Profile cover photo
Profile photo
Graepel
10 followers -
Vorsprung von Anfang an.
Vorsprung von Anfang an.

10 followers
About
Communities and Collections
View all
Posts

Post has attachment
Public
Blechinnovationstage „Graepel-InForm“: Blechexperten tagten in Löningen

Rund 100 Metallspezialisten aus acht Ländern trafen sich Mitte April in Löningen, um über die Zukunft in der Blechbearbeitung zu diskutieren. Gastgeber war der deutsche Hersteller Graepel.

Die Veranstaltung unter Mitwirkung der Privaten Hochschule für Wirtschaft und Technik (PHWT) Vechta/Diepholz sowie der Technischen Universität Dresden stand unter dem Titel „Next Generation“. Tatsächlich markieren die neuen Entwicklungen in der Fertigung bei Graepel einen Leistungssprung in der Branche. So reduzieren etwa die DuraVent-Lochbleche des Herstellers den Druckverlust um 13 Prozent. Auch halten sie dem Salzsprühnebeltest ....

Weiterlesen: http://tiny.cc/qauoty

Photo
Add a comment...

Post has attachment
Public
Da bewegt sich was: Bei Graepel in Seehausen!

Klick mal einer an – unser neuer Imagefilm ist fertig. Wer wir sind, was wir können und was dabei herauskommt, das zeigt der Film „Die Welt der Graepelroste“ auf eindrucksvolle Art und Weise. Wie werden eigentlich Blechprofilroste hergestellt? Wer sind die Macher? Und nicht zuletzt, was passiert hinter den Werkstoren bei Graepel in Seehausen? Als einer der führenden Hersteller von Metallbau-Elementen für die „Sicherheit unter den Füßen“ sind wir der Spezialist für Podeste, Treppen, Stufen und vieles mehr. Robust. Rutschhemmend. Designstark. Und das Ganze auch noch in unzähligen Varianten. Ja, sogar mit Ihrem Logo im Lochmuster. Schauen Sie sich das mal an!
https://www.youtube.com/watch?v=KdUHMO70xkg&feature=youtu.be
Add a comment...

Post has attachment
Public
Blechprofilrost Graepel-Eco ist ein Allrounder: „Einfach, comfortabel, oekonomisch“


Der Blechprofilrost mit der Prägung Graepel-Eco erweitert die Vielfalt der Bodenbeläge, vor allem im öffentlichen Bereich. Zahlreiche Verwendungen sind denkbar. Architekten und Metallbauer dürften einen besonderen Vorteil schätzen.

Blechprofilroste in jeder denkbaren Ausgestaltung: Das ist die Welt des Herstellers Graepel. Einen interessanten Ansatz stellt die aktuellste Interpretation des beliebten Bauelements dar. Der Eco kommt für Flächen, Podeste, Rampen und Treppen infrage. Dort sorgt er für die Sicherheit unter den Füßen. Auch aus rein gestalterischen Motiven im entsprechenden Ambiente verbaut, punktet dieser Belag. Warum nur?

Der Eco besitzt eine c-förmig gekantete Kontur. Bei der Oberfläche wechseln sich ....

Den vollständigen Artikel finden Sie hier: https://www.graepel.de/unternehmen/aktuelles/news-artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=526&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=6b514d2e05f31588d69829f239dbe2f6
Photo
Photo
22.03.18
2 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
Public
Hohe Nachfrage nach Blechbauteilen – Graepel investiert in Werke

Volle Kraft voraus: Der Blechspezialist Graepel nutzt die anhaltend gute Auftragslage für Investitionen in neue Anlagen. Ziel sind höhere Stückzahlen von kalt geformten Blechbauteilen in Spitzenqualität – für Baugewerbe, Fahrzeug- und Maschinenbau.

Graepel investierte in 2017 Millionenbeträge in die Fertigung seiner drei deutschen Werke. Am Standort der Graepel Löningen GmbH & Co. KG wurde unter anderem eine neue vollautomatisierte Punktschweißanlage und eine imposante neue Pressenlinie errichtet. Hier kommt fortschrittlichste Technologie zum Einsatz.

Bei der Oberflächentechnik Löningen GmbH & Co. KG, einem weiteren Unternehmen der Gruppe, nahm der Hersteller jüngst eine der modernsten Beschichtungsanlagen für die Endveredelung seiner Zulieferteile in Betrieb. Graepels DuraVent-Lochbleche, zum Beispiel, halten dank einer Kombination aus verbesserter Lochung und optimierter Beschichtung über 1000 Stunden im Salzsprühnebeltest. „Wir liegen damit weltweit im Spitzenfeld der Branche“, so August Lanfermann, Vertriebsleiter bei der Graepel Löningen GmbH & Co. KG.

Im Werk Seehausen (Altmark) hat man die hauseigene Feuerverzinkerei erheblich modernisiert und ausgebaut. Der neue Zinkofen heizt mit Gas statt Strom. Für seine Werke hat Graepel zudem eine Vielzahl weiterer Spezialmaschinen inklusive Laser und hoch präziser Kameratechnik für die Qualitätskontrolle installiert. Insgesamt flossen über sieben Millionen Euro in höhere Kapazität, Qualität und Produktivität: Gute Voraussetzungen für das Produktionsjahr 2018.

Graepel, seit über 125 Jahren auf Blechbauteile spezialisiert, hat sich stetig entwickelt: Über 650 Mitarbeiter in vier Werken erwirtschaften heute einen Jahresumsatz von über 80 Millionen Euro. Mehr dazu unter Graepel.de im Internet.
Photo
Photo
15.03.18
2 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
Grilles and platforms for the AGCO group:
Supplier Graepel excels with manufacturing order

Friedrich Graepel AG reports the receipt of a substantial order. The customer is the AGCO group, one of the world’s largest suppliers of heavy agricultural machinery. Almost all of the AGCO brands are on the list of the sheet metal specialist.

The AGCO corporation includes the manufacturers Fendt, Massey Ferguson, Challenger and Valtra, all of whom are heavyweights in the world market for high-quality agricultural machinery.

And the components are heavyweights too. They are destined for the new generation of high horse power tractors and combines. AGCO presented them very recently at the Agritechnica trade fair. These included the “Ideal” combine, which is presented as the flagship machine in the range of the brands, and was honored with the award “Machine of the Year 2018”. AGCO also ordered components for its new tractors. For example for Fendt and Challenger, for the MT top model, provided with up to 598 HP and crawler tracks.

Cold-formed metal components made from steel and aluminium sheeting, such as ventilation grilles, tread plates, and ladder rungs are supplied. They form part of Graepel’s core expertise. In particular for ventilation grilles, the manufacturer is at the very forefront: the latest development in this area is called “Graepel-DuraVent”, an extremely long-lasting solution for grilles. The installation-ready assemblies are supplied to the AGCO facilities in Italy, the USA, and Brazil. They are manufactured in the Graepel facilities in Löningen, Seehausen/Altmark, and the USA.

Fendt, Valtra and Massey Ferguson are amongst the established suppliers on the German market. In 2017 AGCO announced that Challenger machines had been integrated into the Fendt portfolio, and so they are also available in Germany.

Graepel is amongst the longest established suppliers in the industry. The company is more specialized in sheet metal components than almost anyone else. These are developed to order for customers, and are manufactured by 700 employees in four factories (including USA). As everything, even tool-making, prototyping as well as painting takes place in-house, Graepel can ensure maximum flexibility.

Find out more on the website graepel.de.
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
15.02.18
5 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
Graepel North America is proud to announce the release of our newly redesigned website updated with the latest information on our products, services and the industries we support. 

Modified with user experience in mind, we endeavor to provide an easily accessible, user-friendly, informative, and functional navigation experience.  We hope you enjoy our website!  If you have any questions, comments or suggestions please send them our way.

 https://www.graepel.de/home/?L=8 
Add a comment...

Post has attachment
Add a comment...

Post has attachment
Friedrich Graepel AG: Stabwechsel im Vorstand


Bei der Friedrich Graepel AG beginnt am 1. Oktober ein neues Kapitel in der Firmengeschichte: Mit der Berufung von Felix Graepel (40) und Bruder Carlo (39) zu Vorständen läutet der Blechspezialist einen Wechsel an der Spitze des Unternehmens ein. Der bisherige Alleinvorstand Klaus Mecking (64) wird Sprecher des Vorstands.
Damit übernehmen die beiden Hauptaktionäre und Mitglieder der Gründerfamilie Verantwortung für die Entwicklung des Familienunternehmens. Zum 28. Februar 2018 wird Mecking sein Amt niederlegen und die Führung auf die Familiengesellschafter übergeben. Nach seinem Austritt will Mecking allerdings „noch lange Zeit“ als Berater zur Verfügung stehen. „Wer stets hoch engagiert war, kann im Ruhestand kaum rastlos sein“, so Mecking.
„Damit wird Graepel wieder zu einem vollends familiengeführten Unternehmen“, unterstrich Guido Lücker, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Friedrich Graepel AG. „Das stärkt die Identität nach innen und außen“.
Felix und Carlo Graepel sind diplomierte Wirtschaftsingenieure. Felix ist seit 2013 als Prokurist im Unternehmen tätig, Carlo seit 2015 als kaufmännischer Leiter. „Wir freuen uns auf die neue Aufgabe“, hieß es unisono. Mit Friedrich C. Graepel starb 2001 das letzte geschäftsführende Familienmitglied – da waren Felix und Carlo noch zu jung, um die Führungsverantwortung sicher zu übernehmen.
Die Eignerfamilie will ihre Erfolgsgeschichte fortschreiben: Mit seiner Betriebserfahrung, die bis ins vorletzte Jahrhundert zurückreicht, zählt Graepel zu den ältesten Unternehmen seiner Art. Früh und strategisch klug hat man sich auf gelochte Blechbauteile spezialisiert. Damit überstand Graepel nicht nur alle Weltkriege, Wirtschaftskrisen und Werkstofftrends: Die Marke mit dem blauen Logo gilt in diesem Bereich heute als technologisch führend.
Für LKW, Land- und Baumaschinen sowie Busse und Bahnen etwa werden effiziente Rahmen- und Strukturteile, Lüftungs- und Schutzgitter sowie Aufstiege und Plattformen entwickelt und gefertigt. Den Bausektor prägt Graepel durch hochwertige Blechprofilroste, Treppen und Podeste. Sie finden sich auch in Prestige-Objekten prominenter Architekten, zum Beispiel in Abu Dhabi.
Mit 650 Mitarbeitern in vier Werken erwirtschaftet Graepel einen Jahresumsatz von über 80 Millionen Euro. Als richtungsweisend gilt der  Coup, den Klaus Mecking jüngst eingefädelt hat und als Erbe hinterlässt: Mit dem Einstieg ins Automobilgeschäft (Bauteile für Oberklasse-Sportwagen) hat sich Graepel ein neues Standbein geschaffen. Das sichert nicht zuletzt auch die Arbeitsplätze an den deutschen Standorten in Löningen und Seehausen/Altmark. 
Photo
Add a comment...

Post has attachment
The new Cascadia long-distance trucks from Daimler-Benz / Freightliner are the current benchmark for aerodynamic and thus optimised semi-trailer tractors. German supplier Graepel has now confirmed the development and production of a relevant component. We would welcome editorial consideration of the following press release.

http://www.pressways.de/service/graepel17cascadiat.doc
Add a comment...

Post has attachment
Über sieben Geschosse erstreckt sich eine Spindeltreppe, die der Hersteller Graepel für ein Objekt in Wolfsburg gefertigt hat.

Das Branchen-Portal blechnet.com hat dazu einen interessanten Artikel geschrieben.

Hier geht es zum Artikel:
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded