf am frühen Dienstagabend gerufen worden. Bereits auf der Anfahrt war schon eine deutliche Rauchentwicklung sichtbar. Im ersten Stock des Hauses in der Grafinger Straße war das Feuer in ehemaligen Büroräumen ausgebrochen. Ein Trupp mit Atemschutz und C-Rohr ging zur Brandbekämpfung vor. Es mussten mehrere Leichtbauwände eingerissen werden, ehe alle Glutnester und das Feuer endgültig gelöscht werden konnten. Mit einem Hochleistungslüfter wurden die Räume anschließend noch belüftet. Personen kamen bei dem Einsatz nicht zu Schaden. Zur Brandursache kann seitens der Feuerwehr keine Angabe gemacht werden. Der Sachschaden wurde vom Einsatzleiter auf rund 50.000 Euro beziffert.

Veränderung der Sperrzone am #Zwergackerweg

Die vollständige Beseitigung der Sprengmittel auf den Grundstücken Zwergackerweg 3 und Obere Hausbreite 6 und 6a dauert noch bis voraussichtlich Samstag, 8. April, 19 Uhr. Die Arbeiten kamen bisher gut voran, können allerdings nicht wie ursprünglich angenommen schon am Mittwoch, 5. April, abgeschlossen werden.
Allerdings ist die Sprengmittelbeseitigung so weit vorangeschritten, dass ab Mittwoch die Sperrzone auf einen Radius von 50 Metern um das ehemalige Löschwasserbecken reduziert werden kann. Diese innere Sperrzone bleibt wie bisher rund um die Uhr geschlossen.
Die äußere Sperrzone im Bereich 50 bis 100 Meter um den Fundort wird gemäß Gefährdungseinschätzung des Sprengmeisters gelockert, da ein Großteil der Sprengmittel entfernt ist. Die Bewohner der äußeren Sperrzone können ab Mittwoch, 19 Uhr, wieder in ihren Häusern und Wohnungen übernachten und müssen die Sperrzone nur noch zwischen 7 und 18 Uhr verlassen.
Die neuen Regelungen zur inneren und äußeren Sperrzone sind in einer Allgemeinverfügung der Landeshauptstadt festgesetzt und gelten von Mittwoch, 19 Uhr, bis zum Ende der Sprengmittelbeseitigung. Voraussichtlich ist das Samstag, 8. April, 19 Uhr.
Allen Bewohnerinnen und Bewohnern der inneren und der äußeren Sperrzone werden auch weiterhin und bis zum Abschluss der Sprengmittelbeseitigung bei Bedarf Hotelzimmer zur Verfügung gestellt.
Anwohnern der inneren Sperrzone wird am Mittwoch von 19 bis 21 Uhr ein weiteres Mal die Möglichkeit gegeben, ihre Häuser oder Wohnungen zu betreten. Für Fragen der Anwohner steht auch weiterhin die Info-Telefonnummer 2353-55555 zur Verfügung.
Wait while more posts are being loaded