Profile

Cover photo
Christian Schmitz
79 followers|44,890 views
AboutPostsPhotosVideosReviews

Stream

Christian Schmitz

commented on a video on YouTube.
Shared publicly  - 
1
Add a comment...

Christian Schmitz

Shared publicly  - 
 
Ich finde, Lars hat es sehr schön auf den Punkt gebracht!
 
Das Verhalten der Apple Nutzer wird mir immer schleierhaft bleiben!

Dazu einige Beispiele:
Apple verzichtet auf Cut&Paste im iPhone.
Apple-Nutzer im Chor: Das brauch man auf einem Handy eh nicht.
Apple verzichtet auf Adobe Flash Unterstützung.
Apple-Nutzer im Chor: Braucht man nicht und schluckt nur Akku.
Apple verbaut proprietären Anschluss anstelle von USB Standard.
Apple-Nutzer im Chor: Wenn ich einen USB-Zugang benötige, kaufe ich mir einen Adapter.
Apple baut Akku fest in Gerät ein.
Apple-Nutzer im Chor: Wann wechselt man schon seinen Akku. Ich nehme mein proprietäres Ladekabel überall mit hin.
Apple verzichtet auf SD-Kartenslot zur Speichererweiterung.
Apple-Nutzer im Chor: Mein Gerät hat X GB, wenn ich mehr brauche, kaufe ich mir eine größere Version des Gerät oder kopiere die Daten über mein proprietäres Kabel durch iTunes auf den Computer.
Apple ersetzt Google Maps durch eigenen Dienst.
Apple-Nutzer im Chor: Ich habe Maps eh noch nie benutzt. Zum Navigieren benutze ich mein Navi mit Offlinekarten, das ist eh viel besser.
Apple bringt das Retina Display raus.
Apple-Nutzer im Chor: Auch wenn ich den Unterschied nicht sehe, aber das ist ja soooo viel besser und genau das, was die Welt gebraucht hat.
Apple wirft YouTube aus den Standard OS Apps.
Apple-Nutzer im Chor: Ich schau eh keine YouTube-Videos und wenn, dann schaue ich über die Webseite.

Wie könnte wohl der Blick in die Zukunft aussehen?

Apple entfernt Kamera vom iPhone.
Apple-Nutzer im Chor: Ich habe eh immer eine Digitalkamera dabei, die vom Telefon habe ich nie benutzt.
Apple reduziert die Akkukapazität um das Telefon flacher machen zu können.
Apple-Nutzer im Chor: Mein Telefon hat eh länger als einen Tag gehalten, dann lade ich jetzt hhalt immer mal 15 Minuten zwischen.
Apple entfernt Internet aus dem iPhone.
Apple-Nutzer im Chor: Im iTunes Store gibt es doch so viele Apps, das Internet ist viel zu unstrukturiert und hässlich. Ich habe es eh nie benutzt.
Apple verzichtet auf externen Lautsprecher.
Apple-Nutzer im Chor: Ich höre eh nur mit Kopfhörer, den externen Lautsprecher habe ich nie verwendet. Es vibriert ja auch, wenn jemand anruft.
Apple ersetzt Display durch eine spiegelnden Oberfläche.
Apple-Nutzer im Chor: Ich kann mein iPhone blind bedienen. Wenigstens glänzt es, ist klein, hält 3 Tage, kann vibrieren und ich kann mich darin schminken.

Echt schön wie leidensfähig diese Religionsgemeinschaft ist.
Wann merken diese Menschen eigentlich mal, was alles gehen kann , wenn man sich nicht so diktieren lässt. Achso: Dann muss man ja dem Angstfeind Fragmentierung ins Auge blicken.
 ·  Translate
1
Add a comment...

Christian Schmitz

Shared publicly  - 
 
Ich finde +Lars Echterhoff Larshat es Aug den Punkt gebracht. Ich frage mich ernsthaft, wie solche Patente vergeben werden können.
 
So let's summarize, #Apple basically patented this:

ScrollBar* pScrollBar = new ScrollBar();
if (pScrollBar) {
   pScrollBar->hide();
}

What a joke! This stupidity must stop! #boycottapple  
1
Add a comment...

Christian Schmitz

Shared publicly  - 
 
 
You don't get a great product by building every feature... you do it by building the right ones. The hard part is when the feature you want isn't one of the right ones. :) Also, especially in the case of Google+, the feature you want might be in the works but we can't talk about it because it hasn't launched yet.
1
Add a comment...

