Profile

Cover photo
6,651 followers|9,527,095 views
AboutPostsPhotosYouTube

Stream

Deutschlandfunk

Shared publicly  - 
 
Der Münchner Mörder war einer von uns. Geboren und aufgewachsen in München. Verstehen könne man diese Tat nicht. Für den Moment bleibe nichts anderes übrig, als weiter mit Amok und mit Terror zu leben – wehrhaft, vorsichtig und verantwortlich und ohne selbst dem Hass zu verfallen, kommentiert DLF-Chefredakteurin Birgit Wentzien.
 ·  Translate
Der Münchner Mörder war einer von uns. Geboren und aufgewachsen in München. Verstehen könne man diese Tat nicht. Für den Moment bleibe nichts anderes übrig, als weiter mit Amok und mit Terror zu leben – wehrhaft, vorsichtig und verantwortlich und ohne selbst dem Hass zu verfallen, kommentiert DLF-Chefredakteurin Birgit Wentzien.
1
Dominik Schupp's profile photoHelmut Girod's profile photoFrank Müller's profile photof kazemi's profile photo
7 comments
 
+Frank Müller Es tut mir schrecklich leid, das es überhaupt passierte :(
 ·  Translate
Add a comment...

Deutschlandfunk

Shared publicly  - 
 
Das harte Vorgehen der türkischen Behörden sorgt auch an deutschen Hochschulen für Unruhe. Die meisten türkischen Studenten winken ab, wenn man sie nach ihrer Meinung fragt. Offene Gespräche sind kaum noch möglich. Es gibt Angst, als Staatsfeind oder Verräter angefeindet zu werden.
 ·  Translate
Das harte Vorgehen der türkischen Behörden sorgt auch an deutschen Hochschulen für Unruhe. Die meisten türkischen Studenten winken ab, wenn man sie nach ihrer Meinung fragt. Offene Gespräche sind kaum noch möglich. Es gibt Angst, als Staatsfeind oder Verräter angefeindet zu werden.
5
Talexo EMANOE's profile photoJochen Fromm's profile photo
2 comments
 
Das ist das Schloß in Münster, Sitz der +Universität Münster​. 
 ·  Translate
Add a comment...

Deutschlandfunk

Shared publicly  - 
 
Das, was in der Türkei geschehe, gehe weit darüber hinaus, die Sicherheit des Landes zu gewährleisten, kommentiert Hasnain Kazim, Der Spiegel. Es gehe darum, Kritik auszuschalten. Die ertrage Erdogan nicht und beantworte sie nun auf seine Weise. Die Opfer seien Freiheit, Pluralismus und Demokratie.
 ·  Translate
Das, was in der Türkei geschehe, gehe weit darüber hinaus, die Sicherheit des Landes zu gewährleisten, kommentiert Hasnain Kazim, Der Spiegel. Es gehe darum, Kritik auszuschalten. Die ertrage Erdogan nicht und beantworte sie nun auf seine Weise. Die Opfer seien Freiheit, Pluralismus und Demokratie.
4
Andreas Straeter's profile photoMatthias Riessler's profile photo
6 comments
 
Haben Sie jetzt einen vermeintlichen Vergleich gebracht den ich hinterfragen, weil es nichts zu vergleichen gibt?

Warum beantworten Sie nicht einfach die Frage?!
Wo bestehen die Gemeinsamkeiten zur Weimarer Republik?
Soll Hitler etwa damals den heutigen Erdogan repräsentieren?
 ·  Translate
Add a comment...

Deutschlandfunk

Shared publicly  - 
 
Nach dem Amoklauf von München hat die Grünen-Politikerin Mihalic im DLF klargestellt, dass sie wenig davon hält, die Bundeswehr einzubeziehen. Die Polizei habe hervorragende Arbeit geleistet, auch in der Öffentlichkeitsarbeit.
 ·  Translate
Nach dem Amoklauf von München hat die Grünen-Politikerin Mihalic im DLF klargestellt, dass sie wenig davon hält, die Bundeswehr einzubeziehen. Die Polizei habe hervorragende Arbeit geleistet, auch in der Öffentlichkeitsarbeit.
3
Alexander Goeres (Bolle)'s profile photoMichael Geyer's profile photoSven Kloevekorn's profile photo
3 comments
 
+Alexander Goeres Das kannst Du ja mal die AfD-Nazis fragen. Mit der Artillerie hätte man Flüchtlingsheime als Quell allen Übels unter Beschuss nehmen können. Und die Grenzen kriegt die Bundespolizei auch alleine nicht komplett dicht, auf jeden Fall dann nicht, wenn zuverlässig jedes Kind erschossen werden soll.
 ·  Translate
Add a comment...

Deutschlandfunk

Shared publicly  - 
 
Trauer, Entsetzen, Solidarität: Die Tat des 18-jährigen Schützen in München mit zehn Toten hat weltweite Reaktionen ausgelöst. US-Präsident Barack Obama sagte Unterstützung zu, Frankreichs Präsident François Hollande sprach von einem "terroristischen Angriff" und einer "schändlichen Tat".
 ·  Translate
Trauer, Entsetzen, Solidarität: Die Tat des 18-jährigen Schützen in München mit zehn Toten hat weltweite Reaktionen ausgelöst. US-Präsident Barack Obama sagte Unterstützung zu, Frankreichs Präsident François Hollande sprach von einem "terroristischen Angriff" und einer "schändlichen Tat".
4
Kai Jansson's profile photoBlockwart Heinrich's profile photoMatthias Riessler's profile photo
3 comments
 
Kein Terror mit islamistischen Hintergrund zum Jahrestag. https://de.m.wikipedia.org/wiki/Anschläge_in_Norwegen_2011
 ·  Translate
Add a comment...

Deutschlandfunk

Shared publicly  - 
 
Der Terrorismus-Experte Joachim Krause sieht es kritisch, wie die Medien mit den Ereignissen von München umgegangen sind. Im DLF sprach er von einer "Hysterie" - und prangerte auch an, dass viele Nutzer die sozialen Medien missbraucht hätten, um Falschinformationen unterzubringen. Die Polizei dagegen sei gelassen geblieben.
 ·  Translate
Der Terrorismus-Experte Joachim Krause sieht es kritisch, wie die Medien mit den Ereignissen von München umgegangen sind. Im DLF sprach er von einer "Hysterie" - und prangerte auch an, dass viele Nutzer die sozialen Medien missbraucht hätten, um Falschinformationen unterzubringen. Die Polizei dagegen sei gelassen geblieben.
16
Rainer Boffo's profile photoKurt Gluth's profile photoCarsten Ulinski (OrionVII)'s profile photoLars Schotte's profile photo
14 comments
 
Ja, die größte Katastrophe sind nicht die Toten, sondern dass die Medien von einem Polizisten enttarnt worden sind. Dieser Polizist hat das geschafft, was RussiaToday in Jahren nicht geschafft hat, die Lügen der Lügenpresse als solche jedem ins Gesicht schmieren. Und dazu benutzte dieser Polizist noch die eigenen Kanäle der Lügenpresse.
Das dies ausgerechnet einem Polizisten gelungen ist, ist wieder ein Beweis dafür, dass "auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn".
 ·  Translate
Add a comment...
Have them in circles
6,651 people
Richard Schöne's profile photo
Helmut Klinkhammer's profile photo
Mirco Lima's profile photo
Radio Stadtfilter's profile photo
Jeremy Pradel's profile photo
A 'Nena's profile photo
Gunnar Sohn's profile photo
Florian Bieg's profile photo
Siva Kumar's profile photo

Deutschlandfunk

Shared publicly  - 
 
Die Kriminologin Britta Bannenberg hält es für möglich, dass sich Amokläufe wie der in München verhindern lassen. Die meisten Amoktäter machten im Vorfeld Andeutungen, sagte sie im DLF. Diese müssten von der Schule, Eltern und Nachbarn ernst genommen werden.
 ·  Translate
Die Kriminologin Britta Bannenberg hält es für möglich, dass sich Amokläufe wie der in München verhindern lassen. Die meisten Amoktäter machten im Vorfeld mehrfach Andeutungen, sagte sie im DLF. Diese müssten von der Schule, Eltern und Nachbarn ernst genommen werden.
4
1
Helmut Girod's profile photoHarry J. Anslinger's profile photoLars Schotte's profile photoLuv Lee's profile photo
8 comments
Luv Lee
 
+Lars Schotte
Chinesen haben genug Menschen da zählt einer nicht
 ·  Translate
Add a comment...

Deutschlandfunk

Shared publicly  - 
 
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den Angehörigen der Opfer des Münchener Amoklaufs ihr Mitgefühl ausgesprochen. "Wir teilen ihren Schmerz," sagte sie und versprach, die Tat aufzuklären. "Wir werden alles daran setzen, die Sicherheit und Freiheit aller Menschen in Deutschland zu schützen."
 ·  Translate
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den Angehörigen der Opfer des Münchener Amoklaufs ihr Mitgefühl ausgesprochen. "Wir teilen ihren Schmerz," sagte sie und versprach, die Tat aufzuklären. "Wir werden alles daran setzen, die Sicherheit und Freiheit aller Menschen in Deutschland zu schützen."
5
Luv Lee's profile photoAlexander Skwar's profile photoThomas Sommer's profile photoIngo Bungert's profile photo
7 comments
 
Schade das es nicht schwer genug ist, um runter zu fallen.
 ·  Translate
Add a comment...

