Profile cover photo
Profile photo
Niko Alm
3,589 followers
3,589 followers
About
Niko's posts

Post has attachment
"Es braucht eine kritische Masse. Du darfst nicht herumkleckern, sondern musst ordentlich hineinklotzen in den Markt, damit sich wie in Israel eine Aufwärtsspirale in Gang setzt." - +Niko Alm

Post has attachment
Israel ist uns punkto Start-ups gut zehn Jahre voraus. 

Post has attachment
"Der Versuch, radikale Muslime durch das neue Islamgesetz kontrollierbar zu machen, ist gescheitert. Im Gegenteil: Das Gesetz trägt dazu bei, dass die Religion und ihre Anhänger noch undifferenzierter wahrgenommen werden", schreibt Gastautor +Niko Alm in der NZZ.at

Post has attachment
Work, work, work, true work!
Pay, pay, pay, sweet pay!
Photo

Post has attachment
In eigener Sache.

Post has attachment
Mitleid kann er, der Kandidat. Aber kann er auch die 10 Gebote? Mitnichten. Andreas Khol biegt sich seine Religion nach eigenen Bedürfnissen zusammen. 

Post has attachment
Das Polizeiliche Staatsschutzgesetz (PStSG) soll, wohl als Reaktion auf ‪#‎ParisAttacks‬ möglichst schnell durchs Parlament getragen werden.
Wer am Sonntag eine Pressekonferenz einberuft, hat es wirklich eilig oder möchte einen besonderen Punkt landen.
Die Regierungsparteien meinen es also gestern geschafft zu haben. UFBM Mikl-Leitner spricht von einem Durchbruch für modernen Staatsschutz.
Die von der Innenministerin angekündigten Gespräche mit allen Parteien haben natürlich bisher nicht stattgefunden, denn “alle” würde auch NEOS bedeuten und wir waren definitiv nicht dabei. Aber es ist auch eher davon auszugehen, dass “alle” auf “alle notwendigen” also rot und schwarz beschränkt war und die Opposition im Ausschuss kurz Stellung nehmen darf. Die vorherige “breite Einbindung” (Mikl-Leitner) des Parlaments darf man sich auch eher als eine geführte Wanderung durch einen Potemkin’schen Informationspfad vorstellen.
Wie sieht also der neue Entwurf aus? Das wissen wir noch nicht. Zur liegt noch nichts vor außer inhaltliche Ankündigungen im Rahmen einer Pressekonferenz. Und auch wenn der Entwurf von der ersten Version im Frühling mit der zweiten Version des Sommers stark entschärft wurde, dürfte sich mit dem jetzigen Abänderungsantrag, trotz gradueller Verbesserungen, nicht viel ändern.

Hier weiterlesen:
http://alm.at/pstsg-kein-unausgereiftes-staatsschutzgesetz…/

Post has attachment
Die politische Folge des TerrorISmus ist der Überwachungsstaat.

Es gibt eine Unzahl von Werkzeugen, aber keinen Überblick, welche davon notwendig und effektiv sind. Es gibt keine Überwachungsgesamtrechnung, aber diese wäre dringend anzustellen.
Ganz ohne das eine oder andere Instrument wird Prävention oder Ermittlung nicht möglich sein, aber wir müssen uns dabei auf einige wenige grundrechtsschonende Werkzeuge beschränken. Und diese müssen wiederum scharf kontrolliert und gegen Missbrauch abgesichert werden.
Auch wenn es nicht das Ziel des TerrorISmus ist, einen Überwachungsstaat zu installieren, ist er als Kollateralschaden natürlich ein willkommener Wegbegleiter im Kampf gegen die Meinungs- und Pressefreiheit. Zur unserer Sicherheit hat er nichts beigetragen und wird er nichts beitragen.

PS: Was übrigens auch nicht hilft, ist zu beten. ‪#‎prayforparis‬
Der unreflektierte Glaube an Übernatürliches hat die Menschheit noch nie weitergebracht. Aufklärung, demokratische Grundwerte, Freiheit, Gleichheit, Privateigentum, Menschenrechte sind die Grundlage einer offenen Gesellschaft. Und nicht das Gebet.

Post has attachment
Whistleblowing, Twitter, WLAN, Pressefreiheit, ... alles zu finden im neuen Asterix-Band, den ich für +The Gap kurz kommentiert habe.

Post has attachment
Wait while more posts are being loaded