Christian Schmitz

Shared publicly  - 
 
Wunschzettel steht! Bestes Muster 2012
Dakine Shop originally shared:
 
Collections 2012
 ·  Translate
1
Add a comment...
Have him in circles
79 people
Dennis Schulte's profile photo
Roman Schieback's profile photo
Matzel Der Stiels's profile photo
Tobias Wüst's profile photo
Ivonne Blaankaert's profile photo

Christian Schmitz

Shared publicly  - 
 
Interessante Rechnung.
 
Der ist mal gut.
 ·  Translate
1
Add a comment...

Christian Schmitz

Shared publicly  - 
 
Danke an "anything but iphone" für die schöne Aufstellung. 
 ·  Translate
1
Add a comment...

Christian Schmitz

Shared publicly  - 
 
Endlich mal ein Shop, der Brusthaare zeigt! Sehr gut, weiter so!
 ·  Translate
1
Add a comment...

Christian Schmitz

Shared publicly  - 
 
‎:) installisiere mal eben neu
 ·  Translate
1
Add a comment...

Christian Schmitz

Shared publicly  - 
 
So sehe ich es auch. Danke für die anschauliche Beschreibung.
Lars Echterhoff originally shared:
 
Prüfung auf DNS-Changer bzw. www.dns-ok.de - Warum?

An der ganzen Sache ist was faul!
Ich versuche es mal knapp und ohne unnötiges technisches Wissen zu summieren und als Frage in den Raum zu stellen.

DNS => Ist das Domain Name System unseres Internet. Es hat die Aufgabe eine menschenlesbare Internetadresse wie z.B. www.google.de in die entsprechend “Computerverständliche” IP-Adresse umzuwandeln.

Webserver => Der Webserver ist ein Programm auf einem Server, welches “Internetanfrage” die z.B. durch einen Browser an Ihn gestellt wurden zu beantworten. Einfach: Er liefert die Inhalte die wir im Browser sehen aus.

Browser => Das ist das Teil was Ihr gerade anschaut. Es kann mit dem Webserver über das HTTP-Protokoll kommunizieren und HTML in anschauliche Internetseiten verwandeln.

HTTP => Ist das Hypertext Transfer Protokoll. Es ist für den Transport der im Browser darzustellenden Inhalte verantwortlich.

Was passiert, wenn ich z.B. meine Onlinebanking-Seite aufrufe?
1) Ich tippe die Adresse der Bank ein: www.bank.de
2) Der Browser schickt “www.bank.de” an den DNS, welcher im PC oder bei den meisten Menschen im Router mit einer IP hinterlegt ist.
3) Der DNS antwortet auf “www.bank.de” mit der IP-Adresse 1.2.3.4
4) Der Browser stellt seine Anfrage nach der Seite an 1.2.3.4
5) Der Webserver, welcher auf 1.2.3.4 “lauscht” liefert die Seite an den anfragenden Computer, das bin in dem Fall ich.
6) Der Browser interpretiert den vom Webserver gelieferten HTML-Code und zeigt mir die Seite.

Das war es schon. Jeder Klick auf einen Link würde diese Kette wiederholen.

Wenn nun die Adresse des DNS im Computer oder Router getauscht wurde, dann frage ich quasi den falschen “Halunken” nach der Seite und wenn in dem DNS für www.bank.de eine andere Seite hinterlegt ist, dann bekomme ich die falsche Seite geliefert. Wenn ich dort nun auch noch meine Daten eingebe, dann sind die mit Sicherheit auf dem falschen Webserver zur Bearbeitung angekommen.

In den unzähligen Berichten steht: Die Menschen, welche den DNS-Changer in Umlauf gebracht hätten und den Fake-DNS betreiben wären gefasst worden. Der Fake-DNS ist “unter Kontrolle” und würde bis April weiter betrieben, damit die vermutlich 33000 betroffenen weiterhin Internet haben. (Denn wenn der DNS-Ageschaltet werden würde, dann würden die Anfragen nach www-Adressen bei den betroffenen ins Leere laufen und sie hätten kein Internet mehr.)
Das ist alles sehr sehr sehr merkwürdig!

Jeder, der mal in einem Hotel im WLan war kennt das Szenario. Ich finde ein offenes WLan und tippe im Browser eine Adresse ein. Ich lande aber nicht dort wo ich hin will, sondern auf einer Informationsseite. Dann muss ich mich registrieren oder einen Code eingeben, damit ich freigeschaltet werde.
Dafür ist der DNS, welcher im Hotel-Router hinterlegt ist verantwortlich.
Alle meine Anfragen laufen auf die gleiche Seite. Die des Hotels.
Das Prinzip ist das Gleich. Das Hotel hat einen “Fake-DNS”. Einen DNS, der meine Anfrage nicht dahin schickt, wo ich hin möchte, sondern auf einer Informationsseite des Hotels.

Jetzt stellen sich mir folgende Fragen:
1) Wenn der Server unter Kontrolle ist, wieso werden dann nicht die betroffenen direkt auf eine Informationsseite geleitet? Technisch ist das ein Kinderspiel.
2) Wieso schaltet sich das Bundeskriminalamt bei einem Virus ein? Das ist nicht der erste Virus und auch nicht der schlimmste, zumal die Täter gefasst und der Server unter Kontrolle ist. Es wäre sogar technisch möglich einem DNS-Anbieter die Offerte zu machen, die IP zu kaufen und auf seinen (sauberen DNS) zu leiten. Es gab schon Viren, die waren viel viel verheerender.
3) Mal ganz ehrlich: 33000 infizierte Rechner/Router. Wenn 33000 Menschen vorübergehend kein Internet hätten, dann würde nichtmal der Hahn krähen. Betroffene Firmen mit “Administratoren” können das Problem sehr schnell lösen.
4) MEINE WICHTIGSTE FRAGE: Warum werden nicht genau nur die Menschen/Computer, die infiziert sind, so wie im Hotel, auf eine Informationsseite mit Werkzeugen und Hotlines zu Entfernung des DNS-Changer geleitet? Wieso sollen alle einen “Test” machen?
5) Gibt es Menschen, deren Computer von dem Virus befallen wurden?

Ich bin kein Verschwörungstheoretiker aber wenn man nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen soll, dann ist das die thermonukleare Atombombe auf den Spatz!

Ich bin für jeden, der einen Hinweis, oder mehr Informationen hat sehr dankbar.
Mein DNS-Eintrag stimmt noch. Ich hab es “per Hand” nachgesehen.

Zuletzt: Leute: Ändert eure Routerpasswörter. Legt euch eine Passwortstrategie zu und nur weil man etwas nicht versteht, heisst es nicht dass es nicht trotzdem gefährlich sein kann!!!
 ·  Translate
1
Add a comment...

Christian Schmitz

Shared publicly  - 
 
Es lohnt sich, mal reinzuhören.
Jan Delay originally shared:
 
nehmt euch bitte diese 15 min. und hört euch das an! ken spricht einfach mal kurz die wahrheit!!!
KenFM über Angriffsziel IRAN!
 ·  Translate
3
Add a comment...
People
Have him in circles
79 people
Dennis Schulte's profile photo
Roman Schieback's profile photo
Matzel Der Stiels's profile photo
Tobias Wüst's profile photo
Ivonne Blaankaert's profile photo
Links
Basic Information
Gender
Male
Schöne Anlage mit sehr ansehnlichem Außenbereich
Public - 9 months ago
reviewed 9 months ago
Wir haben Karten telefonisch bestellt und haben glücklicherweise die Plätze bekommen, die wir uns gewünscht haben. An der Kasse haben wir dann Karten für ein extrem kleines Kino bekommen. Das wurde uns vorher nicht mitgeteilt und hat das Kinoerlebnis sehr geschmälert. Also wenn Reservierung, dann direkt Fragen, in welchem Kinosaal.
Atmosphere: Very goodDecor: GoodService: Good
Public - a year ago
reviewed a year ago
5 reviews
Map
Map
Map
Ich habe lediglich eine Nacht hier verbracht, war aber sehr überrascht, ein so großes und schönes Zimmer zu haben. Der gesamte Aufenthalt war zu meiner vollsten Zufriedenheit. Gerne wieder.
Public - 2 years ago
reviewed 2 years ago
Es wäre schön, wenn die Verkäuferinnen öfter mal ein nettes Lächeln hätten und wenn diese nicht mit offenem Mund Kaugummi kauen. Ansonsten ok.
Public - 3 years ago
reviewed 3 years ago