Shared publicly  - 
 
Passagiere fesseln Randalierer an seinen Flugzeugsitz - Zivilcourage oder Freiheitsberaubung?
Translate
17
3
Jürgen Küsters's profile photoMarco Krebs's profile photoHelmut Kunert's profile photoTina Kaiser's profile photo
13 comments
Translate
 
Manche haben es nicht anders verdient.
Translate
 
Also betrunken hätte er schon einmal komplett am Boden bleiben können, da er aber mit geflogen ist, sich aber nicht unter Kontrolle hat, muss man sich das nicht gefallen lassen. Somit stimme ich den vorangegangenen Kommentaren zu, richtig so!
Translate
 
Die hätten ihn raus lassen sollen den Knaller. Dann wäre mit einem Ruhe. Fallschirm auf und ab. 
Translate
 
Die Frage an sich ist schon blöd. Wenn es um Menschenleben geht und das ist im Flugzeug nun mal so, ist jedes Mittel recht, den Randalierer festzusetzen, um ihn dann den entsprechenden Behörden auszuliefern. Ein Held, der so viel Mut hat.
Translate
 
Notabene: Die Fesselung war ok, ein Bild davon zu schiessen und zu verbreiten jedoch nicht.
Translate
 
Vielleicht ist das Foto auch gestellt. Heutzutage ist ja alles möglich.
Translate
 
Mein Mitleid hält sich in Grenzen. Mein Opa pflegte zu sagen (TM) "wer datt saufen nich vertraang kann soll den Schnaps aussem Balch lassn". Und wer renitent wird erst Recht.
Translate
 
ohaaaa  ...  BRAVO!
die Idee, diverse Fluggäste zu verkleben hatte ich auch schon auf so manchem Flug... sei es Hinter-Männer/Frauen/Kinder, die permanent in den Rücken treten und den gesamten Flieger beschallen - oder Vordermänner/frauen/kinder, die den Sitz ohne "Schulterblick" ob es möglich ist, einfach nach hinten krachen lassen, mir den Kaffee verkippt und sich kackedreist bei mir auf den Schoß gelegt haben ...  
Translate
 
+Andreas Straeter allerdings bedarf es nicht dem guten Rat des Opas dafür. Gesunder Menschenverstand reicht doch auch schon aus
Translate
 
Es dient ja der Sicherheit ,der Passagiere.Ich find es gut.Nur dann ein Foto machen ist Lächerlich.
Translate
 
Mit dem Fallschirm auf Reisen schicken geht nur bedingt (Ironie). Er würde ja dann die Fußgänger unten gefährden. Schließlich gibt es von oben keine Ampeln. Wie würde man rechts vor links zu deuten haben? Muß man mit einem Fallschirm den Radweg, eine Landebahn benutzen. Lauter juristische Schwierigkeiten. Vor allem bei einer Landung in Deutschland.
Translate
Add a comment...