Profile cover photo
Profile photo
Marc Etzold
398 followers
398 followers
About
Posts

Post has attachment
Die EU will 160.000 Flüchtlinge in ganz Europa verteilen. Aber: Ungarn verweigert sich und eine feste Quote ist in Brüssel gescheitert. Die nationalen Egoismen gewinnen die Oberhand – auch in Deutschland. Mein Kommentar für die +WirtschaftsWoche.

Post has attachment
Fast jeden Tag brennt ein Flüchtlingsheim, dazu der Fall Heidenau und nun auch noch 71 tote Flüchtlinge in der Nähe von Wien, darunter vier Kinder. Eine echte Horrorwoche, an dessen Ende es mir schwer fällt, überhaupt etwas Positives zu sehen. +WirtschaftsWoche 

Post has attachment
Morgen soll der Bundestag das dritte Hilfspaket für Griechenland durchwinken. Um wie viel Geld geht es? Was macht der IWF? Und wie steht es um einen Schuldenschnitt? Sechs Fragen und sechs Antworten zur 86-Milliarden-Euro-Wette für die +WirtschaftsWoche

Post has attachment
Wie hat Europa die Griechenlandkrise gemeistert? Schlecht. Und die wirtschaftliche Erholung? Ebenfalls schlecht. Eine neue Umfrage zeigt: Länderübergreifend sind die Bürger frustriert und verlieren das Vertrauen. Eine Analyse der Umfragedaten für die +WirtschaftsWoche

Post has attachment
Die Imagewerte von Russland und dessen Präsidenten Wladimir Putin sind weltweit im Keller – auch in Deutschland. Die Entfremdung begann aber schon vor dem Ukraine-Konflikt, wie eine +Pew Research Center-Studie zeigt. Die Ergebnisse habe ich für +WirtschaftsWoche.de aufgeschrieben.   

Post has attachment
Wie sieht Europa im Jahr 2030 aus? Wissenschaftler der Stiftung Neue Verantwortung haben fünf Szenarien entwickelt - vom Zerfall des Staatenbundes bis hin zum starken Global Player. Ein Zwei-Klassen-Europa scheint unaufhaltsam.+WirtschaftsWoche 

Post has attachment
Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras hat keine eigene Mehrheit im Parlament und kann vorerst dennoch weiterregieren. Mit dem Ja der Abgeordneten zum Reformplan kann er nun seinen kühl kalkulierten Plan verfolgen: Die Gläubiger weiter spalten. Meine Analyse für die +WirtschaftsWoche

Post has attachment
Alle haben beim jüngsten Gipfel in Brüssel verloren – davon ist Ökonom Henrik Enderlein überzeugt. Im Interview mit der +WirtschaftsWoche erklärt er, wie die Währungsunion nun umgebaut werden muss - und woran das scheitern könnte. http://goo.gl/2bdDyf
Photo

Post has attachment
Erst wurde Bernd Lucke als Parteichef abgesägt, dann kündigte er seinen Rückzug an. Nun verlässt eine Reihe von Unternehmern die AfD, darunter Hans Wall - Gründer der Berliner Wall AG. Unsere Recherche für die +WirtschaftsWoche

Post has attachment
Mehr Sicherheit, weniger Freiheit - vor diesem Problem stehen die Bundestagsabgeordneten nach dem Hackerangriff. Wie ein sicheres Bundestagsnetz aussehen könnte und warum das Parlament auf deutsche statt amerikanische Firmen setzt, erkläre ich für die +WirtschaftsWoche
Wait while more posts are being loaded