Profile cover photo
Profile photo
Aix ABC | Unternehmenskommunikation 2.0 UG
7 followers
7 followers
About
Posts

Post has attachment
Mir ist aufgefallen, dass das Labyrinth-Lernen verhalten bereits in der Praxis integriert wird. Alle Läden der gleichen Marke haben die Ware auf der gleichen Stelle unabhängig davon in welcher Stadt der Laden sich befindet. Die Kunden können sich besser orientieren, fühlen sich in der Umgebung wohl sowie vertraut und bilden die Präferenz für den Laden der Marke XY.

Post has shared content

Post has shared content

Post has attachment

Post has attachment
Die Bahkauv-Sage
Das Untier soll nachts betrunkene Männer erschrecken und sie auffordern, es auf ihren Schultern zu tragen, sodass die Männer es schwer haben, heimzugehen. Flehten oder beteten die betrunkenen Männer, so wurde der Bahkauv schwerer. Fluchten oder schimpften sie, dann wurde die Last leichter. Frauen und Kinder belästige das Bahkauv aber nie.

Einer angeblich aus dem 17. Jahrhundert stammenden Sagenvariante zufolge soll das Bachkalb irgendwann einmal als ein Straßenräuber in Verkleidung enttarnt worden sein. Als das Untier einmal versehentlich einen kräftigen Schmied anfiel, schleuderte dieser es zu Boden und verprügelte es, bis aus dem Kostüm ein vor Schmerzen jammernder Torwächter kroch, der seine berufliche Stellung dazu genutzt hatte, in der Nacht unerkannt und ohne Verdacht zu erregen betrunkene Passanten auszurauben. Angeblich ist dieses Ereignis in den Stadtchroniken vermerkt, doch findet sich die Stelle nirgends. Die Geschichte vom Bachkalb ist in dieser Variante mit einer im Rheinland weit verbreiteten Wandersage verschmolzen, nach welcher ein beherzter Bauer oder Schmied das aufhockende Ungeheuer (etwa den Hackestüpp in Düren-Merzenich oder der Sürthgens Mossel in Bergstein) als einen gewöhnlichen Straßenräuber enttarnt.
Photo
Add a comment...

Post has attachment

Post has attachment

Post has attachment

Post has attachment
Was ich schon immer mal darüber wissen wollte:

Der Brunnen besteht aus einem sechs Meter hohen Eisenrohr und drei ineinanderliegenden Kugeln. Innerhalb von acht Minuten öffnen sich die aus zwei, vier und acht Segmenten bestehenden Kugeln hydraulisch und entfalten sich zu einer Blüte. Oben aus der Kugel strömt Wasser in ein Becken, das mit vielen kleinen Keramikkugeln spiralförmig ausgelegt ist. Die Kugeln stammen aus dem Forschungszentrum Jülich, wo sie zur mechanischen Erprobung des AVR-Hochtemperaturreaktor dienten. Sie kamen nie mit Radioaktivität in Berührung, hatten nur den erforderlichen Durchmesser und das richtige Gewicht.

Zum Ensemble gehört der ebenfalls mit kleinen Kugeln bedeckte kleinere Brunnenteil, der als Trinkwasserspender dient.

https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Kugelbrunnen_in_Aachen.ogg
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Wait while more posts are being loaded