Profile cover photo
Profile photo
Arnold Wallisch
132 followers
132 followers
About
Posts

31. Tag nach der Störung: Soeben teilte mir #1und1 mit, dass ich nun auch aus dem D-Netz telefonisch erreichbar sei. Test verlief positiv.

Die Störung ist durch einen Fehler im Prozessablauf bei einem DSL-Vertragswechsel von 1&1-DSL-16000 zu 1&1-DSL-50 entstanden. Also bei der internen Bearbeitung.
Es gab Probleme bei der KAUFMÄNNISCHEN Abwicklung!

Es lag dann wohl vermutlich eine Abwägung zwischen der flexiblen Handhabung bei 1&1 und dem 30-tägigen Ausfall der telefonischen Erreichbarkeit bei mir vor.

Ich bin nicht restlos begeistert. Da ist noch Luft nach oben.

30. Tag ohne telefonischer Erreichbarkeit bei #1und1 wg DSL-Vertragswechsel.
E-Plus/O2 geht - D-Netz nicht.
Man arbeitet bei 1&1 mit Hochdruck an den Problem. Bin stark beeindruckt #fail

29. Tag mit eingeschränkter telefonischer Erreichbarkeit wegen DSL-Vertragswechsel bei #1und1.

Heute morgen erhielt ich eine Mail mit folgender Aussage: "Guten Tag Herr Wallisch, ich freue mich, Ihnen heute mitzuteilen, dass Sie ab sofort Ihren neuen Tarif 1&1 DSL 50 nutzen können."

Sofort habe ich ERFOLGREICH probiert mich vom Handy aus anzurufen. Ich war gerührt!

Mein Handy hat ebenfalls (noch!) einen 1&1-Vertrag im E-Plus-Netz. Die Kommunikation bezüglich SMS läuft laut Ansage aber über O2, und klappte.
Ebenfalls erfolgreich war eine SMS über meinen ALDI-Talk-Vertrag via E-Plus.
Auch per Festnetz (Vodafon) klappt die Erreichbarkeit nun.

Bevor ich mich zu dolle freue, habe ich meine versucht, mich über meine (zZt. noch) 1&1-Tabletflat im D-Netz zu errreichen. ERFOLGLOS!
Hier kommt die Ansage: "Die von Ihnen gewählte Rufnummer ist nicht vergeben."

Ein technisches Problem liegt/lag wohl nicht vor. Auf meine Nachfrage erhielt ich die folgende Antwort:
"Während des Tarifwechsels hat sich ein Fehler im Prozess gebildet. Dieser sorgt dafür, dass Ihr Tarifwechsel kaufmännisch noch nicht vollständig abgeschlossen ist und Ihre Rufnummern noch nicht in den neuen Tarif übergeben sind."
Mir scheint, dass die lange Dauer der Nichterreichbarkeit daran lag, dass man bestimmte Prozesse - zB Aktualisierung der Datenbanken - nicht angestoßen hatte, und dies auch nicht extra "nur für mich" nachgeholt hat.
Es ist wohl mehr eine Abwägung, ob man mir nicht die sehr lang andauernde Störung ehr zumuten könne als bestimmte Prozesse außerhalb der üblichen Zeiten bei #1und1 vorzuziehen/nachzuholen.

Jetzt dauert es wohl noch, bis die Information bei allen Providern - je nach Größe - "durchsickert".
Behoben ist die Störung jedenfalls daher aus meiner Sicht heute noch nicht. Das D-Netz ist immer noch gestört.

Heute ist mein 25-tägiges Störungsjubiläum, oder wie wir #1und1 Kunden liebevoll sagen “SilberStörung“.
Strebe auf die Goldene zu.

Ende der telefonischen Nichterreichbarkeit nach DSL-Vertragswechsel trotz Nachfrage nicht bekannt #fail

Post has attachment
In der Leistungsbeschreibung 1&1 DSL und Telefonie heißt es unter Ziff. 3.2:
"...Geht die Störungsmeldung bei 1&1 ... ein, endet die Frist für die Behebung der Störung am nächsten Tag.
...
Die Störung gilt im Rahmen der 1&1 Entstörungs-Garantie als
behoben, sofern der Grund für den Ausfall aufgelöst wurde."
Quelle: http://var.uicdn.net/pdfs/1und1_Leistungsbeschreibung.pdf

Bedeutet dies - am 24. Tag ohne telefonischer Erreichbarkeit von aussen - nun, dass die Störung per #1und1 -Definition behoben ist, da der Ausfallgrund eventuell "aufgelöst" sei?

Der Grund ist mir übrigens nicht bekannt gemacht worden, wenn man von folgendem absieht.
Am 09.09. - also von heute aus gesehen vor fast einer Woche - erhielt ich folgende Aussage hierzu:
"Bedauerlicherweise hat sich Ihr Tarifwechsel aus technischen Gründen noch nicht komplett abgeschlossen. Dazu haben wir unsere Technik involviert, damit der Abschluss so schnell wie möglich realisiert wird. Dies hat bereits etwas Zeit in Anspruch genommen. Natürlich können Sie einen reibungslosen Ablauf erwarten, dies ist uns nicht gelungen."
Zur Erinnerung: Die Schaltung war am 23.08. und die mangelnde Erreichbarkeit von aussen wurde am 29.08. bemerkt und beim Support gemeldet. "Etwas Zeit" heißt also übersetzt 18 (!) Tage.

#BNetzA ist wohl nur zuständig, wenn man von Provider A zu B wechselt. Schützt also mehr die ISPs untereinander als den Kunden. Hat mich in einem ausführlichen Brief an die Verbraucherzentrale verwiesen.

Was kann man tun?
Was sollte man tun?
Was darf man als (technischen) Grund für ein derartiges Desaster vermuten?

Habe heute eine Info von #1und1 über eine vorgesehene Gutschrift bezüglich des Differenzbetrages Altvertrag versus Neuvertrag erhalten.

Leider kann ich telefonisch immer noch nicht erreicht werden.

24. Tag ohne telefonische Erreichbarkeit bei #1und1 nach DSL-Vertragswechsel. Ende nicht absehbar. Verkauft #1und1 Produkte die sie nicht haben oder beherrschen? Bis heute habe ich KEINE Terminangabe, wann die die Störung abgestellt haben wollen. Nur immer Aussagen, man würde mich verstehen und werde sich stets bemühen.
Bin seit 2001 Kunde bei denen. Habe mehrere Verträge da. Denke daher jetzt INTENSIV über Risikostreuung der Verträge nach. Sonst droht im negativsten Fall, das alles Offline ist. Ein einzelner Anbieter ist vermutlich ein Fehler. #fail

23. Tag ohne telefonische Erreichbarkeit bei #1und1 DSL-Vertragswechsel. Ende nicht absehbar. Angebotene Umleitung auf Handy erfolglos. BNetzA nur für Wechsel zwischen Provider zuständig, nicht wenn interne Vertragsänderung. Hierzu später mehr. #fail

17. Tag ohne telefonische Erreichbarkeit nach DSL-Vertragswechsel bei #1und1. Ende nicht absehbar. Heute kam aber schon Rechnung, wenn auch mit dem alten, doppelten so hohen Betrag #fail

16. Tag ohne telefonische Erreichbarkeit nach DSL-Vertragswechsel bei #1und1. Ende nicht absehbar. Heute Beschwerde an BNetzA #fail
Wait while more posts are being loaded