Textpassagen unterstreichen, Texte zusammenfassen, stures, wiederholtes Lesen: Diese Lernmethoden sind unter Studenten gängig - und sehr beliebt. Leider sind sie weitgehend Zeitverschwendung, besagt eine aktuelle Studie.
Translate
5
1
Christof Rack-Stefaniak's profile photoSven Krämer's profile photoHeidrun Mueller's profile photoBenny Kwesi's profile photo
5 comments
 
liebe FAZ, dieser Artikel ist keiner. Man klickt auf eine interessante Überschrift und bekommt einen 3 Satz Artikel, da hätte ich mir ein wenig mehr Inhalt gewünscht. (oder hab ich irgendwo ein Bezahl-Content verpasst?!)
Translate
 
Vielleicht bezieht sich die FAZ auf den verlinkten Artikel, der zu einer 55 Seiten starken PDF führt.
Translate
Translate
 
Deine Argumente verstehe ich 100 % ig.

Aber so läuft das nunmal heute. Es wird auch bei der FAZ gespart wo es nur geht und man schreibt so wenig wie möglich. Online geht das noch. So einen Artikel gäbe es bestimmt nicht in der gedruckten Ausgabe, weil die FAZ für 55 Seiten keinen Platz hätte.

Die Zeit kopiert auch desöfteren schon Artikel aus anderen Tageszeitungen. Das sieht man wunderbar wenn unterhalb des Artikels steht: "Erschienen schon bei ... ". 

Wenn die Zeit das macht, warum nicht die FAZ oder andere große Tageszeitungen?
Translate
 
das ist der Link von gestern zu diesem Thema, http://ow.ly/gNMqv, hat Udacity schon gestern gepostet. ein Tag Verzögerung
.
Noch eins: Der artikel hat in der FAZ eh nichts zu suchen. Der gemeine Studi von heute liest ja eh keine Zeitung;(
Translate
Add a comment...