Profile

Cover photo
Stiftung Wissenschaft und Politik
241 followers|49,300 views
AboutPosts

Stream

 
Under President al-Sisi #Egypt is now seeking cooperation in the #Nile water conflict with #Ethiopia: Cairo sees Addis Ababa as an increasingly important partner, especially in matters of regional security, write v. Lossow and Roll. But the dispute is by no means resolved.

»Egypt’s Nile Water Policy under Sisi«: http://bit.ly/SWP15C11
1
Stiftung Wissenschaft und Politik's profile photo
 
Englische Version von / English version of SWP-Aktuell »Ägyptens Nilwasserpolitik unter Sisi«: http://bit.ly/SWP15A13
 ·  Translate
 
#Russia’s new Military Doctrine focuses on #NATO, #USA, and the Kremlin’s concerns over a Russian »#Maidan«, writes Margarete Klein. In order to tackle its foreign and domestic threat perceptions, Moscow is in particular expanding its »non-linear« warfare capabilities.

»Russia’s New Military Doctrine«: http://bit.ly/SWP15C09
1
Stiftung Wissenschaft und Politik's profile photo
 
Englische Version von / English version of SWP-Aktuell »Russlands neue Militärdoktrin«: http://bit.ly/SWP15A12
 ·  Translate
 
Die #Nato hat 2014 eine umfangreiche Stärkung und Anpassung ihrer Verteidigungsfähigkeiten beschlossen. Bündnisverteidigung wird wieder zu ihrer Kernaufgabe, schreibt Claudia Major. Sie analysiert, wieso #Deutschland das Rückgrat für die militärische Neuaufstellung der Allianz ist.
 
»Die strategische Anpassung der Nato«: http://bit.ly/SWP15A20
 ·  Translate
1
 
Germany's role is critical for the successful implementation of #NATO's Readiness Action Plan (RAP), write C. Major & Chr. Mölling. And by taking the lead on the RAP - the main instrument to steer the Alliance's strategic adaptation - Germany can also promote its ideas for dialogue with #Russia with better chance of success.
Major and Mölling argue that criticism of Germany's contribution to NATO force structures is misplaced, observing instead the crucial role played by Germany in delivering the alliance's considerable political, financial and military commitments.
1
 
Die #EU, #Ukraine und #Russland sollten sich auf eine gemeinsame Friedensmission in der #Ostukraine verständigen. Welche Vorteile eine solche Zusammenarbeit für alle Beteiligten bieten könnte, erläutern Ronja Kempin und Margarete Klein.

»Plädoyer für eine EU-Russland-Friedensmission in der Ukraine«: http://bit.ly/SWP15KG0220
 ·  Translate
1
 
Bei den VN haben die zwischenstaatlichen Verhandlungen über die Post-2015-Agenda begonnen. Wenn die neuen Ziele auf nationaler Ebene umgesetzt werden, kommt den Parlamenten der Mitgliedstaaten eine verantwortungsvolle Rolle zu. L. Beining und M. Beisheim schreiben, wie sich die Parlamente für dieses Thema engagieren können und sollten.

»Die Post-2015-Agenda nachhaltiger Entwicklung als Aufgabe für Parlamente«: http://bit.ly/SWP15A17
 ·  Translate
1
Have them in circles
241 people
Günter Klöpfer's profile photo
Marcel Dickow's profile photo
Denis Barinov's profile photo
Dietze & Kollegen's profile photo
Global Public Policy Institute (GPPi)'s profile photo
Jürgen Metzger's profile photo
Michał Kowala's profile photo
Johannes M. Fischer's profile photo
Fred Karlsson's profile photo
 
After years of increased tensions between #China and its neighbors, i.a. over the »#Senkaku«/»#Diaoyu« islands, the conflict parties began cautiously moving closer to one another since November 2014. F. Heiduk and M. Paul on drivers of the conflicts that remain unchanged.

»Seas of Trouble: Enduring Territorial Conflicts in East and Southeast Asia«: http://bit.ly/SWP15C10
1
Stiftung Wissenschaft und Politik's profile photo
 
Englische Version von / English version of »Keine Entspannung im Inselstreit«: http://bit.ly/SWP15A01
 ·  Translate
 
Die Bundesregierung möchte mit einem Weißbuch Fragen nach der Rolle der #Bundeswehr für die #Außenpolitik und in Krisen beantworten. H. Linnenkamp und Chr. Mölling über innere Herausforderungen, die Einbindung der Öffentlichkeit in die Debatte und Themen, die behandelt werden sollten.

