Profile cover photo
Profile photo
schuhplus - Schuhe in Übergrößen
16 followers
16 followers
About
schuhplus - Schuhe in Übergrößen's posts

Post has attachment
Wachstum bei +schuhplus - Schuhe in Übergrößen - aus #Dörverden fordert seinen Preis, auch in "kleinen" Dingen: Zur Zwischenlagerung von Verpackungsmaterialien wurden heute zwei Übersee-Container geliefert, in denen künftig die zu recycelnden Materialen zwischengelagert werden. 
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
21.06.17
17 Photos - View album

Post has attachment
Das Team von +schuhplus - Schuhe in Übergrößen​- wünscht allen ein schönes Wochenende. Der Wetterbericht für dieses Wochenende sagt zumindest für Sonntag bundesweit Sonne pur voraus. Grund genug für #schuhplus Chef +Kay Zimmer​, in einer kleinen Videobotschaft ein paar Grüße zu senden.

Post has attachment
Online, Offline, immer dabei: schuhplus launcht multimediale Terminals
Fachgeschäft für Schuhe in Übergrößen, schuhplus aus Dörverden, setzt auf virale Interaktivität

Früher war die Sache irgendwie anders, irgendwie einfacher. Es gab nur das nackte Leben, den offiziösen Human-Offliner. Doch die Zeiten von Festnetztelefon, Telefonkarten und Briefmarken sind längst vorbei. Das Smartphone ist mit dem Anwender fest verankert – ein technologisch meisterhaftes Implantat als übergreifendes Symbol für unabhängige Mobilität und uneingeschränkten Informationsfluss. „Für Kunden gehört es zum normalen Alltag, dass im Grunde alle Prozesse des non-digitalen Lebens eben auch online realisiert werden können. Kinokarten online bestellen, Pizza kaufen, Bewerbungen versenden: User machen hier keine Differenzierung“, erläutert +Kay Zimmer, Geschäftsführer von +schuhplus - Schuhe in Übergrößen. Die digitale sowie die non-digitale Welt müsse als Einheit verstanden werden, in der sich „Informationen und Abläufe nahtlos ergänzen und sich sogar gegenseitig stärken sowie beflügeln“, betont Zimmer. Die Installation interaktiver Kundenterminals bei schuhplus sei das beste Beispiel, so der 42-Jährige, um die Nahtlosigkeit der Kundenkommunikation zu evaluieren.

Digital bestellen, im Geschäft abholen: Das sind channelübergreifende Maßnahmen, die bereits seit Jahren beim Übergrößen-Spezialisten für Schuhe, schuhplus aus dem niedersächsischen Dörverden bei Bremen, umgesetzt werden. Zimmer gründete sein Fachhandelsgeschäft bereits im Jahre 2002, konsequent auf mehreren Standbeinen in Form von Multichannel ausgerichtet, ein Wort, welches es damals noch nicht einmal gab. Mit Damenschuhen von Größe 42 bis 46 sowie Herrenschuhen von Größe 46 bis 54 hat der Unternehmen mit seiner Spezialisierung auf einen Nischenbereich den Puls der Zeit erkannt – mit Erfolg, denn heute gehört schuhplus zu einem der führenden Versandhäuser für große Schuhe in Europa. Doch auf Auszeichnungen wie „Bester Webshop 2016“ will sich der Unternehmer nicht verlassen. Mit den neu installierten Kundenterminals geht die Interaktivität in die nächste Liga, erklärt schuhplus-Chef Zimmer. „Aufgrund übergreifender Saisons werden nicht alle Modelle im stationären Geschäft präsentiert. Unsere neuen Servicepoints sind mit unserer gesamten Datenbank verbunden. Kunden können somit direkt im Fachgeschäft autark nach dem gewünschten Modell recherchieren – auch wenn es sich Lager befindet oder auch so brandneu ist, dass es noch nicht einmal den Weg ins Geschäft gefunden hat.“ Während das Internet oftmals als Fluch und Segen zugleich deklariert wird, sieht Kay Zimmer in der viralen Ausrichtung einen kommunikativen Mehrwert. „Wenn ein Kunde einen Artikel virtuell entdeckt und ihn nicht im direkten sichtbaren Umfeld erhält, so ist er förmlich gezwungen, mit dem schuhplus-Team persönlich Kontakt aufzunehmen. Das fördert den Dialog, den Austausch und die persönliche Betreuung: In diesem Fall ist die Interaktivität eine Fördereinheit zum Schnacken“, so +Kay Zimmer.
#schuhplus #Dörverden #Schuhe #bigshoes

Mehr unter https://www.schuhplus.com

Photo

Post has attachment
Dreharbeiten bei +schuhplus - Schuhe in Übergrößen mit +Kay Zimmer. Doch wer dreht hier? Und warum? Was ist der Grund? Die Antworten dazu gibt es später. Weitere Informationen auch unter https://www.schuhplus.com 
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
31.05.17
5 Photos - View album

Post has attachment
schuhplus - stationärer Handel und junge Zielgruppe verstehen sich bestens.

(SP/GM) Der Wirtschaftsmarkt ist traditionell dynamisch, aber in Verbindung mit der Digitalisierung einem bisher unvergleichbaren Wandel unterzogen. Während in den vergangenen Jahrzehnten die Verschiebung einer Zielgruppe linear gesehen werden musste, etwa die stationäre Ausblutung der Innenstädte durch Shopping-Centren, so bekommt der klassische Handel durch den eCommerce einen omnipräsenten Marktbegleiter, dem er nicht auf Augenhöhe begegnen kann. Dieses Neue, Innovative, Reizvolle ist für junge Zielgruppen selbsterklärend sexy, denn es unterstützt die bequeme Sorglosigkeit, die Welt auf Knopfdruck in Händen halten zu können - ein Trugschluss, erklärt Kay Zimmer, Geschäftsführer von schuhplus - Schuhe in Übergrößen, denn am Ende der Fahnenstange begegnen Kunden eine selberverursachte Vereinsamung und Anonymität und beginnen, langsam aber sicher sich nach den "guten alten Zeiten" zu sehnen: Wenn das Bewusstsein und das Leistungsspektrum des stationären Handels zur sorglos ersetzbaren Nichtigkeit deklariert werde, dann seien lokale Infrastrukturen einer hohen Gefährdung ausgesetzt. Doch die mediale und marktgetriebene Digitalisierung ist nicht automatisch ein Teufelswerk.

Als eines der führenden Versandhäuser für Schuhe in Übergrößen gehört das eCommerce-Business zum Tagesgeschäft, dennoch: "Unser Zugpferd ist nach wie vor das stationäre Geschäft. Und es ist nicht von der Hand zu weisen: Auch junge Zielgruppen lassen sich für den stationären Handel begeistern, wenn der POS ein USP bietet und die Kundschaft authentisch dort abgeholt wird, wo sie sich aufhält", verrät Kay Zimmer, der vor über 15 Jahren schuhplus gegründet hat, heute mittlerweile eines der führenden europäischen Versandhäuser für große Damenschuhe sowie große Herrenschuhe. "Mit speziellen Instagram-Kampagnen beispielsweise, explizit auf eine lokale Zielgruppe ausgerichtet, erreichen wir bei schuhplus den Nachwuchs und leiten sodann durch facebook-Retargeting Maßnahmen zur Kundenbindung ein." Unabhängig einer soziologischen Bewertung ist die Millennium-Generation mit dem Smartphone verschmolzen. Die unerwartete, crossmediale Konfrontation mit lokalen Themen erzeugt einen "Coolheitsfaktor" - und der wirke sich nachhaltig aus, verdeutlicht der 42-jährige Unternehmer. schuhplus aus Dörverden bei Bremen nutzt die volle Bandbreite crossmedialer Strukturen. Ob responsive Designs oder Anfrageterminals im stationären Geschäft: Die Verschmelzung von digital und offline ist das Fundament.

