Profile

Cover photo
Daniel Schmid
Worked at ITVT GmbH
Attended printsystem
17 followers|4,086 views
AboutPostsPhotosYouTube

Stream

Daniel Schmid

Shared publicly  - 
1
Add a comment...

Daniel Schmid

Shared publicly  - 
1
Add a comment...

Daniel Schmid

Shared publicly  - 
 
Multithreading + Parallelism in .NET 4.0+

Etwas lang, aber lohnt sich! Sehr ausführlich, vor allem wenn man noch nicht viel mit dem Thema zu tun hatte!
A little lengthy, but worth it! Very in-depth, especially when being new to that topic!
 ·  Translate
1
Add a comment...

Daniel Schmid

Shared publicly  - 
 
Hier sieht man einen MINI GP2 Motor, mit serienmäßig 218PS. In den vergangenen Tagen wurde von dynamic-automotive der Turbo für mehr Luftdurchlass modifiziert, heute Mittag geht es auf den Prüfstand und zur Software-Abstimmung. Zusammen mit den anderen Komponenten (Abgasanlage, Ladeluftkühler, Druckschläuche, geänderte Ansaugung) ist ein Wert > 300 PS zu erwarten.
Mit etwas Glück habe ich in 4 Wochen ebenfalls einen modifizierten Turbo, je nachdem wann wir einen Termin finden. Da mein MINI John Cooper Works einen anderen Motorkopf als der GP2 hat rechne ich mit ~10PS weniger (mit dem selben Setup vor dem Turbo-Umbau war das schon der Fall), aber solange die gute Tigress danach noch mehr Bumms hat als jetzt genügt mir das schon.
 ·  Translate
1
Add a comment...

Daniel Schmid

Shared publicly  - 
 
Der X-Cube hat heute auf Kickstarter einen enormen Schub an Backern bekommen!

Beim X-Cube handelt es sich nicht um einen Zauberwürfel. Aber nicht etwa um den gewohnten 3x3x3 oder einen etwas kniffligerem 5x5x5, eher eine Mischung aus beidem. Mit dem Projekt will Dane Christianson nicht nur seine Erfindung - den X-Cube - den Leuten näher bringen, sondern auch zeigen was mit 3D-Druck und ein bisschen Hirnschmalz alles möglich ist. Wer gern mal seinen Rubik's Cube löst und Spaß daran hat, wird hier eine ganz neue Herausforderung finden!

Die Hälfte vom Ziel ist inzwischen erreicht, und da mich das Teil ziemlich interessiert, hoffe ich über g+ ein paar Leute zu finden die ebenfalls Interesse daran haben, und das Projekt mit ein paar Dollarn weitertreiben werden. Gebt den Link weiter wenn ihr meint dass das etwas für eure Freunde sein könnte. Oder falls ihr glaubt dass jemand zu viel Geld in der Tasche hat. Jeder Dollar bringt uns dem Ziel weiter!

Wenn es klappt wird man das Ding an meinem Arbeitsplatz sicher mal zu sehen bekommen. ;-)

http://www.kickstarter.com/projects/danec/the-x-cube
 ·  Translate
1
Add a comment...
Have him in circles
17 people
Andreas Topas's profile photo
Simon Schmid's profile photo
Stephan A. Ruthardt's profile photo
David Großer's profile photo
Nico Rusam's profile photo

Daniel Schmid

Shared publicly  - 
1
Add a comment...

Daniel Schmid

Shared publicly  - 
 
Manchmal sagen oder schreiben Menschen Dinge die einem sehr gegen den Strich gehen können. Ich red hier nicht von unterschiedlichen Meinungen, sondern davon dass sie keinen einzigen Gedanken darüber verschwenden ob andere überhaupt verstehen können was sie sagen, oder dass sie einem andauernd in's Wort fallen oder anderswie unhöflich sind.

Man würde ihnen am liebsten sagen "halt doch einfach dein dummes Maul du Gehirntumor!" Aber dann denkt man sich: "wenn ich ihm das sag, wird nur irgendwas noch Dümmeres zurück kommen, und er wird sich mit Dingen rausreden wollen die so nie gesagt wurden, weil er nicht nachgedacht hat als er sein Maul aufgemacht hat". Ihm zustimmen ist auch nicht das Richtige, dann fühlt er sich nur bestätigt.

Was also tun? Am besten etwas sagen was er nicht als Angriff verstehen kann, aber das er sich auch nicht so zusammenreimen kann dass er meint dass er doch Recht hat.

Aber das geht nicht. Es wird eins von zwei Dingen geschehen: entweder versteht er es doch als Angriff - ganz egal wie harmlos, neutral und friedfertig die Formulierung war - und er ist gar nicht mehr zu bremsen, oder er meint hinterher doch dass er Recht hat und macht mit dem dummen Gelaber weiter und setzt immer noch einen drauf.
An diesem Punkt muss klar sein: das Thema der Unterhaltung ist durch. Alles was jetzt noch kommt ist eine Zeitverschwendung. Das Problem ist jetzt nur noch, sich elegant rauszugondeln.

Wie löst ein Daniel Schmid dieses Problem?
1. Zunächst mal sich sehr am Riemen reißen, damit man nicht doch versucht eine solche neutrale Antwort zu geben (da es wie gesagt keine Aussicht auf Erfolg gibt). Wenn es die Situation erlaubt (z.B. im Internet) hilft es hier ungemein, sich eine solche Antwort auszudenken und vll. sogar auszuformulieren. Man darf sie nur nicht äußern sondern muss sie dann für sich behalten.
2. a) Wenn das Antworten vermeidbar ist (z.B. im Internet, per Brief etc.): UNBEDINGT VERMEIDEN! Ansonsten gibt es keine Möglichkeit, ohne zerfetzte Nerven und Mordphantasien aus der Unterhaltung rauszukommen. Vermieden werden kann es z.B. durch Ausreden, wie "ich war da gerade nicht im Chat", "mein Computer war abgestürzt" oder "ich weiß nicht was du meinst, ich hab diese Nachricht nie bekommen". Die Ausrede muss nur glaubwürdig sein, z.B. indem man unnötige kleine Details dazu erfindet wie "ich hab die Nachricht nicht bekommen, an dem Tag gab es soweit ich weiß einige Netzwerkprobleme und die haben deshalb sogar Anklagen bekommen", "da hat sich meine Festplatte verabschiedet, und nachdem ich eine neue Platte gekauft und alles neu eingerichtet hab hatte ich das Thema schon voll vergessen", oder "ich hab schon seit einigen Tagen keine Post mehr erhalten, das ist schon komisch". Je länger, ausführlicher und - vor allem - emotionaler die Ausrede, desto glaubwürdiger ist sie. Eine Anleitung wie man richtig lügt kommt in einem separaten Beitrag.
2. b) Wenn das Antworten nicht vermeidbar ist: zustimmen (ganz egal was man selbst glaubt) und die Zustimmung mit weiteren Sätzen untermalen, und schonmal andeuten (am besten indirekt) dass man die Unterhaltung bald beenden muss da man noch etwas Wichtiges zu tun hat. Wichtig ist, dass man ausführlich zustimmt. Einfach sagen "ja, stimmt" genügt nicht, weil er dann weiter macht. Erklären warum man zustimmt ist unabdingbar, damit der andere sein Scheißloch geschlossen hält. Außerdem gibt es Möglichkeit, die Flucht vorzubereiten, z.B. indem man während man redet auf die Uhr oder das Handy schaut und kleine gespielte Gedenkpausen macht, gefolgt von "jetzt muss ich dann bald los, ich muss dringend noch [...] erledigen, sonst [...]", oder "ich muss gleich mal schnell bei eine(r/m) Freund(-in) anrufen, ist was Wichtiges", wobei in diesem konkreten Beispiel am besten das jeweils andere Geschlecht gewählt wird. Der aktuelle Satz der gespielten Zustimmung ist in der Regel noch abzuschließen, außer die Ausrede erlaubt es (z.B. "ach du Scheiße, ich muss mal ganz dringend wo anrufen"). Auch hier: je ausführlicher und emotionaler die Ausrede, desto glaubwürdiger. AUF KEINEN FALL Humor in die Sache bringen, da sich dadurch der Pfosten in der Unterhaltung wohler fühlt und sich noch mehr bemüht, sie breitzutreten. Einzige Ausnahme: wenn man den anderen gut genug einschätzen kann um die Flucht noch mit >95% Erfolgschance zu planen.

Egal was der Fall ist: höflich bleiben und Etiquette zeigen ist mit Fremden stets Pflicht; mit bekannten Menschen ist ein Verhalten an den Tag zu legen wie es den anderen am wenigsten verwirrt. Verwirrung ist das Vorspiel zu Erklärung, und das bedeutet noch mehr verschwendete Zeit.

Sollte das Gegenüber von der Sorte Mensch sein die einem ständig in's Wort fällt, wird das alles leider sehr viel schwieriger, da sich die Dummbatzen dadurch ihren geistigen Durchfall so legen können dass sie noch weiter darauf aufbauen, und die Unterhaltung noch länger ziehen können. Diese Art von Mensch hat offensichtlich ein Problem, dem anderen zuzuhören. Höflichkeit und Etiquette sind hier Perlen vor die Säue (aber trotzdem einzuhalten, man ist ja Gentleman). Hier empfiehlt sich eine Ausrede der Kategorie "dringend", wofür man sich nicht schämen müsste wenn man den anderen unterbricht um ihn darüber zu informieren ("lass mich mal kurz unterbrechen, ich hab eine wichtige Nachricht bekommen und muss mich darum kümmern, aber wir können gleich weiterreden").

Bei sämtlichen Ausreden und Lügen ist GENAUESTENS darauf zu achten, dass der andere es nicht überprüfen kann! Keine Namen nennen die er kennt, keine Dinge ansprechen mit denen er sich auskennt, keine Ortschaften nennen, und vor allem keine Zeit nennen. Aber im Hinterkopf schonmal die Details der Lüge ausarbeiten, falls er doch weiternervt und Details will. Mehr dazu wie gesagt in einem anderen kommenden Beitrag.

