Shared publicly  - 
 
Die Klimazukunft Deutschlands führt ins Extreme http://on.welt.de/KcVgy1
Die Küsten werden sonniger, die Städter müssen sich gegen Extrem-Hitze wappnen: Im "Welt Online"-Interview erklärt Paul Becker vom Deutschen Wetterdienst, wie sich das Klima in Deutschland ändert.
Translate
13
6
Lucia Meyer's profile photoRamona Jansen's profile photoJoachim Grindel's profile photoTheil Christian's profile photo
64 comments
 
Das böse böse Klimamärchen das Wetter hat sich seit eh und jeh verändert auch ohne zutun des Mensches. Ich erinnere mal ganz kurz an die Eiszeit etc...
Translate
 
Ob sich das Klima nun mit oder ohne zutun von uns ändert ist irrelevant. Unser derzeitiger Resourcenverbrauch ist alles andere als nachhaltig. Die Bewohner von Mauritius oder anderer Inselstaaten haben übrigens eine andere Sicht des Klimawandels und für die ist es böse, aber kein Märchen.
Translate
 
ISCH HABE AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAANNNNNNNNNNNNNGGGGGGGGGGGGGSSSSSSSSTTTT :) Die Politik muß sofort was tun! :)

Langsam kann ich diesen Unsinn einfach nimmer hören.
 
Das hat mit Angst nichts zu tun und ist auch kein Aufruf für mehr politischen Aktionismus. Es liegt an jedem selbst etwas zu tun.
Translate
 
Die ganze Panik um Klimawandel, CO2-Anstieg etc. ist doch nur ein höchst probates Mittel, um den Bürgern mit dem Argument Klimaschutz immer mehr Geld aus der Tasche zu ziehen.
Klimawandel gab es in Jahrmilliarden schon zigmal, von Kälte- zu Wärmeperioden und umgekehrt, und wird es auch weiterhin geben, auch ohne den Menschen.
Für mich ist der Versuch, den Klimawandel aufzuhalten, so als ob man versuchen würde, dass sich die Erde in die entgegengesetzte Richtung dreht.
Das ganze kostet nur Milliarden über Milliarden unseres hart verdienten Geldes, was nur verprasst wird und am Ende doch nichts bringt.
Translate
 
+Michael Kollig Das war ironisch gemeint. Ich weiß, was ich tun kann - diesen Schwachsinn zukünftig einfach ignorieren.
Translate
 
+Je Arcanum Das zweifelt auch keiner an, ABER wenn schon vergleichen dann bitte vollständig.
Wie viele der damals ausgestorbenen Arten waren intelligent und hatten unser technologisches lvl erreicht?
Translate
 
+Denis Werner Die meisten Arten sind (meines Wissens) während der Kaltzeiten ausgestorben... Aber nun soll's ja angeblich wärmer werden.
Translate
 
+Denis Werner Danke! Vor allem wer weiß schon ob es vor Millionen von Jahren nicht schon mal sowas ähnliches gegeben hat, unsere Erde ist ja auch schon nicht mehr die jüngste und hat schon viel erlebt. Ich erinnere mich daran und sorry falls ich da falsch liegen sollte, dass es vor tausenden von Jahren auf der Erde fast an der Tagesordnung gewesen ist das Vulkane ausgebrochen sind und diese haben teilweise das zig fache an CO2 ausgestoßen was wir auf der Welt in einem Jahr ausstoßen. Genauso wie großflächige Waldbrände durch Gewitter ausgelöst. Alles eine Laune der Natur die auch der Mensch nicht bezwingen kann selbst wenn er es gerne möchte.
Translate
 
Der Mensch will zwar alles bezwingen, findet aber in der Natur seine Grenzen.
Translate
 
Es hat auch schon stärkere Klimawandel gegeben, als es weder Mensch, Industrie noch Autos gab.
Einige Wissenschaftler sagen sogar, dass sich irgendwann die Pole der Erde umdrehen werden. Gibt es dafür auch schon Pläne für Steuererhöhungen?
Translate
 
