Profile cover photo
Profile photo
GTOUR Genusstouren e.u.
2 followers
2 followers
About
Posts

Post has attachment
Das Ei



Wenn wir das Ei nicht hätten – wir müssten es erfinden!
Nudeln, Kuchen, Omelette oder Palatschinken, all dies zuzubereiten wäre ohne Eier nicht möglich. Bei uns gibt es nun alles Wichtige zum Thema Ei:

Woher kommt das Ei im Supermarkt?
Kaum jemand hat die Möglichkeit, frische Eier vom Bauern um die Ecke zu holen. Daher greifen die meisten Menschen auf jene aus dem Supermarkt zurück. Aber woran erkennt man nun, ob das Ei im Kühlregal von glücklichen freilaufenden Hühnern kommt?
Auf jedem Ei befindet sich ein aufgedruckter Code, der kennzeichnet, aus welcher Haltung das betreffende Ei kommt:
0 steht für Bio
1 für Freilandhaltung
2 für Bodenhaltung
3 für Käfighaltung

Nachdem wir uns für das passende Ei entschieden und es nach Hause gebracht haben, stellt sich die nächste Frage: Wie lagere ich Eier richtig?

Eier sollten vor Licht und auch vor Luftzug geschützt gelagert werden. Am besten lässt man sie im Karton und stellt diesen in den Kühlschrank (in die Kühlschranktüre oder das Fach oberhalb der Gemüselade). So werden die Eier gut vor dem Zerbrechen, Gerüchen oder Keimen geschützt.


Woran erkenne ich, dass ein Ei noch frisch ist?
Dafür gibt es einen ganz einfachen Trick: In ein Glas mit 100 ml Wasser 10 g Salz einrühren. Darin das Ei hineinlegen und beobachten, was damit passiert. Je nachdem, ob es liegen bleibt, ob es sich aufrichtet oder schwimmt, kann man den Frischegrad erkennen:

1. Geht das Ei unter und bleibt waagrecht liegen, ist es ganz frisch.
2. Richtet sich das Ei mit der stumpfen Seite auf, ist es ca. 7 Tage alt.
3. Schwimmt es wie ein Eisberg, dann Finger weg! Dieses Ei ist eindeutig zu alt.

Der Grund für diese Reaktion ist einfach erklärt: Wird ein Ei gelagert, verdunstet das Wasser durch die poröse Eischale und die Luftkammer im Ei wird größer. Im Wasser erhält es dadurch mehr Auftrieb und schwimmt oben.


Eier pochieren leicht gemacht!
Benötigt wird:
• gut gekühlte Eier
• 1l Wasser
• 1/8l Wein oder Apfelessig

Das Wasser und den Wein/Apfelessig in einem hohen Topf auf 90 ºC erhitzen (nicht kochen!). Eier einzeln in Schälchen schlagen. Achtung: Der Dotter darf dabei nicht verletzt werden!
Durch Rühren mit dem Kochlöffel einen Sprudel erzeugen und die Eier einzeln ins Wasser gleiten lassen, das Eiklar dann mit einem Kochlöffel über den Dotter legen.
Nach 5 Minuten können die Eier mit einem Siebschöpfer aus dem Wasser gehoben werden.
Serviertipp: auf Toast oder gewürzten heißen Blattspinat legen und genießen!


Quelle: https://www.billa.at/Frischgekocht_ONLINE/Frisch_Gekocht/Kochschule/Alles_ueber_Eier/FgContent.aspx

Photo
Add a comment...

Post has attachment
Genuss-Rezept
Wohl bekomms! Ab sofort verwöhnen wir Sie jeden ersten Dienstag im Monat mit einem überraschenden oder außergewöhnlichen oder eigenwilligen oder neuen, aber immer spannenden Rezept. 
Viel Vergnügen beim Nachkochen!
Wiederkommen lohnt!
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Photo
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded