Zwölf Tage nach der Vergewaltigung durch sechs Männer in Neu Delhi ist die bei der Tat schwer verletzte 23-jährige Inderin gestorben. Die Studentin erlag ihren schweren Verletzungen. Die brutale Vergewaltigung hatte in Indien eine heftige Debatte um sexuelle Gewalt ausgelöst.
Translate
6
3
Dirk Depping's profile photoTim Schirrmacher's profile photoPatrick Krawczyk's profile photo
3 comments
 
Auch ich habe ein Licht angezündet um zu zeigen das ihre Familie nicht alleine ist. Sollten wir alle machen 
Translate
 
+Steffan Turnbull bringt doch nichts, diese Personen können andere Menschen immer noch verletzen. Todesstrafe ist auch nichts, weil es nicht abschreckt. Die Idee in Indien, die Namen und Adresse der bekannten Täter zu veröffentlich ist ein guter Weg. Diesen Menschen verdienen keine Privatsphäre.. und einige Absätze ihre Menschengrundrechte!
Translate
 
Aber die sind dort leider kulturell noch ganz anders entwickelt. Frauen haben da NOCH einen anderen Stellenwert. Dass es nun einer Studentin passiert ist, hat dazu geführt, dass endlich mal auch darüber öffentlich diskutiert wird. Ich glaube die Dunkelziffer ist unterdessen noch gewaltig auch was häusliche Gewalt angeht. Wie die Täter "angemessen" zu bestrafen sind, halte ich für schwierig. Für die meisten Menschen kann die Strafe da gar nicht hart genug sein.
Translate
Add a comment...