Profile

Cover photo
Peter Fröhlich
Worked at GuteFrage.net
Attended IHK Bayern
Lives in München
467 followers|547,633 views
AboutPostsPhotosYouTubeReviews

Stream

Peter Fröhlich

Shared publicly  - 
 
I think a photograph should be the refined interpretation of an event experienced and reflected through and by the photographers mind.

#drunk   #photography  
1
Add a comment...

Peter Fröhlich

Shared publicly  - 
 
New Smartphone: Sony Xperia Z3
Nice: dedicated camera shutter button to make a shot under water. :)
2
1
Emanon Muc's profile photoPeter Fröhlich's profile photoAmala Camara's profile photo
2 comments
 
No, the pond of a friend. ^^
Yeah, its quite cool =)
Add a comment...

Peter Fröhlich

Shared publicly  - 
 
Hmm...
 
Streikerfahrungen eines Lokführers

Gestern habe ich das erste Mal in meinem Leben gestreikt. Bis Ende des letzten Jahres war ich Mitglied bei der nicht streikenden Arbeitgebergewerkschaft EVG, und beim ersten Streik dieses Jahres hatte ich kurz vor Streikbeginn Feierabend und kurz nach Streikende erst wieder Dienstbeginn.

Worum geht es überhaupt bei diesem Streik?
Ich habe hier auf G+ ja schon öfter was zu dieser Thematik geschrieben. Es ist ein relativ kompliziertes Thema, aber man kann es so zusammenfassen: Es geht nicht ums Geld (entgegen den Behauptungen von DB und Presse) sondern darum, ein Leben zu haben, in welchem man dieses auch ausgeben kann. Ich als Tf in der Bereitstellung hatte bspw. letzten Monat über 90% Nachtschichtanteil. Dass das nicht gerade hilfreich ist beim Führen einer Beziehung, dürfte wohl einleuchten.
Außerdem geht es auch darum, Ungeichbehandlungen abzubauen. Zugbegleiter mit ein und den selben Aufgaben werden auf mehrere verschiedene Arten eingruppiert und unterschiedlich bezahlt. Sogenannte "Lokrangierführer", ein künstlicher Beruf, die genau das selbe tun wie andere Lokführer auch, nämlich Züge fahren, rangieren, dazu aber auch noch deutlich mehr Zugbildungsaufgaben wie Kuppeln etc. machen, also bei gleicher Verantwortung sogar noch mehr körperlich belastet werden bei Wind und Wetter, werden ohne sachlichen Grund deutlich schlechter entlohnt als wir "normalen" Lokführer. Beispielsweise sind meine Bereitstellerkollegen in Köln, die 1:1 das gleiche tun wie ich in Frankfurt, ohne nachvollziehbaren sachlichen Grund als Lrf eingruppiert und damit finanziell mir gegenüber deutlich schlechter gestellt.

Immer wieder liest man von Pöbeleien, die Existenz zweier Gewerkschaften spalte die Belegschaft. Stimmt das?
Nun, Idioten gibt es überall. Natürlich wird garantiert irgendwo irgendjemand einen Einzelfall hervorkramen können. Mit der alltäglich erlebten Realität hat das aber nichts zu tun. Natürlich teilt nicht jeder Kollege die gleiche Meinung - sonst wären wir ja auch nicht in zwei Gewerkschaften. Aber inhaltliche Differenzen werden sachlich, ruhig und in einem ausgesprochen familiären Klima diskutiert, und die Gegenmeinung absolut respektiert. Viele EVG-organisierte Kollegen, auch aus anderen Berufsgruppen wie bspw. ein Kollege von DB Sicherheit, mit dem ich am Vortag des Streiks in der abendlichen S-Bahn sprach, oder der Handwerker aus dem ICE-Werk hier in Frankfurt den ich heute getroffen hab, haben allerdings entgegen ihrer Gewerkschaftsleitung sehr viel Verständnis für unsere Ziele und Forderungen, und auch für die Art wie wir für diese kämpfen.
Und auch diejenigen Kollegen, die finden, dass wir uns die falschen Ziele gesteckt haben, wünschen uns trotzdem meist viel Erfolg dabei, diese Ziele für uns zu erreichen.

Öfter liest man, die Vertretung der GDL-organisierten Zugbegleiter durch die GDL sei Claus Weselskys privater Machtwille und den meisten GDL-Mitgliedern egal. Doch das stimmt so nicht. Erstens - nicht die GDL hat sich entschieden, Zugbegleiter zu vertreten, sondern viele Zugbegleiter haben sich entschieden, von der GDL vertreten werden zu wollen. Sie traten von sich ein, und erst Jahre nach der ersten großen Eintrittswelle nahm man sich bei einer Mitgliederversammlung überhaupt der Frage an, ob man für die Zugbegleiter kämpfen kann und will. Da war Weselsky noch ein kleines Licht, irgendwo im Schatten des alles überragenden Manfred Schell. 2007/2008 versuchte man erstmals ernsthaft auch diesen Vertretungsanspruch in die Praxis umzusetzen. Das gelang leider damals nicht, aber allein dass man es versucht hatte, überzeugte viele weitere Zugbegleiter davon, dass sie bei der GDL mehr Chancen haben, jemals irgendwas für sich zu erreichen, als bei der EVG, die sie seit Jahren tarifierte.
Zweitens - in Gesprächen mit Lokführerkollegen ist eine deutliche Mehrheit, unter den GDL-organisierten Kollegen die ganz große Mehrheit (so viel zum Thema GDLer seien unsolidarisch) davon überzeugt, dass die Zugbegleiter dringend Verbesserungen ihrer Arbeitsbedingungen nötig haben und dass wir diejenigen sind, die sich dafür einsetzen sollten. Die Mehrheit steht hinter diesem Arbeitskampf, hinter dem Ziel, unser verfassungsrechtlich garantiertes Recht wahrzunehmen.
Ja, natürlich, es gibt einzelne Lokführer, die sich für was besseres halten und nicht für die Zub kämpfen wollen, bzw. sie dafür verantwortlich machen, was die EVG falsch getan hat. Aber das ist eine kleine Minderheit und oft genug sind das die Kollegen, die auch sonst nicht durch hohe Sympathieausstrahlung und Kollegialität glänzen...

Die GDL wird manchmal als One-Man-Show bezeichnet. Tatsächlich aber hat Weselsky nicht mal die Macht, irgendwas allein zu entscheiden, alle relevanten Entscheidungen fallen in den entsprechenden Gremien. Außerdem, das muss man ganz deutlich betonen: Nicht wir sind Weselskys Leute, sondern Weselsky ist unser Mann. Die GDL-Mitglieder haben ihn gewählt, weil er seinen Job gut tut, und nicht weil seine Nase gefällt.

In der Presse findet man allenthalben die Behauptung, das Verständnis der Bevölkerung sei null. In der Tat kriegt man ein nicht sehr anderes Bild, wenn man sich in den sozialen Medien oberflächlich anguckt. Schaut man jedoch genauer hin, findet man auch online viele positive Stimmen. Doch entscheidend ist nochmal was anderes - nämlich nicht, was Leute am heimischen Rechner schreiben und vielleicht in den letzten 10 Jahren nicht ein einziges Mal im Leben einen Zug von innen gesehen haben, sondern was die Fahrgäste sagen, die draußen in den Bahnhöfen stehen und vom Streik direkt betroffen sind. Wie beispielsweise die Geschäftsfrau, die drei Stunden verspätet aus Hamburg ankam und aus dem Bahnhofsgebäude eilend an uns draußen stehenden Streikenden kurz halten blieb, um uns von diesem Ärgernis zu sagen - und davon, dass sie es trotzdem gut findet, dass wir uns nicht kleinkriegen lassen sodern kämpfen. Oder auch der Mann, der mit wutverzerrtem Gesicht an uns vorbeistürmte mit den Worten "Ihr habt alle ein Rad ab! Alle! Allesamt!" (interessanterweise nicht auf dem Weg vom sondern zum Bahnhof). Und wie sieht da die öffentliche Meinung aus, wenn man den Leuten, wie wir es taten, zuhört? Ganz anders als die "veröffentlichte Meinung", also die von der Presse dargestellte angebliche öffentliche Meinung. Die Quote stand 3:1 - auf eine negative Rückmeldung kamen drei positive. Das ist für eine Arbeitskampfmaßnahme, die die Leute leider dermaßen direkt und schmerzhaft trifft, eine verdammt gute Quote. Und ein schwerer Schlag für die Arbeitgeberseite und die Politik.

