Shared publicly  - 
 
In ein paar Stunden soll Kim Dotcoms neuer Sharehoster online gehen, einige US-Medien haben ihn schon gesehen. (jg)
Translate
51
15
Pascua Theus's profile photoTobias Pankraz's profile photoHeiko Kschinna's profile photoRicardo Jürhs's profile photo
56 comments
 
ich bin gespannt .... wenn ip´s gespeichert werden für filesharer uninterressant ... verschlüsselung hin oder her... 
Translate
 
Ich denke damit wird er sich absichern wollen, damit sich das dilemma mit Megaupload nicht wiederholt.
Translate
 
+Micky Sypal die Verschlüsselung ist eher eine Absicherung für ihn, nicht für die (illegalen) Filesharer. Er kann sagen, er wisse nicht was die Nutzer hochladen und kann deshalb nicht (wieder) belangt werden.
Translate
 
Im Grunde kann man ihm nur danken. Wenn es wirklich so dramatisch wird, werden endlich mal moderne Gesetze für ein modernes Internet geschaffen. Der Spaß kann natürlich auch nach hinten los gehen. Und wie ich die Flachpfeiffen von Lobbyisten und Politiker kenne, wird es wohl auch nach hinten los gehen. -. - 
Translate
 
Ich wäre mir nicht so sicher, dass meine (Verbindungs-) Daten bei ihm gut aufgehoben sind. Bei jemandem, der in der Vergangenheit schon mehrfach wegen diversem Bezahl-Karten-Betrug und Handel mit gestohlenen Account-Daten aufgeflogen ist. Und der sich anschließend gern auf Deals mit Zusammenarbeit und Herausgabe der Kundendaten an die Ermittler eingelassen hat, um die eigene Haut zu retten.
Translate
 
Warum sollte das sicherer sein als andere? In Zeiten wie der "Steuer - CD" sollte es für Behörden nicht schwer sein, an Daten der Up und Downloader zu kommen.
Translate
 
Wie willst du das Entschlüsseln? Verschlüsselt ist verschlüsselt. 
Translate
 
Leute was ist das für ein Unfug von wegen Ende des Urheberrechtes?

Golem schreibt doch eindeutig das hier:
"n den Nutzungsbedingungen erklärt der Betreiber, für die Inhalte der Nutzer nicht verantwortlich zu sein. Mega behält sich aber das Recht vor, mit Strafverfolgungsbehörden zusammenzuarbeiten, und zeichnet die IP-Adresse seiner Nutzer auf. Wer dem zustimmt, wird weiter zu dem Dateimanager geleitet. Der Dateitransfer arbeitet laut Gizmodo sehr schnell."

Das ist nicht sicher.
Translate
 
Wer es legal nutzt wird seinen Spass haben, wer nicht, wird von Kim verpetzt, oder wie darf ich das verstehen?
Translate
 
+Arvid Gerstmann ... und durch welchen Programmcode wird verschlüsselt? Wenn ich ArsTechnica richtig verstehe, wird durch Mega-Code im Browser verschlüsselt. Damit haben die theoretisch auch Zugriff auf den Schlüssel - solange niemand geprüft hat, was der Programmcode genau macht..

Bleiben aber immer noch die Verbindungsdaten. Wenn die Datei und der Schlüssel weit verbreitet sind, nützt die Verschlüsselung nämlich nix, wenn dir ein Urheber wegen Verbindungsdaten auf die Pelle rückt.
Translate
 
Da muß der gar nicht petzen. Das tun irgendwelche logging Unternehmen. Die Anwälte müssen nur noch die Massenmails versenden und aufgrund von IPs die Leute anranzen auch wenns quatsch ist. Kein WPA2 ist seit Backtrack mehr sicher. Und die GPUs  sind so leistungsfähig die können Milliarden Kombis in der STunde hacken. Der Schmitz kassiert nur.
Translate
 
+Mitch Toß Wenn du schon pingelig bist, es ist kein Programmcode, sondern höchstwahrscheinlich ein PGP Key oder ähnliches. 
Als verschlüsselung soll RSA verwendet werden, welches sehr sicher ist. 
Aber natürlich hast du recht, wenn man an den Schlüssel kommt ist alles entschlüsselbar. Das ist aber immer so und nichts neues. ;)
Translate
 
+Arvid Gerstmann Wenn es mehrere solcher gutgläubigen Menschen wie dich gibt, werden sie sicher welche erwischen! Du glaubts doch wohl nicht im Ernst, daß jetzt plötzlich das alles so einfach gehen wird. Nachdem JAHRELANG dagegen massiv vorgegeangen wird??
Translate
 
Es war JAHRELANG einfach. Und wird es bleiben. Mega hin, oder her.
Translate
 
+Chris Bick Interessant. Wo habe ich denn gesagt ich vertrau dem meine Daten an? Ich habe nur gesagt Technisch ist es sicher. Misstrauen tu ich dem Schmitz trotzdem. 
Translate
 
+Arvid Gerstmann Daß du dem ganzen misstraust, hast Du bisher noch nicht erwähnt! Aus Deiner Argumentation habe ich entnommen, daß Du dem ganzen positiv gegenüber trittst. Das war nur meine Schlußfolgerung.
Translate
 
+Joscha Meyer Will ich sehen, wie du ein WPA2 ohne WPS mit einem Non-Trivialen Passwort (also nix mit Wörterbuchangriff) knackst. Obwohl, lieber doch nicht, da müsste ich ja bis in alle Ewigkeiten warten.

Deine Milliarden Kombinationen pro Stunde per GPU nutzen übrigens nix, da müsstest du noch ca. eine Million bis Milliarde Größenordnungen schneller werden, damit es für AES und damit WPA2 gefährlich wird.
Translate
Translate
 
Mein Kumpel hat meine Box gehackt. Ich sag mal wpa2-psk 64zeichen. Er rief mich an und meinte ich solle mein passwort auf mindestens 128 verlängern und wlan nur zu bestimmten Zeiten nutzen. Und ja ich war überrascht weil ich nicht damit gerechnet habe. Der key war Alphanumerisch mit Sonderzeichen. WPS kann der Router nicht.
Translate
 
+Joscha Meyer Schöne Geschichte. Nur dass die maximal erlaubte Passwort-Länge bei WPA2 bei 63 Zeichen liegt.

Du verwechselst das nicht zufällig gerade mit 64/128bit-WEP, oder?
Translate
 
+Mitch Toß muss ja schon, was anderes kann ich mir nicht vorstellen, wep egal ob 64 oder 128bit sind in 3 Minuten locker machbar, selbst mein n900 brauch nicht viel länger^^
Translate
 
“Gizmodo meint“ ...uuund sofort aufgehört weiter zu lesen.
Translate
 
edit ... grad gesehen das er WEP geschr hat ... 
Translate
Translate
 
Es wird das Ende des Urheberrechts vorhergesagt und alle rühren für ihn kräftig die Werbetrommel um am Ende selbst etwas vom großen Kuchen in der eigenen Tasche zu haben. Traurig.
Translate
Translate
Translate
 
Das hat wirklich NICHTS mit dem Ende des Urheberrechts zu tun. Der Dienst wird allerhöchstens für andere Clouddienste wie Dropbox Konkurrenz. 
Translate
 
Wenn man über die IP auf die Server kommt, hat es wohl den Neuseeländischen DNS gecrasht. Übel. Wie viel dadrauf zugreifen. HaHa.
Translate
 
wie war das bei megaupload....50 millionen user zugriffe täglich...jetzt nach einen Jahr Pause wollen alle 50 millionen User wohl wieder zugreifen =) server down
Translate
 
Ich dachte der Kim Schmitz sitzt schon ein?
Translate
 
Ha, der Vogel hat auch noch Glück dazu:
"Anfang März 2012 haben die Vereinigten Staaten Schmitz’ Auslieferung beantragt,[43] zu der die Anhörung aufgrund der Entscheidung des High Court mehrmals verschoben und schließlich bis März 2013 vertagt wurde, um die offenen Rechtsfragen zu klären."
Na ob das die neuen Nutzer freuen wird, wenn es dann dazu kommt. Die Amis kennen da keinen Spaß.
Translate
 
+Dirk Schmidt  Da ist das her. Dass der noch nicht einsitzt wundert mich schon lange. Und noch mehr, dass es Helden gibt die dem angesichts dieser Tatsachen Ihre Daten anvertrauen wollen. :8~)
Translate
 
+Dirk Schmidt Ich wollte es jetzt nicht so brutal ausdrücken, die fühlen sich sonst immer gleich so hmmm angepisst. Ich stimme Dir voll zu.  :8~)
Translate
 
Ich haber gerade geschaut du hast recht es sind nur 63 und mehr geht nicht. Es ist trotzdem wpa2-psk
Translate
 
+Joscha Meyer Da dein Kollege also erstmals WPA2 mit einem 63-Zeichen-Passwort geknackt hat, hält er darüber sicherlich einen Vortrag auf dem 30c3, der DefCon und der BlackHat, oder?
Translate
 
Die wissenschaftliche Publikation ist schon raus. Muss nur noch durchs Peer Reviewing.
Translate
 
Das wird er nicht machen, er hat in der Vergangenheit immer die Nachbarnetzwerke gehackt. Sein Hobby. Er ist nen Geek was soll ich sagen.
Translate
Translate
 
Es war nicht ganz ohne. Er wollte was dafür nämlich ne Flasche Sake.
Translate
 
lol, hacken und cracken ist nie ohne. doch gut wenn er das nicht einfach so verbreitet. es gibt deppen die missbrauchen alles und kennen keine grenzen oder moral.
ich hab mal einmal den fahler gemacht jemandem zu helfen, der mir dann dabei zuschauen konnte wie ich in ein unix system einbrach. er hat das dann später missbraucht.
seine freundin überwacht und einem anderen geholfen den gleichen scheiß mit dessen freundin zu treiben.
Translate
 
Oha das ist ja schon Stalking ich hoffe er hat gemerkt das es nichts bring.
Translate
 
na ja, die damen waren weg, so oder so. es war noch mehr als stalking. missbrauch von persönlichen daten, passwörtern zu firmenzugängen etc...ganz üble kiste, ich hoffe die beiden haben was gelernt auch wenn sie nicht vor den kadi mussten.
Translate
 
die ironie, einer arbeitet heute für united internet. :D
Translate
Translate
Translate
 
Vom kriminellen zum Ordnungshüter ;))
Translate
 
wer weiß vielleicht macht er ja jetzt sicherheitsberatung, dan weiß er zumindest an einigen wenigen stellen von was genau er da spricht. muss mal meinen kumpel fragen was genau er dort treibt. hab aber so die befürchtung hotline/support der überflieger war er nu nicht. lol
Translate
Translate
Add a comment...