Profile

Cover photo
6,210 followers|5,053,736 views
AboutPostsPhotosYouTube

Stream

Deutschlandfunk

Shared publicly  - 
 
Die Tempel in Nepal wieder aufzubauen werde ein langer und teurer Prozess, sagte Axel Michaels, Professor für Klassische Indologie am Südasien-Institut der Universität Heidelberg, im DLF. Dennoch sei die Wiederherstellung nicht nur für den Tourismus, sondern auch für die Nepalesen und ihr religiöses Verständnis wichtig.
 ·  Translate
Die Tempel in Nepal wieder aufzubauen werde ein langer und teurer Prozess, sagte Axel Michaels, Professor für Klassische Indologie am Südasien-Institut der Universität Heidelberg, im DLF. Dennoch sei die Wiederherstellung nicht nur für den Tourismus, sondern auch für die Nepalesen und ihr religiöses Verständnis wichtig.
3
Add a comment...
 
Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras hat sich zuversichtlich über eine baldige Einigung mit der EU geäußert. Zugleich brachte er aber eine Volksabstimmung über umstrittene Reformmaßnahmen ins Spiel, sollte die EU Forderungen fernab des Wahlprogramms seiner Partei Syriza stellen.
 ·  Translate
Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras hat sich zuversichtlich über eine baldige Einigung mit der EU geäußert. Zugleich brachte er aber eine Volksabstimmung über umstrittene Reformmaßnahmen ins Spiel, sollte die EU Forderungen fernab des Wahlprogramms seiner Partei Syriza stellen.
3
1
Georg Orth's profile photoReiner Wolf's profile photo
 
Ja gut, aber das Referendum bindet doch nicht die Euro-Gruppe. 
 ·  Translate
Add a comment...
 
Seit langem warnen Experten bereits vor dem Big Bang in Nepal: dem großen Knall, dem großen Beben, das nun offenbar tausenden Menschen das Leben kostete. Vor genau vier Jahren bereisten Erdbeben- und Rettungsexperten der UN Nepal - und übten harsche Kritik: zu wenig Rettungskräfte, mangelnde Koordination, unzureichende Ausbildung und Ausstattung. Passiert ist: nichts. So bleibt zu wünschen, dass Nepal für die Zukunft eine Lehre ist, kommentiert Mario Dobovisek.
 ·  Translate
Vor genau vier Jahren bereisten Erdbeben- und Rettungsexperten der UNO Nepal - und übten harsche Kritik: Feuerwehr und Rettungsdienste müssten komplett überholt werden. Passiert ist: nichts. So bleibt zu wünschen, dass Nepal für die Zukunft eine Lehre ist, kommentiert Mario Dobovisek.
1
Schlund Erhard's profile photoGeorg Orth's profile photo
3 comments
 
Das Bittere ist, dass man Nepal jetzt eine Mitschuld unterstellt. Welches Land ist denn wirklich auf Erdbeben vorbereitet, China, Indien..? Selbst Amerika ist nicht vorbereitet, wenn es im Andreas-Becken im Westen des Landes geschieht.
 ·  Translate
Add a comment...
 
Zwei Tage nach dem Erdbeben in Nepal sind die Bedingungen für die Rettungskräfte noch immer äußerst schwierig. Viele Dörfer liegen weit entfernt von Straßen und sind nur zu Fuß zu erreichen. Außerdem sind nicht genug Helikopter im Einsatz, um allen Betroffenen im Erdbebengebiet gleichzeitig schnell zu helfen. Viele Erdbebenopfer haben den Wettlauf gegen die Zeit schon verloren. Viele andere werden ihn noch verlieren.
 ·  Translate
Zwei Tage nach dem Erdbeben in Nepal laufen die Rettungsarbeiten nur schleppend an. Menschen werden noch unter den Trümmern vermisst, viele Orte sind nur aus der Luft zu erreichen. Zehntausende Nepalesen harren in Zelten aus und warten auf Hilfe.
1
Add a comment...

Deutschlandfunk

Shared publicly  - 
 
Oles Busina wurde vor seiner Haustür regelrecht hingerichtet. Der Journalist soll die Separatisten in der in der Ostukraine unterstützt haben. Andere Opfer waren prorussische Politiker. Eine Mordserie hält Kiew in Atem. Stecken Nationalisten dahinter? Oder gar Moskau?
 ·  Translate
Oles Busina wurde vor seiner Haustür regelrecht hingerichtet. Der Journalist soll die Separatisten in der in der Ostukraine unterstützt haben. Andere Opfer waren prorussische Politiker. Eine Mordserie hält Kiew in Atem. Stecken Nationalisten dahinter? Oder gar Moskau?
4
2
Mizer Be.'s profile photoSchlund Erhard's profile photoFabian Hoemcke's profile photoJuergen Bilstein's profile photo
7 comments
 
Verstehe nicht das hin und her in der Argumentation von Herrn Kellermann. Hätte Frau Adler den Bericht verfasst, wüsste man ganz sicher: Putin war's!
 ·  Translate
Add a comment...

Deutschlandfunk

Shared publicly  - 
 
FDP-Chef Christian Lindner im DLF über Ziele seiner Partei: "Das Thema Mindestlohn ist nun wirklich nicht das Zentrum dessen, worum es uns politisch geht. Wir nehmen wahr, dass der Einzelne in dieser Zeit abkassiert, bürokratisiert, bevormundet und mit der Vorratsdatenspeicherung künftig auch wieder bespitzelt werden soll."
 ·  Translate
Der Bundesvorsitzende der FDP, Christian Lindner, hat das Spitzentreffen der Großen Koalition als "gescheitert" bezeichnet. Es habe keine Signale für mehr Wachstum und gegen Eingriffe in die Wirtschaft gegeben, sagte Lindner im DLF. Der Mindestlohn zeuge von einer "Misstrauensbürokratie".
1
Edgar Sobisch's profile photoMichael N.'s profile photoJochen Fromm's profile photo
4 comments
 
Echthaarverpflanzung für alle!
 ·  Translate
Add a comment...
Have them in circles
6,210 people
3C DIALOG's profile photo
DODD FRANK LORAX's profile photo
Marcus Sprenger's profile photo
Daniel Thiem's profile photo
Ulrich Gauger's profile photo
Søren Heider's profile photo
Jogita Aņģe's profile photo
wenjun zhong's profile photo
Mohammad ibahrine's profile photo
 
Nicht das Massaker an den Armeniern sei der erste Völkermord im 20. Jahrhundert gewesen, sagte Israel Kaunatijke vom Bündnis "Völkermord verjährt nicht!" im DLF. Auch die Ermordung von 90.000 Herero und Nama in der ehemaligen Kolonie Deutsch-Südwestafrika durch deutsche Truppen müsse als Genozid anerkannt werden.
 ·  Translate
Nicht das Massaker an den Armeniern sei der erste Völkermord im 20. Jahrhundert gewesen, sagte Israel Kaunatijke vom Bündnis "Völkermord verjährt nicht!" im DLF. Auch die Ermordung von 90.000 Herero und Nama in der ehemaligen Kolonie Deutsch-Südwestafrika durch deutsche Truppen müsse als Genozid anerkannt werden.
5
Edgar Sobisch's profile photo
 
Ach bitte, soll er sich doch bitte für Anspruch auf Anerkennung der Palästinänser und auf Reparationen an sie stark machen und ansonsten still schweigen.
 ·  Translate
Add a comment...
 
Heute wird in München ein Prozess eröffnet, wie ihn die deutsche Wirtschaftsgeschichte selten erlebt hat: Noch nie standen fünf aktuelle und ehemalige Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bank gleichzeitig vor Gericht. Um Schadenersatzansprüche seitens der Kirch-Gruppe abzuwenden, sollen sie in einem früheren Prozess vorsätzlich falsche Angaben gemacht zu haben.
 ·  Translate
Am Dienstag wird in München ein Prozess eröffnet, wie ihn die deutsche Wirtschaftsgeschichte selten erlebt hat. Noch nie standen fünf aktuelle und ehemalige Vorstands-Vorsitzende der Deutschen Bank gleichzeitig vor Gericht. Um Schadenersatzansprüche seitens der Kirch-Gruppe abzuwenden, sollen sie in einem früheren Prozess vorsätzlich falsche Angaben gemacht zu haben.
1
Add a comment...

Deutschlandfunk

Shared publicly  - 
 
Der Bundesnachrichtendienst soll dem US-Geheimdienst NSA über Jahre geholfen haben, Unternehmen und Politiker in Deutschland auszuforschen. Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht dennoch keine Notwendigkeit für personelle Konsequenzen - derzeit. Doch diese Jobgarantie hat ein begrenztes Haltbarkeitsdatum, kommentiert Falk Steiner - und das dürften die nächsten Sitzungen des NSA-Untersuchungsausschusses sein.
 ·  Translate
In der neuen Spionageaffäre um den Bundesnachrichtendienst sieht Bundeskanzlerin Merkel derzeit keine Notwendigkeit für personelle Konsequenzen. Diese Jobgarantie hat allerdings ein Haltbarkeitsdatum, kommentiert Falk Steiner. Und das dürften die nächsten Sitzungen des NSA-Untersuchungsausschusses sein.
1
Add a comment...

Deutschlandfunk

Shared publicly  - 
 
Pazifistisch leben, ohne einer anderen Kreatur auch nur ein Haar zu krümmen - es gibt Menschen, die dies auch in solchen Computerspielen versuchen, in denen eigentlich jede Menge digitales Blut fließt. Dabei zeigt sich: Man braucht Gleichmut und viel Disziplin - ganz wie im richtigen Leben.
 ·  Translate
In vielen Computerspielen wird jede Menge digitales Blut verspritzt. Doch es gibt auch Spieler, die auf Gewalt in diesen Spielen verzichten - was gar nicht so einfach ist.
1
1
Martin Fink (Jorval)'s profile photoAmani Barth's profile photo
 
Hat der Postillion den Deutschlandfunk übernommen?
Ich selbst bin auch Pazifist und sogar ein ziemlich tiefen entspannter.
Trotz dieser Voraussetzung mag ich hin und wieder ein teambasiertes Ballerspiel, und zwar nicht um irgendwelche aufgestaute Emotionen abzubauen sondern schlicht weg weil es spass macht in einer Gruppe taktisch zu spielen (teamplay).
Ich verstehe die Menschen die angeblich ihre Wut in solchen Spielen abbauen, die die unbedingt die realistische Blutdarstellung brauchen genauso wenig wie die Menschen die Kopfschüttelnd alle Spieler als Amoklaufende Terroristen bezeichnen.
Ballerspiele ohne Ballern zu spielen ist jedenfalls ziemlich schwer, vllt. gibt es ja mal ein Archievment dafür! thumbsup
 ·  Translate
Add a comment...
 
Ohne Postbank, ohne 200 Filialen, ohne "langfristige Strategie" - der Bankenexperte Wolfgang Gerke ist nicht überzeugt vom Kurs der Deutschen Bank. Vor allem das Abstoßen der Postbank sei ein "großer Fehler", sagte der Präsident der Denkfabrik "Bayerisches Finanzzentrum" im DLF.              
 ·  Translate
Ohne Postbank, ohne 200 Filialen, ohne "langfristige Strategie" - der Bankenexperte Wolfgang Gerke ist nicht überzeugt vom Kurs der Deutschen Bank. Vor allem das Abstoßen der Postbank sei ein "großer Fehler", sagte der Präsident der Denkfabrik "Bayerisches Finanzzentrum" im DLF.
1
1
Georg Orth's profile photoDomino B's profile photoAchım H.'s profile photoMichael Lorenz's profile photo
5 comments
 
Man kann es auch besser machen, so dass es sich rechnet!
 ·  Translate
Add a comment...

Deutschlandfunk

Shared publicly  - 
 
Ab 10.10 Uhr in DLF-Kontrovers: die Flucht Tausender Menschen nach Europa über das Mittelmeer, ihre Ursachen und ihre Folgen für Europa. Diskutieren Sie mit - und rufen an unter 00800 - 4464 4464 oder schreiben an kontrovers@deutschlandfunk.de.
 ·  Translate
Sie fliehen vor Armut und Unfreiheit, vor Krieg und Gewalt, Unterdrückung und Unterentwicklung - verlassen ihr Zuhause, in der Hoffnung irgendwo Sicherheit zu finden und ein besseres Leben. Sie kommen zu Tausenden, auch nach Europa, der nächstgelegenen Region des Wohlstands und der Freiheit.
4
1
Sven Krämer's profile photoRonald Mannshardt's profile photoOtto Fischer's profile photoVolker Witzel's profile photo
6 comments
 
+Ronald Mannshardt  *was* habe ich gefordert?
 ·  Translate
Add a comment...
People
Have them in circles
6,210 people
3C DIALOG's profile photo
DODD FRANK LORAX's profile photo
Marcus Sprenger's profile photo
Daniel Thiem's profile photo
Ulrich Gauger's profile photo
Søren Heider's profile photo
Jogita Aņģe's profile photo
wenjun zhong's profile photo
Mohammad ibahrine's profile photo
Contact Information
Contact info
Email
Story
Tagline
Fakten und mehr
Introduction
Deutschlandradio
Körperschaft des öffentlichen Rechts

Postanschrift:
Raderberggürtel 40, 50968 Köln

Unser Impressum finden Sie hier: http://www.deutschlandradio.de/impressum.223.de.html