Deutschlandfunk

Shared publicly  - 
 
Die deutsche Wirtschaft werde keinesfalls neue Engagements in der Türkei eingehen, sagte der Präsident des Bundesverbandes Groß- und Außenhandel, Anton Börner, im DLF. Die Risiken von Investitionen seien unkalkulierbar. Sollte die EU sich für Sanktionen gegen die Türkei entscheiden, werde die deutsche Wirtschaft das akzeptieren.
 ·  Translate
Die deutsche Wirtschaft werde keinesfalls neue Engagements in der Türkei eingehen, sagte der Präsident des Bundesverbandes Groß- und Außenhandel, Anton Börner, im DLF. Die Risiken von Investitionen seien unkalkulierbar. Sollte die EU sich für Sanktionen gegen die Türkei entscheiden, werde die deutsche Wirtschaft das akzeptieren.
3
Ingo Bungert's profile photoLuv Lee's profile photoRalf Kath's profile photo
3 comments
 
Man sollte sie boykottieren so gut es geht. Was anderes verstehen die sowieso nicht.
 ·  Translate
Add a comment...

Deutschlandfunk

Shared publicly  - 
 
Schon vor dem Putsch-Versuch am vergangenen Wochenende galten die türkischen Hochschulen als eine der letzten Bastionen der Kritik an Präsident Erdogan und seiner AKP. Jetzt bekommen sie die volle Härte des Systems zu spüren: Das Bildungsministerium hat 15.000 Beamte vom Dienst suspendiert, alle Dekane wurden gezwungen, zurückzutreten. "Campus & Karriere", gleich um 14.05 Uhr.
 ·  Translate
Schon vor dem Putsch-Versuch am vergangenen Wochenende galten die türkischen Hochschulen als eine der letzten Bastionen der Kritik an Präsident Erdogan und seiner AKP. Jetzt bekommen sie die volle Härte des Systems zu spüren.
2
Ingo Bungert's profile photo
 
Am Ende bleiben nur noch die dummen Türken übrig und das Land bewegt sich zurück in die Steinzeit.
 ·  Translate
Add a comment...

Deutschlandfunk

Shared publicly  - 
 
Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer hat mit Trauer und Entsetzen auf die tödlichen Schüsse in einem Münchener Einkaufszentrum reagiert. Ein 18-jähriger Deutsch-Iraner hatte gestern neun Menschen und danach sich selbst getötet. Auch auf Bundesebene beraten nun die Sicherheitsbehörden.
 ·  Translate
Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer hat mit Trauer und Entsetzen auf die tödlichen Schüsse in einem Münchener Einkaufszentrum reagiert. Ein 18-jähriger Deutsch-Iraner hatte gestern neun Menschen und danach sich selbst getötet. Auch auf Bundesebene beraten nun die Sicherheitsbehörden.
3
Add a comment...

Deutschlandfunk

Shared publicly  - 
 
Die Sicherheitskräfte geben Entwarnung in München: Der mutmaßliche Täter ist tot. Der Mann hat neun Menschen und sich selbst erschossen - das ist zur Stunde der Kenntnisstand. Der Einsatz der Sicherheitskräfte in München sei sehr koordiniert abgelaufen, sagte der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, im DLF. Er sei stolz auf die Kollegen, die gute Arbeit geleistet hätten.
 ·  Translate
Der Einsatz der Sicherheitskräfte in München sei sehr koordiniert abgelaufen, sagte der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, im DLF. Er sei stolz auf die Kollegen, die gute Arbeit geleistet hätten.
7
1
Add a comment...
People
Have them in circles
6,651 people
Richard Schöne's profile photo
Helmut Klinkhammer's profile photo
Mirco Lima's profile photo
Radio Stadtfilter's profile photo
Jeremy Pradel's profile photo
A 'Nena's profile photo
Gunnar Sohn's profile photo
Florian Bieg's profile photo
Siva Kumar's profile photo
Contact Information
Contact info
Email
Story
Tagline
Fakten und mehr
Introduction
Deutschlandradio
Körperschaft des öffentlichen Rechts

Postanschrift:
Raderberggürtel 40, 50968 Köln

Unser Impressum finden Sie hier: http://www.deutschlandradio.de/impressum.223.de.html