»Das Weißbuch zur Verteidigungspolitik«: http://bit.ly/SWP15A21
 ·  Translate
1
 
Die ‪#‎EU‬ kann der Erosion der europäischen Sicherheitsordnung nur mit einer Vergemeinschaftung ihrer Gemeinsamen Außen- und ‪#‎Sicherheitspolitik‬ beikommen, meint Annegret Bendiek. Dazu müsste es den Mitgliedstaaten gelingen, ihre strategische Uneinigkeit zu überwinden, mit der sie die Spaltung Europas riskieren.
‪#‎GASP‬ ‪#‎CFSP‬

»EU-Außenpolitik: Ukraine-Krise könnte Katalysator für mehr Integration sein«: http://bit.ly/SWP15KG0224
 ·  Translate
1
 
The fight for #Benghazi illustrates the limits of military means for the stabilization of #Libya, writes N. Sarieldin. He substantiates why #Germany and its European partners should support a unity government in Libya and refrain from supporting actors who push for military solutions.

»The Battle for Benghazi«: http://bit.ly/SWP15C08
1
 
An der globalen Überwachung digitaler Kommunikation beteiligen sich auch deutsche #Geheimdienste. M. Dickow analysiert die außenpolitischen Folgen dieser »strategischen Aufklärung« und schreibt, was #Deutschland tun kann, um einen Verlust an Glaubwürdigkeit deutscher #Außenpolitik zu vermeiden.

»Außenpolitik der Dienste«: http://bit.ly/SWP15A18
 ·  Translate
1
 
Indiens Zusagen für den Klimagipfel im Dezember 2015 in Paris werden moderat ausfallen. Für einen besseren Klimaschutz in Indien sollten die Industriestaaten daher die bilaterale Zusammenarbeit im Energie- und Umweltbereich ausbauen, schreiben S. Dröge und Chr. Wagner.

»Indien in den internationalen Klimaverhandlungen«: http://bit.ly/SWP15A16
 ·  Translate
1
People
Have them in circles
241 people
Günter Klöpfer's profile photo
Marcel Dickow's profile photo
Denis Barinov's profile photo
Dietze & Kollegen's profile photo
Global Public Policy Institute (GPPi)'s profile photo
Jürgen Metzger's profile photo
Michał Kowala's profile photo
Johannes M. Fischer's profile photo
Fred Karlsson's profile photo
Contact Information
Contact info
Phone
+49 30 88 007-0
Email
Address
Stiftung Wissenschaft und Politik Ludwigkirchplatz 3-4 10719 Berlin
Story
Introduction
Die SWP ist das führende deutsche Forschungsinstitut zu Fragen der Außen- und Sicherheitspolitik. Sie berät vor allem Bundestag und Bundesregierung.

Das Deutsche Institut für Internationale Politik und Sicherheit der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) ist eine unabhängige wissenschaftliche Einrichtung, die auf der Grundlage eigener, praxisbezogener Forschung den Bundestag und die Bundesregierung ebenso wie die Wirtschaft und eine interessierte Fachöffentlichkeit in allen wichtigen Fragen der Außen- und Sicherheitspolitik berät.

Die SWP, Europas größter Thinktank zu Fragen der Außen- und Sicherheitspolitik, ist ein Ort der gründlichen wissenschaftlichen Arbeit. Sie legt besonderen Wert auf Unabhängigkeit bei der Auswahl ihrer Schwerpunkte. Die SWP vermittelt aktuelle Informationen und berät am Bedarf orientiert. Damit gute Ideen noch besser und gehört werden, müssen sie hinterfragt und herausgefordert werden. Deshalb ist die SWP, an ihrem Hauptsitz in Berlin und mit ihrem Büro in Brüssel, vor allem auch ein Forum für den Austausch und die Kommunikation. Ein – nur nach außen – stiller Ort, an dem Entscheidungsträger mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zusammenkommen, um im vertraulichen Rahmen Szenarien durchzuspielen und Fragen unabhängig von tages- und parteipolitischen Rücksichten zu diskutieren.


Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) is the leading German research institute for foreign and security policy. Its foremost role is to advise the Bundestag and the German government.

The German Institute for International and Security Affairs, run by the Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), is an independent research institute. Its remit is to inform and advise the Bundestag and the German government, as well as the business sector and interested experts, on all relevant questions of foreign and security policy.

As Europe’s largest foreign policy think-tank, SWP is a place of rigorous scientific investigation. We greatly value our independence in setting research priorities. SWP disseminates up-to-the-minute data and supplies specific advice in line with requirements. If good ideas are to be improved and heard, they first need to be questioned and challenged. That is why, in Berlin and at its Brussels representation, SWP also functions as a major forum for exchange and communication: an outwardly calm and inconspicuous venue shielded from the constraints of public party politics. A confidential setting where leaders and scholars can come together to work through scenarios and explore the important questions.