Pferdefleisch, Gammelfleisch, Skandalfleisch: Die Menschen im Land sind besorgt. Sie wollen wissen, welche Gerichte sicher sind - und schauen auf den Preis. Doch teuer ist nicht unbedingt gut. Und billig nicht gammelig. http://www.faz.net/-gqi-76z6u 
Translate
9
4
Michael Raab's profile photoArwed Schmidt's profile photoA. Szymanski's profile photo
6 comments
 
Der Artikel schreibt: "Gegen absichtlich untergemischtes Pferdefleisch oder falsch etikettiertes Gammelfleisch hätten die besten Kontrolleure von Staat oder Händler wenig auszurichten"

Das stimmt mich nachdenklich! Ist das nicht eine Bankrotterklärung des Staates?
Translate
 
dann doch lieber Hackfleisch Ersatz durch 100% "Beimischung" von Vortagsbrötchen !!
Translate
Translate
 
+Arwed Schmidt schrieb: "Veggies finden das sicher gut".
Glaubst du denn, daß Veggies eine Feindschaft gegen Fleischesser hegen?  
Veggies interessieren sich dafür nicht, es sei denn, sie arbeiteten in der Pharma-Industrie, denn exzessiver Fleischkonsum (> 2 x Woche) ist gut für deren Geldbeutel!
Translate
 
+Michael Raab - sie haben eine Feindschaft gegen das Fleischessen, oder nicht?
Und nach dieser Regel (> 2 x die Woche) sind die allermeisten Nicht-Veggies "exzessiv". Allein die Wortwahl und - wie ich finde - willkürliche Definition spricht Bände.
Translate
 
+Arwed Schmidt im Moment sind Sie der einzige, der eine Feindschaft hegt.
Die Wortwahl "Exzessiver Fleischkonsum" stammt übrigens von meinem Arzt, einem beinharten Schulmediziner. Dieser ist nämlich ein Risikofaktor für Prostata-Krebs, nebenbei.
Kein Fachmann wird ernstahft bezweifeln, daß wir zuviel Fleisch essen, 1 oder 2 x die Woche wären genug und es wäre der Genussfaktor deutlich häher.

Ich bin übrigens kein Vegetarier, nur zu 80-90%.
Translate
Add a comment...