Von den Geräten des amerikanischen Konzerns gehen hierzulande mehr als zwei Drittel des mobilen Internetverkehrs aus. Bei Desktop-PC führt Microsoft, bei Suchmaschinen Google.
Translate
1
Marian Kerklaan's profile photoAlexander Vollmer's profile photoESDP-Initiative Sansucal's profile photoJürgen Küsters's profile photo
13 comments
 
Schon interessant, Android soll einen Marktanteil von ca. 70% in Deutschland haben, aber nur 20% mobilen Traffic?
Translate
 
+Michael Panzer gehe davon aus, dass ein Großteil der Androiduser aus Casuals besteht und das Smartphone vorrangig für Mails/Facebook/WhatsApp nutzt. Andererseits: auch viele Appleuser werden dieses Verhalten vermutlich aufweisen. 
Translate
Andi m
+
2
3
2
 
Oder die Apple User haben kein W-LAN und surfen auch zu Hause mobil... ;-) 
Translate
Translate
Translate
 
Da kommen mehrere Aspekte zusammen, die Koppelung von iPhone und iTunes mit der Ausrichtung auf Stream-Konsum, ein Usertypus mit einem Surf-Schwerpunkt auf dem iPhone/iPad der auf eine zweite Flatrate und einen Festnetzanschluß ganz verzichtet und nicht zu vergessen die selektive Kundschaft innerhalb dieser Analyse.

Genausogut könnte ich auf meine Blog-Statistik schauen und sagen, dass nur 1 % des Traffics von iPhone/iPad-Nutzern kommt, da dies der Anteil der Besucher mit Mobile Safari ist. Aber ich habe auch keine Kätzchenbilder, AniGIFs oder Meme auf meinem Blog. 
Translate
 
Wenn Google und Co auf Cookies angewiesen sind, um User und ihr Surfverhalten wiederzuerkennen, woher weiß dann Webtrekk, das sie jmd. wieder in ihrer Auwertung haben, der seine Cookies kurz vorher gelöscht hat oder dies sogar regelmäßig tut? Und wenn Webtrekk sogar andere Wege kennt, welche stehen dann wohl Google zur Verfügung? Warum sollten sie dann auf Cookies angewiesen sein? Oder woher stammen die Zahlen in dem Bericht?

Ich glaube keiner Statistik, die ich nicht selbst manipuliert habe.
Translate
 
viele kaufen sich sowas und brauchen es nicht wirklich. Ein einfaches Handy würde den guten Zweck erfüllen. Das ist wie mit Geländewagen im Stadtverkehr
Translate
 
Geländewagen werden in Städten gekauft weil man höher sitzt. Ich glaube die wenigsten kaufen etwas was sie nicht brauchen. 
Translate
Translate
 
+M.R Sansucal ist jetzt hier die falsche Spalte, um über Geländewagen zu diskutieren, aber sie sind Monstren in der Stadt. Höher sitzen kann man auch in einem SUV oder ähnliche Fahrzeuge. Geländewagen brauchen mehr Sprit, sind fußgängergefährlich,. Allrad am Niederrhein nicht nötig usw. Auf die Überflüssigkeit wollte ich in dem Vergleich hinaus, als Anachronismus in der heutigen Zeit.
Translate
 
Es geht aber um den Kaufgrund hier und nicht darum dass sie aus deiner (und meiner) Perspektive aus überflüssig sind. 
Translate
Add a comment...