Profile cover photo
Profile photo
MISEREOR e.V.
107 followers -
Wir unterstützen gemeinsam mit einheimischen Partnern Menschen jeden Glaubens, jeder Kultur, jeder Hautfarbe.
Wir unterstützen gemeinsam mit einheimischen Partnern Menschen jeden Glaubens, jeder Kultur, jeder Hautfarbe.

107 followers
About
Posts

Post has attachment
Ende September haben sich die Kurden per Referendum für die Abspaltung vom #Irak ausgesprochen. Seitdem droht die Lage zu kippen. Mittendrin im Konflikt sind Christen, die nach der Vertreibung des IS wieder in ihre Dörfer zurück wollten. Geschäftsführer Martin Bröckelmann-Simon im Interview mit Silvia Ochlast von domradio.de
Add a comment...

Post has attachment
Können die Wahlen in Venezuela am kommenden Sonntag ein Wendepunkt für das Land sein? Almute Heider, Länderrefentin, hat während ihres Aufenthaltes in #Venezuela mit unseren Partnern über die aktuelle Situation vor Ort gesprochen.
Add a comment...

Post has attachment
Endlich wird Prabhat Rathod öffentliche Anerkennung entgegengebracht. Als vor 15 Jahren im indischen Bundesstaat Gujarat schwere Pogrome von fanatisierten Hindus gegen Muslime das Land Indien erschütterten, hatte er 20 Muslimen Unterschlupf und Schutz geboten. Damals rettete der Hindu Prabhat seine muslimischen Nachbarn, Freunde und Bekannten vor dem Tod durch Lynchen.
Add a comment...

Post has attachment
Die #Fastenaktion 2018 wird als gemeinsame Fastenaktion mit der Kirche in Indien stattfinden. Im Interview mit uns spricht Father Freddy D´Souza, Geschäftsführer von CARITAS India, über die Bedeutung der Fastenaktion, was für ihn das Gemeinsame der Aktion ausmacht und welche Themen bei der Aktion im Mittelpunkt stehen.
Add a comment...

Post has attachment
Seit Frühjahr 2012 ist Pirmin Spiegel Hauptgeschäftsführer von MISEREOR. "Mit ihm an der Spitze hat MISEREOR sein Profil weiter geschärft und sich als wichtiger Akteur der Entwicklungszusammenarbeit international viel Anerkennung erworben", betont Erzbischof Stephan Burger Spiegels Einsatz für die Ärmsten und Verletzlichsten. Die Bischofskonferenz hat Pirmin Spiegel nun für weitere sechs Jahre in seinem Amt bestätigt. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Der Ausgang des Unabhängigkeitsreferendums im Nordirak von Montag ist noch ungewiss. Für die von Krieg und Zerstörung traumatisierten Menschen ist vor allem eines wichtig: Sicherheit und Frieden, um Zuversicht für den Wiederaufbau ihrer Dörfer und Städte zu bekommen.
Wir unterstützen die Menschen im Irak bei der Aufarbeitung der Kriegstraumata, bei der Gesundheitsversorgung und beim Wiederaufbau ihrer Häuser und Geschäfte. ► www.misereor.de/sp…/spendenaufrufe/fluechtlinge-im-nordirak/
Add a comment...

Post has attachment
Sicherheit allein reicht nicht!

#Weltfriedenstag: MISEREOR erwartet Friedenspolitik mit mehr Weitsicht nach der Bundestagswahl #btw17
Photo
Photo
21.09.17
2 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
Beitrag von Pirmin Spiegel in "politische ökologie": Geht doch! Geschichten, die zum Wandel anstiften ► www.misereor.de/fileadmin/publikationen/politische-oekologie-geht-doch.pdf
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Wir unterstützen die Versorgung der aus Myanmar geflüchteten muslimischen Rohingyas in den Flüchtlingscamps im angrenzenden Bangladesch.

"Die Situation im Grenzgebiet ist katastrophal. Momentan harren die Menschen unter freiem Himmel und in notdürftig eingerichteten Flüchtlingscamps aus. Viele von ihnen sind verletzt, krank und dehydriert und haben nichts zu essen. Hinzu kommen immer noch die starken Regenfälle der Monsunzeit, die die Camps überfluten und die Lage, auch was die Seuchengefahr betrifft, zusätzlich verschlimmern", beschreibt Geschäftsführer Martin Bröckelmann-Simon die Situation. "Es geht ums Überleben!"

► Hier kannst du dich informieren und spenden: www.misereor.de/…/pressemeldungen-m…/es-geht-ums-ueberleben/
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Staatspräsident Michel Temer macht aus dem Regenwald im Amazonas eine Ware und die Großgrundbesitzer freuen sich. Auf der Strecke bleiben wieder einmal die Kleinbauern und Indigenen. Stefan Kramer aus unserer Verbindungsstelle in Brasilia berichtet dazu in seinem neuen Beitrag.
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded