Profile cover photo
Profile photo
Verein für Computergenealogie e. V.
308 followers -
Alles rund um Familienforschung (Ahnenforschung, Genealogie)
Alles rund um Familienforschung (Ahnenforschung, Genealogie)

308 followers
About
Posts

Post has attachment
COMPUTERGENEALOGIE
MAGAZIN FUER FAMILIENFORSCHUNG
Kurzversion: https://buff.ly/2JCxCzJ
https://buff.ly/2zHqgqQ
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Der 1. Weltkrieg endete heute vor 100 Jahren, am 11. November 1918.

Der Verein für Computergenealogie verfügt über die vermutlich größte
Sammlung zu deutschen Soldaten im Ersten Weltkrieg.
Mit 8,5 Millionen Datensätzen sind die Verlustlisten die mit Abstand
umfangreichste Quelle. Sie enthalten Meldungen zu verwundeten,
vermissten, in Gefangenschaft geratenen und getöteten Soldaten. In den
meisten Fällen wird Familienname, Vornamen und Geburtsort genannt. Je
nach Zeitpunkt der Meldung sind außerdem Einheit oder Geburtsdatum genannt.
<https://buff.ly/2zKAaI3>

Alle 208.000 preußischen Soldaten, die nach dem Ende des 1. Weltkriegs
noch vermisst wurden, sind in der Vermisstenlisten der Preußischen Armee
aufgeführt. Hier findet man oft auch Hinweise zu Angehörigen.
<https://buff.ly/2DcUJ3k>

Über Marinesoldaten lässt sich noch mehr herausfinden, da wir über zwei
weitere Quellen verfügen. Im Gedenkbuch der Kaiserlichen Marine sind
35.000 ums Leben gekommene Marineangehörige mit Angabe von Schiff oder
Marineeinheit verzeichnet. <https://buff.ly/2T213jx>

Neben der "großen" Verlustliste führte die Marine auch noch eine
"Geheime Verlustliste" mit deutlich detaillierteren Informationen. Sie
enthält gut 97.000 Einträge zu Marine-Angehörigen.
<https://buff.ly/2zGigGx>

Schon während des Krieges wurden Kriegsgefangene über die Schweiz
ausgetauscht. In diesen Listen findet man zu 8.700 Personen zum Teil
sehr detaillierte Angaben über Berufe und Aufenthaltsorte in der
Kriegsgefangenschaft. <https://buff.ly/2SZ3m73>

Eine kleinere Quelle ist die "Ehrenliste gefallener und vermisster
Sanitätsoffiziere des Deutschen Heeres im 1. Weltkrieg", die zu 1.300
Männern Nachname, Vorname, Dienstgrad, Truppenteil und Umstände des
Todes aufführt. <https://buff.ly/2zGJZqG>

Die Verlustlisten Österreich-Ungarns mit allen Kronländern erschließt CompGen in Kooperation mit Familia Austria, der Landesbibliothek Oberösterreich, dem Arbeitskreis donauschwäbischer Familienforscher (AKdFF), dem Arbeitskreis ungarndeutscher Famlienforscher (AKuFF), der Vereinigung Sudetendeutscher Familienforscher (VSFF) und dem Kroatischen Staatsarchiv mit Hilfe des Dateneingabesystems (DES). Aktuell wurden bereits über 1.100.000 Datensätze (Soldaten) erfasst. Es ist das erste Projekt, das bei CompGen mit OCR vorerfaßt wird und dadurch müssen die Einträge lediglich ergänzt, beziehungsweise die OCR-Vorgaben gegebenenfalls korrigiert werden. Weitere freiwillige Erfasser sind herzlich Willkommen! Informationen: www.verlustlisten.at
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Zu welcher Uhrzeit wird im DES getippt? Eine interessante Auswertung findet sich hier:
https://buff.ly/2SHG0To #CompGen #Genealogie #Genealogy #ahnenforschung #familienforschung
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Es wurde die Erfassung des Wunschprojekts Görlitz 1901/02 () beendet.
Innerhalb von 5 Monaten erfassten 9 Freiwillige 514 Seiten mit 31.448 Einträgen.
#Ahnenforschung #Familienforschung #Compgen #Görlitz #Oberlausitz
Add a comment...

Post has attachment
das Projekt Ostfriesland (Landdrostei Aurich) 1880 (https://buff.ly/2zX5LrG wurde im DES komplett bearbeitet
Es enthält die Einwohner/Firmen von 6 Städten und über 800 Orten.
Innerhalb von 3 Monaten erfassten 8 Freiwillige 367 Seiten mit 29.784
Einträgen
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Die Erfassung des Wunschprojekts Speyer 1905 (https://buff.ly/2C0XnIW) wurde abgeschlossen.
Innerhalb von 5 Monaten erfassten 9 Freiwillige 214 Seiten mit 15.330
Einträgen.
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Die Erfassung des Wunschprojekts Kassel 1850 () wurde abgeschlossen.
Innerhalb von 5 Monaten erfassten 10 Freiwillige 348 Seiten
mit 11.193 Einträgen.
Add a comment...

Post has attachment
COMPUTERGENEALOGIE
MAGAZIN FUER FAMILIENFORSCHUNG

NEWSLETTER NR. 10/2018
==============================

* Der 70. Deutsche Genealogentag ist vorbei

PROJEKT-INFORMATIONEN

* DES: Adressbücher
* DES: Polizeiblätter
* DES: Sterberegister Köln
* DES: Kartei Leipziger Familien
* DES: Österreichisch-ungarische Verlustlisten
* GenWiki-Portal: Bavaria

INTERNET

* Archion
* Galiziendeutsche Ortsfamilienbücher
* Oktober: Monat der Geschichte
* Zugänge zu Ancestry und Co

SOFTWARE

* GHome Version 8.x
* MacStammbaum 8.4 veröffentlicht

WISSEN

* Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands
* Verlustlisten der Postmitarbeiter im Zweiten Weltkrieg
* Suche nach Deutschen bei WieWasWie.nl
* Vermisste Personen im niederländischen Staatsanzeiger
* 236 000 Totenzettel aus Limburg/NL

ARCHIVE

* Staatsarchiv Hamburg vernichtet 1 Million Sterbe-Belegakten
* Gefallen im 1. Weltkrieg für Frankreich
* Schwedische Tageszeitungen digital
* New York Public Library

GESEHEN UND GELESEN IN ...

* Ortsfamilienbuch Neukirchen bei Grevenbroich
* Family History Show, London
* Schwedischer Genealogentag in Växjö

KALEIDOSKOP

8.1 C.A. Starke-Verlag

VEREINE

* IGGP-Vorstandswahlen

TERMINE


Zum Lesen des vollständigen Newsletters hier klicken:
Add a comment...

Post has attachment
Läuft in Melle ...
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Der 70. Deutsche Genealogentag findet vom 5. - 7. Oktober 2018 in Melle statt.

"Melle live" ist mit ganz heißer Nadel gestrickt. Jetzt, wo diese Zeilen gerade veröffentlicht werden, jetzt testen die Vorstände, die in Melle sind, was geht und was nicht geht.

Online-Meeting-ID: bm-compgen-agora

https://buff.ly/2PgGwFV

Den Link anklicken und teilnehmen!

Links oben den Telefonhörer anklicken und dann rechts auf die Sprechgarnitur klicken, schon ist man dabei.

Wir erwarten heute, Samstag 06.10.2018, gegen 14:30 den Vortrag von Timo Kracke "CompGen - Datenbanken von Genealogen für Genealogen" live zu übertragen.

Ob das klappt? Da sind wir mindestens genau so gespannt wie ihr. ;-)

Fcc (Freeconferencecall) nennt sich ein Dienst, den einige Arbeitsgruppen bei compgen schon intensiv nutzen.

Zur breiteren Nutzung befindet sich einiges in Vorbereitung. Mit dem ersten DES-Anwendertreffen waren die Teilnehmer sehr zufrieden und wünschten sich eine Fortsetzung.

https://buff.ly/2PfPy65

Die uns zur Verfügung stehende Technik hat sich gewandelt, mit fcc haben
wir einen Stand erreicht, mit dem wir getrost weiter arbeiten können.

Wer möchte kann da auch auf Youtube nachschauen
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded