Das Landgericht München muss sich jetzt mit der Gema und dem Videoportal Youtube auseinandersetzen. Die Verwertungsgesellschaft will die "willkürliche Einblendung" der Sperrtafeln mit einer Unterlassungsklage unterbinden lassen. (sha)
Shared publiclyView activity