Profile cover photo
Profile photo
Neutrino Deutschland GmbH
About
Neutrino Deutschland GmbH's posts

Post is pinned.Post has attachment
Prof. Dr. Konstantin Meyl, einer der Begründer und Urväter der Neutrino-Power-Theorie, der als ordentlicher Professor einer deutschen Hochschule völlig unbegreiflicherweise lange zu diesem Thema öffentlich nicht sprechen durfte, gemeinsam mit Herrn Holger Thorsten Schubart, dem CEO &  President der NEUTRINO, Inc. "THE ENERGY OF THE FUTURE" Group zu Ehren des 160. Geburtstages von Nikolas Tesla anlässlich des 7. Teslaforums am 10.07.16 in der Gasmaschinenzentrale Unterwellenborn (Thüringen). Man ist sich einig, der Wandel hin zu umweltverträglichen und klimafreundlichen Energien ist dringend geboten. Für die Energieversorgung des Planeten steht jede Menge freie Neutrinoenergie zur Verfügung. Die Entwicklung von Technologien zu deren Nutzung ist unsere Aufgabe.
Photo

Post has attachment
Neutrino Energy - The Next Step in the Electric Age

Post has attachment
NEUTRINO energy is developing into a global sensation

BERLIN, GERMANY – 12 Jun, 2017 – NEUTRINO energy, once thought to be a technological and physical impossibility, is now developing into a global sensation.
The signs were already present in the fall of 2015: At this time two researchers from NEUTRINO’s international team were awarded the Nobel Prize in Physics. Working independently of one another, both the Japanese scientist Takaaki Kajita and Canadian physicist Arthur McDonald were able to prove that neutrinos, tiny cosmic particles which permeate almost everything in the universe and which had long been believed to be massless, do in fact posses mass. This discovery was made possible thanks to testing methods developed by Kajita and McDonald.
At the moment of this discovery, however, very few people actually grasped its significance for humanity.
Neutrinos are high-energy particles that reach the earth in a never-ending flow. Unlike the visible spectrum of the light from the sun, this form of radiation cannot be perceived with the naked eye, and yet it is their mass that makes neutrinos the energy source of the future.
As Einstein already established: e=mc2. According to the Theory of Relativity everything which possesses mass also contains energy. It has been possible to verify and measure NEUTRINO energy under experimental conditions for several years now, however the researchers who dreamed of tapping this energy were often mocked, and the energy itself was deemed to be supposedly non-existent, physically impossible, and thus not utilizable.
Nevertheless, one can hardly imagine the vast possibilities that the harnessing of NEUTRINO energy will open up in just a few short years. The principle is basically the same as that of a conventional solar cell, but with the advantage that a neutrino energy transformer is also able to deliver power in complete darkness. The neutrinos themselves are not captured in this process; instead, a portion of their kinetic energy is converted into electricity.
The cells require no light whatsoever. They transform a segment of the nonvisible spectrum into energy 365 days a year, 24 hours a day, and at any point on the earth’s surface. This will of course have an enormous impact on the world’s energy markets in the coming decades, as well as on industry and economy. Business models will change. Some sectors will disappear completely, while others will come into being.
A team from NEUTRINO Germany GmbH made up of international researchers and universities is currently working under the supervision of Holger Thorsten Schubart on the development of the first technical devices that will be able to convert NEUTRINO energy into electrical power for the end user. NEUTRINO Germany GmbH is a subsidiary of Neutrino Inc., located in the United States.
The initial goal is the harnessing of enough energy to power small electronic devices such as mobile phones so that the battery can be charged continuously without a cable using NEUTRINO radiation alone. Electrically powered vehicles that never need to stop at a charging station and thus have a virtually limitless range are the next step; and finally after years of exhausting research, the conversion of enough NEUTRINO energy to cover the needs of entire households.
In the future heating and energy will be provided through NEUTRINO Power-Cubes, thus eliminating the present reliance upon environmentally harmful substances such as oil and natural gas. And because these Power-Cubes will be implemented directly at the point where the energy is needed, it will also become unnecessary to produce electricity centrally and then send it hundreds of kilometers at great loss. Batteries will serve merely to bridge the gap during short periods of unusually high energy consumption.
Mass means energy, and there’s no way to stop the future! With this new technology we will finally have the means to meet our energy needs fairly and ecologically, thus putting an end to the geopolitical struggles and armed conflicts for natural resources that threaten the entire planet.
In a few short decades the lives of all of us could be safer and more fulfilling.
Should one call this a vision, or will it become a reality?
We can shape the future with scientific knowledge, or we can deny and suppress what science teaches us for countless reasons. The decision is ours to make, but: “He who is ignorant of the truth is merely a fool; he who knows it and calls it a lie is a criminal.” (Galileo Galilei)
Our political institutions have a duty to lead the way today. We can’t wait for tomorrow!
Sources: Science for Innovation, Future and Environmental Protection; the “We give light”-Foundation i.G.; and the NEUTRINO Energy Group: www.neutrino-energy.com
NEUTRINO Germany GmbH is a German-American research and development company under the direction of the mathematician Holger Thorsten Schubart. The main office is located in Berlin. NEUTRINO Germany GmbH stands in close cooperation with an international team of scientists and research institutes that specialize in developing applications for the utilization of the nonvisible spectrum of the sun’s rays, the all-pervasive cosmic particles known as “neutrinos” among other things, by converting them into electricity.
Special emphasis is placed upon building and maintaining a close working relationship with universities and other institutions of higher learning in the area of pure research as well as upon establishing an international network of researchers who are active in the field of alternative energy technology.
The economic goal of the NEUTRINO ENERGY Group is to develop and market technological applications for the end user using the latest findings of modern science.
The American holding company NEUTRINO INC. was founded in 2008 and is presently planning an initial public offering on the NASDAQ for the coming years. The motto of the company is: “NEUTRINO ENERGY, THE ENERGY OF THE FUTURE.”

Post has attachment
High Energy Neutrinos from the Cosmos
by Per Olof Hulth

Mankind has studied the universe for thousands of years by looking at the fascinating night sky, guided by the visible light emitted from myriads of stars and other phenomena. During the last century new pictures of the night sky have been discovered by scientists using different wavelengths of light which the naked eye cannot see, such as radio waves, infrared light, x-rays and gamma rays. Each time new windows in the sky are opened, new unexpected phenomena have been discovered, like the microwave background from Big Bang, neutron stars, active galactic nuclei (AGN), black holes, gamma ray bursts (GRB) and other exciting objects. Today, scientists are starting to open up a completely new window by using another elementary particle, the neutrino, instead of the photon, which is the elementary particle of light used to investigate the universe. This new field called neutrino astronomy, will hopefully reveal new unknown phenomena and help us answer several of the questions we have today.
(read again see link below)

Post has attachment
Neutrino® Energy - das erweiterte elektrische Zeitalter

Gegenwärtig erlebt die Welt, dass alte Verhaltensweisen, alte Werte, altes Denken gnadenlos auf den Prüfstand kommen. Die Welt verändert sich radikal! Diese Feststellung teilen sicher viele. Weit weniger geteilt werden die Folgen, die aus diesen Veränderungen entstehen.

Zurückblickend teilen wir die Geschichte in Perioden. Dies machen wir aber nicht nur, um Vergangenes zu systematisieren, nein, wir zeigen damit auch auf den Punkt von besonders starken Entwicklungsphasen. Jede kulturelle Phase wird durch den Stand der Produktivität der Gesellschaft bestimmt und getragen. Die Globalisierung der Wirtschaft und der Gesellschaft, das Internet der Dinge, die klimatischen Veränderungen, Fake-News, Elektromobilität und Neutrino® Energy sind Begriffe für bestimmte Entwicklungsprozesse. Sie stehen nicht für sich allein, sie entstehen aus den Bedürfnissen der Gesellschaft, haben Schnittmengen und beeinflussen sich gegenseitig. Diese Momente sind kostbar, denn sie künden vom Erreichen eines Knotenpunktes, von einem Moment, wo neue Qualitäten entstehen. Das sind aber auch immer intensive und spannende Zeiten mit viel Reibung, also Kampf und danach Veränderung.

Die deutsche und internationale Automobil- und Energiebranche schreiben gerade spannende Drehbücher. Sie üben sich in Szenarien von Horrorfilmen bis zur Lovestory, niemand weiß, wo es genau hingeht aber alle machen mit. Und das ist gleichzeitig Problem und Lösung. Viele halten noch an der Dramaturgie alter Erfolgsjahre fest. Die Art und Weise einen Film technisch herzustellen hat sich verändert. Alte Materialien und Herstellungsverfahren wurden durch neue ergänzt. Das Zelluloid ist nicht mehr die alleinige Art und Weise Bewegungen festzuhalten. Aber auch die Veränderungen in der Filmbranche haben nicht dazu geführt, die Oscar-Preisverleihung abzusagen. Den Film gibt es noch, seine Akteure sowieso. Für den Konsumenten eines Films ist die technische Produktion zweitrangig, wenn nur das Produkt funktioniert. Die Koexistenz von Altem und Neuem, scheint mit vertretbaren Reibungsverlusten zu funktionieren. Es spricht von Kompetenz und Weitsicht, wenn bereits im Vorfeld einer Unternehmung die Akteure auf mögliche Gefahren alter Verfahren hinweisen und die Perspektive des Neuen durchaus fördern.

In allen Bereichen von Wissenschaft und Technik gibt es Hinweise, dass alte Erfolge immer auch die Vorboten von Neuem sind. Nichts bleibt so, wie es ist. Das Denken, das Entwerfen, das Verwerfen, das Probieren, das Missgeschick, der Prototyp, das Alles dient immer der Sache des Fortschritts. Welche Energieform den kraftstrotzenden Verbrennungsmotor oder die Öl- oder Gasheizung ablösen wird, dies steht nicht in den Sternen: Verfügbarkeit, Machbarkeit, Akzeptanz unter den Nutzern, gesellschaftliche Anerkennung, Mobilitätserhaltung unter den Anforderungen des 21zigsten Jahrhunderts, Kostenfaktor und der stets mitschwingende nicht unerhebliche Gedanke klimatischer Einflüsse auf unser Leben, sie alle werden zu Geburtshelfern.

Auch in der Elektromobilität wird in verschiedene Richtungen geforscht. Die ersten Ergebnisse sind auf dem Weg des Findens von Alternativen vielversprechend. Alle Ansätze sind konsequent weiter zu verfolgen, auch wenn es die Lösung schlechthin, wie wir es aus dem 20zigsten Jahrhundert zu kennen scheinen, nicht geben wird. Die Forschungslabore unzähliger Firmen tüfteln getreu dem Motto: „Das Auto ist Tod, es lebe das Auto.“

Die Investoren in alternative Technik werden mehr und mehr, die finanzielle Geburtsmasse nimmt gigantische Dimensionen an. Damit hat auch das Tempo, mit dem neue Technologien ihre Umsetzung in die Produktion fordern, ebenfalls eine neue Qualität erreicht. Der Fortschritt beginnt beim Denken. Die Börse hilft dem dann auf die Sprünge. Es wird nicht nur über eine Superbatterie für das Automobil gesprochen und geforscht, auch die angrenzenden Bereiche wie Energiebereitstellung, Verfügbarkeit von Schnell- bzw. Ladenetzen, Optimierung der Steuerung des Energieverbrauchs sowie des Verbrauchs sekundärer Verbraucher in einem Automobil oder gar ein völlig selbst fahrendes Fahrzeug sind Gegenstand der Forschung. Noch forschen viele der in diesem Segment tätigen Firmen alleine. Die Anforderungen aus dem Ansatz hin zur Elektromobilität, sind globaler und nicht regionaler Natur, werden weitere Veränderungen herbeiführen. Im Gegensatz zur Energieproduktion, wo die halbe Welt immer noch davon besessen ist die Elektroenergie zentralisiert und umweltschädlich in möglichst großen Einheiten zu produzieren, dann zu transportieren, ihn danach zu separieren, um ihn dem Kunden in geeigneter Form zu horrenden Kosten bereitzustellen. Energie ist das zentrale Anliegen der Gesellschaft, welche da produziert und bereitgestellt werden sollte, wo sie benötigt wird. Sie müsste da umweltneutral erzeugt werden, wo ihr Bedarf ist. Alles andere widerspricht der ökonomischen wie der ökologischen Vernunft. Darunter fällt z. B. auch der Bau neuer Stromtrassen. Hier scheint nicht der sinnvolle Transport von Energie von A nach B im Vordergrund zu stehen, als vielmehr bestehende Kartelle weiterhin mit Aufträgen zu bedienen.

Über kurz oder lang wird auch hier der Wind der Veränderung mittels steigender und oder fallender Börsenkurse die Richtung vorgeben, denn es gibt ja bereits heute Lösungen, die einfach nur konsequent und mit dem nötigen Einsatz an Kapital und Manpower umgesetzt werden müssten.

Der Wandel betrifft die Gesellschaft als Ganzes, er betrifft das Denken, die Produktion, die Kultur, den Einzelnen sowie die Ansätze zu ihrer Lösung – nur der globale Lösungsansatz wird uns überleben lassen. Denn Zukunft heißt, sich ständig neu zu erfinden. So wie uns die Energie erhalten bleibt, so wird z. B. Neutrino-Energie, als Hoffnungsträger neue Horizonte der Nutzung und der Ausbeute bringen. Denken wir uns bereits heute eine zukünftige Welt, in der Strom grenzenlos und bezahlbar für alle zur Verfügung stehen wird, dann verschwinden viele Ursachen für Konflikte vergangener und auch noch bestehender Phasen.

Auch wenn es noch ein paar Dekaden dauern wird, es sollte allen klar sein, dass die Zukunft nicht aufzuhalten ist und nur wenige, wie das weltweite wissenschaftliche Team für die Energie der Zukunft, das bereits heute dieses erweiterte elektrische Zeitalter propagiert, haben zwei so starke Verbündete: Die Sonne und die Zeit.

Holger Thorsten Schubart
Neutrino® Energy Group-CEO

Photo

Post has attachment
Die Nachrichten-Rubrik "Österreich, Europa und die Welt"

Post has attachment
Photo

Post has attachment
Neutrino kämpft gegen überholte Lehrmeinung
Prof. Dr. Günter Krause, Bundesverkehrsminister a. D. im Interview
Photo

Post has attachment

Post has attachment
Wait while more posts are being loaded