Profile cover photo
Profile photo
poplist
2 followers -
Bestenlisten aus deutschen Rock & Pop - Musikzeitschriften.
Bestenlisten aus deutschen Rock & Pop - Musikzeitschriften.

2 followers
About
Posts

Post has attachment
1978: „Schon mal das Gefühl gehabt, verarscht worden zu sein?“ Mit diesem Statement löste Johnny Rotten im Januar 1978 faktisch die Sex Pistols auf und wurde wieder zu John Lydon (wenn auch aus rechtlichen Gründen, die Rechte an der Kunstfigur „Rotten“ besaß der Manager Malcolm McLaren), gründete die erklärtermaßen antirockistische Band Public Image Ltd. (Pil), deren erste Single „Public Image“ (Oktober 1978) irgendwie doch heftig rockte und zurückblickend wie eine Blaupause –zumindest die metallisch gleißende Gitarre- für Achtzigerjahre-Sounds von Bands wie etwa U2 klingt. Die erste PiL LP „First Issue“ ist auch heute noch „Schwere Kost“.
https://youtu.be/rIAZ8unRm2c

Post has attachment
1970 im Mai war ich zum ersten Mal in London. Es war eine Klassenreise. Zu Swinging London gehörte natürlich auch der Besuch eines richtigen Rockkonzerts. Warum auch immer gingen wir am 25.05. in die Queen Elizabeth Hall zu einem Auftritt der fast noch unbekannten Gruppe „Deep Purple“. Die Band startete mit „Speed King“, ein mir damals komplett unbekanntes Stück, dessen Power (und die Lautstärke) mich am Sitz festdrückte (ja, das Ganze war bestuhlt!). Ein weiterer Song, der mir im Gedächtnis geblieben ist: „Child In Time“. Ich habe keine Erinnerung mehr, welche Stücke Deep Purple damals sonst noch aufführten, klar war jedoch, dass die beiden genannten und in mein Gehirn eingebrannten Titel „later this year“ auf der neuesten (der 4.) LP der Band, namens „In Rock“ veröffentlicht werden sollten. Das Konzert endete mit einer Zerstörungsorgie a la The Who. Wahrscheinlich ein verzweifelter Versuch Schlagzeilen zu kreieren, um groß rauszukommen. Irgendwann 1970, beim Durchblättern der Stamm-TV-Zeitschrift meiner Eltern, stolperte ich über eine Anzeige für die „Hör Zu“ Schallplatte „Deep Purple in Rock“, die natürlich sofort zum Objekt der Begierde wurde. Wegen der Schallplattenpreisbindung und einem Kaufpreis von ca. 20 DM, musste ich abwarten bis sich jemand aus meinem Bekanntenkreis die LP zulegte, um sie mit meinem Grundig TK 23 Tonbandgerät aufzunehmen. Das war dann natürlich ein Fest!
Für Deep Purple war, wie man jetzt weiß, „In Rock“ der Einstieg in die Oberliga. Die Zerstörungsorgie wäre also nicht unbedingt notwendig gewesen, war für einen Provinzler, wie mich, allerdings sehr beeindruckend.
Der Auftritt Deep Purples im Mai 1970 ist in YouTube leider nicht dokumentiert, allerdings der Ausschnitt aus einer Performance vom 28. Juli 1970 in ebendieser Queen Elizabeth Hall, die ebenfalls im gewollten Chaos endete. So ähnlich muss es am 25. Mai 1970 auch gewesen sein:
https://youtu.be/lUySaEnQO0Y

Post has attachment
Fine Young Cannibals - Ever fallen in Love
https://youtu.be/AmUAW_B6UOE
Wait while more posts are being loaded