+Dennis Humbatz naja, zu der Zeit war das leben doch noch hauptsächlich im Ozean oder?
Ich glaube, das Thema "Klimawandel" ist einfach viel zu komplex, als dass irgendein Mensch je dahinter kommen wird, wie welche Faktoren denn jetzt genau da mit reinspielen. Daher sollte man die Variante des geringsten Risikos gehen und die ist meiner Meinung nach folgende:
Sorgsam mit Rohstoffen umgehen und so wenig wie möglich CO2 produzieren. Denn: Als noch kein Mensch CO2 vom Menschen erzeugt wurde, hat das System auch noch funktioniert und unsere Vorfahren haben sich irgendwie durchgeschlagen, daher sollte der Klimawandel für die Population nicht die komplette Ausrottung bedeuten, mindestens ein paar werden immer überleben.
Die einzige Sorge die man sich da vllt machen müsste ist, dass die übriggebliebenen Menschen dann vllt von den Medien zu sehr verblödet wurden um noch in "freier Wildbahn" zu überleben.
Translate
 
vor etwa 780000 fand schon mal eine Umpolung statt und im mittel polt sich die Erde alle 300000 Jahre um.... warum auch immer bestimmt nicht wegen dem co2.. und die nächste Umpolung ist eigentlich schon längst überfällig... edit sorry habe mich da gerade nochmal eingelesen und ich bin mal gespannt wie später ein Kompass aussehen wird "Verringert sich die Feldstärke weiter wie bisher beobachtet, gibt es in etwa 1800 Jahren an der Erdoberfläche ein Feld mit vier Polen (Quadrupol). Es können auch acht Magnetpole entstehen....
Magnetfeld der Erde: Der nächste Polsprung ist überfällig - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/wissen/natur/geowissenschaft/tid-19780/magnetfeld-der-erde-der-naechste-polsprung-ist-ueberfaellig_aid_549982.html
Translate
 
+Han Solo Super! Erstmal haben wir ja den Handel mit CO2-Zertifikaten... Dann gibt es bestimmt noch pro Person 'ne CO2-Steuer, dann kommt die Antipolrotationsteuer dazu - und allen Menschen wird gleichzeitig verboten, in die gleiche Richtung zu laufen :)
Translate
 
Das Thema Ozonloch ist in letzter Zeit ziemlich in Vergessenheit geraten. Wird Zeit, dass das auch mal wieder auf den Tisch kommt.
Und wie ist es mit dem Waldsterben? Darüber muss in regelmäßigen Abständen doch auch berichtet werden. ;-)
Translate
 
Der größte Klimakiller sind meines Erachtens die Brandrodungen in den tropischen Regenwäldern vor allem Südamerikas und Asiens. Würde das gestoppt, wären wir in Sachen Klimaschutz schon einen gewaltigen Schritt weiter.
Translate
Translate
 
Btw: Das Ozonloch war in den letzten zwei Jahren, wenn nicht sogar im letzten Jahr noch, in den Medien. Angeblich soll es beginnen sich zu schließen und wieder waren alle planlos, warum es das tut.
Translate
 
+Je Arcanum Auf den Kopf stellen wird sich die Erde nicht, die werden es den Leuten aber so verkaufen, um an ihr Geld zu kommen.
Translate
Translate
 
Und wenn wir bis zu den Knien im Wasser stehen wird keiner was tuen außer sich hohe Gummistiefel zu kaufen. Noch nie hat es so einen schnellen Klimandel geben aber es wird nichts getan außer sich drüber zu streiten was getan werden sollt
Translate
 
+Je Arcanum prinzipiell auch richtig aber auch nicht zuende gedacht. Wir können uns unser Essen einfach züchten, zurnot im Biotank mit Atomreaktor dran.
Ja es werden sicher eine Menge Menschen sterben, aber aussterben werden wir wohl nur wenn unsere Erde durch ein Kometen frontal getroffen wird.
Translate
 
+Je Arcanum Das mit der Venus halte ich aber schon selbst für Weltuntergangspropheten für eine sehr pessimistische Prognose. Wenn dann wohl eher Mars! :D
Translate
 
macht euch mal keine sorgen. weder dem land hier, noch der erde wird etwas passieren. auch das leben findet einen weg. 95% aller arten, die je auf der erde gelebt haben sind ausgestorben. ich weiss, welche art auch mal dazu gehören wird... der erde is das herzlich titte. mal runterkommen vom hohen ross. wir sind auch nur primaten :)
Translate
 
abwarten kommt noch. HAAAhaa!
Translate
 
Erstmal abwarten und Tee trinken.....denn was wirklich kommt weiß doch eh keiner genau. Denn das sind doch bloß mutmaßungen......^^^^
Translate
 
Das Abklingbecken von Reaktor 4 in Japan macht unsere Gene kaputt bevor der Klimawandel uns umbringt.
Translate
Translate
 
Ich bin es leid gegen solche Klima-Hysteriker anzuschreiben. Die verdienen damit Ihr Geld und gut isses. Muss ja nicht jeder deren Produkt kaufen, äh glauben.
Translate
 
Es gab über diesen ganzen "Schwachsinn" bereits 2006 oder 2008 (muss ich nochmal nachschauen) einen wunderschönen und sehr langen Artikel im Stern. Dort wurde dann auch mal aufgedeckt, wie viel von den ganzen irrwitzigen "Klimawandel-Theorien" überhaupt wahr bzw. belegbar sind. Und bis heut hat sich daran nichts verändert. Ich kann über diese Form der Medienberichterstattung nur noch müde schmunzeln.
Translate
 
Ich stimme meinen vorhergehenden Kommentatoren zu vieles ist panikmache damit Einschaltquoten und Zeitungsabsatz stimmen wird viel übertrieben. Gester kam raus das der Infstoff gegen die Schweinegrippe eine Schlafkrankheit verursachen kann. Wiegut das ich mich nicht infen lies vielleicht würde ich dann heut als Bettentester arbeiten.
Und wenn die Welt untergeht dann soll es so sein alles hat mal ein Ende.
Translate
 
Und wenn ich wüsste, das Morgen die Welt unter ginge, würde ich heute noch, ein Apfelbäumchen Pflanzen ! Alles für eine sofort eintretenden Katastrophe zu halten, ist ein Fehler den Menschen gern begehen, weil sie selbst, richtige Katastrophen am eigenen Leibe noch nicht Erfahren haben. Tagtägliche Meldungen, die weltweite Katastrophen bündeln, und weiterleiten lassen eine Kultur der Angst wachsen.Natürlich gibt es Bedrohungen, durch Erdbeben, Klimaerwärmung usw. jedoch sehe ich die eigentliche Bedrohung für die Menschen, eher in der atomaren Verseuchung, durch gammelige Atomkraftwerke,so wie aus der Kontrolle geratenen Techniken und Chemischen Prozessen, so wie riesige Müllmengen die Land und Meere verseuchen. Und immer wieder sind es despotische Politiker, die derzeit wieder dabei sind, mit neuen Konfrontationen, ihre Macht zu demonstrieren, und eventuell ein atomares Desaster anrichten weil sie einfach zu gierig sind.
Translate
 
Mir scheint hier hat es jede Menge Blinde die nicht sehen können was ab geht
Translate
 
+Edgar Sobisch Panickmache auf Kosten des Gesunden Menschenverstands!
+Steffen Müller Wir haben doch schon abgeschaltet!!!!11111einself Sollen wir der ganzen Welt vielleicht noch dabei helfen? Informier dich mal wie stark zB. Bayern nach Tschernobyl belastet war und welchem Absperrkreis in Fukuschima das entspricht - aber vorsicht das könnte dein Weltbild in Stücke reisen! :D
Translate
 
och Blind sind sie nicht,sie schauen nur weg und schieben irgendwelche absurde Theorien vor
Translate
 
+Denis Werner Panickmache auf Kosten des Gesunden Menschenverstands! ... Menschenverstands! ... genau daran hapert es einigen gewaltig die mit aller Macht den rasanten Klimawandel schön reden wollen ... der Kommentar war gut. Der Witz des Tages !!!
Translate
 
Wegschauen ist Blindheit...die gewollt ist
Translate
 
+Edgar Sobisch ich sehe eher Ihren Kommentar als Witz des Tages an, aber jedem seine Meinung. Wir werden eh nichts am Klimawandel ändern können, auch WENN wir ihn überhaupt beeinflußen könnten.

Ich sag nur China, Indien und USA - tut mir leid Freunde, wir sind NICHT WICHTIG und es juckt auch keine Sau in der Welt ob wir aussteigen oder nicht aussteigen, oder was wir sonst machen.
Wenn Ihr euch selbst geiseln wollt, verkauft Euren Q7, eure 2 Häuser und zieht in den Wald, lebt dort CO2 neutral! Ich habs nicht vor und lasse mir Euren Lebensstil auch nicht aufzwingen und meine auch für viele andere sprechen zu können.
Dieser ganze beschissene Öko(strom)wahn kostet der BRD schon mehr als genug, weil der Durschnittsdeutsche sich wegen dem 10000km entfernten Fukuschima in die Hosen macht, ohne sich auch nur ein Gedanken zu machen wie es den Menschen vor Ort geht - aber hey ICH kann mir den Strom auch leisten wenn er 10x so teuer wird, auch wenns sehr ärgerlich ist dafür zu zahlen - ihr auch?
Translate
 
+Denis Werner ...wir werden eh nichts am Klimawandel ändern können, auch WENN wir ihn überhaupt beeinflußen könnten.

Genau solche Aussagen sind seit Jahrhunderten am Elend dieser Erde schuld ... es war schon immer so ... wenn die anderen nicht mitmachen hat es eh keinen Sinn .. der teure Ökostrom Bla bla bal

ICH kann mir den Strom auch leisten wenn er 10x so teuer wird, auch wenns sehr ärgerlich ist dafür zu zahlen - ihr auch?

Alleine die Arroganz dieses Satzes sagt alles.
Translate
 
"ICH kann mir den Strom auch leisten wenn er 10x so teuer wird, auch wenns sehr ärgerlich ist dafür zu zahlen - ihr auch?"
Naja, wenn man Afrika arm halten will, sind 10 mal höhere Strompreise ein gut funktionierendes Mittel...

Es ist halt so, hohe Strompreise schaden den Armen.
Translate
 
@Denis Werner . Sie verstehen nicht was wirklich in dieser Welt passiert. Millionen Menschen befinden sich auf der Wanderschaft, weil ihr Lebensraum bereits so zerstört worden ist,das sie darin nicht mehr Leben können. Wir in Europa sind auf dem besten Weg unseren Lebensraum so zu bearbeiten, das uns ein ähnliches Schicksal bevor steht. Das Südliche Spanien ,lebt schon seit langem unter einer Plastik-plane,und es wird immer Schwieriger für die die darin Leben auch zu ernähren. 50% der 25 Jährigen sind Arbeitslos. Griechenland und Portugal haben ähnliche Probleme. Abertausende kommen jede Woche aus Afrika herüber , versuchen dort zu Überleben. Politische Gründe , die aus ökologischen Gründe resultieren verstehen sie nicht. Denn sie kennen nur den Reichtum, der westlichen Hemisphäre, der sich weitab vom Geschehen befindet. Deshalb versteh ich ihre großspurigen ,und markigen Sprüche, die ihnen leider nicht weiterhelfen werden.
Translate
 
+Edgar Sobisch Bitte richtig lesen - er meinte ned sich, sondern “zitiert“ den Durchschnittsdeutschen.
Translate
Translate
 
+Uwe Werler Das halte ich für absolut falsch. Der sogenannte Durschnittsdeutsche hat schon lange begriffen was Sache ist und ist auch bereit etwas gegen den Klimawandel zu tun ... weil er leben möchte. Nur gewisse Menschen die einfach nur Angst um ihr Geld, ihren Lebensstandart und manchmal auch um ihr Weltbild haben versuchen mit aller Gewalt das was ist zu verleugenen.
Translate
 
+Edgar Sobisch Ahso, der von den Sonnenzyklen bestimmte Klimawandel soll also verhindert werden? Na mal sehen, ob sich die Sonne von Klimahysterikern beeindrucken läßt...
Translate
 
