Shared publicly  - 
 
Wo die närrischen Tage in Deutschland wie genannt werden:
Translate
14
11
Rodolfo Buccico's profile photoHarald G. Schmidt's profile photoJustin B. G.'s profile photoTobias Scheidt's profile photo
23 comments
 
Spannend, danke! Einige Ausdrücke kannte ich bisher wirklich gar nicht.
Translate
 
Nichts fasst das deutsche Humorverständnis besser zusammen als der Satz "Spaß muss sein"
Translate
Translate
Sill K.
+
2
3
2
 
diese Karneval/Faschingszeit ist doch der allerletzte Rotz ! Wie ich das hasse und dennoch dröge im TV damit zugeballert werde. Ein hoch auf die Fernbedienung.

Was ist daran lustig? schunkelnden Omas.. die mies geschminkten Fratzen.. die besoffenen Clowns.. die scheiß Musik.. alles daran ist einfach nur zum reihern !

so und nun Feuer frei ... haters gonna hate, so what
Translate
 
So ganz stimmt das nicht. Hier in Rostock kenne ich das hauptsächlich unter Fasching und nicht Karneval.
Translate
 
Heut morgen tat mir schon das REWE Personal in Köln leid. Die werden jetzt eine Woche mit Karnevalsmusik dauerbeschallt.
Translate
Sill K.
 
ich sitze in der Friedrichstraße/Berlin im Büro und mir gegenüber gibt es einen Bäcker - dort werden Berliner/Pfannkuchen/Krapfen/Ballen/you name it zu kostengünstigen 1,10 € pro Stück ! verkauft.

ein Hoch auf Thürmann - tätä tätä tätä
Translate
 
+Tom Braider: Dito, in Kiel und Lueneburg wird auch Fasching gesagt!
Translate
 
Hm die Karte passt nicht, bei uns (Nähe Hannover) wird Fasching gesagt und nicht Karneval. Na ja aber wahrscheinlich sind das dann die kleinen dörflichen Sonderfälle ;)
Translate
 
In Dresden und Umgebung kenne ich es auch nur als Fasching und nicht als Karneval. 
Translate
 
Hmm, ob man jetzt "Fastnacht", "Fasenacht" oder "Fasnet" sagt, ist wohl eher von der Sprachfärbung durch den Dialekt und vor allem vom Promillegehalt der Person abhängig, oder? :)
Translate
 
Hmmpf, wir haben auch in Dresden immer Fasching gesagt. ...
Translate
 
Komisch, Faslam kennt hier keiner .....
Translate
 
Faslam? Was ist das denn???
Das sagt in Hamburg kein Mensch!
Translate
 
Hat bestimmt was mit Islamismus zu tun. :) Apropos: In Hamburg ist Feiern auf Befehl (Karneval, Fasching,...) ohnehin verpönt,
Translate
Translate
 
+Wolfgang Hirsch Ich sags auch nicht und kenne auch keinen, der es sagt. Ich bin aber auch ein Zugezogener - wie die meisten aus meinem Bekanntenkreis, die in Hamburg wohnen.
Translate
 
+Michael Vogel Das zählt nicht. Das ist nicht feiern auf Befehl, sondern unter Drogeneinfluß (Doppelherz, Klosterfrau Melissengeist, ...) :)
Translate
 
+Ole Albers Stimmt. Es ist schon ein spezielles Erlebnis, wenn man es nicht vermeiden kann, während des Schlagermoves mit der S-Bahn zu fahren und dann auf diese ... "Leute" ... trifft :)

Da laufen auf dem CSD normalere Personen rum.
Translate
 
Einfach tot stellen und hin und wieder "HOSSA!" rufen. Dann fällst Du gar nicht auf :)
Translate
Translate
 
+Ulrich Weihler Supermarkt- und Kaufhausmitarbeiter sind ohnehin die ärmsten Schw*, was die akustischen Belastungen angeht. Wenn die Gannwallsbeschallung vorbei ist, kramen die ersten Märkte schon die Weihnachts-CD wieder raus, und in der Zwischenzeit spielen sie irgendwas Anderes, was bei empfindungsfähigen Wesen Fluchtreflexe auslöst.
Translate
 
+Jochim Selzer "...empfindungsfähigen Wesen Fluchtreflexe auslöst." Find ich sehr schön Formuliert :D werd ich mir merken :D
Translate
Add a comment...