Shared publicly  - 
 
Schon viel zu lange läuft der „Harlem Shake“ über alle Kanäle. Da erscheint die Frage dieser Kolumne durchaus berechtigt: „Ab wann tut Viralität weh?“ (lbe)
Translate
6
Lutz Mahlstedt's profile photoRalph H.'s profile photoGerald Steger's profile photoDirk Moser's profile photo
12 comments
Translate
Translate
Translate
 
Und das ist ja nun mal ein wirklich beknackter "Trend" (gewesen, hoffentlich).
Translate
 
wow, ich bin stolz darauf, noch nichts davon gehört zu haben
Translate
 
mich geht es  nur mehr an und ich lösche alle aus meinem "FollowerAccount" bei YouTube die mich damit in irgendeiner Weise belästigen.
Translate
 
Ich kannte bisher nicht einmal den Begriff.
Es klappt also Wunderbar, ich entdigitalisiere mein Leben auf ein erträgliches Minimum.
Translate
 
Was zum Henker soll dieses "Harlem Shake" sein???
Translate
Translate
 
ich wünschte mittlerweile, ich würde es nicht kennen. am anfang fand ich das alles noch sehr lustig, ja, aber mittlerweile, da echt jedes unternehmen irgendwie auf den zug aufspringen muss, nervt es nur noch unglaublich.
Translate
 
hm, hab auch noch nie davon gehört... bin wohl im richtigen Netzwerk unterwegs indem nicht soviel nonsense verbreitet wird... ;-)
Translate
Translate
Add a comment...