Profile

Cover photo
4,617 followers|3,070,532 views
AboutPostsPhotosVideos

Stream

netzpolitik

Shared publicly  - 
 
Wir präsentieren den "Politiker 4.0". Das Modell ist leider noch nicht ausgereift. https://netzpolitik.org/2015/oettinger-plant-gesellschaft-4-0/
 ·  Translate
57
14
Ines Klein's profile photoPeter Kretschmer's profile photoMaria Engelhardt's profile photoNico Steffen's profile photo
7 comments
 
Nicht lustig.
 ·  Translate
Add a comment...

netzpolitik

Shared publicly  - 
 
Es bezeichnend für die Netzpolitik der Bundesregierung, dass ausgerechnet ein Lobbyist der Musikindustrie nun Beauftragter für Digitale Ökonomie wird. Sigmar Gabriel ernennt Dieter Gorny zum Beauftragten.
 ·  Translate
Alles wird gut! Sigmar Gabriel, ehemaliger Pop-Beauftragter der SPD und jetziger Bundeswirtschaftsminister, hat einen "Beauftragten für Kreative und Digitale Ökonomie" geschaffen: Es ist niemand geringeres als Dieter Gorny! Dieter Gorny ist neben anderer Tätigkeiten der Vorstandsvorsitzende des Bundesverbandes Musikindustrie. Es bezeichnend für die Netzpolitik der Bundesregierung, dass ausgere ...
32
9
Sebastian Hübner's profile photoJens Thate's profile photoKarl Wächter's profile photoThomas Bennek's profile photo
6 comments
 
Tja, +Michi Welt, +Michael Slomma, würde der kategorische Imperativ nur in Ansätzen auf die Ökonomie, also auch auf Industriekonzerne angewendet, würden unser wirtschaftliches Handeln und damit auch unsere Gesellschaften ganz anders aussehen. - Auf Grundlage der Ethik von Roulette und Hütchenspiel sieht's eben aus, wie's aussieht.
 ·  Translate
Add a comment...
 
Deutsche Telekom warnt vor "staatlich diktiertem Einheitsnetz"! Und meint Netzneutralität. Und will nur "wenige Prozent Umsatzbeteiligung" für eine Überholspur. Blöd, wenn sowas leakt.
 ·  Translate
Wie wirbt die Deutsche Telekom für die Abschaffung der Netzneutralität? Das ist in der Regel relativ intransparent und findet hinter verschlossenen Türen statt. Heute hatten wir ein schönes Beispiel im Briefkasten, was an eine andere Zielgruppe gerichtet war. Im Kundenmagazin der Weberbank, einer Privatbank für Vermögende, durfte der Telekom-Sprecher Philipp Blank einen Gastbeitrag schreiben. ...
49
25
Malte Woelky (skynetzero)'s profile photoKai Laborenz's profile photoMarkus Anderl's profile photoKarl Wächter's profile photo
7 comments
 
Ja is lang aber es zahlt sich aus. :)
 ·  Translate
Add a comment...

netzpolitik

Shared publicly  - 
 
Die Münchener Überwachungstechnologie-Firma Trovicor spielte eine zentrale Rolle bei der Ausweitung der Überwachungskapazitäten in Äthiopien. Das geht aus einer gemeinsamen Recherche von netzpolitik.org und Privacy International hervor.
 ·  Translate
Die Münchener Überwachungstechnologie-Firma Trovicor spielte eine zentrale Rolle bei der Ausweitung der Überwachungskapazitäten in Äthiopien. Das geht aus einer gemeinsamen Recherche von netzpolitik.org und Privacy International hervor. Demnach lieferte das Unternehmen im Jahr 2011 Technologien an Äthiopiens Geheimdienst und bot der Regierung an, ihre Fähigkeiten zum Abhören und Speichern von ...
7
2
Markus Beckedahl's profile photohans wiens's profile photo
Add a comment...
 
Norwegen hat gar keine Vorratsdatenspeicherung. Also musste sich die SPD was Neues ausdenken, wer die Osloer Anschläge aufgeklärt hat. Neuer Versuch: Die NSA wars! Schreibt sie Mitgliedern. Will das uns aber nicht bestätigen. Weil wir ja Presse sind.
 ·  Translate
Sigmar Gabriel hat behauptet, in Norwegen gebe es Vorratsdatenspeicherung, die bei den Attentat von Anders Breivik bei der schnellen Aufklärung geholfen habe. Wir haben in Norwegen nachgefragt und die Äußerung widerlegt. Jetzt erreichte uns die Kopie einer Mail der Bürgerkommunikation des SPD-Parteivorstands, in der steht: Die Norweger haben im Fall Andres Breivik vom Instrument der Vorrats ...
51
32
Thomas Schwarz's profile photoErik Pusch's profile photoRobert Manigk's profile photoGernot Weiser's profile photo
6 comments
 
Nach dem Motto "Wer heut' noch in der SPD ist, ist eh halb schwachsinnig und glaubt jeden Scheiß!"
 ·  Translate
Add a comment...
 
Sigmar Gabriel erzählte, dass wir die Vorratsdatenspeicherung brauchen, weil diese die Anschläge in Oslo aufgeklärt hätten. Wir haben einfach Regierung in Norwegen befragt: Es gibt dort keine Vorratsdatenspeicherung. Lügen haben kurze Beine...
 ·  Translate
Am Sonntag erzählte der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel im Deutschlandfunk-Interview das alte Märchen, dass die Vorratsdatenspeicherung bei den Anschlägen in Oslo bei der schnelleren Aufklärung geholfen hätte: Ich glaube nur, dass die Debatte eine sehr ideologische ist. Die Vorratsdatenspeicherung ist kein Allheilmittel, die wird uns nicht bei jeder Gelegenheit helfen, alle Straftaten zu ver ...
83
57
Simon Oberthür (zottel)'s profile photoChristoph Bittmann's profile photoRainulf Spitau Immogold's profile photoTimo Meyer's profile photo
15 comments
 
Wir haben bereits schon überall VDS hat dem Sigi nur halt keiner gesagt.
 ·  Translate
Add a comment...
Have them in circles
4,617 people
Ronny G.'s profile photo
Andreas Markus Hahn's profile photo
Marc P's profile photo
Ralph Kühnl's profile photo
Kai Fawkes's profile photo
Walter Benedikt's profile photo
Merih Sultan YILMAZER's profile photo
Mohamed Hamzé's profile photo
Christian Enzlmueller's profile photo

netzpolitik

Shared publicly  - 
 
In unserem netzpolitischen Videowochenrückblick erklärt Constanze Kurz die Top-Themen der Woche.
 ·  Translate
15
2
Michael Bruns's profile photoMarkus Beckedahl's profile photoChristian Tolkmitt's profile photo
 
Macht bitte weiter! (Aber mit besserem Ton!) Danke
 ·  Translate
Add a comment...

netzpolitik

Shared publicly  - 
 
Für mehr Durchblick im "Experten"-Meer: https://www.netzpolitik.org.
 ·  Translate
20
2
THOR DONAR # DR's profile photoSebastian S.'s profile photo
Add a comment...

netzpolitik

Shared publicly  - 
 
Internet retten, Sigmar Gabriel besser kontrollieren: https://www.netzpolitik.org/spenden
 ·  Translate
45
11
Lukas S.'s profile photoChristopher Groote's profile photoD Walhalla's profile photoNok To's profile photo
5 comments
 
Das Internet sollte Politik frei sein.
 ·  Translate
Add a comment...
 
Langsam erklärt sich die Position von Sigmar Gabriel zur Vorratsdatenspeicherung: Er hat echt keine Ahnung.
 ·  Translate
54
13
Jan Philipp (jpJuni0r)'s profile photoStefan Becker's profile photoNok To's profile photoMartin Carl's profile photo
11 comments
 
Gezielte Desinformation. Die meisten Wähler blicken es eh nicht.
 ·  Translate
Add a comment...
 
TV kann doch noch subversiv sein. Ganz groß von Jan Böhmermann und Neo Magazine Royale, die behaupten, den Stinkefinger von Varoufakis als Medienhack bei Günther Jauch platziert zu haben.
 ·  Translate
29
12
Gerrit Reininghaus's profile photoSören Petersen's profile photoStephan B's profile photoChristian Tolkmitt's profile photo
5 comments
 
Da ich gleich zwei Mittelfinger habe, muss ich wohl erst Politiker werden um mediale Aufmerksamkeit in dem Umfang zu ergattern. Und das Netz pusht das auch noch richtig schön hoch. Gibt es nichts wichtigeres?
 ·  Translate
Add a comment...

netzpolitik

Shared publicly  - 
 
‪#‎GROKOstoppen‬ - Grundrechte sichern.
103
88
Oliver Sindt's profile photoJochen Diekenbrock's profile photoD Walhalla's profile photoralf silber's profile photo
9 comments
 
+Reyna Monique Ich schrieb nicht "bedenklich", sondern "bedenkenswert". :)

Zusammenhang: Bevor die Homosexuellen mit ihrer Neigung offensiv öffentlich umgingen, war es noch eher möglich, jemanden mit der geheimgehaltenen Information über dessen Homosexualität gesellschaftlich zu diskreditieren. Je liberaler eine Gesellschaft, desto weniger läßt sich als Kompromat einsetzen. Die Coming-Out-Bewegung hat jedenfalls nach und nach dafür gesorgt, daß die betreffende Eigenschaft nicht mehr als negatives Stigma gilt. Wenn die Leute es schon selber zugeben ...

Um eine Übermacht der Datensammlergiganten zu verhindern, wäre zu hinterfragen, welche üblicherweise privat geheimgehaltenen Dinge wirklich geheim bleiben müßten. Wenn man sie selber kundtut, behält man immerhin mehr Kontrolle darüber, wie das geschieht. Man erkauft sich Unangreifbarkeit durch Verzicht auf Fassaden. Typische Themen wären etwa Krankheiten, Beziehungsprobleme, Geld ... Schwierig würde es bei beruflichen Dingen, wo Firmen ein betriebliches Geheimhaltungsinteresse haben. Allerdings zeigt die Open-Source-Bewegung ja, daß auch eine produktive Wirtschaft in Offenheit möglich ist.
 ·  Translate
Add a comment...
People
Have them in circles
4,617 people
Ronny G.'s profile photo
Andreas Markus Hahn's profile photo
Marc P's profile photo
Ralph Kühnl's profile photo
Kai Fawkes's profile photo
Walter Benedikt's profile photo
Merih Sultan YILMAZER's profile photo
Mohamed Hamzé's profile photo
Christian Enzlmueller's profile photo
Story
Tagline
netzpolitik.org ist eine Plattform für Offenheit und Freiheit im Netz