Mehr dazu unter https://www.schuhplus.com

Eine Wegbeschreibung zu schuhplus - Schuhe in Übergrößen - finden Sie hier:
https://goo.gl/maps/cydnSArCRdU2

Photo

Post has attachment
schuhplus – „Rabatte mit Sinn und Verstand“ (Kay Zimmer)
Jeder möchte sparen und kennt das legitime Glücksgefühl, ein Schnäppchen machen zu wollen. Doch die Fragestellung ist vielmehr, wo der Rabatt aufhört und damit die Unglaubwürdigkeit anfängt. „Auch wir bei schuhplus offerieren klassisch zum Ende der Saison eine wohl dosierte Rabattierung der Ware, stets aber nur als Mittel zum Zweck. Jeder Händler, der mit einer Rabattschlacht übereifrig wettert, muss sich die Frage nach seiner eigenen nachhaltigen Wertigkeit stellen – eine Rechnung mit illusorischer Perspektive, die nicht aufgeht, wenn Rabatt-Ware regelmäßig zu 60, 70 oder 80 Prozent angeboten wird“, erklärt schuhplus-Geschäftsführer Kay Zimmer, der sich mit seinem 2002 gegründeten Unternehmen auf Damenschuhe in Übergrößen sowie Herrenschuhe in Übergrößen spezialisiert hat. Dies unterwerte das Unternehmen, gefährde Arbeitsplätze und verschaffe eine Unglaubwürdigkeit, die kaufmännisch darüberhinaus den Untergang bedeute, denn es gelte: „Rabatte mit Sinn und Verstand“.

Der fieberhafte Umgang mit Rabatten, um die eigenen Umsätze anzukurbeln, ist ein Spiel mit dem Feuer, gleichzeitig ein Teufelskreis. „Wer sich dem kaufmännisch nicht zu legitimierenden Rabattwahn exorbitant hingibt, hat primär die kurzweilige Liquidität vor Augen und bedenkt nicht, dass damit dezidiert auch der hauseigene Markenwert schrumpft: Wenn der einstige Einkaufspreis zum gefühlten Verkaufspreis avanciert, löst dies im Kundenbewusstsein eine gedankliche Interaktion aus; die ehemals unverbindliche Preisempfehlung karikiert zur Lachnummer und signalisiert unterschwellig, der Schuhhandel verfüge über mehrere hundert Prozent Marge“, so Zimmer. Auch schuhplus als spezialisierter Fachhandel für Schuhe in Übergrößen nutzt Rabatte zur Kundenbindung und Förderung eines „Glücksgefühls“, allerdings wird eine tiefgreifende Reduzierungen ausschließlich bei Restware aus vergangenen mehreren Saisons realisiert. „Der Schuhfachhandel braucht schlichtweg Rückgrat und darf dabei den Kundendialog nicht scheuen. Wer offen, kritisch und ehrlich erklärt, dass man als Unternehmen Handelswertigkeiten wie Produktauswahl, Service, Qualität und personelle Kompetenz zum Kundenwohl auch in Zukunft bieten möchte und eine faire Refinanzierung benötigt, erfährt auch das Verständnis der Kundschaft – und dies trägt unserer Erfahrung nach verstärkt zur nachhaltigen Kundenbindung bei“, so der 42-jährige Unternehmer aus dem niedersächsischen Dörverden bei Bremen.

Mehr dazu auch unter https://www.schuhplus.com

#schuhplus #Dörverden #Schuhe #Übergrößen
Photo

Post has attachment
Immer mittendrin: +schuhplus - Schuhe in Übergrößen - Chef Kay Zimmer in der Versandabteilung. Auch Samstag verlassen die Pakete unser Haus, damit in den meisten Fällen bereits am Montag zugestellt wird. Jetzt heisst es aber für alle: Feierabend! Das gesamte Team von #schuhplus wünscht allen ein schönes Wochenende mit viel Sonne. https://www.schuhplus.com
Photo

Post has attachment
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
360 Grad Panorama-Bilder von schuhplus
20 Photos - View album

Post has attachment
Wachstum schafft Arbeitsplätze: Übergrößen-Spezialist schuhplus vergrößert Team. Nischenanbieter für große Schuhe, schuhplus aus Dörverden, verstärkt Abteilungen.

Mehr Bestellungen, mehr Aufträge, mehr Arbeit: Das Team vom Schuhe in Übergrößen -Spezialisten schuhplus aus dem niedersächsischen Dörverden, gelegen im Dreieck von Bremen, Hamburg und Hannover, kann sich über Arbeit nicht beklagen. Das Unternehmenswachstum hat mittlerweile Dimensionen angenommen, so dass in Folge die seit Jahren gesetzten Strukturen neu definiert werden mussten, erklärt schuhplus-Gründer und Geschäftsführer Kay Zimmer. "Im Versandwesen sind wir bisher mit einer 5-Tage-Woche hingekommen. Auch die Konzentration auf die Kernzeiten von 08:00 Uhr - bis 17:00 Uhr waren ausreichend. Diese über zehn Jahre gesetzten und bewährten Strukturen sind jedoch aufgrund des Wachstums nicht mehr zeitgemäß", erläutert Zimmer - und fügt hinzu: "Wir müssen alles daran setzen, auch in Zukunft die Nummer eins in den Köpfen unserer Kunden bleiben zu dürfen".

Weitere Informationen zum Portfolio unter https://www.schuhplus.com - Impressionen zum Ladengeschäft von schuhplus in 27313 Dörverden gibt es zu sehen unter https://www.schuhplus.com/informationen/schuhgeschaeft/

Der auf Damenschuhe in Übergrößen sowie Herrenschuhe in Übergrößen spezialisierte Nischenanbieter hat alleine in den vergangenen drei Jahren jährlich ein Wachstum von jeweils über 30 Prozent verbucht - ein Umsatzplus mit Folgen: "Ich bin froh darüber, dass unser Portfolio bei unseren Kunden europaweit so herausragend ankommt und wir dadurch immer wieder neue Arbeitsstellen schaffen können. Alleine im aktuellen Monat März konnten wir fünf weitere Mitarbeiter einstellen, um Bereiche wie Kundensupport oder Artikelpflege optimaler zu besetzen." Mit der Zunahme der Bestellungen mussten für schuhplus jedoch auch neue Versandkriterien definiert werden, um das Bestellvolumen meistern zu können. "Die Abarbeitung von Bestellungen findet fortan auch am Wochenende statt. Da das stationäre schuhplus Fachgeschäft für Schuhe in Übergrößen in Dörverden grundsätzlich Samstags geöffnet hat, wurden hier neue zusätzliche Stellen geschaffen, um parallel den Versand zu realisieren. Diese Vorgehensweise entschleunigt den Montag fundamental", so Zimmer.

Ob Programmierer, Texter, Grafiker oder Kaufleute: Kontinuierlich hat der Spezialversender für große Damenschuhe sowie große Herrenschuhe schuhplus neue und teils hochspezialisierte Arbeitsplätze anzubieten. Wer auf Jobsuche ist, kann sich auf der Webseite von schuhplus über aktuelle Angebote informieren.

Kurzbeschreibung
Mehr Bestellungen, mehr Aufträge, mehr Arbeit: Das Team vom Schuhe in Übergrößen -Spezialisten schuhplus aus dem niedersächsischen Dörverden, gelegen im Dreieck von Bremen, Hamburg und Hannover, kann sich über Arbeit nicht beklagen. Das Unternehmenswachstum hat mittlerweile Dimensionen angenommen, so dass in Folge die seit Jahren gesetzten Strukturen neu definiert werden mussten, erklärt schuhplus-Gründer und Geschäftsführer Kay Zimmer. „Im Versandwesen sind wir bisher mit einer 5-Tage-Woche hingekommen. Auch die Konzentration auf die Kernzeiten von 08:00 Uhr – bis 17:00 Uhr waren ausreichend. Diese über zehn Jahre gesetzten und bewährten Strukturen sind jedoch aufgrund des Wachstums nicht mehr zeitgemäß“, erläutert Zimmer – und fügt hinzu: „Wir müssen alles daran setzen, auch in Zukunft die Nummer eins in den Köpfen unserer Kunden bleiben zu dürfen“.

Firmenbeschreibung
Die schuhplus - Schuhe in Übergrößen - GmbH ist ein führendes, multimedial operierendes E-Commerce-Unternehmen mit POS-Integration, welches sich auf den synchronen Multichannel-Vertrieb im Produktsegment Schuhe in Übergrößen spezialisiert hat. Als lizensierter Handelspartner nationaler wie internationaler Marken erstreckt sich das Portfolio über die gesamte Abdeckung anlassbezogener Schuhmoden. Damenschuhe in Übergrößen werden in den Größen 42 - 46 geführt; das Segment Herrenschuhe in Übergrößen umfasst die Größen 46 - 54.

Durch die gleichzeitige Nutzung primärer sowie sekundärer Vermarktungsebenen erzielt schuhplus eine kumulierte Aufmerksamkeit von monatlich 1, 7 Millionen Besuchern. Das Unternehmen betreibt am Firmenstandort in 27313 Dörverden ein stationäres Geschäft für Schuhe in Übergrößen auf einer Verkaufsfläche von über 900 qm. Geschäftsführender Gesellschafter ist der Unternehmensgründer Kay Zimmer.

Schlüsselwörter
schuhplus,Schuhe Übergröße,Schuhe in Übergrößen,Große Damenschuhe,Große Herrenschuhe,Kay Zimmer,Dörverden,Wachstum,Jobangebote,Stellenmarkt,eCommerce,
Photo

Post has attachment
schuhplus - Schuhe in Übergrößen - startet neue lokale Werbekampagne. Versandhaus für große Schuhe setzt auf Omnichannel-Technologie

Ob Pumps in Übergrößen, Ballerinas in großen Größen oder extra große Halbschuhe: Als Spezialversender für Sondergrößen hat sich schuhplus auf die Schuhgrößen jenseits des Standards konzentriert - und das bereits seit fast 15 Jahren. Während eBay und Amazon gerade dabei Waren, den deutschen Markt für sich zu erkennen, hat schuhplus bereits zur Jahrtausendwende auf das gesetzt, was heute als "must have" im eCommerce gilt: Der Omnichannel, erklärt Geschäftsführer Kay Zimmer: "schuhplus ist mit seinen Produkten nicht nur auf der eigenen Webseite vertreten, sondern zugleich auf vielen anderen Portalen. Und ein Portal ist dabei unser Lieblingsportal: Das stationäre Fachgeschäft an unserem Firmensitzt in Dörverden". Dank einer ausgeklügelten zentralen Datenbank werden die Produkte von schuhplus online wie offline synchron verwaltet. "Wer wissen möchte, was es bei uns im Fachgeschäft für Schuhe in Übergrößen in Dörverden gibt, der braucht nur unsere Webseite anklicken: Alles, was dort gelistet ist, führen wir auch im klassischen Ladengeschäft. Mehr dazu auch unter https://www.schuhplus.com

Alles auf einen Blick. Ob große Sandalen, sommerliche Sandaletten oder luftige Halbschuhe. Alle Artikel im Webshop, ob Damenschuhe in Übergrößen oder Herrenschuhe in Übergrößen, können bei schuhplus speziell auf die individuellen Wünsche gefiltert werden. So kann das spezifische Portfolio für den Übergrößen-Kunden spielend einfach selektiert werden. "Natürlich können unsere Kunden sich die Artikel auch per Warenkorb reservieren lassen und dann ein paar Tage später abholen und anprobieren. So muss niemand befürchten, dass die schönsten Modelle plötzlich vergriffen sind", so Zimmer.