Oft wird vorgeworfen, die GDLer würden sich faul verkrümeln. Das kann ich nach viereinhalb Stunden Stehen vorm Bahnhofsgebäude, mit Flaggen, offenen Ohren und vielen interessanten Gesprächen mit Fahrgästen, nicht bestätigen. Wir standen übrigens drei Stunden (ca. halb zehn bis halb eins) am Vormittag auf dem Bahnhofsvorplatz und beschlossen nachmittags, am Abend um fünf demonstrativerweise wieder Präsenz zu zeigen für rund anderthalb Stunden (bzw. manche Kollegen vmtl. noch länger, aber ich ging heim, nachdem ich schon seit 9 Uhr vor Ort gewesen war), weil im Laufe des Tages massive Gewaltandrohungen von so "intelligenten" Gruppierungen wie "Hooligans gegen GDL" über digitale Kanäle eingetrudelt waren.

Heute war die große GDL-Kundgebung in Frankfurt, zu der ich leider doch nicht gehen konnte - der heutige Tag war in meinem Dienstplan eh frei und schon langfristig verplant für die Umzugshilfe von Freunden. Aber morgen abend bin ich wieder am Streikposten beim Frankfurter Hauptbahnhof und werde sicherlich, falls wir gerade draußen stehen sollten, mich wieder den Fahrgästen stellen.
 ·  Translate
104 comments on original post
1
Add a comment...

Peter Fröhlich

Shared publicly  - 
 
Good way to spend an evening. :)

#bbq
8
Lisa Fröhlich's profile photoEmanon Muc's profile photoPeter Fröhlich's profile photoTobias Hoehn's profile photo
5 comments
 
Top, und das gute Giesinger dazu.
 ·  Translate
Add a comment...

Peter Fröhlich

Shared publicly  - 
 
 
Prepare to lose the rest of your day watching these animated diagrams of mechanical linkages. http://ow.ly/LSqqH
1 comment on original post
2
Add a comment...

Peter Fröhlich

Shared publicly  - 
 
After bearing the crouds in munichs most famous deli, europes biggest flea market, 7000 people at the anti ttip demo...a 50+ people queue in front of me at the ice cream shop.
Maybe i'm just to mainstream...

#firstworldproblems
4
Emanon Muc's profile photoPeter Fröhlich's profile photo
2 comments
 
correction: 20000 people on the demo ^^
Add a comment...
Have him in circles
467 people
Benjamin Schuster's profile photo
Heide Lüttich's profile photo
Falk Flak's profile photo
Dana Lohman's profile photo
Manuel Kurz's profile photo
Hunar Marjan's profile photo
Katharina Hyland's profile photo
Randy Bertrand's profile photo
Bernd Limbach's profile photo

Peter Fröhlich

Discussion  - 
 
On paper the Artik1 is a complete flight control pcb with 9dof and BTLE... on 12x12mm space. O_o
The ARTIK platform includes a family of modules optimized for the Internet of Things. Tiny, powerful, interconnectable, and secure.
11
1
Eric Taney's profile photoPeter Hanely's profile photolittle squirrel's profile photo
2 comments
 
May need a level shifter going to standard servos.  Parts of the datasheet are missing.  But otherwise it looks like a promising flight controller + short range radio unit.  Wondering what the price point will be.
Add a comment...

Peter Fröhlich

Shared publicly  - 
 
+Kevin Clipper +Manuel Sambs What do you think of this? 
 
We wanted to share an early draft of one of Lands of Ruin's introductory narratives. This will eventually find its place among our other downloadable content on our website in a more polished layout, but we feel this will give the community a good introduction to the world of Lands of Ruin. Enjoy!

*Constructive feedback is always welcome.

https://drive.google.com/file/d/0B1QbaRFH7q0IdWpCZnJmaUFHY3M/view?usp=sharing
View original post
1
Peter Fröhlich's profile photoKevin Clipper's profile photoManuel Sambs's profile photo
4 comments
 
I noticed. ;) Nevertheless sounds like Numeneramaterial to me. ;p
Add a comment...

Peter Fröhlich

Shared publicly  - 
 
New lamp \o/ 

#lamp   #selfmade   #diy   #lighting  
I found an old box full of brass stars in the trash. Found out, super glue really works well with them... Thanks to LeaderBrat for the nice, antique stand.
3
Add a comment...

Peter Fröhlich

Shared publicly  - 
 
First try at large scale engraving. =D 
If that seems familiar, then have a look at the last post on this blog. ;-) We got the laser cutter in the Munich Maker Lab to work and I tried large scale engraving for the first time. Its MDF, about 45x30cm and took 80 minu...
5
Manuel Sambs's profile photoEmanon Muc's profile photoPeter Fröhlich's profile photoLisa Fröhlich's profile photo
4 comments
 
Yes please!!!!!
Add a comment...

Peter Fröhlich

Shared publicly  - 
 
Anti TTIP Demo in Munich

TONS of people, the whole length of the Sonnenstr is filled!

#ttip #antittip #stop-ttip
1
Add a comment...

Peter Fröhlich

Shared publicly  - 
Tim and Adrien Soret, brothers from Paris, were quietly developing a Studio Ghibli-inspired dark fantasy game when the Cyberpunk Jam digitally rolled int
4
Manuel Sambs's profile photo
 
Great, even MORE stuff I won't have the time to play. ;)
Add a comment...
People
Have him in circles
467 people
Benjamin Schuster's profile photo
Heide Lüttich's profile photo
Falk Flak's profile photo
Dana Lohman's profile photo
Manuel Kurz's profile photo
Hunar Marjan's profile photo
Katharina Hyland's profile photo
Randy Bertrand's profile photo
Bernd Limbach's profile photo
Work
Occupation
I'm a system engineer at Gutefrage.net in munich
Skills
Linux, MacOS, python, puppet, salt stack, photography, everything that requires tools! Power tools for faster, messier results.
Employment
  • GuteFrage.net
    senior system engineer
    Job description? Awesome! =)
Places
Map of the places this user has livedMap of the places this user has livedMap of the places this user has lived
Currently
München
Links
Other profiles
Contributor to
Story
Tagline
hobby photographer, DIY enthusiast, technology acolyte, IT guy
Introduction
I'm a geek. 
I like computers, video games, science fiction, Neal Stephenson, Lego, Tolkin, comics, electronics, arduino, Star Wars, Elon Musk, linux, manga, pen-and-paper rpgs, arguing whats better Buffy or Firefly, Heavy Metal, remote controlled airplanes, mikrokopter, my SNES, black t-shirts, expanding my blueray collection, knowing stuff nobody cares about, Space, Sergei Korolev, home cinema, ...

I'm not a geek. 
I like my motorcycle, Ella Fitzgerald, digital photography, whiskey, classical music, bollywood, art and arguing about art, camping, mechanical watches, politics, bauhaus, poetry slam, design, Dieter Rams, Street art, travelling, getting things done, wine, the thoughtfulness that is visible behind beautiful things, Jazz, Apple Macintosh, social change, textures and haptic sensations, black and white analog photography, ...
Bragging rights
Amazing ability to fall in love with, and forget at least two new hobbies per month
Education
  • IHK Bayern
    Certified System Engineer, 2009 - 2012
    I'm one of the first 'operative professionals' to graduate. If you are not familiar (which you will not be) look here: http://en.wikipedia.org/wiki/Operative_Professional - Short version: Bachelor Level in computer sciences according to EQL6 (http://en.wikipedia.org/wiki/European_Qualifications_Framework)
Basic Information
Gender
Male
Other names
Tarwin
Apps with Google+ Sign-in
Amazing food, very VERY nice staff, one of my favourite restaurants. They could renovate the bathrooms though, and change the menu more often. But these are small point compared to the general greatness of this venue. Real top tip!
Public - a year ago
reviewed a year ago
Public - a year ago
reviewed a year ago
Really nice coffee place! Just took a Special Copa Coffee with Dark Chocolate and Mango, tastes great! And a lot cheaper then Starbucks around the corner. And... free wifi. :)
Food: ExcellentDecor: Very GoodService: Excellent
Public - 2 years ago
reviewed 2 years ago
Public - 3 years ago
reviewed 3 years ago
6 reviews
Map
Map
Map
The place is great to bowl, the best in Munich, in my opinion. The staff is nice and seems to have fun, too. The food is ok, if you are content with finger food and burgers. A lot of fat and salt...
Food: Poor - FairDecor: Very GoodService: Excellent
Public - 2 years ago
reviewed 2 years ago
Really cool atmosphere, good service!
Public - 2 years ago
reviewed 2 years ago