Shared publicly  - 
 
Eine schlichte Holztafel steht auf dem Grab von Jens Pascal Schmidt im Dortmunder Stadtteil Bodelschwingh. Es ist nur eine Notlösung - denn die katholische Kirche weigert sich, den letzten Wunsch des Neunjährigen zu erfüllen ...

Alles zu dieser Geschichte gibt es hier: http://on.bild.de/SYTZ3f
Translate
9
2
Uwe Joswig's profile photoNadine Korallus's profile photoBild Sport's profile photoCarina Arndt's profile photo
29 comments
 
Kreuz auf den Grabstein draufklatschen, fertig ist das geforderte christliche Symbol. Kleinkarierte Kirchenfürsten!
Translate
 
Also wenn es ein "Minus 1" als Bewertung gäbe, würde es für die Kirche bei weitem nicht reichen!!!

Die Kirche braucht sich nicht zu wundern, dass es immer weniger Mitglieder gibt.
Translate
 
Was ein lächerlicher Shitstorm! Hauptsache Schlagzeilen. Hintergrund? Uninteressant.
Translate
 
+Peter Linnemann Wenn Sie nicht nur die Bild lesen würden, dann würden Sie die Hintergründe kennen. Die Story hat es bis ins WDR-Lokal-TV geschafft und andere bundesweite Medien berichten auch schon. Die Lokalzeitungen hier sowieso schon.

Mehr informieren, weniger trollen!
Translate
Yasin D
+
1
2
1
 
Jeder letzte Wunsch sollte in Erfüllung gehen egal was es ist 
Translate
 
+Andreas Straeter Im Artikel steht, dass die Eltern es ablehnen ein christliches Symbol am Grabstein anzubringen. Ich würde mich auch unwohl fühlen, wenn um die Gräber meiner Verwandten jetzt BVB Logos, SPD Flaggen oder McDonalds Reklame auf den Grabsteinen wäre. So ein kleines dezentes BVB Logo sollte die Kirche aber hinbekommen. Und die Eltern sollten ein christliches Symbol hinbekommen. Aber schön, dass der Empörungsreflex in Deutschland noch zuverlässig funktioniert. Und davon dass es eine Meldung ins WDR-Lokal-TV schafft wird die Forderung ja nicht automatisch richtig ;) So sehr ich es dem kleinen Jungen und seiner Familie wünsche... Ein Friedhof ist nunmal ein Friedhof.
Translate
 
+Andreas Straeter Danke für den tollen Tipp. Trolle gehören vielleicht in ihr Metier. Ja die Story ist schon toll und klasse für die Medien. Welch eine himmelschreiende Ungerechtigkeit! Ich gebe ja allen Recht, dass hier die Gesprächsbereitschaft der Stadtkirche eher hätte kommen können. Man kann es aber auch mal von der anderen Seite sehen: eine Familie (nicht getauft) hat wohl noch nie einen Fuß in eine Kirche gesetzt und verlangt nun, dass gültige Regeln einfach so gebrochen werden.
Translate
 
gültige Reglen?  gehört der Friedhof der Kirche oder doch der Allgemeinheit also der Stadt?  Wieso kann die katholische Kirche über Eigentum der Stadt und damit aller Bürger entscheiden?
Translate
 
Sehr unchristliches Verhalten,darum ist die Kirche auf gut deutsch "Scheiße".Ach ja,kleinkarierte Bürokraten sind auch das letzte...aber das ist nur meine Meinung...
Translate
 
Gebe den Kirchen genug Geld und die sehen die Sachen schon wieder ganz anders....Leider.
Translate
 
OUH MEIN GOTT...das ist ein grund dafür warum ich nicht an gott glaube!!!;D
Translate
 
Die Kirchen haben genug Geld. Wie engstirnig kann man sein??
Translate
 
Die haben genug ? Wenn die so viel Geld haben , warum laufen die dann mit nem Beutel dort rum und sammeln Geld ein ?!
Translate
 
Das Problem liegt hier glaub in der Alternative. Du kannst ja den armen Jungen nicht einfach im Garten verscharren wie ne Tote Katze oder so. Auf der anderen Seite find ich auch ein Friedhof ist kein Fußballfeld. Und mal im ernst tut ein kleines Kreuz so weh?
Translate
 
Und was ist mit " letzter Wille " ?
Translate
 
Die Eltern haben sich BEWUSST für diesen der katholischen Kirchenstiftung gehörenden Friedhof, und GEGEN den in der Nähe liegenden städtischen Friedhof entschieden, der weltanschaulich neutral ist.
Hier ist ein moderater Artikel zu dem Thema: http://www.kath.net/detail.php?id=38876 
Translate
Translate
 
Vielleicht weil sie der Kirvhe vertraut haben??
Translate
Leo Lux
 
Was hat denn die Kirche dazu zu sagen was für Grabsteine man auf sein Grab stellten darf und den lesten Wunsch eines Kindes kann man doch mal erfüllen.
Translate
Translate
 
oh ja, deutschland ist sich wieder einig! die böse kirche verbietet einem armen jungen seinen bvb grabstein! schwachfug hoch 10! es ist das recht der kirche als betreiber eines friedhofes solche dinge zu verbieten um ein bild zuerhalten das dem eines trauerortes endspricht! der bvb grabstein ist der anfang, dann kommten die bayern, schalke, acdc oder helmut kohl gedächnis steine! dann der lampenstein (er war elekriker) dann der kuhstall (er war bauer) usw! friedhof is friedhof und wem das net passt der soll seinen kadaver in die nordsee werfen lassen!
Translate
 
Wer hat denn die Regeln in einer Kirche bestimmt? Der Mensch! Von daher wird es höchste Zeit, dass die Kirche ihre Ideologien mal bedenken und vor allem mit der Zeit gehen sollte. Ein BVB Zeichen auf einem Grabstein stört garantiert nicht die Friedhofs Atmosphäre. An dieser Stelle könnte die Kirche Mitgefühl und vor allem Toleranz gegenüber "Neuem" zeigen!
Translate
 
Stimmt es eigentlich, daß weder die Eltern noch das Kind getauft waren bzw. sind?
Translate
 
Wo sind wir den hier gelandet ??? >.< so was von lächerliches habe ich noch nie erlebt, dazu hat etwas von der Politik/Religion zu tun aber das ist typisch Deutschland...
Translate
 
Das darf doch eigentlich nicht wehr sein, oder?
Translate
 
Naja ich fand den tollen Grabstein, der mehr nach einem Fußballehrenpokal aussah, doch auch sehr unpassend für einen katholischen Friedhof.
Translate
 
Den Grabstein hätten sie ja auch ohne Probleme auf dem städtischen Friedhof aufstellen können. Dass die katholische Kirche sowas nicht will kann ich einfach nur gut nachvollziehen.
Translate
 
Auch hier eine Frage des Geldes und der Macht 
Translate
 
Ja also entschuldigung, aber ein Grabstein mit nem Fußball oben drauf is einfach geschmacklos - letzter Wunsch hin oder her ...
Translate
Add a comment...