Shared publicly  - 
 
Ein Ubuntu Phone soll einen Desktop-PC ersetzen, wenn es an ein Display angeschlossen wird, sagt Canonical-Gründer Mark Shuttleworth im Interview mit Golem.de. Eine erste Vorabversion soll ab Februar auf einem Galaxy Nexus ausprobiert werden können. (ji)
Translate
107
24
Jan Schürmann's profile photoRolf Todesco's profile photoTina Kaiser's profile photoBeat Döbeli Honegger's profile photo
45 comments
 
In 10 jahren vllt... denn wie soll man sonst grafiklastige spiele spielen?
Translate
Steve Wersch
+
19
20
19
 
+Jonny Bravo Es wird auch genug Leute geben die keine grafiklastige Spiele spielen. Für die wird die aktuelle Leistung locker reichen!
Translate
 
Wie soll ich erst am Phone Programmieren... Das wollt ich nicht mal am Tablet!
Wenn die Aussage "Schließt man das Smartphone aber per HDMI an ein Display an, steht der normale Ubuntu-Desktop zur Verfügung." so wirklich stimmt und Fensterbetrieb möglich ist, könnte das allerdings wirklich für Büroanwendungen ausreichen.
Aber ohne mehrere Programme wirklich parallel betreiben zu können sehe ich noch keinen PC-Ersatz.
Translate
 
Ich bin gespannt wie sich das System entwickelt. Mal schauen, ob ich es mit meinem Galaxy Nexus wage, die Vorabversion zu installieren...
Achja: +Sascha Pallenberg im Hintergrund. :-D
Translate
 
Ich habe bis jetzt alles Probiert ... aber an meinem Linux Computer bin ich am liebsten..... das beste ist die Tastatur :=D
Translate
 
Also Tastatur per BT geht ja auch so schon. Maus und Fenster sehe ich noch als Problem. Aber einfach mal abwarten was dabei raus kommt. Bin auf jeden Fall gespannt darauf es zu testen.
Translate
 
+Jonny Bravo Der Trend geht doch ohnehin weg von Einzelplatzmaschinen hin zu Cloud-Diensten. Das einzige, was du dann noch brauchst ist eine halbwegs stabile Internetanbindung und dann zahlst du monatlich dafür, dass die Rechenleistung aus der Cloud kommt. Das spart dir später das ewige nachrüsten und ermöglicht eben auch mit Thinclients oder eben Smartphones auch grafiklastige Anwendungen zu nutzen - eben weil die Rechenleistung woanders steckt.
Translate
Translate
 
Was wohl aus Ubuntu for Android geworden ist...
Das fand ich deutlich besser: Android als Smartphone-Betriebssystem, wenn gedockt, vollweriger Ubuntu Desktop, in dem ich aber auch die ganzen installierten Android Apps nutzen kann...
Translate
 
+Lutz Mahlstedt deine Argumentation kann ich nachvollziehen, doch glaube ich nicht das es schnell geht... deshlab sagte ich in 10 jahren vllt..
Translate
 
solange Hersteller dumm tun wenn es um die sources fuer z.B. tvout geht, wirds leider nicht gleich out of the box funktionieren. Sony ist da schon aufgewacht und veroeffentlicht schon ungewoehnlich viel
Translate
 
Und schon wieder soll etwas den "Desktop PC" ersetzen. Wieso eigentlich?
Translate
 
Es gibt sooooo viele, die mit ihrem PC nur Web surfen, email schreiben, YouTube schauen, Word, Excel machen. Für all diese ist das Ubuntu Telefon eine optimale Lösung. Immer alle Daten überall.
Translate
 
+Michael Venn Die Frage ist wohl vielmehr: Warum nicht? Vergeudete Ressourcen durch total überzogene Elektronik könnten in der Cloud erheblich effizienter genutzt werden. Die Rechenleistung heutiger Smartphones würde schon reichen, um einen Desktop ruckelfrei darzustellen - sofern die Netzanbindung passig ist. Auch aus ökologischer Sicht ist es sinnvoller weniger Großrechenzentren zu betreiben, die die Datenverarbeitung leisten anstatt dass jeder einen für sich rechenstarken PC zu Hause stehen hat.
Translate
 
Quantencomputer werden sehr klein und sehr leistungsfähig. Diese Technologie kann man auch in Handys einsetzen. Somit könnte der "Desktop-Rechner" wegfallen. Warum zwei Geräte, wenn man nur eins braucht!? Ein großer TV-Bildschirm, oder ein Schreibtischbildschirm, wird in Zukunft eh das gleiche wiedergeben. Das Smartphone oder das Pad wird dann als Recheneinheit genutzt (abgesehen von den Cloud-Diensten, worüber eh alles laufen wird). Ob man dann überhaupt noch eine Recheneinheit (für Standard-User) braucht, sei mal dahingestellt...
Translate
 
Die Frage ist auch, wer diese Docking-Stationen produzieren wird...
Translate
 
Was mich an dem Bedienkonzept etwas stört, ist die Beidhändigkeit. Bisherige Walk-Through-Videos zeigen immer die Leute das Ubuntu-Phone mit zwei Händen bedienen. Das finde ich extrem störend.
Translate
 
Ich find die Idee super. Ich persönlich träume schon lange von einem Smartphone welches durch anschließen an größere Bildschirme und Tastatur + Maus alle digitalen Aufgaben erledigen kann. Natürlich nicht so interessant für Zocker und Videoarbeiten da aktuelle Smartphones nicht genug Grafikkartenleistung haben. Aber für den normalen Verbraucher reicht die Leistung locker. 
Translate
 
Das ist die Zukunft : 1 Gerät für Haus und Unterwegs !
Translate
 
Ich verstehe nicht wie ihr darauf kommt das die Grafikleistung nicht stimmt. Die neuen Chips haben eine enorme Leistung 4k Auflösung kein Probleme... Den Desktop ersetzen kann das System schon jetzt, wenn man nur Office Anwendungen nutzt oder mal einen Film schauen möchte -> wartet was in 2-3 Jahren möglich ist! Genug Power für z.b. Battlefield 2 steht jetzt schon bereit. Wenn man das Smartphone anschließt wird die ganz normale Ubuntu Oberfläche mit dem Fenstermodus aktiviert, vorausgesetzt man hat mindestens einen Dualcore Prozessor und 1GB RAM. Die Version die das bewerkstelligen soll ist allerdings auch etwas Größer daher wird massig Speicher benötigt. (Die ersten 128GB internen Speicher Chips sind ja auf dem weg ;) ) und meinen vorsprechern muss ich recht geben in Zukunft wird die Rechenleistung sowieso in die Cloud verlagert.
Translate
 
+Sven Neubert Korrekt. Für Desktopanwendungen reicht ein Smartphone. Für Spiele kann man entweder die Berechnung in die Cloud auslagern, wenn die Latenz stimmt, oder man wartet halt noch 1-2 jahre.
Die "Dockingstation" muss nciht zwangsläfig extra hergestellt werden.
Prinzipiell reicht ein üblicher (mikro, mini, was auch immer-)USB-Anschluss um alle relevanten daten schnell genug zu übertragen.
+Alexander Sitte Ubuntu for Android ist ein Site-project dazu.
Entweder hat man sein Android handy und einen Ubuntu Desktop, oder gleich ganz nur noch Ubuntu.
+Philip Gillißen ist doch einhändig, oder?
http://www.chip.de/video/Canonical-presents-Ubuntu-for-phones-Video_59683428.html
ich hab nie ne zweihändige bedienung gesehen.
Translate
 
Gut ist nicht gut genug und das Beste ist noch nicht ausreichend. Man, ich schreibe schon wie eine Singel-Frau ;-)
Translate
 
PC ersetzen? Aber nur einen Büro-PC. Mobil-CPU und Desktop-CPU liegen in ihrer Leistung bis zu einem Faktor von 400 auseinander. Daran wird sich so schnell auch nichts ändern.
Translate
Translate
Translate
 
Ich wollte ein HD Film auf meinem 10 zoll Lappi schauen. . ging nicht.. musste ich auf meinem Samsung Galaxy S 3 schauen. . Leistung hat nix mit größe zutun .. in 10 Jahren wir alles anders.. kleiner, schneller und Mobiler. .. 
Translate
 
Die Hardware-Technologie ist nicht die große Hürde, sondern der Marktanteil von Ubuntu/Linux im PC-Bereich. Spätestens seit Windows 8 (Phone/RT/Pro) ist doch relativ klar, wohin die Reise bei Microsoft geht. Dagegen wird es jeder andere Hersteller schwer haben. Speziell der "normale" User fühlt sich mit Linux immer noch unwohl, weil er eben nicht im Laden um die Ecke seine Software kaufen kann. Bleibt abzuwarten, wie sich das entwickelt. 
Translate
 
Die Hardware vom Nexus sollte reichen, denn das Teil hat jetzt schon mehr Power als ein PC vor 5 Jahren. Wir sind nur alle zu Leistungsverwöhnt. 
Translate
 
so wie +Marc Jacobs sehe ich das auch. Große Konzerne sind früher schon weggestorben. Und dieser Weg ist unausweichlich!

Das die Hardware von Smartphones einen Desktop ersetzen soll ist ja mehr als Unfug. Smartphones haben kein echtes Multithreading Modell und wie soll ich damit Echtzeitanwendungen benutzen...haha oder wieso nicht gleich Videos rendern xD
Translate
 
+Christian Traub Du redest aber an der Zielgruppe vorbei. Ein Video rendern geht auch auf aktuellen PCs noch lange nicht auf jedem Modell in annehmbarer Zeit. Von daher wird es für Ubuntu Phone eine Zielgruppe geben, die nur einfache Anwendungen benötigt, aber einen großen Bildschirm nutzen möchte. 
Translate
 
+Christian Traub habe einen Film von MKV zu AVI konvertiert in 15 Minuten mit einem Note 2... Aus 4,5GB wurden knackige 700MB ;-) und die neuen Smartphones bekommen noch wesentlich mehr leistung .
Translate
 
+Thomas Kuck ich glaube kaum das es dafür eine Zielgruppe gibt. Wird daher ähnlich wie mit Netbooks laufen.  Unter Desktop verstehe ich ein Gerät das mehr Leistung als ein Laptop im Batteriesparmodus beherbergt.
Insofern müsste es dann ein Desktop Replacement Smartphone geben, was so eine hohe Taktung aufweist, dass es sich wie ein Desktop PC anfühlt.
Translate
 
Der Ansatz ist doch schon mal nicht schlecht. Mal schauen was wir 2013 so alles geboten bekommen.
Translate
 
+Christian Traub die Kunst des Marketing besteht immer darin einen Bedarf zu generieren, von dem noch keiner weiß. Allein diese Diskussion wird dazu führen, dass hunderte Leute es versuchen werden und die Entwicklung unterstützen...Linux rulez....
Translate
 
Ich würde, wenn es nicht zu teuer ist, mir sofort ein Linux-Smartphone kaufen.
Translate
 
Meine Fresse, lauter Nörgler überall ;(
Natürlich wird der echte Desktop dem kleinen Smartphone leistungsmäßig immer vorraus sein, aber na und? Früher konnte man auch mit einem Pentium3 500 vernünftig arbeiten, ein modernes Handy schafft diese Leistung inzwischen ebenfalls locker. Im Gegensatz zu früher kann es sogar FullHD
Also tut doch bitte nicht immer so als würde man damit nichts machen können
Translate
 
Ich bin fest davon überzeugt, dass in wenigen Monaten Smartphones genügend Leistung bringen um den Desktop (!!!) - nein, nicht die Workstation des Programmierers, nicht die Photoshop-Kiste, nicht den Gamer-PC - zu ersetzen.
Das Nexus 4 hat schon ne QuadCore-CPU....
Translate
 
Daheim eine Docking mit den Komponenten wie schnelles Internet und Massesspeicher, mehr RAM usw und das Core-device zum Mitnehmen - Plug-in fürs Auto, mobil als Handy mit Google-Glases usw....
Translate
 
Ja, aber nur wenn man den Gamer-PC mit einer Console verwechselt. Wir reden hier von ca. 10 Jahren Leistungsunterschied.
Translate
 
+Robert Lang Ich denke, dass es genau dahin gehen wird. Nur noch ein zentrales Gerät, was je nach Anwendungsfall erweitert werden kann. das einzige Problem wird dann der Handywechsel....aber das will kein Hersteller. Apple hat das schon vorgemacht.
Translate
 
Für ein Crysis in bestmöglicher Auflösung in 3D und anständigen 30 Zoll möchte ich gern mal sehen, welche "passige" Internet-Verbindung dafür dann zur Verfügung stehen soll und, gerade in Deutschland, wo überhaupt.

Zum Thema Ram: jeder billige Rechner bekommt heute schon mindestens 4Gig Ram. Insofern sind diese 1Gig Ram für Windows 8 eher gemütlich. Ein Handy hat die heute immer noch nicht.
Echte Spieler würden sowieso nicht mit einer Konsole spielen- mangels Leistung, wg der Steuerung...
Wenn jemand wirklich alle Daten unbedingt in die Wolke verlegen will, dann reicht es bestimmt aus, die Leistung eines Handys. Bisschen Surfen, paar Bilder gucken oder mal einen Text schreiben... Sowas verlangt ja auch keine Leistung. Wer etwas mehr will, braucht eben mehr Leistung. Und da fehlt es den meisten Handys noch.

Und wieso, zum Henker, muss ein Film unbedingt auf 700MB heruntergerechnet werden? Bei 4,5Gig ist ein schlimmer Qualitätsverlust ja schon vorprogrammiert!
Translate
 
Mit den richtigen Einstellungen ist ein 700MB Film durch aus genießbar ;) und gerade zum mitnehmen (Im Smartphone) ist das einfach praktischer. Mein Interner Speicher 10,xx von 16GB war zu diesem Zeitpunkt eben recht ausgelastet und ja eine SD-Karte hilft aber diese war noch auf dem weg zu mir ;)
Translate
Translate
Maik N.
+
2
3
2
 
Die phones ersetzen bestimmt bald den Desktop. Die meisten sind ja fast schon genauso groß.
Translate
Add a comment...