Es gibt noch einen Sonderfall: man weiß bereits im Voraus dass man an so einer Unterhaltung teilnehmen soll (z.B. auf der Arbeit, oder wenn man gemeinsam lernen muss). Wird man persönlich zu einer solchen Unterhaltung eingeladen, ist bereits zu diesem Zeitpunkt eine Ausrede für ein frühzeitiges Verlassen oder sogar einen Nichterscheinen an der Unterhaltung zu suchen. AUF KEINEN FALL schlampig werden beim Lügen! Sofort zu sagen "da kann ich nicht" geht nur wenn man einen extrem wichtigen und nicht nachprüfbaren Termin vorgaukeln kann (alles andere würde als Ausrede aufgenommen werden, was ein schlechtes Bild abgibt). Bestes Vorgehen: erst so tun als würde man nachdenken ob der Termin für die Unterhaltung klappt (durch Uhr/Handy und Mimik und einem langen "äääääääääh" lassen sich hier wahre Wunder wirken), dann den Grund nennen warum man nicht kann oder früher aufhören muss (und wieder: ausführlich und emotional).

Ich halte mich schon lange an diese kleinen Faustregeln, und bin bisher immer davongekommen.
Nochmal alles zusammengefasst:
Wenn möglich die Fresse halten, und bei Bedarf eine ausführliche Lüge erfinden warum man nicht geantwortet hat;
ansonsten eine Ausrede erfinden die verlangt dass man zeitnah aus der Unterhaltung kommt.
Alle Ausreden sind emotional und ausführlich vorzutragen.

Ein kleiner Nachtrag: in den Beispielen hier steht ab und zu sowas wie "wir reden gleich weiter". Selbstverständlich könnte das der Wahrheit nicht ferner sein. Sofern man sich aus der Unterhaltung gemogelt hat muss man sich entweder still und leise verpissen (schonmal eine Ausrede überlegen, da der andere meistens hinterher nachfragt), oder nochmal mit einer guten Ausrede zurückkommen und die Sachen packen. In letzterem Fall NICHT MEHR ausführlich werden, da der andere sonst merkt dass es gar nicht dringend ist. Kurz und knackig die erfundenen Details sagen und dabei so tun als sei man tierisch gestresst, und dann zusehen dass man so schnell wie möglich die Kurve kratzt. Je mehr man sich selber den Stress einredet und sich reinsteigert, desto glaubwürdiger. Das sollte aber mit Vorsicht genossen werden, je nachdem wie gut man sich danach selber beruhigen kann.

Ein allerletzter kritischer Hinweis: DIESES VORGEHEN IST NUR BEI PERSONEN ANZUWENDEN, DIE NICHT GENUG RESPEKT VERDIENEN UM ANDERS BEHANDELT ZU WERDEN! Das beschriebene Vorgehen bringt mit sich, dass man den anderen schamlos belügt weil man ihn wegen seiner mangelhaften Ausdrucksweise für geistig unterlegen hält. Man lügt seine richtigen, RICHTIGEN Freunde nicht an! Wer es trotzdem tut ist ein elendiger Haufen Dreck der keinerlei Sympathie oder Sauerstoff verdient hat!

Daniel Schmid ist in keiner Weise haftbar für Schäden jeglicher Art die durch die Befolgung der hier genannten Hinweise eintreten können. Feedback und weitere Tricks und Vorschläge dürfen gern als Kommentar zu diesem Beitrag verfasst werden.

Woran du merkst ob ich DICH so behandel? Gar nicht. Ich bin ein Profi. Du merkst es nur wenn ich will dass du es merkst. Ich bin quasi der Architekt. Du kannst es dir aber herleiten, je nachdem wie gut wir befreundet sind, wie oft wir einfach so mal quatschen, und wie oft eine Freundin von mir dringend in's Krankenhaus zu ihrer Mutter mit einem Herzproblem muss. Oder indem du mal in dich gehst und dich fragst, wie das was du sagst auf mich wirkt.
 ·  Translate
1
Add a comment...

Daniel Schmid

Shared publicly  - 
 
Privates Amateur-Shooting mit den neuen Sommerrädern.
 ·  Translate
2
Add a comment...

Daniel Schmid

Shared publicly  - 
1
Add a comment...
People
Have him in circles
17 people
Andreas Topas's profile photo
Simon Schmid's profile photo
Stephan A. Ruthardt's profile photo
David Großer's profile photo
Nico Rusam's profile photo
Work
Occupation
Fachinformatiker -> Anwendungsentwicklung
Employment
  • ITVT GmbH
    EAI Squad
Basic Information
Gender
Male
Story
Tagline
YOLO
Introduction
YoYo-Spieler = 3, Furry = 3, Speedcuber = 2, Penspinner = 1, Coder = 1, Zocker = 1, Zeichner/Künstler = 1. Die Wahrscheinlichkeit dass ihr den richtigen Daniel habt errechnet sich durch x% = (Summe der Werte die zutreffen) / (Summe aller Werte) * 100
Education
  • printsystem
    Offset-Drucker
  • ITVT GmbH
    Fachinformatiker -> Anwendungsentwicklung
Links