Der Quatsch wird sie noch überrennen................!
Translate
 
+Johannes Neef Könnte sogar sein, aber sicher ned aus den von Ihnen genannten Gründen. Aber mit diesem Unsinn dürfte eh bald Schluß sein, wenn weltweit die Finanzsysteme und damit verbunden die Wohlfahrtsstaaten zusammenbrechen.
Translate
 
+Edgar Sobisch Ich rede von uns. Immer mehr DEUTSCHE können sich den Strom nicht mehr leisten, nur weil ein paar Menschen meinen etwas für ihr Gewissen tun zu müssen, oder schlicht und ergreifend Angst vor alles und jedem haben.
Der Witz dabei ist, dass dies von einigen wenigen, die fürstlich dran verdienen (oh und tun sie nicht so überrascht, auch die Ökolobby hat primär nicht das Wohl der Welt sonder Gewinn im Sinn!) angestoßen wird, aber von der unwissenden "Ich BILD mir meine Meinung-Masse" getragen wird, also den Menschen die genau dadurch in ihrer Armut gefangen werden, weil sie sich nichtmal mehr Grundbedürfnisse leisten können (und Strom ist so einer).
Durch meinen Satz, dass "ich es mir leisten kann - ihr auch?" wollte ich auf dieses Paradoxon hinweisen, dass die Menschen die sich wirklich mit dem Thema auseinandersetzen, aber eben meist aus besser verdienenden Schichten kommen. Ganz ehrlich, was der Sprit kostet ist den Besserverdienern egal, genauso die Kosten der Kw/h und trotzdem weisen wir drauf hin, dass es dem alleinverdienenden Familienvater mit 4 Kindern ohne Hochschulabschluss und Midmanagement Posten nicht egal sein wird.
Spätestens dann nicht, wenn es keine Aufstockung durch Hartz4 mehr geben wird.
Und spätestens dann wird man dich auf die Normalität zurückbesinnen und von diesem Ökowahnsinn Abstand nehmen, sowie zurück zur vernunftorientierten Politik (die übrigens nicht umweltschädlich sein muss!) finden.
Translate
 
+Uwe Werler Wouu endlich einmal eine gute Gegenfrage ;o) Ich bestreite keine Sonnenzyklen und auch keine natürlichen und schon immer auftretenden Klimaveränderungen. Aber es ist eindeutig das die Geschwindigkeit mit der der Wandel zur Zeit abgeht so noch niemals da war (außer es ist etwas größeres auf die Erde gefallen oder es sind riesen Vulkane ausgebrochen aber darum geht es ja nicht.)

Klimahysteriker, die aus dieser Misere in der wir stecken auch noch Geld schlagen möchten soll wegen mir sofort der Schlag treffen weil das ist wirklich das allerletzte.

Aber Klimawandelverleugnern, die mit den irrsinnigsten Argumenten alles für ein Märchen erklären möchen wünsche ich auch nichts besseres an den Hals.

Beide dieser Gruppen sollen doch einfach still schweigen und die Menschen die etwas bewirken wollen und auch können machen lassen.
Translate
Translate
 
Herrlich diese Hysterie. :D
Kein einziger Wissenschaftler weiß bis heute wirklich was gehauen und gestochen ist (jedenfalls zum Thema "Klimawandel"). Der größte Teil sind nur Theorien, Thesen und Mutmaßungen. Uns haben sie bereits in der Kindheit erzählt, dass der Rohstoff Holz knapp wird und wir im Jahre 2000 kaum noch Bäume haben werden. Städte, wie Hamburg, Rostock etc. sollten schon zur Hälfte im Meer stehen und weiß der Geier, was die uns damals noch so alles erzählt haben :D
Und nein, wir können an allem nichts ändern, weil die Ruder ein paar andere in der Hand haben. Ein Elektroauto zum bezahlbaren Preis ist beispielsweise gar nicht erwünscht. Geben tut's die Technik schon lang. Auch mit genug Kraft, um schnell von A nach B zu kommen und nicht bereits nach vier Stunden schon wieder aufgeladen werden zu müssen. Dumm nur, dass die Leute in den Aufsichtsräten und Automobilkonzernen gleichzeitig noch im Ölgeschäft mitmischen. Und von heute auf morgen gleich mal eben in erneuerbare Energien umschwenken?! Schwierig und zum jetzige Zeitpunkt eher riskant. Wer von denen würde sich schon selbst eine Hand abhacken?!
Aber debattiert mal schön weiter über solche (aus meiner Sicht) nebensächlichen Dinge - es ist lustig zu lesen :D
Wir haben ja sonst keine Probleme im Land oder auf der Welt. Uns geht es ja allen blendend. Halten wir erst einmal den klimawandel auf und sehen dann weiter...
Translate
 
Denis Werner Und jetzt gehts mit der Ökolobby los.

den Strom nicht mehr leisten ... fürstlich dran verdienen ... Ökolobby ... Ökowahnsinn .... man echt darum geht es nicht es geht darum das wir überleben begreifen sie das doch endlich.

Es ist noch gar nicht so lange her da kam aus dem Mund von Wissenschaftlern ... in 100 Jahren könnte das Klima u.s.w und jetzt? Jedes Jahr werden die Naturkatatstrophen mehr und immer schlimmer.

Immer mehr DEUTSCHE können sich den Strom nicht mehr leisten, nur weil ein paar Menschen meinen etwas für ihr Gewissen tun zu müssen. Dann lesen Sie sich das mal durch http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/befreiung-von-netzgebuehren-strom-grossverbraucher-sparen-zulasten-von-verbrauchern/6506762.html
dann wissen sie warum der Strom für den normalbürger immer teuerer wird
Translate
Translate
 
+Edgar Sobisch Ich leugne ja auch ned den Klimawandel. Ich bezweifle nur sehr stark, daß der Mensch daran Schuld sein soll. Allerdings glaube ich auch ned, daß sich irgendwas schneller wandeln sollte als sonst, denn dafür gibt es keine Belege. Es wird auch nicht wärmer, sondern die Temperaturen nehmen seit ein paar Jahren kontinuierlich ab. Diese ganze CO2-Lüge geht auf die Regierung Thatcher zurück, aber das ist ein anderes Thema. Letztlich geht es um ganz andere Dinge, für deren Erreichen diese Klimahysteriker und Ökofreaks nur willige Helfer sind.
Translate
 
+Uwe Werler Doch, leider, es gibt Belege http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2011-02/klimawandel-framstrasse und wenn du mal rumgoogelst findest du noch allerlei mehr. Ich selbst habe als kleiner Lausbub zugucken können wie unsere Rodelwiese vor der Haustüre in einer Talsenke innerhalb von wenigen Jahren von der Schneereichen zur Schlammwiese im Winter wurde und jedes Jahr darauf konnte man der Schneefallgrenze beim steigen am gegenüberliegenden Hang zuschauen. Das war so um 1968. Damals habe ich mir über das Klima noch keine Gedanken gemacht, aber ich habe es gesehen, und es hat mich nur angekotzt das die Rodelwiese verschwunden ist.

Aber egal, das diese Misere von Unnützlingen zu Geld gemacht werden soll ist eine riesen Schweinerei, da gebe ich dir recht
Translate
 
Das sind genau die gleichen Fantasten die nicht merken wollen das ihr denken schon lange vorbei ist. Wer tagtäglich in der Natur arbeitet und lebt merkt selbstverständlich das massiver Veränderung im gange ist ,und vor allem nicht zu stoppen ist. da die Gier der menschen nach mehr und mehr, die Lebensgrundlage von Millionen so beeinflusst, das in Zukunft Kriege um so einfache dinge wie Wasser geführt werden. Die Völkerwanderungen in Afrika sind bereits im Gange und werden nicht gestoppt werden können. die EU Sicherheit Organisation Frontex wurde gegründet um die bedauernswerten Menschen von der Grenzen Europas fern zu halten. Der mittlere Westen der USA verliert tagtäglich tausende von Hektar an die Wüsten, daß gleich hat Gültigkeit für die Sahara , die Wüsten Asiens. England leidet derzeit an der größten Wasserknappheit seit Jahrhunderten. Leider habe ich dieses Elend schon selbst gesehen. Bei google earth, sieht man ganz deutlich wie die Plantagen in Spanien Südküste unter Plastikplanen verschwunden ist. Um das land vor Austrocknung zu schützen und damit ihre Salatgurke und Tomate billigster art wachsen kann. Mal einen Sandsturm erleben, macht deutlich wie schmal der Krad ist, auf dem wir uns bewegen. Aus den Pyrenäen sind Wasserkanäle bis in die Region Murcia gebaut worden damit die Menschen dort noch leben können. Und diese Quellen die dies Kanäle versorgen beginnen langsam aber sicher zu versiegen . Der Rhein wird im Flacher und Schmäler, weil das Wasser aus den Alpen weniger wird. CO² ist sicherlich eines Treibhausgase welches uns große Probleme machen wird. Die steigende Intensität der Sonne macht das deutlich gerade in Arktis Grönland usw. Wer davor die Augen und ohren verschlisst und nur die $ Noten vor Augen hat wird scheitern und untergehen. Denn diese Welt funktioniert auch ohne $, denn das hat die Historie bewiesen
Translate
 
+Edgar Sobisch Ohje, gehst Du denen also auch auf den Leim? Diese sogenannten Studien nimm mal selber unter die Lupe und sieh die im Zusammenhang damit, wofür und woher diese Herrschaften ihre Fördergelder beziehen. Die Daten sind oftmals so aufbereitet, damit es so aussähe, als würden sie die Thesen stützen. Aktiv wurden auch Daten vom IPCC bewußt gefälscht bzw.auch verschwinden lassen. All diese Institutionen existieren nur, weil die Menschen an diese Mär glauben (sollen). Es gab schon deutlich wärmere Phasen auf der Erde, während derer Flora und Fauna und auch Zivilisationen erblühten. In den Kaltphasen starben viele Tierarten aus bzw. gab es genau dann Kriege und Stagnation in der menschlichen Entwicklung (kleine Eiszeit im Mittelalter und die verheerende Kaltzeit Anfang des 19. JH).
Ja, die Temperaturen sind seit den 70-ern gestiegen - nun fallen sie wieder. Man rechnet sogar mit einer neuerlichen Eiszeit ab ca. 2030. Dann doch lieber warm :)
Translate
 
+Johannes Neef Ohje, dann gehen wir ja bald unter, Hilfe!
Dich hat man ja schön indoktriniert... Ich frage mich nur, wo die vielen Millionen Klimaflüchtlinge sind? Ahso, der Wald breitet sich immer mehr aus anstatt zu sterben? Und das blöde Öl is immer noch ned alle? Schlimm schlimm...
CO2 ist übrigens ein sehr wichtiges Gas, denn ohne es gäbe es keine Pflanzen. Es ist momentan zu 0.038% in der Atmosphäre vorhanden (ohje, doch so viel?) und Deutschland hat einen Gesamtausstoß von gerade mal 1% des Gesamtausstoßes weltweit. Das bringt dann sicher irre viel, wenn wir unseren Ausstoß um 20% senken.
Übrigens hat der Vulkanausbruch in Island vor zwei Jahren mehr CO2 freigesetzt als die gesamte Industrieproduktion Europas der letzten zehn Jahre. Ich bin dafür, daß Vulkanausbrüche verboten werden :)
Es gibt übrigens einen Zusammenhang zwischen Temperatur und CO2-Gehalt der Atmosphäre: 800! Jahre nach Warmphasen steigt dessen Gehalt in der Atmosphäre tatsächlich... Komisch, Ursache und Wirkung vertauscht?
Translate
 
+Uwe Werler Na dein bleib mal schön in deiner Traumwelt du begreifst nichts. Es geht nicht um Fördergelder es geht ums Überleben. Ich gehe niemandem auf den Leim ich habe genug gesehen und daraus ziehe ich meine Schlüsse.
Translate
Translate
Add a comment...