Shared publicly  - 
 
Die Hike-Entwickler haben nachgebessert. Nachrichten werden jetzt verschlüsselt übertragen. (sha)
Translate
17
4
Stefan Mai's profile photoBernd Raves's profile photoSven Neubert's profile photoMirko Ellinger's profile photo
22 comments
 
Aber nur mit WLAN Verbindung. Was soll man dazu sagen? Ich habe während 10-12 Stunden pro Tag eben kein WLAN...
Ich suche jetzt immer noch die wirkliche Verbesserung. Komisch das ihr jetzt das als solche anschaut, da ihr ja wegen der fehlenden Verschlüsselung abgeraten habt. 
Translate
 
Dann erübrigt sich das ganze in Bezug zu Sicherheit... 
Translate
Jens H.
+
1
2
1
 
Ich denke, wenn du Angst vor IMSI-Catchern und Co hast, solltest du sowieso nicht gerade Hike nutzen

Edit: oder im+ benutzen - der kann OTR ;)
Translate
 
Cool sehr schön Verschlüsselung, aber die Daten sollen angeblich beim Hersteller geloggt und gespeichert werden ohne Abfrage, hmm also doch nicht so gut ??? Aber Whatzz Up macht j auch nichts anderes oder ? Was wäre den da jetzt der Beste Messi ?
Translate
 
Das mache ich auch nicht. Ich finde nur einen Beitrag über eine App, bei der sich Grundsätzlich nichts geändert hat, naja wie soll ich dem sagen?, unberechtigt? Finde das richtige Wort nicht dafür. 
Einerseits ratet man ab, weil es nicht verschlüsselt ist und man ratet dazu, wenn es nur unter bestimmten Umständen verschlüsselt ist. Ein Smartphone ist mobil. Da geht man nicht davon aus, dass man immer WLAN hat.
Also entweder ist es verschlüsselt oder eben nicht. In dem Fall nicht. Das ist alles. 
Translate
 
+Andreas Grauel Aber danke für deine Info. Das habe ich wirklich falsch verstanden.
So weit ich als Laie das verstanden habe (und das bin ich), ist das mobile Netz oft sicherer als das öffentliche WLAN-Netz. Gerade bei den Androiden hatte es ein Bug bis zur Version 2.3.6 (bin mir nicht mehr 100% sicher) der von vielen Hersteller nie updatet wurde.
Translate
 
Matthias Studer scheinbar hast du es noch immer nicht verstanden. Das große Problem war das innerhalb eines WLANs Nachrichten und Daten abgefangen werden konnten -> nicht im Mobilen Netz. Dies ist durch die Verschlüsselung nun nicht mehr möglich und die Nachrichten somit sicher. Im Mobilen Netz könnte man deine Daten nur mit einem IMSI-Catcher abfangen. Dieser ist illegal, nur schwer zu bekommen und nicht wirklich günstig.
Translate
 
+Andreas Grauel Inwiefern soll Verschlüsselung über das mobile Netzwerk technisch nicht möglich sein? Zumindest ich hatte noch nie Probleme mit SSL in mobilen Netzen...
Translate
 
Na, das ändert doch einiges. Jetzt braucht es nur noch ein paar Kontakte, die es auch nutzen.
Translate
 
Schon mal ein dickes Plus für die APP.
Ich kann mich mit meinen Nexus 7 auch anmelden, das geht bei Whatsapp leider nicht
Translate
Translate
 
+Andreas Grauel Das stimmt natürlich, ist aber dennoch keine Erklärung warum die Entwickler SSL in mobilen Netzen nicht nutzen wenn es sowieso schon implementiert ist.
Translate
 
+Anatol Sommer weil es unnötiger Aufwand wäre. Die Daten kommen ja sicher am Server von hike an außer es ist ein IMSI Catcher zwischengeschaltet was unwahrscheinlich ist. Vom Sendemast zum anderern Teilnehmer das selbe Spiel. Sollte er sich in einem WLAN befinden wo das "mithoren" wesentlich einfacher ist, ist der Service nun verschlüsselt und damit (sicher)
Translate
 
+Sven Neubert Dieses Argument würde dann ja aber auch für kabelgebundene Netze gelten. Auch da ist es nicht so einfach den Verkehr abzuhören und trotzdem halte ich in vielen Fällen Verschlüsselung für sinnvoll und angebracht.
Aber zugegeben, verschlüsseln frisst Strom und ist bei einem Messenger für privaten Gebrauch nicht zwingend notwendig.
Translate
 
+Andreas Grauel Weil also die dazwischenliegenden Transportprotokolle keinen Beitrag zur Datensicherheit leisten, verzichtet man also auch auf die Datensicherung in der Anwendungsschicht? Tolle Logik.
Translate
 
Das ist ja hier wohl Kindergarten :D

Damit man Internet bekommt, ist nach wie vor ein Modem nötig, natürlich mittlerweile digital und eben so leistungsstark, dass heutige Geschwindigkeiten möglich sind.

Man hat ein Modem in der FritzBox, im Speedport, der Alice oder auch Unitymedia-Kabelbox.
Eben auch im Handy ist ein Modem drin, auch in Smartphones. Ist man unterwegs, baut das Smartphone nun ständig zu jedem Mobilfunkmast eine Modemverbindung auf.
Dabei meldet es sich mit den Zugangsdaten an, bei Android leicht unter APNs einzusehen.
Das ist genau der Punkt, wo die hier genannte Verschlüsselung anfängt, erst danach kommt ein Datenverkehr zustande! Verschlüsselt!

Selbst in den öffentlich zugänglichen WLANs, in Cafes, Hotels etc gibt es irgendwo ein Modem, dass wieder per Zugangsdaten eine Modemverbindung aufbaut.

JETZT erst kommt der Unterschied!

In diesen zuletzte genannten WLANs, kommen TEILWEISE Router zum Einsatz, die die komplett unverschlüsselte Kommunikation der angemeldeten Geräte ZULASSEN.

Das ist der Knackpunkt!

Denn zu Hause an meiner FritzBox kann ich wählen, ob alle Geräte untereinander komunizieren dürfen oder nicht! Schalte ich die Kommunikation aus, kann sich von mir aus jeder in mein WLAN hacken, oder ich verschlüssel es erst garnicht, aber keiner sieht, was ich per Whatsapp schreibe!

Nichts desto trotz, nutze ich nicht whatsapp, denn warum nicht einfach nochmal absichern? 
Hike Einrichtung: Gehe in den Playstore, tippe hike ein, installiere, starte. Bekomme eine SMS, in der ein einmalig verwendbarer PIN enthalten ist, dieser wird mittlerweile selbstständig ausgelesen. Erst jetzt erhält man Zugang ins Hike-Netz.

Whatsapp hingegen nimmt nach wie vor einfach die Handynummer, die IMEI und bastelt daraus einen Zugangsnamen, der alleine ausreicht um loszuchatten. Jeder der also irgendwie an diesen Zugangsnamen kommt, kann in meinem Namen schreiben.

OK, noch nicht so wild, denn oben haben wir gelernt, dass dies wohl mittlerweile kaum noch passieren wird.

Aber was ein Problem ist, wenn ich mein Handy weiter verkaufe, oder aber meine Handynummer wechsle, diese bald wieder verwendet wird.
Dann nämlich soll richtig die Post abgehen, dann vermischen sich angeblich die Nachrichten, die Kontakte, so ziemlich alles.

??? Gehts noch?

Hike ist hier anders, ich lege meine Handynummer ab, diese bekommt jemand völlig fremdes, er startet Hike, bekommt auf meine alte Nummer eine SMS mit einer neuen PIN, ein völlig neuer Account wird erstellt. 

Es ist nun ein Mal etwas knifflig, da die Mobilfunknummern eben zwar einmalig, aber wiederverwendet werden.

Also, Hike ist definitiv besser als whatsapp, für mich keine Frage!
Translate
 
Es ist so ziemlich jeder Messenger besser als Whatsapp. Ich weiß auch nicht warum alle darauf abfahren.
Ich möchte auf mehren Geräten mit nur einen Messenger erreichbar sein.
Translate
 
Whatsapp ist das Facebook der IMs. Da weiß auch niemand so genau, warum es alle nutzen, wenn es doch bessere Alternativen gibt. 
Klingt komisch, ist aber so.
Translate
Translate
 
Gute Alternativen gab es schon vor Whatsapp (Skype, ICQ, ...), nur führe ich da mittlerweile Selbstgespräche.
Translate
 
Skype neben ICQ zu nennen ist aber schon grobe Körperverletzung.... pass auf dass du keine Klage an den Hals bekommst :D
Translate
Add a comment...