Profile cover photo
Profile photo
Naturheilpraxis Körper wie Seele
19 followers
19 followers
About
Posts

Post has attachment
Bedeutung von Entzündungsprozessen für die Arteriosklerose nachgewiesen

Hallo zusammen

Dieser hübsche Artikel ist mit bei DocCheck begegnet.. die Kernaussage:

„Die Arteriosklerose ist die Reaktion auf eine Gefäßschädigung“, erklärt der Kardiologe. „Diese kann durch verschiedene Noxen (Gifte) an der Gefäßwand ausgelöst werden…“

Übersetzt für nicht Mediziner: Gefäßverkalkung ist eine chronische Entzündung!

Erstaunlich an der CANTOS-Studie ist, dass das hier nachgewiesen wird, dass das kardiovaskuläre Risiko (also das Risiko einen Schlaganfall oder Herzinfarkt zu erleiden) UNABHÄNGIG vom Cholesterinwert gesenkt wird, wenn die Entzündung gesenkt wird.
Hier in der Studie wird dies mit einem sehr teuren Entzündungshemmenden Medikament bewirkt.

Wir Heilpraktiker setzten da schon seit Jahrzehnten auf:
Vitamin C Hochdosis Infusionen,
Vitamin D,
Baseninfusionen,
Curcumin und viele andere Möglichkeiten die TNF-α im Körper zu hemmen. TNF-α ist ein multifunktionaler Signalstoff des Immunsystems der an allen Entzündungen beteiligt ist.

Alle diese Möglichkeiten die deutlich billiger als das in der Studie verwendete Medikament. Aber trotzdem schön, dass jetzt in der CANTOS Studie nachgewiesen wird, dass wir wie genauso auch der alte Virchow damals in der Charitee, auf dem richtigen Weg sind.

In diesem Sinne: Ich biete schon richtig lange in der Praxis genau diese Therapie an! Von den Infusionen (Base / Vitamin C) bis zur Vitamin D Bestimmung im Blut und deren Ausgleich. Bei Fragen dazu: Anrufen, Mailen oder Termin ausmachen.

Liebe Grüße
Elisabeth Strüber

Post has attachment
Gemeinsame Vortragsreihe: Körper wie Seele & Lebensgarne
Jeden 3. Mittwoch im Monat wechselnde Themen

Hallo zusammen

Mit meiner sehr lieben Kollegin Eveline Haase (Heilenergetikerin) starte ich gerade eine kleine Vortragsreihe mit wechselnden Themen zu jeweils 12,-Euro!

Wir wollen einmal im Monat (jeweils den 3. Mittwoch um 19 Uhr) in der Praxis und Atelier Lebensgarne einen Vortrag halten.

Die Reihe startet am 18.10. mit dem Thema:

Nebennierenschwäche - vom Cortisolüberschuß zum Cortisolmangel durch jahrelangem

Ermüdung und Abgeschlagenheit, vermehrt Infekte, unerklärliche Arthritis, und Konzentrations-schwierigkeiten, Schlaflosigkeit, ungewollte Gewichtsveränderungen?
Kennen Sie das? Meist die Folgen eines über Jahre andauernden Stresses. In diesem Vortrag sollen die Folgen auf unseren Körper und unser "Burn-Out-Organ" die Nebennierenrinde vorgestellt werden. Erklärt werden, wie es zu einer Nebennierenschwäche kommen kann, wie diese erkannt und nachgewiesen werden kann und somit letztlich auch recht kostengünstig behandelt werden kann. Der Vortrag richtet sich an alle, die sich über die körperlichen Folgen von Stress informieren wollen. Medizinische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Im November stellt und Eveline Haase dann „Das flüssige Gold der Pflanzen – Die heiligen Bibelöle“ vor.
Da diese Öle dann auch das ein oder andere Weihnachtsgeschenk werden können, sind die Öle auch käuflich zu erwerben.

Und im Dezember beenden wir das Jahr mit dem Thema Vitamin D. Das Sonnenhormon wird uns im Dezember auf alle Fälle fehlen. Schon gar nach diesem Sommer.

Wer kommen möchte, bitte entweder bei Lebensgarne oder Körper wie Seele im Vorfeld anmelden, da die Plätze begrenzt sind.

Vielen lieben Dank und ich freu mich über Euer Zahlreiches Erscheinen!
Elisabeth Strüber

Post has attachment
Fotoshooting in der Praxis

Hallo zusammen

Am letzten Freitag war eine Materna Kollegin zum Fotoshooting in der Praxis. Materna mein Teilzeitarbeitgeber – bei dem ich vor 4 Jahren noch Vollzeit gearbeitet habe.
Die Kollegen bei Materna sind neugierig geworden, was ich denn so alles in meiner Praxis mache und haben ein Interview für die interne Materna Zeitung mit mir gemacht. Wenn dies veröffentlicht wird und verlinkbar ist, kommt dies auch noch hierher.. aber bis dahin schon mal ein paar neue Fotos mit etwas anderen Inhalten.. als die Fotos bisher.. Die Kollegen wollen wirklich eher wissen, dass ich in der Praxis so etwas wie Infusionen, Lasertherapie, Neuraltherapie usw. anbiete und wie das aussieht.

Vielleicht interessiert Euch das ja auch!

Viel Spaß beim gucken
Eure Elisabeth Strüber
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
18.09.17
7 Photos - View album

Post has attachment
Vitamin D2 - weniger wirksam als Vitamin D3

Hallo zusammen

Hab bei DocCheck eine für mich schon recht bekannte Weisheit entdeckt, dass die Vitamin D2 Produkte nicht so Wirkungsvoll sind, wie die Vitamin D3 Produkte.

Meine Reaktion seit Jahren schon auf diese Aussage: Dann müssen wir mehr davon einnehmen und anschließend im Blut messen, wie der Wert aussieht. Also auch für Veganer kein Problem.. nur ein bisschen mehr Aufwand bei der Therapiebestimmung.

Leider ist bei Doccheck mal wieder das passiert, was da häufig passiert.

Eine interessante Diskussion unter dem Artikel, bei der Fragen gestellt und auch beantwortet wurden, wird wieder von ein paar ewig moppernden (meist als Gast angemeldeten Usern) dazu verwendet, Heilpraktiker und Patienten / Laien runterzuputzen.. und alles in Frage zu stellen, was die sagen.. am besten auch das guten Morgen… hab jetzt lange überlegt, ob ich den Artikel (der wirklich gut zusammenfasst) trotzdem hier veröffentliche und hab mich dafür entschieden.. auch das rumgemecker in solchen Foren kann öffentlich gemacht werden..

ich find das nämlich sehr sehr schade.. nicht weil ich persönlich da gerne einen auf den Deckel bekomme.. sondern weil ein echter Austausch so zwischen Ärzten und Heilpraktikern zumindest auf diesem Weg unterbunden wird. Wie gut, dass ich auf anderen Ebenen guten Austausch mit Ärzten und Apothekern habe.

Besuche zum Beispiel im September das Seminar: „Mikronährstoffmedizin für die Praxis“ Dozent: Uwe Gröber von der „Akademie für Mikronährstoffmedizin“ und da freu ich mich schon richtig drauf.

Liebe Grüße
Elisabeth Strüber

Post has attachment
Hallo zusammen

Ich hab mal wieder was Interessantes zu den so genannten PPIs. Diesmal vom Ärzteportal „Doccheck“.

PPIs sind die „Magenschutz-Tabletten“ oder auch „Säureblocker“, die sich in den letzten Jahren zum absoluten Kassenschlager entwickelt haben.

Ich bin absolut gegen die Einnahme der PPIs.
Klar ist Sodbrennen und zu viel Magensäure tatsächlich auch schädlich, aber es gilt in erster Linie herauszufinden, warum ist zu viel Magensäure da und wie kann die Ursache ausgeräumt werden.

Der Körper stellt nicht einfach so, mehr Magensäure her als er wirklich benötigt. In der Regel liegt ein „Basenmangel“ im Dünndarm vor. Und da dar Körper bei der Produktion von Magensäure auch als „Abfallprodukt“ Hydrogencarbonat herstellt, wird bei einem Basenmangel im Dünndarm – vermeintlich einfach mehr Magensäure produziert.

Warum der Körper nun einen Basenmangel hat – das gilt es herauszufinden. Und bis diese Ursache geklärt ist, kann man das Magenbrennen mit magenresistenten Basenkapseln (ALSO NICHT mit Basenpulver – das bindet nur die Magensäure) mildern.

Bitte nicht in Eigenregie – da die Ursache z.B. zu viel Histamin im Körper oder eine chronische Entzündung gefunden werden müssen!

Auch die Einnahme von Schmerzmitteln schlägt nicht so unmittelbar auf den Magen, wie häufig berichtet wird .. in der Regel die Erhöhung der Magensäure aufgrund von Schmerztabletten eine Reaktion auf zu viel freigesetztes Histamin im Körper.

Wer mehr zum Thema wissen möchte: Ich bin gerade am Überlegen einen Vortrag zum Thema zu erstellen.

Bin mir nur beim Titel noch nicht so sicher.. wer gute Vorschläge für einen ansprechenden Titel hat: Gerne hier vermerken. Dann gibt es den Vortrag schneller.. oder den passenden Artikel bei Jameda.

In meiner Praxis kann ich natürlich auch noch mehr zum Thema erzählen und dann individuell eine Ursachenforschung beginnen und eine passende Therapie ausarbeiten.

Niemand sollte an Magenbrennen leiden oder PPI einnehmen müssen. Die Nebenwirkungen und Folgen von beiden sind einfach zu stark.

Liebe Grüße
Elisabeth Strüber

Post has attachment
Vitamin D – und chronische Darmentzündungen
Hallo zusammen

Nachdem in dem Plusminus Beitrag gestern zum Thema Vitamin D, dieses ja mal wieder richtig abgestraft wurde und behauptet wurde, es gibt keine verlässlichen Studien möchte ich hier doch gleich mal wieder eine Studie verbreiten, die absolut aussagt:
Ja Vitamin D hilft.. in diesem Fall die Remission bei Chronischen Darmerkrankungen einzustellen.

Der Begriff Remission bezeichnet übrigens die vorübergehende oder dauernde Abschwächung der Symptome bei chronischen Erkrankungen, ohne dass eine Heilung erreicht wird.

Diese Studie unten ist zwar jetzt hier in Deutschland von der Firma Hevert (ja die verkaufen auch Vitamin D Tabletten) publiziert worden.. aber weder von Hevert bezahlt noch ausgewertet worden.

Lest selbst, was in der Studie raus gekommen ist.

Generell noch ein paar Worte zu Vitamin D und den Umgang damit:
(sorry – mich regt der Beitrag von PlusMinus noch auf… und ich frag mich – wer den eigentlich bezahlt hat)

Um einen Mangel zu beheben, sollte man wissen wie groß der Mangel ist.

Die Bluttest die frei verkäuflich für zu Hause angeboten werden. Sind tatsächlich sehr ungenau – von daher Experten einschalten. Ich hab ein halbes Jahr gebraucht, um ein zuverlässiges Labor zu finden, welches mit per Post eingesendeten Kapillarblut umgehen kann.

Es ist nicht sinnvoll einfach nur irgendwelche Vitamin D Tabletten zu nehmen. Es sollte die Dosis und auch die Rahmenbedingungen mit einem echten Experten abgesprochen werden.
Es sind recht viele zusätzliche Informationen für eine sinnvolle Vitamin D Therapie notwendig. z.B. Wie hoch ist der Calcium Wert im Blut? Wird ein Mittel wie Amplodipin (Blutdruckmittel) verwendet? Wie gut arbeiten die Leber und die Niere? Wie hoch ist der Magnesiumverbrauch des Körpers. Wie hoch ist überhaupt die Aufnahme des Vitamin D durch den Darm (gerade bei den chronischen Darmentzündungen).

Ich kann aus der Erfahrung meiner Praxis sagen (und ich beschäftige mich schon sehr lange mit Vitamin D),
dass Vitamin D kein Allheilmittel ist.. ABER: Dass viele Krankheitsverläufe positiv beeinflusst werden.. und es auf alle Fälle sinnvoll ist, den Vitamin D Spiegel im Auge zu behalten.

In diesem Sinne:
Viel Spaß beim lesen – und nutzt die Sonne - wenn Sie denn mal wieder scheint

Lieben Gruß
Elisabeth Strüber

Post has attachment
Mythen rund um die Homöopathie: Was stimmt wirklich?

Hallo zusammen

Ich bin ja auch kein Ausgesprochener Homöopath.. aber ich verwende gerne Homöopathische Komplexmittel. Ob nun zur Unterstützung der Neuraltherapie, der Infusionstherapie oder auch für den Patienten zu Hause als Globuli, Salbe oder Tropfen.

Und ob wohl es vielen Ärztlichen Kollegen, genauso wie natürlich den Heilpraktiker-Kollegen ähnlich geht, wird die Homöopathie als Heilkunde immer wieder angegriffen. Viele Argumente sind oft nicht haltbar und gehören eher ins Reich der Mythen.

Das Online Gesundheits-Portal Lifeline räumt auf mit den Mythen um die Homöopathie. Sehr sachlich gibt es den aktuellen Stand um die Homöopathie-Diskussion wieder und klärt Interessierte unvoreingenommen auf. Es bezieht sich dabei auf Aussagen des Homeopathy Research Institute (HRI).

Das Homoepathy Research Institute hat auf seiner Website FAQs veröffentlicht, die auf die gängigen Vorurteile zur Homöopathie eingehen.

Nun hat das online-Portal Lifeline diese Fragen und Antworten ins Deutsche übersetzt und auf seinen Seiten zur Homöopathie veröffentlicht.

Viel Spaß beim lesen und das Video unten mit den Fünf homöopathische Sofort-Helfer bei akuten Beschwerden - ist auch sehr sehenswert.

Liebe Grüße
Elisabeth Strüber



Post has attachment
Ungeliebtes morgens als Erstes – dann kann der Tag nur besser werden!

Hallo zusammen

Habe mal wieder im DocCheck Newsletter was nettes entdeckt.. und bei der Überschrift: „Einen Frosch zum Frühstück“- hab ich zuerst gedacht:
Hä? Was? Ach nee!
Aber ich bin ja Gott sein Dank neugierig genug um dann doch weiter zu lesen.

Der Artikel beschreibt wunderbar und auch bildlich sehr ansprechend, wie man sich selber mit den ungeliebten und aufgeschobenen ToDos austricksen kann.

Also viel Spaß beim Lesen – und demnächst beim Umsetzten

Eure Elisabeth Strüber

Post has attachment
Jameda – Bewertungen – Top 5 in Herne

Hallo zusammen

Bekomme gerade diese schöne Mail von Jameda, dass ich bei der halbjährlichen Bewertung von Jameda wieder unter die Top 5 gekommen bin.
Für Jameda ist bei dieser Einstufung besonders wichtig, was die Patienten in der Bewertung schreiben und werten. Da hab ich in den letzten Monaten ja wirklich schöne Dinge zu lesen bekommen.

An dieser Stelle noch mal ein ganz großes und herzliches DANKE an meine Patienten, die das so geschrieben haben.

Es freut mich immer sehr, wenn ich die Mail von Jameda bekomme: Sie haben eine Bewertung!

Tut der Seele schon ganz gut.. und dann weiss man spätestens wieder, warum man sich so manch eine Stunde um die Ohren geschlagen hat um einen guten Therapieplan für den Patienten auszuarbeiten.

Zufriedene Patienten sind wirklich: KLASSE und machen meinen Beruf wirklich WUNDERBAR!

Lieben Gruß
Elisabeth Strüber

Post has attachment
Sommer – Schwitzen – Wadenkrampf

Hallo zusammen

Ist das nicht herrlich? Endlich Sommer.. und entweder meckern wir über die Hitze oder wir genießen das Wetter total.

Was uns aber alle verbindet: Wir schwitzen!

Und wir schwitzen Magnesium aus. Da kann bei so manch einem der eh schon einen latenten Magnesiummangel hat zu Krämpfen führen.
Dabei sind die Krämpfe wirklich immer nur das letzte bisschen vom Eisberg, was aus dem Wasser schaut. Magnesium ist im Körper mit viel mehr Aufgaben unterwegs als „nur“ die Muskel zu entspannen.

Ich hab ja schon häufiger mal darüber geschrieben.
Jetzt ist mir gerade ein Newsletter der Firma DIACLEANSHOP aus Castrop in die Hände gekommen. Da wurde noch mal gut aufgelistet was im Sommer den Magnesium-Mangel noch fördert.

Ich zähl hier auch mal ein paar Punkte auf:
* Schwitzen
* Gesteigerte Bewegung an der Luft (Schwimmbad, Radfahren usw.)
* Mehr Vitamin D Aufnahme durch die Sonne – führt zu mehr Calcium im Blut – führt zu mehr Magnesiumbedarf
* Regelmäßige Tabletteneinnahme wie z.B. Metformin
usw.

Also wer sich in 1 – 2 der Punkten wiedergefunden hat: Magnesium ist wichtig für den Körper und kann nicht gespeichert werden.. wir sollten also Vorsorge betreiben.

Sinnvolle Möglichkeiten auf die 500mg – 1000 mg pro Tag zu kommen:

* Magnesiumtabletten z.B. von Edeka oder DM – KEINE BRAUSETABLETTEN
* Transdermale (über die Haut) Aufnahme in Form von Magnesium Öl
* Transdermale Aufnahme in Form von Fußbädern oder Magnesiumbad.

OK Das Magnesiumbad ist nichts für die Hitze.. aber wenn man sowieso bei der Wärme abends auf der Terrasse sitzt und die Füße in einen Eimer mit kalten Wasser steckt, sollte man da einfach ne Portion Magnesiumclorid (Pulver oder Flakes) mit reingeben..
Das ist super entspannend und füllt den Magnesiumspiegel völlig ohne Nebenwirkungen auf.

Wo bekommt man die Flakes und wie ist das anzuwenden?

Diese Infos gibt es z.B. auf der Seite von Diacleanshop. Hab gerade gesehen die haben ein super Einsteigerangebot mit Flakes, Magnesiumöl, dem großen Magnesium Buch und wirklich allem was man braucht..
Mist.. ich hab das alles im Laufe der Zeit einzeln gekauft.. und mehr Geld dafür ausgegeben.. Egal.. wenn ihr gerade neu in das Thema einsteigen wollt.. ist das wirklich ein gutes Paket.. und ich gebe meine Magnesium Flakes für das Fußbad.. oder auch für die Badewanne nach dem Sport nie wieder her..

In diesem Sinne: Sorgt gut für Euch!
Elisabeth Strüber
Wait while more posts are being loaded