Profile

Cover photo
Volker Ernst (voe-assnet)
95,040 views
AboutPosts

Stream

 
ZITAT: " Es gibt aber Dinge, die will ich persönlich nicht sehen. Denn ich brauche sie nicht, um Empathie zu empfinden. Ich brauche sie nicht, um mir vorzustellen, wie schlimm bestimmte Ereignisse sind. Meine abstraktes Vorstellungsvermögen war bislang ausreichend . . .
Ich kann das nicht aushalten. Ich weiß wirklich nicht wie ich mein normales Leben weiter führen soll, wenn ich jede Sekunde meines Lebens all diese Grausamkeiten präsent habe. Wie soll ich aufstehen, Brote schmieren, arbeiten gehen, am Spielplatz sitzen, Abendessen und wieder schlafen gehen? Wie?
Dabei schotte ich mich nicht von der Welt ab . . ."
 ·  Translate
1
Add a comment...
 
Heute geht ohne "Comedy" scheinbar garnichts mehr - aber es gibt Grenzen - auch für sogenannte "Kunst" und "Satire"; mein Vorschlag ► den Film boykottieren!
Leider wird das in unserer heutigen wertfreien Gesellschaft aber nicht funktionieren. Wo ist denn die Verantwortung der Kunst, der öffentlichkeits- und geldgeilen Schauspieler, Produzenten, Regisseure, Kinobetreiber, Kulturverantwortlichen ... ? Nazis geht immer und verspricht (teilweise falsche) Aufmerksamkeit ... insofern hat der Film anscheinend leider recht: Hitler ist immer noch unter uns ...

Eigentlich sollte ich heute das schöne Herbstwetter genießen, aber das ist mir jetzt vermiest - mir ist einfach nur speiübel!

» „Er ist wieder da“ im Kino - faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/fragwuerdige-botschaft-der-hitler-satire-er-ist-wieder-da-13889773.html
 ·  Translate
Der Kinofilm „Er ist wieder da“ will uns zeigen, wer wir sind. Sind wir nicht alle – oder viele – ein bisschen Hitler? Das ist die Moral einer Komödie, die mit zweifelhaften Mitteln arbeitet und zu einem zweifelhaften Ergebnis kommt.
1
Add a comment...
 
#Massenmedien + #Massenhype + #Flüchtlinge » Zitat (Deutschlandfunk Juli 2013 ... aus dem Zusammenhang gerissen ... ) :
» Es ist die Erfahrung [...] des öffentlichen Lebens und das Erschrecken über die scheinbar reibungslose Integration der Menschenmassen in eine staatlich betriebene Propagandamaschinerie, die den 19-jährigen Horkheimer beunruhigen und zu einer ersten Stellungnahme bewegen. Was ihn an aller [...]begeisterung besonders provoziert, ist das Geheimnis,

"auf welche Art und Weise es die 'menschliche Gesellschaft' überhaupt fertigbringt, ihre Mitglieder so glänzend zu organisieren."

Seine damalige Erklärung dafür - durch "Lüge und Gewalt" -, [...]
 ·  Translate
1
Add a comment...
 
Mein erster (und zugleich letzter) Beitrag zu diesem Thema; es ist alles schon genug breitgetreten worden in sämtlichen Medien ...
Zitat: "Der Vorwurf der Fremdenfeindlichkeit hat mit den tatsächlichen Einwänden der Menschen nichts zu tun. Man kann mit Kollegen, Nachbarn, Mitschülern und Vereinskameraden fremder Herkunft eng vertraut und befreundet sein, man kann jahrelang Integrationsarbeit in einem Stadtteil gemacht haben – und man kann trotzdem jetzt gegen diese überhitzte, globale #Massenmigration sein. Man kann es sogar gerade deshalb sein. Weil man weiß, wie echte Integration sich anfühlt und wo ihre Grenzen sind."
 ·  Translate
(Gerd Held): Wie Deutschland sich verändert, weil Rettung zum zentralen politischen Motiv wird, dem sich alles andere unterzuordnen hat
1
Add a comment...
 
Täglich läuft mindestens eine Kochshow im Fernsehen, Deutschland ein Land der Gourmets und Meisterköche. Dabei geht der Trend bereits in Richtung "Astronautennahrung" ... Ich sage nur, Thermomix war gestern!
Ich entschuldige mich ausdrücklich für die Wortwahl, aber es passt so schön: Ich könnte kotzen ...

http://www.faz.net/aktuell/stil/essen-trinken/3d-foodprinter-bocusini-essen-aus-dem-3d-drucker-13764085.html
 ·  Translate
Science-Fiction zum Essen: Lebensmittel aus dem Drucker sind eine Revolution – auch wenn es sich für zu Hause noch nicht lohnt, eine Anschaffung ist für Restaurants oder Altersheime attraktiv.
1
Add a comment...
 
" Worin besteht der Wert der #Literatur in einer Epoche, in der sich die Inhalte immer mehr medial verflüssigen? Sie schafft einen Raum der Ruhe und schärft den Blick für das, was die Welt zusammenhält. "
 ·  Translate
Worin besteht der Wert der Literatur in einer Epoche, in der sich die Inhalte immer mehr medial verflüssigen? Sie schafft einen Ruhepol der Langsamkeit, äufnet die Phantasie und schärft den Blick für das, was die Weltim Innern zusammenhält.
1
Add a comment...
 
ZITAT: "Sich von etwas zu distanzieren, setzt voraus, dass vorher eine Nähe oder Distanzlosigkeit vorhanden war. Zum Terrorismus hatte ich nie Nähe. Ich verabscheue ihn, egal, ob rechts, links oder religiös motiviert ...
Was in Paris geschehen ist, ist grausam. Schrecklich. Unmenschlich. Genauso wie das, was jeden Tag auf der Welt in vergleichbarem oder noch schlimmerem Maßstab passiert, ohne dass es mediale Beachtung findet."
 ·  Translate
1
Add a comment...
 
HEUTE GEFUNDEN ...

... im Tagesspiegel » Zitat: " Die Aufmerksamkeitsökonomie wird zur Desinformationsökonomie angesichts der zahlreichen Beiträge, die in den sozialen Netzwerken veröffentlicht werden.
Die Sorge, dass wir in einer Flut von Nachrichten und Werbebotschaften ertrinken könnten und dass wir „overnewsed and underinformed“ sind, ist möglicherweise bereits von gestern. Unser Problem von heute und morgen wird es sein, dafür zu sorgen, dass wir nicht in Niagara-Fällen von verflüssigtem Bullshit ersaufen. Alles Mögliche wird in sozialen Netzwerken wie wild „geshared“ und „geliked“ und damit aufgeplustert. Es ist einfach geworden, dort Dinge zu verbreiten, die niemand auf ihren Wahrheitsgehalt prüft."
 ·  Translate
1
Add a comment...
 
Deutschland vor dem Staatskollaps: Das Ende Deutscher Staatlichkeit

Zitat: " Mein Zwischenfazit, mit aller Vorsicht und aus der Ferne (was ja Vorteile und Nachteile zugleich hat), ist: die Flüchtlinge decken auf, was bis dato mehr oder minder gut, im Interesse der Regierten und der Regierenden, verborgen blieb: dass es um unsere Infrastruktur nicht gut bestellt ist, dass es um unseren Föderalismus nicht gut bestellt ist und dass es um die Europäische Union nicht gut bestellt ist. Es ist ein Desaster für die Staatlichkeit und die öffentliche Verwaltung in Deutschland. Und ein Abgesang auf die europäische Idee. Wenn wir nicht aufpassen, dann werden wir durch diese Krise zu geistigen Nomaden werden, zu Heimatlosen, die jede Gewissheit verloren haben."
 ·  Translate
Der Blick aus der Ferne scheint zu belegen: die Flüchtlinge sind höchstens der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt. Unsere öffentliche Verwaltung, der ganze Staatsapparat stand schon eine Weile vor dem Kollaps
1
Add a comment...
 
Zitat: » Sie begreifen dann schnell, dass mit einer kreativen Ansprüchen genügenden Kamera komplett andere Ergebnisse als mit dem Handy erzielt werden.
Dieses Erlebnis ist der sicherste Weg, sie zu überzeugen, dass Fotografieren etwas anderes ist als sein Smartphone hochhalten und abdrücken. Wer aber das erst einmal erlebt hat, der bekommt auch zu seinen Bildern ein völlig neues Verhältnis - Wertschätzung tritt an die Stelle der Beliebigkeit von schnell geschossenen, geposteten und ebenso schnell vergessenen Bildern.“ «
 ·  Translate
Immer mehr Bilder, aber immer weniger verkaufte Kameras. Das bereitet der Fotoindustrie Sorgen. Wie wehrt sie sich am besten gegen die Konkurrenz der smarten Mobilgeräte?
8
1
Jens Sieckmann's profile photo
 
Danke für den Artikelhinweis.
 ·  Translate
Add a comment...
 
" Mehr denn je suchen Menschen heute nach Auswegen aus den Zwängen unserer Konsumgesellschaft. Plakativ verdeutlicht das etwa der Trend des sogenannten Digitalfastens. In Zeiten ständiger Erreichbarkeit wirkt der temporäre Verzicht auf Internet und Social Media schließlich schon wie ein halber Ausstieg aus der Gesellschaft. "
 ·  Translate
Der Naturphilosoph Henry David Thoreau hat Gandhi, Martin Luther King und Occupy inspiriert. Sein Werk ist aktueller denn je
1
Add a comment...
 
Vierjähriger beantwortet mal eben die Flüchtlingsfrage: Ein Vierjähriger spricht mal so richtig Klartext: Au... http://t.co/g391EuvU6n · Antworten Retweeten Favorit · 14. Aug. 2015 vor 2 Tagen · Folgen · Berlin normal. berlinerschnautze @berlinerschnaut. Vierjähriger beantwortet mal eben die ...
1
Add a comment...
Story
Tagline
»agorazein«: . . . Versuch der Rückbesinnung auf das, was mir wichtig ist - und danach zu leben . . .
Introduction
an-sich(ts)-sache . . . 
. . . ist die Vision / ein Konzept für ein Kulturprojekt im weitesten Sinne, wobei hier nicht die omnipräsente Medien(un)kultur oder gar die viel beschworene neue deutsche Leitkultur und ähnliche Auslegungen gemeint sind, sondern Kultur in seiner ursprünglichen, geistigen Ausprägung als "Pflege" (... des Geistes), als die Gesamtheit der typischen Lebensformen des Daseins einschließlich seiner geistigen Aktivitäten, insbesondere seiner Werteinstellungen.

Der Blickwinkel an-sich - die Ansicht - auf einige ausgewählte Aspekte dieser von uns gemeinten Kultur bildet den Ausgangspunkt für dieses Projekt »a-s-s-net« im Netz.

Wir hoffen auf Gleichgesinnte und Interessierte, die mit uns an unseren Ideen und Visionen arbeiten und uns helfen, dieses Projekt zum Erfolg zu führen und auf langfristige Sicht auch zu einem Erlebnis für Andere mit einer „andereren Sicht der Dinge“ zu machen.