Profile cover photo
Profile photo
Biteling
2 followers -
Alles gegen Stechmücken, Flöhe, Bettwanzen, Läuse und Co.
Alles gegen Stechmücken, Flöhe, Bettwanzen, Läuse und Co.

2 followers
About
Posts

Post is pinned.Post has attachment
Public
Trotz kaltem Aprilwetter ist es Zeit, sich etwas intensiver auf die Sommerzeit mit all ihren lästigen Blutsaugern vorzubereiten.

Weil schon lange bekannt ist, das Zebras im Vergleich zu Pferden weniger von Bremsen und anderen stechenden Fliegen belästigt werden, wollten es schwedische Forscher im Sommer 2012 genau wissen.

Mit präparierten Pferdemodellen fanden sie heraus, das der Zebralook tatsächlich uninteressanter für Bremsen und andere Stechinsekten macht.

Engagierte Pferdebesitzer verpassen ihren Tieren nun einen Umhang mit Zebrastreifen natürlich mit passender Gesichtshaube, oder malen ihre Tiere mit spezieller Farbe Zebramuster aufs Fell.

Auch als Mensch können Sie sich mit weiter Kleidung im Zebramuster für Bremsen und Stechmücken etwas uninteressanter machen.

Wenn Sie noch mehr wissen wollen, informieren Sie sich bei Biteling.de was sonst noch gegen Bremsen bei Mensch und Tier hilft.
Add a comment...

Post has attachment
Der regenreiche Juni 2016 hat besonders in den hochwassergefährdeten Gebieten für eine starke Vermehrung von Stechmücken geführt.

Die kommunale Aktionsgemeinschaft zur Bekämpfung der Schnakenplage e.V. , kurz KABS genannt, bekämpft zur Zeit deshalb intensiv die Mückenlarven in den Rheinauen.

Weil dieses Jahr trotz dieser Maßnahmen mehr Stechmücken als sonst unterwegs sein werden, macht eine Grundausrüstung gegen Mücken Sinn.

Das ist nicht teuer und die Mittel können Sie bequem im Rucksack Ihrer Handtasche unterbringen.

Eien Grundausrüstung mit den wirksamsten Mitteln finden Sie bei Biteling.
Add a comment...

Post has attachment
Vier Wochen durfte unser Hund mit anderen Hunden zusammen Urlaub in einer Hundepension machen.Den ganzen Tag herumtollen, bellen wann man will, das fand er schon cool. Zu Hause angekommen war er wie immer etwas durcheinander und musste sich erst wieder einleben.

Nach etwa einer Woche machte er den Eindruck, als passt ihm etwas nicht. Sonst immer zufrieden und sehr umgänglich schlich er mit gesenktem Kopf herum und war gelegentlich etwas unruhig.

In dieser Nacht begann er unvermutet zu bellen. Nicht das freudige Rumlärmen sondern ein verzweifeltes hohes Bellen. Der Hund hat Durchfall, dachte ich sofort, also aufstehen und nichts wie raus mit ihm. Er freute sich über das unvermutete Gassi, doch genau das war es - ein ganz normales Gassi ohne Probleme.

Etwas sauer und müde hatte ich nur einen strafenden Blick für ihn übrig. Es nützte nichts, denn gegen drei Uhr morgens begann das gleiche Spiel von vorne. Genau so um fünf. Die Nacht war gelaufen und über meinen Zustand am nächsten Tag erzähle ich besser nichts. 

Im Gegensatz zur Nacht fühlte sich der Hundi wieder wohl. Wie immer ging er Gassi, inspizierte seinen Claim und hing anschließend im Körbchen rum. Natürlich verstand ich, das er mit seinen elf Jahren etwas Ruhe verdient hat. Doch was beneidete ich ihn um das faule Herumliegen und den Schlaf, der mir fehlte!

Am Nachmittag wurde er unruhig und schüttelte immer wieder den Kopf, als wolle er etwas sehr Unbequemes los werden. Die weißen Schuppen, die sich leicht schlängelnd bewegten, entdeckte ich dann bei der täglichen Kraul- und Massagestunde.

Ich machte mich im Internet schlau, und kaufte tags drauf ein schweineteures Spray gegen Haarlinge. Wie der Boardercollie mit seiner feinen Nase den Gestank des völlig wirkungslosen Mittels ertragen hat, weiß ich bis heute nicht.
Beim Bürsten blieb er - oh Wunder - ohne Schnappversuche, Gebell und sich verstecken stehen. Viele Haare blieben in der Bürste hängen. „Das arme Tier macht also auch noch einen Fellwechsel durch”, dachte ich. Kein Wunder, das er so durch den Wind war.

Am nächsten Tag - die Nacht war genau so unruhig wie die zwei Nächte zuvor - stellte ich mehrere Stiche an den Beinen fest. Sie juckten unglaublich, ich konnte gar nicht anders wie schubbern. Zwei Stiche waren bereits aufgebrochen, vermutlich hatte ich im Schlaf gekratzt. Ich verfluchte die Stechmücken, die mal ausnahmsweise nichts dafür konnten - aber das wusste ich ja noch nicht.

Den Tag verbrachte der Hundi tief schlafend. Er japste nicht mal, was er immer tat, wenn er im Traum vermutlich virtuelle Hasen jagte. Hunger hatte er auch nicht richtig. Anklagend und richtig leidend blickte er uns an. Nun war das Maß voll und der Anruf beim Tierarzt folgte unmittelbar.Wir hatten immer noch keine Erklärung dafür, was dem armen Hund denn fehlte.

Der Tierarzt hörte sich die Geschichte an und - wie gemein - musste erst mal lachen! „Der Hund hat Flöhe. Um nicht zu sagen, er ist total verfloht”, stellte er fest. Damit allerdings haben wir nicht gerechnet! Ich entschuldigte mich beim Hundi, weil ich nicht kapiert habe, was ihm so zu schaffen macht.

Er bekam eine Spritze, da er bereits sehr stark mit Flöhen befallen war. Die Flöhe, die ihm über die Nase und in die Augen liefen, haben wir nachts eingesammelt.

Am nächsten Tag bekam er seine erste Behandlung mit einem Spot on ins Genick. Das bescherte dem Hund und uns die erste ruhige Nacht. Die Umgebung haben wir, wie auch die ganze Wohnung, gründlich gesaugt und das Körbchen bei 60°C gewaschen.

Etwa drei Wochen haben wir seinen Platz täglich gesaugt. Auch die Wohnung wurde etwas häufiger als sonst mit dem Staubsauger durchquert.
Wir bekamen noch einige Flohstiche, die teilweise erst nach vier Wochen richtig verheilt waren. Nach zwei Monaten war auch die Wohnung wieder frei von Flöhen. Unser mit dem Flohmittel behandelte Hund hat sie wieder eingesammelt und alle gekillt!

Erst einige Jahre später wurde die Idee für Biteling geboren - doch diese Geschichte war der Anfang.
Add a comment...

Post has attachment
Für die Generation Selfie, das sind zum Beispiel 57 Prozent der 14- bis 29-Jährigen alleine nur in Österreich, ist der Selfie Stick eine echte Bereicherung.

Damit jeder auch richtig aufs Bild kommt, werden zur Freude vermehrungsfreudiger Läuse die Köpfe dicht zusammen gesteckt.
So brauchen Sie keine kleinen oder schulpflichtigen Kinder, um selber von Kopfläusen befallen zu werden.

Am meisten freuen sich Kopfläuse über die Ahnungslosen, denn  in 30 Tagen - ihrer Lebenszeit kann sie locker bis zu 2900 Nachkommen produzieren. Nur wenn Sie einen Verdacht haben, werden Sie suchen.

Habe ich Kopfläuse?

Die Laus im Pelz bleibt in der Regel nicht alleine. Da Sie auch der Affe nicht lausen wird, müssen Sie Kopfläuse selber bekämpfen - und zwar richtig!

Lesen Sie im neusten Artikel http://www.biteling.de/2015/09/01/habe-ich-laeuse/ mehr über die richtigen Maßnahmen zur Vorbeugung und Bekämpfung von Kopfläusen.
Add a comment...

Post has attachment
Bettwanzen als Mitbringsel aus dem Urlaub?

Durch die Globalisierung und die vermehrte Reisetätigkeit werden Bettwanzen zu echten Kosmopoliten. In Luxushotels, öffentlichen Verkehrsmitteln, beim Militär und in Flugzeugen wurden die Parasiten bereits zum Problem.
Der neuste Beitrag auf Biteling erklärt Ihnen, wie Sie sich vor Stichen durch Bettwanzen schützen und keine unerwünschten Souvenirs mit nach Hause bringen.
Add a comment...

Post has attachment
Ihre Freundin als Mückenfänger?

Herrliche lange Sommertage mit Sonne und Temperaturen um dreißig Grad ziehen selbst die größten Stubenhocker ins Freie. Die Freibäder sind voll und durch das einsamste Dorf zieht am Abend das Geplauder vieler Menschen, die beim Grillen oder beim kühlen Glas Bier oder Wein den warmen Abend genießen.
Feuchte Stellen im Wald meiden Sie jetzt besser, denn hier lauern Bremsen im Unterholz, die nur auf Sie warten. Das Vieh auf der Weide ist so genervt, das die Kühe freiwillig in den Stall gehen, um den Rossbremsen auszuweichen.
Menschen haben es etwas einfacher, sich mit richtiger Kleidung und Mitteln zur Mückenabwehr zu schützen.
Doch manche erwischt es trotz aller Maßnahmen richtig schlimm. Haben Sie auch mehr als drei Mückenstiche nach einer Nacht bei offenem Fenster? Und Ihr Partner hat - NICHTS! Nicht der kleinste Stich ist zu sehen, wie ungerecht!
Stimmt das wirklich, das Frauen öfter von Stechmücken überfallen werden?
Wenn Sie bei Ihrer Partnerin Pluspunkte sammeln wollen, lesen sie den neuen Beitrag http://www.biteling.de/2015/07/13/meine-freundin-der-mueckenfaenger/ bei Biteling. Hier erfahren Sie, warum manche Menschen heftig gestochen werden, während andere in gleicher Umgebung höchstens mal einen kleinen Stich erwischen.
Add a comment...

Post has attachment
Neu - Stichkalender bei Biteling!

Insektenstiche bringen Sie meistens mit Sommer, Wärme und viel nackter Haut in Verbindung. Das stimmt zwar für Stechmücken, doch noch andere lauern darauf, das Sie oder Ihr Haustier zufällig vorbeikommen.
Der Stichkalender zeigt Ihnen auf einen Blick, wann Sie mit welchen stechenden und blutsaugenden Insekten am meisten rechnen müssen.
Besuchen Sie uns und informieren Sie sich jetzt zur Vorbeugung für ein unbeschwertes und stichfreies Jahr.

Viel Spaß damit!
Add a comment...

Post has attachment
Können Fliegen stechen?

In Ställen halten sich erfahrungsgemäß viele Fliegen auf. Das wissen nicht nur Landwirte sondern auch Pferdeliebhaber oder Menschen, die auf dem Land leben oder Urlaub machen.

Doch beim Urlaub auf dem Bauernhof rechnen Sie genau so wenig wie in Bürogebäuden damit, das eine harmlos scheinende Stubenfliege Sie stechen kann.

Eine Stubenfliege ist wohl kaum in der Lage dazu, doch ihr Aussehen dient einem anderen Insekt als perfekte Tarnung. Gemeint ist die gemeine Stechfliege oder Wadenstecher. 

Ob im Stall oder im Besprechungsraum - wenn Sie nicht darauf vorbereitet sind, schmerzt der Stich der gemeinen Stechfliege um so heftiger.

Zeit, etwas mehr über das Insekt heraus zu finden, das nicht nur lästig ist, sondern Sie auch ziemlich schmerzhaft stechen kann.

Damit beschäftigt sich der neuste Beitrag unter http://www.biteling.de/2015/05/27/die-gemeine-stechfliege/.
Hier erfahren mehr über die gemeine Stechfliege und wie Sie verhindern können, von ihr überrascht zu werden.

Bildquelle: Wikipedia -  Pavel Krok
Add a comment...

Post has attachment
Haben Sie schon einmal über Mückenschutz mit Pflanzen nachgedacht?

Kräuter wie Zitronenmelisse, Pfefferminze, Salbei und Basilikum können Sie als Ergänzung für Ihren Schutz vor Stechmücken auf Balkon und Terasse prima einsetzen. Auch Lavendel duftet zur Blüte nicht nur betörend, sondern verwirrt zusätzlich den Geruchssinn von Stechmücken.

Gemeinsam mit anderen Maßnahmen helfen Ihnen diese Pflanzen, Ihre Umgebung auch an lauschigen Sommerabenden mückenfrei zu halten.

Jetzt ist es Zeit, diese Kräuter auszusäen oder gleich fertige Pflanzen zu bestellen. Informieren Sie sich unter http://www.biteling.de/stechmuecken-vertreiben/#duftende_kraeuter_gegen_stechmuecken, was noch zur Abwehr von Stechmücken draußen hilft.
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded