Profile cover photo
Profile photo
foodwatch
8,527 followers -
ist eine gemeinnützige Verbraucherorganisation und kämpft für die Rechte der Verbraucher.
ist eine gemeinnützige Verbraucherorganisation und kämpft für die Rechte der Verbraucher.

8,527 followers
About
foodwatch's posts

Post has attachment
Ingwer-Tee, Hühnersuppe, Zwiebeln – oder doch lieber ein warmes Bier? Vermeintliche Wunderwaffen gegen Erkältung werden uns zuhauf versprochen, besonders zur Winterzeit. Doch machen uns bestimmte Lebensmittel wirklich schneller gesund? Unsere Ernährungsberaterin Alice Luttropp hat sich die fünf wohl bekanntesten Hausmittel näher angeschaut!

Post has attachment
Die Attacken der Lebensmittellobby und ihrer Unterstützer gegen foodwatch werden immer verrückter. Plötzlich sind WIR die "Bösen": WIR täuschen angeblich die Verbraucher, WIR verbreiten angeblich Unwahrheiten! Manchen ist offensichtlich jedes Mittel recht, um Stimmung gegen uns zu machen. Dabei sind SIE es selbst, die unablässig die Fakten verdrehen. Diese 3 Lügen regen foodwatch-Gründer Thilo Bode am meisten auf: http://tinyurl.com/z4wcgen
Photo

Post has attachment
Schlechte Nachrichten: Das Europaparlament hat CETA heute Mittag mit deutlicher Mehrheit zugestimmt. Der Protest gegen das europäisch-kanadische Abkommen ist damit aber noch lange nicht am Ende – warum es noch mindestens 40 Chancen gibt, CETA zu stoppen, erklären wir hier: http://www.foodwatch.org/…/europaparlament-winkt-ceta-durch/
Photo

Post has attachment
Achtung, eine wichtige #Produktwarnung, bitte unbedingt teilen und weitersagen!

LIDL ruft Milbona Haltbare Vollmilch mit 3,5 Prozent Fett zurück. Betroffen sind alle 1 Liter-Packungen mit den Haltbarkeitsdaten 07.05.2017 und 08.05.2017. Gefunden wurde der Bacillus cereus. Er kann zu Durchfall und Erbrechen führen. Erhitzen hilft übrigens bei Bacillus cereus nicht, da das im Lebensmittel gebildete Toxin hitzestabil ist und die üblichen Kochtemperaturen übersteht. Bringt die Milch deshalb am besten zu LIDL zurück.

Verkauft wurden die betroffenen Produkte in Deutschland in den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein.

Bitte teilt diesen Post mit Euren Freunden und Bekannten!
Photo

Post has attachment
Wir bei foodwatch haben es ja nicht so mit der Romantik auf Bestellung. Keiner aus dem Kollegenkreis schickt Blumen oder schenkt dem oder der Liebsten Pralinen. Und Ihr so?

Trotzdem alles Gute zum #Valentinstag !
Photo

Post has attachment
Achtung, eine #Produktwarnung! Im Sidroga Bio Säuglings- und Kindertee sind Pyrrolizidinalkaloide (PA) gefunden worden.

Nach Angaben des Bundesinstituts für Risikobewertung können die in einigen Lebensmitteln (Kräutertees, Rooibostee, schwarzer und grüner Tee sowie Honig) vorkommenden PA-Mengen sowohl für Kinder als auch für Erwachsene bei längerer (chronischer) Aufnahme gesundheitlich bedenklich sein. Ein akutes Gesundheitsrisiko besteht demnach nicht.

Es geht um Sidroga-Tee mit der Chargennummer oder Loskennzeichnung 5G0282 PZN 00953987. Bitte teilt diese Warnung mit Freunden und Bekannten, die ebenfalls betroffen sein könnten.

Nähere Infos zu der Lebensmittelwarnung findet Ihr hier: http://tinyurl.com/z9psod2
Photo

Post has attachment
Schluss mit Gentechnik gegen unseren Willen! Fast 340.000 Menschen aus Deutschland haben unsere entsprechende E-Mail-Petition schon unterschrieben. Und was sagt die EU-Kommission, als wir sie erneut aufgefordert haben, endlich etwas zu unternehmen?

Sie verweist auf ihre nichtssagenden Antwortschreiben von 2013 und 2014. Sprich: Die EU-Kommission schert sich im Hinblick auf Gentechnik einen 💩 um die Sorgen der Menschen: http://tinyurl.com/zqqtmka

Wir finden das ziemlich ignorant – und sagen: Jetzt erst recht! Solange Verbraucher beim Kauf von tierischen Lebensmitteln wie Milch oder Fleisch noch immer nicht erfahren, ob gentechnisch veränderte Futtermittel verwendet wurden, sind unsere Forderungen nicht erfüllt:

Bitte unterschreibt unsere E-Mail-Aktion gegen Gentechnik in Lebensmitteln und TEILT diesen Post. Der Druck auf die EU-Kommission darf nicht nachlassen: www.foodwatch.de/aktion-gentechnik

Post has attachment
Zugegeben, die #Produktwarnung von Ferrero kommt reichlich spät... Wir wollen sie Euch trotzdem nicht vorenthalten:

Der Süßigkeitenhersteller Ferrero warnt Haselnuss-Allergiker vor dem Verzehr der Schokobeigaben der "kinder Joy"-Weihnachtswichtel und -Wärmekissen. Es könnten Spuren von Haselnüssen enthalten sein. An den Wichteln und Wärmekissen mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 12. März und 3. Mai fehlt der entsprechende Warnhinweis, auch wenn er auf der Verpackung der Süßigkeiten selbst vorhanden ist. Mehr Infos zu den Produkten findet Ihr hier:

http://www.lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/app/process/warnung/detail17/19567

Post has attachment
Lebensmittelwerbung trägt gehörig dazu bei, dass viele Kinder zu dick sind. Das geht aus einer großen Langzeitstudie an rund 10.000 Kindern aus acht europäischen Ländern hervor. Auch Deutschland war mit dabei.

"Vor allem kleine Kinder können Werbung nicht vom Rest unterscheiden und sind ihr deshalb völlig schutzlos ausgesetzt", sagt der Studienleiter. Das besonders Erschreckende: Die Werbung wirkt so massiv, dass Kinder sogar Snacks essen, die sie eigentlich gar nicht mögen, wenn sie kurz zuvor eine Werbung dafür gesehen haben!

Und noch ein Ergebnis verdeutlicht, warum der Gesetzgeber dringend an Kinder gerichtete Junkfood-Werbung verbieten sollte: Auch besonders gesundheitsbewusste Eltern schaffen es nicht, ihren Nachwuchs von der Wirkung solcher Werbung zu schützen.

Wir müssen handeln! Laut der Studie sind über 15 Prozent der Kinder in Deutschland übergewichtig. Wir sagen: Schluss mit Comic-Werbung für Junkfood! Unterstützt uns dabei – unterschreibt unsere Online-Petition: http://www.aktion-bienemaja.foodwatch.de/

Post has attachment
Bio-Gemüse und Bio-Obst werden oft in Plastik verpackt, um sie von konventioneller Ware zu unterscheiden. Ganz schön ärgerlich. Ein Handelsunternehmen hat jetzt eine Methode entwickelt, um die Lebensmittel DIREKT zu beschriften, ohne umweltschädliches Plastik – essbar und bio-zertifiziert. Habt ihr schon davon gehört? Klingt echt spannend...
Wait while more posts are being loaded