Shared publicly  - 
 
Facebook ist mit seinem Vorhaben, still und leise neue Nutzungsbedingungen einzuführen, vorerst gescheitert. Nach der scharfen Kritik von Datenschützern sind allein auf der deutschen Informationsseite 36.875 Kommentare eingegangen. Bei mehr als 7000 Nutzerkommentaren oder -protesten wollten die Kalifornier über die Reform abstimmen lassen. (mho)
Translate
Allein auf der deutschen Informationsseite zum Entwurf neuer Geschäftsregeln für das soziale Netzwerk sind über 36.000 Kommentare eingegangen. Die Kalifornier müssen nun eine Abstimmung durchführen.
23
6
Hans Dampf's profile photoSven Eric Nielsen's profile photoKerstin Klein's profile photoBenno Buhlmann's profile photo
4 comments
 
Ist natürlich auch eine Form der Werbung, so im Gespräch zu bleiben und die Nutzer so offensichtlich und platt herauszufordern ... die Zahl von "7.000" ist sicher auch in der PR-Abteilung entstanden, nach dem Motto "Welche Zahl ist zwar auf den ersten Blick groß, wird aber dennoch mit Sicherheit erreicht und hinterlässt so bei den Nutzern das Gefühl, wirklich was bewirken zu können?"
Translate
 
Na die Frage ist aber ob im amerikanischen Rechtssystem 36.875 Kommentare tatsächlich ausreichend sind um die Bedingung mehr als 7000 zu erfüllen?

Gibt es da Präzedenzfälle? Wenn nein wird das wohl eine Jury entscheiden müssen.

;-)
Translate
 
Immerhin: Von ca. 22 Millionen deutschen Nutzern setzen sich 36.875 mit dem Thema aktiv auseinander. Mehr als ich dachte, aber wohl auch nur durch die kritische Berichterstattung von +heise online motiviert. Die englische Version brachte es auf lediglich 526 Kommentare.
Translate
Add a comment...