Profile cover photo
Profile photo
jens iwan schoenfelder
33 followers
33 followers
About
Posts

Post has attachment
Im 16 Jahrhundert wurde die Schokolade erfunden. Und vor rund 80 Jahren wurde die weiße schokolade "kreiert". Seither hat sich in Sachen Schokolade nicht viel entwickelt. Doch nun ist in der Schokoladenwelt eine kleine Sensation geschehen.

Eine natürliche Schokolade: Pink.
Weder gefärbt noch mit Beerenaroma versetzt, sondern tatsächlich eine Kakaobohnen-Sorte, die im Zuge der Verarbeitung rosa wird.

Das genaue Rezept – so geheim wie beim Appenzeller Käse oder Coca-Cola. Kaum jemand kennt die Rezeptur und Herstellungsweise für diese einmalige, pinke Schokolade.

Und auch deren Geschmack ist derzeit noch weitestgehend unbekannt.
Sie schmeckt tatsächlich Beerenfruchtig und dabei köstlich weich.

Wir haben aus dieser seltenen Schokolade ein MousseTörtchen kreiert.
Ganz ohne Boden. So kommt der feine, fruchtige Schokoladengeschmack zu seiner vollen Geltung: Allein aus der Ruby-KakaoBohne.

Ein wenig zarte Würze geben wir diesem feinen Geschmack durch ein dezentes PfefferTopping. Natürlich ... roter Pfeffer.

Unsere Törtchen gibt es in Langen (Bahnstraße 10), auf dem Römerberg und auch am Sonntag ab 7:00 Uhr in unserem Backstubenverkauf.
Photo

Post has attachment
Im 16 Jahrhundert wurde die Schokolade erfunden. Und vor rund 80 Jahren wurde die weiße schokolade "kreiert". Seither hat sich in Sachen Schokolade nicht viel entwickelt. Doch nun ist in der Schokoladenwelt eine kleine Sensation geschehen.

Eine natürliche Schokolade: Pink.
Weder gefärbt noch mit Beerenaroma versetzt, sondern tatsächlich eine Kakaobohnen-Sorte, die im Zuge der Verarbeitung rosa wird.

Das genaue Rezept – so geheim wie beim Appenzeller Käse oder Coca-Cola. Kaum jemand kennt die Rezeptur und Herstellungsweise für diese einmalige, pinke Schokolade.

Und auch deren Geschmack ist derzeit noch weitestgehend unbekannt.
Sie schmeckt tatsächlich Beerenfruchtig und dabei köstlich weich.

Wir haben aus dieser seltenen Schokolade ein MousseTörtchen kreiert.
Ganz ohne Boden. So kommt der feine, fruchtige Schokoladengeschmack zu seiner vollen Geltung: Allein aus der Ruby-KakaoBohne.

Ein wenig zarte Würze geben wir diesem feinen Geschmack durch ein dezentes PfefferTopping. Natürlich ... roter Pfeffer.

Unsere Törtchen gibt es in Langen (Bahnstraße 10), auf dem Römerberg und auch am Sonntag ab 7:00 Uhr in unserem Backstubenverkauf.
Photo

Post has attachment
Im 16 Jahrhundert wurde die Schokolade erfunden. Und vor rund 80 Jahren wurde die weiße schokolade "kreiert". Seither hat sich in Sachen Schokolade nicht viel entwickelt. Doch nun ist in der Schokoladenwelt eine kleine Sensation geschehen.

Eine natürliche Schokolade: Pink.
Weder gefärbt noch mit Beerenaroma versetzt, sondern tatsächlich eine Kakaobohnen-Sorte, die im Zuge der Verarbeitung rosa wird.

Das genaue Rezept – so geheim wie beim Appenzeller Käse oder Coca-Cola. Kaum jemand kennt die Rezeptur und Herstellungsweise für diese einmalige, pinke Schokolade.

Und auch deren Geschmack ist derzeit noch weitestgehend unbekannt.
Sie schmeckt tatsächlich Beerenfruchtig und dabei köstlich weich.

Wir haben aus dieser seltenen Schokolade ein MousseTörtchen kreiert.
Ganz ohne Boden. So kommt der feine, fruchtige Schokoladengeschmack zu seiner vollen Geltung: Allein aus der Ruby-KakaoBohne.

Ein wenig zarte Würze geben wir diesem feinen Geschmack durch ein dezentes PfefferTopping. Natürlich ... roter Pfeffer.

Unsere Törtchen gibt es in Langen (Bahnstraße 10), auf dem Römerberg und auch am Sonntag ab 7:00 Uhr in unserem Backstubenverkauf.
Photo
Photo
26.01.19
2 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
Unglaublich. Wir haben tatsächlich diesen wunderbaren Artikel in der Handwerkszeitung übersehen. Unser ganz dickes Danke an Katja Simon. Der Artikel ist wunderbar.
Und unsere Freude darüber - heute umso größer.

https://www.deutsche-handwerks-zeitung.de/die-suesse-kunst/150/3060/371308?fbclid=IwAR2Mh6HzNq9YMDtCF7rnmW-dEfQ6kzQuZdFMLiBcSEWxGHyu4eR32WFN8pk
Die süße Kunst -
Die süße Kunst -
deutsche-handwerks-zeitung.de
Add a comment...

Post has attachment
Re-Torte.

35 Häuser, davon 15 originalgetreue Rekonstruktionen und 20 Neubauten. Gemeinsam bilden sie das lebendige, neue Stadtviertel.
Zwischen Dom und Römer.

Eine gelungene Mischung aus Alt und Neu. Geschichte trifft Gegenwart.
Endlich! Jetzt haben wir alle die Möglichkeit als Königin oder König über den „Krönungsweg“ zwischen Dom und Römer hin- und herzuschreiten.
Ein Gefühl - als wäre es gestern gewesen. Ganz so wie früher:
Als Kaiser des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation auf dem Weg zur Krönung.

Nun gut. Wo etwas majestätisches entsteht ... da bleibt Kritik nicht aus:
"Für dieses Frankfurter Disneyland hätte man sehr viele vernünftige Sachen machen können!" schimpft zum Beispiel der Linken-Fraktionsgeschäftsführer Stefan Klee.

Und auch Christian Holl, Geschäftsführer des Bundes Deutscher Architekten (BDA) hat anscheinend wenig Interesse an seiner individuellen Krönung: "Wir haben einen Bau auf einer Tiefgarage, der so tut, als wäre er eine Stadt".

MöglichkeitsForm.
Muss denn eigentlich immer alles so vernünftig sein?

Wie würde unsere Stadt und unser Leben aussehen, wenn immer alles "vernunftgesteuert" wäre?

Warum ist eigentlich Walt Disney mit seinen Geschichten und seinem Disneyland über die vielen Jahre so erfolgreich?

Vernünftiger Weise ist das Elektronengehirn noch kein Symbol unserer Zeit.
Leben wir nicht ganz gut mit unseren Gefühlen?
Leidenschaft, Furcht, Lust, Frust, Sehnsucht und Hass.

Liebe zum Original.
So schön die Altstadt in "Neu" schillert. So faszinierend sie scheint. So viele Besucher sie anzieht.

Sie ist eindrucksvoll und schön. Und sie bleibt "Neu".

Was uns betrifft. Wir bleiben stets treu. Uns selbst. Und zugleich dem Original.
Und so ist es natürlich selbstverständlich, dass wir im einzigen im Originalzustand erhaltenen Haus mit freiliegendem Fachwerk in der Frankfurter Altstadt, das die Luftangriffe auf Frankfurt nahezu unversehrt überstand, sitzen ;-). Im Haus Wertheim. Erstmals erwähnt im Jahr 1383.

Königsweg.
Wir sind keine "Manufaktur" und haben auch keinen "Food-Truck".
Wir sind tatsächlich eine einfache Konditorei mit einem Kühlfahrzeug.
Wir setzen nicht auf "Hypes" - dafür auf Originalität:
Echte Zutaten, keine Fertigmischungen.
Wir kochen unsere Cremes tatsächlich selbst und lassen unseren Teigen ihre natürlichen Gärzeiten. RezeptTreue.

Und so schreiben wir alle unsere ganz eigenen Geschichten. Unsere Backstube mit Sitz in einer alten Schlachterei aus dem Jahr 1937, unser Cafe im Haus Wertheim, unser Cafe in der Bahnstraße und jede/r einzelne in unserem wachsenden Team. Aktuell sind wir 18.

Somit war für uns auch die logische Konsequenz, dass wir den Namen der Konditorei "Hollhorst" auf dem Römerberg nicht fortführen werden. Um auch hier den Raum für die ganz eigene kleine Geschichte zu lassen.
Sehr gerne verzichten wir dafür auf den "Krönungsweg" und erfreuen uns dem Weg vom Eisernen Steg in Richtung Römer.
Genau diesen Weg hat im Sommer 1963 auch John F. Kennedy eingeschlagen. Damals gab es noch keinen "Cake to go" - sonst hätte er kurz gehalten.

Geschichte schreiben.

Und so leistet jede Torte, jede Tarte und jeder Kuchen, der unsere Backstube verlässt, vielleicht einen ganz kleinen Beitrag zu Ihrer eigenen Geschichte. Es muss ja nicht immer gleich eine Hochzeits- oder Tauftorte sein.
Beginnen wir doch einfach ein Kapitel mit:

Torten:
- FrankfurterKranz
- Schwarzwälder
- Sacher
- Fraisier
- HimbeerTorte
- Flammende Margaret
Kuchen:
- Käsekuchen
- RahmKuchen
- ApfelStrudel
- SchokoladenTarte mit Birne
- Marmor
- ApfelMandelTarte
- JohannisbeerBaiser
- Streußelkuchen
- Marmor
Specials:
- Heidesand (4 Sorten)
- Bethmännchen
- Boppes
- SchokoMandelBrezel
- Meraner Nüsse
- PlunderGebäcke

Immer direkt aus dem Ofen in der Frankfurter Straße 4 in Langen (auf unserem Hinterhof)
Samstags: 8:00 bis 12.00 Uhr
Sonntags: 7.00 bis 13.00 Uhr

Cafe in Langen - Bahnstraße 10:
Montag - Freitag 7:00 - 18:00 Uhr
Samstag: 7:00 - 16:00 Uhr
Sonntag: 8:00 - 16:00 Uhr

Cafe auf dem Römerberg in Frankfurt:
(Fahrtor1)
Montag - Freitag 11:00 - 18:30 Uhr
Samstag: 10:00 - 18:30 Uhr
Sonntag: 10:00 - 18:30 Uhr
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
08.10.18
5 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment

Post has attachment

Post has attachment
Was es nicht alles gibt.

SojaMilch, HaferMilch, Vegetarismus, Gluten-Angst, Steinzeit-Diät, Low-Carb und Detox ... Das alles dreht sich um unser Essen. Oder wir uns. Um unser Essen.
Essen ist in den letzten Jahren sehr gefährlich geworden. Lebensgefährlich.
Brötchen? Tödlich. Müsli? Macht doof. Ist Kaffee nun gut fürs Herz oder schlecht? Ist Fruktose besser als Zucker? Nicht unbedingt, zu viel davon schadet den Zellen und fördert das Entstehen einer Fettleber. Sind gelbe und dunkelrote Karotten genmodifiziert? Karotten haben einen vielfarbigen Ursprung – die heutige Karotte ist eine Züchtung, orange ist sie deshalb, weil sie dem niederländischen Fürsten von Oranien gewidmet wurde.

Wie auch immer. Je nach Perspektive hat inzwischen beinahe jedes Lebensmittel angsteinflößendes Potenzial. Es macht entweder garantiert krank, süchtig, dick oder dement. Und wenn wir alles zusammen essen ...
Allem voran Weizen. Er ist der gefährlichste, weil ... schleichende Killer. Und der steckt irgendwie überall drin. Hochgefährlich. Genmanipuliert.
Genmanipuliert? Na klar. Es sind seit Urzeiten gekreuzte Sorten. Und diese wurden in den vergangenen Jahrhunderten noch immer nicht an Mensch oder Tier auf Unschädlichkeit getestet. Obwohl Weizen so gefährlich ist.