Ob Anzeigen im Internet, in Zeitungen oder Zeitschriften: Gerade die lokale Ausrichtung ist für Geschäftsführer Kay Zimmer ein besonderer Mehrwert. "Wir lieben den persönlichen Kundenkontakt und können dadurch bestens auch immer wieder analysieren im direkten Dialog, ob unsere Produkte am Puls der Zeit sind und den Geschmack treffen. Es ist eine durchweg positive win-win-Situation: Unsere Kunden werden intensiv beraten und wir erfahren, welche Wünsche auf der primären Agenda liegen. Durch die erneute Konzentration durch lokale Out-Of-Home Mediakompetenzen wie Werbeplakate oder Plakatwände möchte schuhplus das lokale Bewusstsein für den lokalen Mittelstand manifestieren - und gleichzeitig unter Beweis stellen, dass mittels modernsten Medien wie Smartphone oder Tablet der direkte Bezug zum Angebot multimedial geschaffen werden kann.

Kurzbeschreibung
Ob Pumps in Übergrößen, Ballerinas in großen Größen oder extra große Halbschuhe: Als Spezialversender für Sondergrößen hat sich schuhplus auf die Schuhgrößen jenseits des Standards konzentriert – und das bereits seit fast 15 Jahren. Während eBay und Amazon gerade dabei Waren, den deutschen Markt für sich zu erkennen, hat schuhplus bereits zur Jahrtausendwende auf das gesetzt, was heute als „must have“ im eCommerce gilt: Der Omnichannel, erklärt Geschäftsführer Kay Zimmer: „schuhplus ist mit seinen Produkten nicht nur auf der eigenen Webseite vertreten, sondern zugleich auf vielen anderen Portalen. Und ein Portal ist dabei unser Lieblingsportal: Das stationäre Fachgeschäft an unserem Firmensitzt in Dörverden“. Dank einer ausgeklügelten zentralen Datenbank werden die Produkte von schuhplus online wie offline synchron verwaltet. „Wer wissen möchte, was es bei uns im Fachgeschäft für Schuhe in Übergrößen in Dörverden gibt, der braucht nur unsere Webseite anklicken: Alles, was dort gelistet ist, führen wir auch im klassischen Ladengeschäft.

Firmenbeschreibung
Die schuhplus - Schuhe in Übergrößen - GmbH ist ein führendes, multimedial operierendes E-Commerce-Unternehmen mit POS-Integration, welches sich auf den synchronen Multichannel-Vertrieb im Produktsegment Schuhe in Übergrößen spezialisiert hat. Als lizensierter Handelspartner nationaler wie internationaler Marken erstreckt sich das Portfolio über die gesamte Abdeckung anlassbezogener Schuhmoden. Damenschuhe in Übergrößen werden in den Größen 42 - 46 geführt; das Segment Herrenschuhe in Übergrößen umfasst die Größen 46 - 54.

Durch die gleichzeitige Nutzung primärer sowie sekundärer Vermarktungsebenen erzielt schuhplus eine kumulierte Aufmerksamkeit von monatlich 1, 7 Millionen Besuchern. Das Unternehmen betreibt am Firmenstandort in 27313 Dörverden ein stationäres Geschäft für Schuhe in Übergrößen auf einer Verkaufsfläche von über 900 qm. Geschäftsführender Gesellschafter ist der Unternehmensgründer Kay Zimmer.

Schlüsselwörter
schuhplus,Schuhe Übergrößen,große Schuhe,Damenschuhe Übergröße,Herrenschuhe Übergröße,Omnichannel,Multichannel,Kay Zimmer,große Schuhe,Dörverden
Photo
Wait while more posts are being loaded