Shared publicly  - 
 
Kein iFernseher, sondern eine iArmbanduhr: Angeblich arbeitet Apple gemeinsam mit Intel an einer Smartwatch, die im ersten Halbjahr 2013 erscheinen soll. (ps)
Translate
6
3
Stefan Mai's profile photoChristoph Frerker's profile photoBernd Raves (PKRav)'s profile photoSönke Barth (Braincache)'s profile photo
20 comments
 
Bei nem gescheiten Preis und Kompatibilität mit Android wird die gekauft
Translate
Translate
Translate
Translate
 
Nunja wenn man sie alle paar Tage an die Steckdose anschließen muss und dann auch noch beim schwimmen auszieht nichts für mich...
Translate
 
Vermutlich wird man die Uhr aus reduktionistischen Gründen nicht stellen können. Hoffentlich bekommt die Uhr immer korrekt mit, in welcher Zeitzone sich die tragende Person gerade befindet.
Translate
 
+Maximilian Renz Stimmt... So ein Ding werd ich mir wahrscheinlich nie kaufen... Ausser bei den Punkten da oben.
Aber die Akkulaufzeit....
Translate
 
Golem weiss nicht mehr was sie schreiben sollen...schmeissen sie erstmal einfach ein paar Geruechte in den Stream
Translate
 
Die einzelnen Uhrzeiten wird man separat in einem sog. Clock-Store erwerben und mit iTunes synchronisieren müssen. Dafür gibt's dann aber einen Quadcore-Prozessor (jeweils für Uhrzeit, Datum, Wecker und Countdown) und Gorilla-Glas. Nun denn.
Translate
 
Gerücht: Apple arbeitet an einer Super-Karten-App, die Google Maps in den Schatten stellt... ach nee, das war ja die Meldung von vorigem Jahr.
Translate
 
Schade! Wäre mal an der Zeit, dass ein bedienbarer Fernseher auf den Markt kommt. Samsung Smart TV ist absolut furchtbar
Translate
 
So eine Uhr gibt es schon lange. Ich glaube von Sony
Translate
Translate
 
Fange ich mal an zu spinnen:
Version 1
- Die Uhr hat einen fest verbauten Akku, der nach 16 Stunden leer ist. Die Akkulaufzeit beträgt lt. Apple aber 48 Stunden.
- Drittanbieter bringen einen 500g-Extraakku auf den Markt.
- Der Wechsel der Zeitzone ist nur über ein gebührenpflichtiges Update möglich.
- Sommer- und Winterzeit sind unbekannt.

Version 2
- Apple hat dazu gelernt! Der Akku hält jetzt 17 Stunden! Aus dem Apple-Store kann man für 49,95 EUR eine Kurbel (iKurbel) mit einem kleinen Generator kaufen, um nachmittags die Uhr aufladen zu können. Der Akku lässt sich immer noch nicht wechseln.
- Die Extraakkus passen nicht mehr, weil eine neue Schnittstelle erfunden wurde.
- Sommer- und Winterzeit werden nach ewigen Petitionen und einem kostenpflichtigen Update nachinstalliert.
- neue Armbänder können nicht montiert werden, weil diese so konstruiert wurden, damit sie die gleiche Lebenszeit wie die Uhr selbst haben.

Version 3
- Zeitzonen können jetzt gewechselt werden!  Dafür steigt aber der Preis um 10 EUR.
Translate
Translate
 
Oha, Apple erfindet die SmartWatch. Magisch. /s
Translate
Translate
Translate
Translate
Add a comment...