Doch es lauern noch andere Gefahren.
Kohlehydrate. Und dazu zählen auch die Früchte. Denn diese sind für unseren Körper schlußendlich "nur Zucker".
Und Gluten?
Was ist das eigentlich?
Was viele nicht wissen ... viele wissen es nicht.
Doch alle wissen:
Es ist schlecht. Hochgefährlich.
Gluten ist schlecht! Also bitte auf keinen Fall essen.
So stand es mal irgendwo. Und auch die Yoga-Lehrerin hat es neulich wieder erwähnt. Und der Fitness-Coach.
Und ein Buch gibt es auch darüber. Es ist auf der BestsellerListe. Es muss also stimmen.

Kopfschmerzen, Müdigkeit, Haut- und MagenProbleme. Alles Ursachen unserer Lebensmittel.
Wer alles verträgt - gehört zu der aussterbenden Art.
Fast 30 Prozent unserer Gesllschaft glauben an einer Lebensmittelallergie oder zumindest Unverträglichkeit zu leiden.
Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung beziffert die Zahl der Allergiker sowie die Gruppen derer mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Intolleranzen auf ca. 2-4 Prozent.
Natürlich hierin ebenfalls mitberücksichtigt - das KillerVirus "Gluten". Und tatsächlich: Zirka 0,3 Prozent aller Deutschen sind von der Darmerkankung (Zöliakie) betroffen.

Doch normalerweise ist es ganz einfach.
Es muss nicht immer gleich eine Allergie oder Unverträglichkeit sein.
Hin und wieder konsumieren wir einfach zu viel.
Wenn zum Beispiel unsere Hauptmahlzeiten wieder einmal aus Pizza und Burger bestehen.
Und der Nachmittag mit einem herrlichen Stück Pflaumenkuchen eingeläutet und wenige Minuten später mit einem zarten Plunderstückchen und einer wunderbaren, heißen Schokolade ausklingt.
Dann kann es mitunter zu einem leichten Bauchzwicken kommen.
Und genießen wir in dieser Form täglich ... sollten wir eine dezente Energielosigkeit nicht auf eine Unverträglichkeit schieben.
Dann lieber Pizza und Burger durch weitere Kuchen, Torten und Plunderstückchen ersetzen und ganz bewusst unseren etwas überfordernden LebensStil billigen.

Gluten ist eine Mixtur von Eiweißen der Prolamin-und Glutelin-Gruppen. Im Falle von Weizen sind dies Gliadin und Glutenin. Erst wenn diese nass werden und sich verbinden, entsteht Gluten.
Bereits ein achtel Gramm in Weizen genügt, um Beschwerden hervorzurufen.
Vorausgesetzung: Sie gehören zu den 0,3 Prozent, die unter Zöliakie leiden.
Nein?
Dann Ja - wir haben da eine Kleinigkeit für Sie vorbereitet.
Eine feine Auswahl an Kuchen, Torten, Patisserie und Gebäck. Und nun auch Brote, Baguette und unsere KonditorBrötchen.

Unsere Öffnungszeiten in 2018:

Backstube Langen - immer direkt vom Ofen ab 7.00 Uhr:
Achtung. KEIN BACKSTUBENVERKAUF am 15. und 16. September. Hier finden Sie uns dafür auf dem Fürstlichen Gartenfest Schloß Wolfsgarten.

Seit 1. September:
Cafe in Langen - Bahnstraße 10:
Montag - Freitag 7:00 - 18:30 Uhr
Samstag: 8:00 - 16:30 Uhr
Sonntag: 8:00 - 16:30 Uhr

Cafe auf dem Römerberg in Frankfurt:
Montag - Freitag 11:00 - 18:30 Uhr
Samstag: 10:00 - 18:30 Uhr
Sonntag: 10:00 - 18:30 Uhr
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
09.09.18
6 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
Hallo Langen :-)
Jetzt sind wir auch mit einem Geschäft in Langen, Hessen, Germany angekommen.
In der Bahnstraße 10.

Wir freuen uns riesig, nun auch an unserem ProduktionsStandort mit einem kleinen, feinen Geschäft und einem wunderbaren Team vertreten zu sein.

Die vergangenen Tage waren für unsere gesamte Truppe recht heiß.
Besonders stolz sind wir heute ... und nicht nur heute ... auf unser Backstubenteam. Das wirkliche jeden Tag eine unglaubliche Vielfalt in so besonderer Qualität produziert.

Ein ganz dickes Danke an Euch.
Ursula Schlapp Maris Tamjärv Dominique Busch, Ina und Marco.
Photo
Photo
01.09.18
2 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
Was zu viel ist ...
... muss nicht immer gleich die totale Katastrophe werden.
OK. Die Sonne der vergangenen Tage - recht intensiv.
Und ja ... auch wir haben die Hitze als etwas geschäftsstörend empfunden.
Wir hatten tatsächlich etwas weniger Gäste. Doch echte Langeweile entstand deshalb nicht.
Uns sind durch diese doppelte ExtremSituation - weniger Gäste bei größerer Hitze - überraschend andere Gedanken gekommen.

Extremtemperaturen von über 30 Grad führen zu einer größeren Belastung unseres Organismus.
Wir fühlen uns angestrengter, weniger leistungsfähig, unbehaglicher, schläfriger und unkonzentriert.
Vielleicht entstand aus dieser Überhitzung heraus, unsere erste krude Idee:
Unseren Kühlwagen, Rupert, mit bunten Transparenten schmücken und einmal nach Berlin stürmen - HitzeProtest!
Nein - mit unserem herrlichen CremeEis in frisch gebackener Waffel haben wir unsere überhitzten Hirnwindungen schnell herunterkühlen können. ... und die "Berliner Idee" dann lieber doch nicht weiterverfolgt.

Die Gesellschaft für Gehinrtraining vermeldet, dass bei Hitze die IQ-Tests bis zu zehn IQ-Punkte schlechter ausfallen.
Für uns genau die richtige Temperatur, um die Entscheidung für unseren weiteren Laden zu treffen.
Und damit nicht genug.
Auch unser Programm werden wir erweitern. Und somit natürlich auch unsere Teamstärke um ein paar leidenschaftliche Damen und Herren anpassen.
Seit dem 1. August unterstützt uns unser Bäckermeister, mit dem wir die Nuancen der feinen Bäckerei und Konditorei für unsere ConditCouture redefinieren.
Und sodann erwarten wir mit Spannung unser heißes Team, das ab dem 1. September die Bahnstraße 10 in Langen süßer und bunter werden lässt.

Wir freuen uns auf eine sonnige Zukunft.
Ok ... etwas weniger extrem vielleicht.
Dafür herrlich bunt, fein, vielseitig und auch immer wieder unerwartet spannend:

Torten:
- FrankfurterKranz
- Schwarzwälder
- Sacher
- BeerenKäse
- Fraisier
- PistazienTörtchen mit ErdbeerKern
- ErdbeerLime
- Flammende Margaret

Kuchen:
- Käsekuchen
- RahmKuchen
- ApfelStrudel
- SchokoladenTarte mit Birne
- Marmor
- AprikoseMandelTarte
- RhabarberStreußel
- RhabarberRahm
- StachelbeerBaiser
- ZwetschgenKuchen

Brot & Baguette:
- PfefferBaguette
- Klassisches Baguette
- FetaSpinatBaguette

Specials:
- Heidesand (4 Sorten)
- Bethmännchen
- Boppes
- SchokoMandelBrezel
- Meraner Nüsse
- Auswahl Petit Fours
- EinhornBaiser
- PlunderGebäcke

EIS
in 12 verschiedenen Sorten.
Im Wechsel.
In unserer Eiswaffel a la minute.
- nur in Frankfurt -

Dafür immer direkt aus dem Ofen in der Frankfurter Straße 4 in Langen.
Und nur in Langen - immer sonntags - unsere feine Auswahl an KonditorBrötchen, Baguette und jetzt auch auch Brot.
Unsere Öffnungszeiten in 2018:

Backstube Langen:
Samstag 8:00 - 12:00 Uhr
Sonntag 7:00 - 13:00 Uhr
(inkl. KonditorBrötchen)

Cafe auf dem Römerberg in Frankfurt:
Montag - Freitag 11:00 - 18:30 Uhr
Samstag: 10:00 - 18:30 Uhr
Sonntag: 10:00 - 18:30 Uhr
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
18.08.18
6 Photos - View album
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded