Profile

Cover photo
INDECT / Stop Totalüberwachung in Europa!
364 followers|373,603 views
AboutPosts

Stream

Washington und London verhandeln über ein Abkommen, wonach britische Polizeien und Geheimdienste verdächtige Landsleute unter den Kunden von US-Konzernen wie Facebook, Google oder Microsoft direkt überwachen könnten.
1
Add a comment...
 
23. Jänner 2016, ab 18:30 Uhr
Vor dem Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung
https://akvorrat.at/node/141

https://netzpolitik.org/2016/romantik-gegen-ueberwachung-lichtermeer-demo-in-wien/
 ·  Translate
1
Add a comment...
Ist die Überwachungspraxis der Geheimdienste auf einmal illegal? Nach einem aktuellen Urteil des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte sieht es jedenfalls nicht gut aus
3
Torsten Appelhagen's profile photo
 
die Konsequenz wird sein, dass man die selbe Tätigkeit künftig unter dem Namen, sagen wir, "breit gefächerte Detail-Inspizierung" fortführt. Bis der nächste Prozess alle Instanzen durchlaufen hat, hat man bestimmt auch schon die nächste Neusprech-Bezeichnung parat. Oder bis dahin haben Gerichte eh nichts mehr zu melden.
 ·  Translate
Add a comment...
Die Operation Eikonal geht offenbar in die Verlängerung: NSA und BND arbeiten Medienberichten zufolge wieder gemeinsam an der Überwachung des Internets. Die NSA gibt jetzt
2
Add a comment...
Im März 2014 wurde der NSA-Untersuchungsausschuss im Bundestag eingesetzt, der die Verwicklungen um die deutschen Geheimdienste aufklären...
1
Add a comment...
Have them in circles
364 people
Fraktion Piraten TS's profile photo
Joseph Klein's profile photo
ALL NEWS in AMERICA's profile photo
Andre Stüwe's profile photo
Digi talParanoid's profile photo
Maik Friedrich's profile photo
Gerd Klein's profile photo
Richard Suchenwirth-Bauersachs's profile photo
michael mußler's profile photo
 
Das Verbot von Bargeldzahlungen über 5000 Euro könnte nur der erste Schritt sein. Schließlich bietet die Abschaffung physischer Zahlungsmittel fantastische neue Überwachungsmöglichkeiten.
2
1
Vomnano zum (NanOptiX)'s profile photo
Add a comment...
Die Handy-Kommunikation wurde von den Ermittlungsbehörden im vergangenen Halbjahr deutlich intensiver überwacht. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Bundestagsfraktion der Linken hervor.
3
Add a comment...
Für die Reform des Verfassungsgerichts und das neue Mediengesetz wurde Polen heftig kritisiert. Nun hat das Parlament ein neues Polizeigesetz verabschiedet - elementare Bürgerrechte werden damit deutlich eingeschränkt.
1
Add a comment...
Im April 2015 hat die österreichische Bundesregierung einen Entwurf für ein "Polizeiliches Staatsschutzgesetz" vorgelegt. Damit soll ein ...
1
1
Vomnano zum (NanOptiX)'s profile photo
Add a comment...
People
Have them in circles
364 people
Fraktion Piraten TS's profile photo
Joseph Klein's profile photo
ALL NEWS in AMERICA's profile photo
Andre Stüwe's profile photo
Digi talParanoid's profile photo
Maik Friedrich's profile photo
Gerd Klein's profile photo
Richard Suchenwirth-Bauersachs's profile photo
michael mußler's profile photo
Story
Tagline
Infos rund um das EU-Forschungsprojekt INDECT und verwandte Themen
Introduction
Herzlich wilkommen bei
INDECT / Stop Totalüberwachung in Europa!


Habe mal die neue Seiten Funktion zum Anlass genommen um auch hier auf google+ das aktuelle EU-Forschungsprojeckt INDECT zu thematisieren.

Auf FB existiert diese Gruppe schon länger und ich hoffe das sich auch hier neugierige, interessierte, so wie aktive Menschen zusammenfinden werden, um gemeinsam über das INDECT Projekt und artverwandte Themen zu informieren und aufzuklären!

Was ist INDECT?

INDECT steht für:

INtelligent information system supporting observation, searching and DEteCTion for security of citizens in urban environment”

(“Intelligentes Informationssystem, das Überwachung, Suche und Entdeckung für die Sicherheit von Bürgern in einer städtischen Umgebung unterstützt”).

Es ist ein Forschungsprojekt der Europäischen Union, startete 2009 und soll 2013 abgeschlossen sein.

7.EU-Forschungsrahmenprogramm (FP7)
Dachprogramm: FP7-Cooperation
Forschungsthema: Sicherheit
Programm Acronym: FP7-SECURITY
Subprogramme Area: Intelligent urban environment observation system
Project Acronym: INDECT

Mehr Infos auf cordis.europa.eu :
http://bit.ly/rNW9AI
http://bit.ly/sAReSn


INDECT ist das umfassendste Überwachungsprogramm, das je installiert werden sollte. Es umfasst nicht nur das Internet. Auch Menschen auf der Straße werden INDECT nicht entgehen. Was wie wirre Science Fiction klingt, könnte ab 2013 schwer zu begreifende Wirklichkeit werden. Science Fiction war gestern. INDECT ist morgen. INDECT verbindet sämtliche Daten aus Foren, Social Networks (z.B. Facebook), Suchmaschinen des Internets mit staatlichen Datenbanken, Kommunikationsdaten und Kamerabeobachtungen auf der Straße. INDECT wird wissen, wo wir sind, was wir tun, weshalb wir es tun und was unsere nächsten Schritte sein werden. INDECT wird unsere Freunde kennen und wissen, wo wir arbeiten. INDECT wird beurteilen, ob wir uns normal oder abnormal verhalten.


INDECT beinhaltet folgende Maßnahmen:

Im Internet

  • Überwachung des Internets mit Hilfe von Suchmaschinen im www, UseNet, Social Networks (Facebook, WKW etc.), Foren, Blogs, P2P-Netzwerke sowie individuelle Computersysteme
  • Auffinden von Bildern und Videos mit Hilfe von Wasserzeichen, sowie automatisierte Suchroutinen zum Aufspüren von beispielsweise Gewalt oder “abnormalem Verhalten”
  • Eine weiterentwickelte Computerlinguistik deren Suchroutinen in der Lage sind Beziehungen zwischen Personen, sowie den Kontext einer Unterhaltung, z.B. in Chats, bei der Interpretation der Sprache, mit einzubeziehen

Auf der Straße

  • Mobiles städtisches Überwachungssystem (“Mobile Urban Observation System”)
  • Drohnen = Fliegende Kameras (so genannte “Unmanned Aerial Vehicles” (UAV) wie etwa Quadrocopter)
  • Die UAV sollen “intelligent und autonom” vernetzt werden und miteinander kooperieren, um verdächtige bewegliche Objekte automatisiert und eigenständig sowohl identifizieren als auch im städtischen Raum per Schwarmverhalten verfolgen zu können.
  • Überwachungskameras nutzen präventiv die biometrischen Daten aus Pässen und Personalausweisen, um Personen zu identifizieren und Bewegungsmuster zu erstellen.
Die daraus erhaltenen Daten sollen in einer Datenbank gespeichert und durch bereits vorhandene Daten ergänzt werden. Dazu gehören unter anderem:
  • Überwachungskameras
  • Handy-Ortung (z.B. via GSM/GPS)
  • Gesichtserkennung (z.B. via biometrischer Daten in elektronischen Ausweisen)
  • Telekommunikationsüberwachung (Vorratsdatenspeicherung)

Quelle:
http://www.stopp-indect.info/?page_id=2&lang=de