Shared publicly  - 
 
Der Sysadmin in mir bereitet sich schonmal mental darauf vor, dass da was kommen könnte… (as)
Translate
31
9
Hanno Gardemann's profile photoMartin Sugioarto's profile photoDenis Campbell's profile photoKarsten Wegmeyer's profile photo
22 comments
 
So habs jetzt mal deinstalliert. Mal schaun, wann und wo ich es merke.
Translate
 
Man sollte dieser Firma, der Umsatz und Gewinn anscheinend wichtiger sind als die Sicherheit der eigenen Anwender, ihre Software gepflegt um die Ohren hauen!!
Translate
 
Gilt das auch für OpenJDK / IcedTea?
Translate
 
Naja Firmen müssten einfach nur haftbar gemacht werden können für sowas vor allem bekannte Lücken nicht schließen oder zu spät. Lass Oracle ein paar hundert Millionen zahlen und schon kommt so etwas nie wieder vor und plötzlich rechnen sich Investments in Security.
Translate
 
Was heißt "haftbar"? Mehr als Image-Schaden geht ja wohl nicht.

Für Software haftet man grundsätzlich nicht, denn das wäre auch der Tod der Open Source Software.

Ich würde alles was ich kostenlos anbiete ebenfalls sofort für Deutschland sperren, hier verbieten und würde auch bei keinem Projekt mehr helfen. Willst Du so etwas erreichen?
Translate
 
+Markus Dorfer Nenn mir mal ein Betriebssystem, irgendeine beliebige Software ab einer gewissen Größe, eine Laufzeitumgebung, wobei nie ein Sicherheitsproblem auftrat! Nimm Windows, Linux, Browser..., irgendwas mit Millionen Programmzeilen. Du wirst nichts finden, das 100% sicher und fehlerfrei und unanfällig ist. Ich denke auch nicht, daß das machbar ist. Kriminelle und gleichtzeitig fachlich ausgezeichnete Softwareleute gibts immer, und Geld gibts auch genug.

Wen also willst Du für seine Software kostenpflichtig haftbar machen? Noch dazu für eine Software, die Dich nichts kostet? "Haftbar" hieße doch, es müßte en weltweites Gesetz geben, das den "Einbau von Sicherheitslücken" bei Strafe vomn 100 Mio $ verbietet. Käse!

Frag lieber mal, welcher Anwender eine bewußt sicher konfigurierte Firewall betreibt oder sich überhaupt mit dem Thema befaßt...
Translate
 
Also TeX soll ja fehlerfrei sein. Da hat schon lange keiner einen Fehler gefunden und der Preis wird ja für jeden Fehler verdoppelt.
Translate
 
Naja, man bräuchte halt nur in das entsprechende Gesetz rein schreiben, das diese Haftung nur für Anbieter kommerzieller Software gilt.
Translate
 
Ich wusste das das kommt. Das ist trotzdem unfair.

Nur beabsichtigter Schaden sollte verfolgt werden (Schadsoftware). Kommerzielle Software wird auch entsprechend teuer, wenn man Support und Wartung einrechnet. Erst dann hat man das Recht Bedingungen und Haftungsansprüche zu stellen.

Lasst den Entwicklern, die keine Haftung wollen einfach freie Hand. Man zahlt dafür weniger.

Nach dem Motto:
Ihr wollt Windows/Linux mit Haftung? Ja klar... das macht bitte 10.000 Euro pro Jahr für Einzelplatzlizenz.
Translate
 
Eher ein Problem das Java überall läuft. Mein Toaster hat sogar am laufen....

Translate
 
Ich mochte Java noch nie (aber aus anderen Gründen als der Sicherheit). Aber heutzutage kommt man ohne java nicht mehr Weit. Immer mehr Programme werden mit Java entwickelt. Wenn ich mir so die Stellenausschreibungen ansehe dominiert Java längst über C und co.
Translate
 
Java hat C längst für Anwendungen überholt  (seit einem jahrzehnt meine ich). Das ist eigentlich auch nicht schlimm, sondern eher gut.

Allerdings spielt Java als Clientsprache in Webbrowsern eigentlich keine Rolle mehr. Die hat Javascript längst übernommen und ist auch deutlich besser darin. Browserhersteller täten gut daran Javaplugins überhaupt nicht mehr zu integrieren.

Als Sprache auf dem Server oder als VM für in Java geschriebene Anwendungen ( oder als OS im Falle Android) macht Java sehr viel Sinn. Hier ist das eigentliche Problem Oracle, diese Firma hat seit jeher einen schlechten Ruf was das fixen von Bugs angeht. Dort hat man Java einfach "zugekauft" ohne verstanden zu haben worauf man sich einläßt. Das sah man an den Rahmenbedingungen für Java 7 und Java8 und das sieht man eben auch beim Bugfixing.

Der Druck ist immens und wenn Oracle das ignoriert, dann kann Java auf Consumer-PCs das drohen was auch Flash passiert ist, der Bann. Das wäre aber Schade, die Sprache ist nicht die Schlechteste und die VM eine sehr solide, auf der auch gute neue Ansätze wie Scala prima laufen.
Translate
 
Was kommt denn da...? Die Deinstallation der Sicherheitslücke auf ganz vielen Rechnern der Redaktion? :)
Translate
 
+Heiko Adams Aha, da gibt es also einen Welt-Gesetzgeber, der das passende Gesetz erfindet, und ein Welt-Gericht, das die bösen Firmen dann bestraft. Und das die bösen Buben ins Welt-Gefängnis steckt, wenn sie schlimme Software schreiben und verkaufen.
Translate
Translate
Translate
Translate
 
Schade eigentlich, Java ist plattformunabhängig, nicht allzu schwer und ist vielseitig einsetzbar, aber leider auch für die Menschen mit bösen Absichten geeignet.
Translate
 
Evil Oracle Sucks! :|

Deren Update Philosophie ist sehr mies!
Translate
 
Wenn ich's nicht brauchen würde, hätte ich es aus Sicherheitsgründen schon längst deinstalliert. :S
Translate
 
Bis jetzt hab ichs noch nicht vermisst. Für den 08/15 User scheints also nicht Kriegsentscheident zu sein ...
Translate
 
Solange du nicht selbst programmierst oder Software verwendest, die in Java geschrieben ist... Man kann gut darauf verzichten. 
Translate
Add a comment...