Shared publicly  - 
 
Liebe GEMA,

eben haben wir ein mühsam geschnittenes Outtake-Video von der CES bei YouTube hochgeladen (Das Ende eines Burners - CES 2012 - androidnext.de). Darin enthalten ist Musik von +androidnext-Redaktionsmitglied +Daniel Kuhn, veröffentlicht unter dessen Pseudonym aircoholic. Daniel stellt seine Musik unter einer Creative Commons-Lizenz für jedermann zur freien Verfügung. Da die GEMA sich bislang uneinsichtig, unkooperativ und unflexibel gegenüber freieren Modellen der Musikverbreitung gezeigt hat, ist eine Entscheidung für CC-Lizenzen gleichzeitig automatisch auch immer eine gegen das Verwertungsmodell der GEMA. Ein Modell, das aus dem Jahr 1965 stammt.

Beim Upload des Videos zu YouTube muss man angeben, ob es Musik enthält, zumindest wenn man für das Video Werbung aktivieren will. Wir haben das wahrheitsgemäß mit „Ja“ beantwortet.

Daraufhin konnte man das Video nicht mehr betrachten. Die absurde Begründung:

„Dieses Video ist in Deutschland leider nicht verfügbar, da es möglicherweise Musik enthält, für die die erforderlichen Rechte von der GEMA nicht eingeräumt wurden.“

SRSLYWTF? Wir haben absichtlich keine GEMA-gebundene Musik verwendet und trotzdem verweigert uns die GEMA die Rechte daran? Das ist doch wohl nicht euer Ernst. Es mag ja nachvollziehbar sein, dass die GEMA YouTube anweist, hochgeladene Videos mittels Fingerprinting-Technologie auf die Verwendung unlizenzierter Musik zu überprüfen und gegebenenfalls zu sperren. Aber Videos unüberprüft im Vorfeld sperren zu lassen, ist eine Frechheit.

Wir hatten derweil keine andere Möglichkeit, als die Angabe „enthält Musik“ aus den YouTube-Optionen zu entfernen, damit unser Video angeschaut werden kann. Wir ärgern uns darüber, denn es handelt sich streng genommen um eine Falschangabe. Wobei - aus Sicht der GEMA ist die Angabe sogar korrekt: Denn Musik, die nicht nach dem eigenen Lizenzmodell veröffentlicht wird, existiert für die GEMA auch nicht.

Verärgerte Grüße
das androidnext-Team
Translate
628
399
Henry Buck's profile photonazan karakaya's profile photoJan Schmidt's profile photoMonika Schmidt's profile photo
87 comments
 
Sorry Jungs, aber die GEMA ist hier unschuldig. Diese Sperrungen gehen von YouTube leider recht willkürlich aus um die GEMA unter Druck zu setzen. (Ich bin kein Fan von der GEMA! Just sayin'). Gab schon öfter solche Fälle.
Translate
 
In FRANCE keine Probleme mit dem Video
Translate
 
+androidnext , +Sascha Gilly Israel Danke für die interessanten Infos.
Translate
 
Da hat ein automatisches Script zugeschlagen. Da gab's doch letztens so einen Fall, wo jemandem sein eigener Film gesperrt wurde. Nach einem kurzen Kontakt mit youtube war das Video dann freigeschalten.
Translate
 
P.S.: Einfach 'ne kurze Mail an YouTube senden -> Fall schildern -> alles wird gut :)
Translate
 
Leider reicht pseudonym + cc lizenz nicht, bürgerliche adresse + cc lizenz wäre erforderlich für einen GEMA-freigabe, dass die Musik tatsächlich nicht unter GEMA geschutzt wäre. Dumme Sonderregelung, die GEMA im Gesetz schreiben lassen hat.
Translate
 
Ladet eure Sachen einfach bei MyVideo hoch!Da gibts das Problem nicht!-.-'
Zum erbrechen der Mist!
Is doch nichtmehr feierlich!Was soll sowas?
Translate
Translate
Translate
 
Ich weis warum ich schon laaaange zu vimeo gewechselt habe...
Translate
 
hä aber macht das nicht fast jeder auf nein zu klicken damit die dumme GEMA das nicht sperrt
ist doch nicht so schlimm
schlimm ist die GEMA das sie irgendwelche Viedos sperrt
Translate
Translate
 
das ist sooooo krank!!! alles verbrecher! GEMA=MAFIA
Translate
 
Klasse Video... "Stimmungshebung durch Niveausenkung" sozusagen... :-D Kann man die Musik irgendwo runterladen? ;-)
Translate
 
Glaubt jemand das wird in Zukunft einfacher? Vielleicht würde es so ne Checkbox lösen "Kostenpflichtig freu GEMA". hehe, dann soll doch GEMA fuer die freie öffentliche Kompositionen und Werke beim abspielen zahlen.
Translate
Translate
 
Das entbehrt nicht der Lächerlichkeit....
Translate
 
boah die gema dreht ja sowas von durch...selbst ihre "kunden" die musiker finden das was sie macht inzwischen schlecht, da ihnen mit youtube eine großartige möglichkeit entgeht werbung für sich zu machen...
Translate
 
Mehr als dreist, mal im Ernst: Geht's noch? o0
Translate
 
Ist natürlich nicht nett, aber habt Ihr es alternativ mal mit einem Upload bei Vimeo probiert?
Translate
 
Ach Leute, das sperrt doch nicht die GEMA, sondern das automatische und sehr fehlerbehaftete System von YouTube. Die GEMA selbst hat nur ein Dutzend Videos direkt sperren lassen - als Präzedenzfälle für einen Musterprozess.

Dieser Irrtum (der wohl zum großen Teil durch die Schrifteinblendung von YouTube verursacht wird) hält sich leider hartnäckig. Siehe dazu:
http://fastvoice.net/2011/11/25/sinnvolles-ist-diesem-sz-beitrag-leider-nicht-verfugbar/

Und beim Film "Sonnenallee" ist das neulich auch passiert:
http://fastvoice.net/2011/12/07/sonnenallee-auf-youtube-das-sperrungs-marchen/

Euer Brief hätte also an YouTube oder Google gehen müssen.
Translate
Translate
Translate
 
Ich hab schonmal gehört das die Gema oder Youtube grundsätzlich davon ausgehen, das jedes Lied bei Youtube von der GEMA lizensiert sein muss, solang bis dies wiederlegt wurde.

Ob dies allerdings stimmt bin ich mir nicht sicher.
Aber eines bin ich mir Sicher, die Ausgrenzung Deutschlands bei Youtube ist der Start für die Trennung des Internets.
Dann gelten genauso Regeln wie im Straßenverkehr.
England muss man links fahren, Deutschland muss man rechts fahren.
Translate
 
YouTube ist hier der Problemsteller. Meine Meinung zur GEMA ist nicht sachlich.
Translate
 
Warum gibt's bei +YouTube nicht die Auswahl "Video enthält GEMA freie Musik." Es gibt viele Musiker die nicht Mitglied bei der GEMA sind. Damit wäre +YouTube evtl. auch aus der Haftung falls der User falsche Angaben macht.
Translate
 
+Andreas Zobel Wenn YT der Problemsteller ist, dann ist m.E. YT der verlängerte Arm von der GEMA, oder? Denn dieses Problem ist anscheinend ein rein Deutsches. Ich ärger mich jedenfalls regelmässig, wenn ich aus dem Ausland YT- Links zu Musicclips kriege, die ich in 80 % der Fälle in D nicht ansehen darf
Translate
 
Leider stimmt das so nicht. Wie vorher schon beschrieben gilt jedes Werk solange als GEMA-Geschützt, bis es wiederlegt wurde durch Bürgerliche Adresse und CC-Lizenz.
YouTube ist der leidtragende, da er als "Hoster" der Videos auch haftbar gemacht werden kann und unsere nette GEMA sich als einzige Firma gegen eine Veröffentlichung sperrt (in anderen Ländern gibt es ähnliche Firmen, die sich aber cooperativer zeigen)
Fakt ist halt, das die Firma leider immernoch einen Sonderstatus in unserem Gesetz enthält, welches absolut nicht mehr Zeitgemäß ist. Wenn ein Musiker über eine Webseite seine Werke verkauft, muss er den Betrag zuerst an die GEMA überweisen um sie dann (nach Verwaltungsgebühren) wieder zurück zu bekommen.
Das ganze ist sowas von erbärmlich...
Translate
 
+Mark Habel Das würde wenig Sinn machen, da dann auch Gema lizensierte Musikstücke mit dieser Angabe hochgeladen werden.

Prüfen muss man das Musiksück dennoch, mit oder ohne der Angabe, das die vewendete Musik Gema frei sein soll.
Translate
 
+Christian M. Mayer Die GEMA darf sich nicht gegen eine Nutzung sperren und tut das auch nicht. Es geht nur um die Höhe der Vergütung durch YouTube. Wer da wieviel anbietet oder fordert, ist nur gerüchteweise bekannt, aber nicht offiziell, da sich YouTube Stillschweigen über die Verhandlungen erbeten hat.

Leider wird auch nicht die Hinterlegungsoption in Anspruch genommen.
Translate
 
OMG wann schafft einer diesen Laden ab? Das geht doch nicht so weiter. Gema, GEZ alles muss weg!
Translate
 
Schade... jetzt wollte ich gerade mal diesen Beitrag in ein Kontaktformular der GEMA tüten, aber ....
die haben gar keins :-((
und auch keine G+ Page.... nur eMail...
Translate
 
Steinzeit! Mauern und Betonköpfe....
Translate
 
Die GEMA ist ein kommerzieller Betrieb, der erst mal selber Geld verdienen will. Dass schon mal GEMA-freie (!) Musik auf Grund von voraus eilendem Gehorsam gesperrt wird, kommt den GEMAnern recht, denn an solcher Musik verdient sie so oder so nix.
Translate
Translate
 
Ich hab einetolle Idee. Seit ich afghanische und indische Musik auf Youtube lade lässt mich diese SCHEISS Gema in Ruhe und die Musik ist genau so toll www.youtube.com/weltball
Translate
 
Die Gema ist ein Anachronismus, der nur noch vom Hirntod überboten wird! :-))
Aber meines Wissens nach soll das Apollo Programm reaktiviert werden um Gema, Wulff, F.D.P., SOPA, und PIPAPO hinter den Mond zu schießen... ;-)))
Translate
 
Hierbei geht es nicht nur um die GEMA... es geht um öffentliche Aufführung und die somit erzielten Einnahmen von YouTube... und damit geht es um die GVL ... die GEMA zieht im Auftrag der GVL die Einnahmen für die öffentl. Aufführung ein... die wiederum zahlt an den Künstler/Label usw. entsprechend nach Abzug ihrer % .... ein blöder Kreislauf... zudem sollte jeder Künstler der bei der GEMA gemeldet ist wissen, das er mit seiner Unterschrift 6 Jahre gebunden ist... d.h. Titel die zwar noch nicht namentlich gemeldet sind, also quasi erst in den folge Jahren der Vertragsdauer entstehen, automatisch der GEMA gemeldet sind... YouTube weigert sich GVL zu zahlen, obwohl sie Unmengen an Einnahmen durch Werbung erhält... also wer ist eigentl. hier der Dumme... Tip am Rande... Künstler sollten sich bei der GVL anmelden... was leider nicht viele wissen, vor allem wenn sie bei gemeldeten Labeln unter Vertrag sind... und noch nie GVL ausgeschüttet bekamen... :)
Translate
 
einfach nur traurig im Moment und was in den Staaten gerade läuft ist so wieso unfassbar...ich hoffe das "Internet" rächt sich!!!
Translate
 
Wie oft soll ich den noch für den immer gleichen Mist bezahlen? Wenn die Gema sich bei Youtube bedienen will, ich aber schon auf meine Festplatte eine Urheberrechtsabgabe bezahle, ist das für mich Doppel-Zocke - zusätzlich zu den Rundfunkgebühren, die auch schon unverschämt sind. Es Sollte so sein, wie früher. Da hat ein Sänger nur Kohle bekommen, wenn er gesungen hat (Live-Auftritt). Die Rechteverwerter sind doch nur am eigenen Gewinn interessiert.
Ich würde Einiges bezahlen, wenn ich der seichten Dauerberieselung entgehen könnte. Stille ist in unserer Zeit wertvoller - als jedes Volksgedudel.
Translate
Translate
 
Mal davon ab...Ich habe mal gehört wir wären ein Rechtsstaat und so etwas wie eine Demokratie. Ich glaube ich habe die Begriffe noch nicht wirklich richtig verstanden, oder wie ist es möglich, dass sich eine so große und mächtige Institution mit einer modernen Form der Weglagerei Geld verschafft? Dafür soll es sogar rechtliche Grundlagen geben. Ich bin kein Jurist und habe mich auch nie intensiv mit der Thematik befasst. Aber wie kann man eine ganze Bevölkerung abkassieren, für etwas dass zu 90% nicht benutzt wird? Diese Form der Abzocke würde ich schon fast als eine Kunstform bezeichnen.
Jeder Künstler soll seinen Lohn erhalten, gar keine Frage. Aber ich gehe auf ein Konzert und bezahle eine Eintrittskarte - prima. Ich schaue meinetwegen Pro7 und muss mir Werbung während der Filme gefallen lassen - auch gut. Ich hole mir Sky zahle eine Gebühr und kann Filme ohne Werbung schauen - auch gut. Aber einfach generell (horrende) Gebühren zu erheben, weil jemand vielleicht einmal im Jahr (falls überhaupt) ARD schaut, das verstehe ich nicht.
Ich habe schon einige Male darüber nachgedacht mich politisch zu engagieren. Aber weil immer mal wieder aufgedeckt wird, wie korrupt hier in Deutschland alles zu geht, werde ich da mit meiner ehrlichen Art sowieso keinen Blumentopf gewinnen. Daher spare ich mir die Mühe. Eigentlich sind wir hier doch auch nur eine Bananenrepublik mit dem Unterschied, dass man hier die Korruption besser tarnen kann. Womit wir wieder beim Thema wären...
Wem zahlt die GEMA eigentlich wie viel, damit sie die Bevölkerung angeblich legitim abzocken kann?
Translate
 
Tja, das Leben ist kein Ponyhof ;)
Translate
 
wir werden es zum Ponyhof machen!
Translate
Translate
 
GEMA / GEZ ... müssten modernisiert werden, aber bei denen hält sich wahrscheinlich jeder selbst am Fressen!
Translate
 
#occupy GEMA ? bis dahin #firefox plugin #proxtube ...
Translate
 
+Martin Lehmann : Das GEMA und GEZ nichts miteinander zu tun haben, weißt du aber, oder?
"Jeder Künstler soll seinen Lohn erhalten" hast du gesagt, genau darum geht es GEMA und GVL. Das die GEZ unberechtigt ist, dem kann ich nur beipflichten, vor allem, da die öffentlich rechtlichen trotzdem noch Werbung senden. Weniger im Fernsehen, dafür umso mehr im Radio ;)
GEMA/GVL hingegen kümmern sich nur darum, dass alle Veranstalter ihre Gebühren zahlen, genauso, wie Diskotheken, Kneipen, Fitness-Studios, evtl. EInkaufsmärkte, etc.pp.
Soweit ich das richtig im Kopf habe, dürfen dabei weder GEMA, noch GVL Gewinn machen. Alles Geld, was eingenommen wird, wird benutzt, um zuerst mal die Leute zu bezahlen, die dafür sorgen, dass auch Geld reinkommt. Der Rest geht ausnahmslos an die Küstler/Labels der Künstler. Künstler sind dabei sowohl die Interpreten (bezahlt von GVL), als auch die Komponisten und Textdichter (bezahlt von der GEMA).
Translate
 
Ja das ist mir bekannt, ich wollte damit sagen, dass diese beiden Institutionen die mit (meiner Meinung nach) dem größten Reformbedarf in De sind.
Translate
 
GEMA, GEZ Unterschied?! Keine Ahnung...beide wollen Geld für etwas, dass ich nicht ausdrücklich bestellt habe. Da gibt es noch jede Menge mehr so "Vereine", wie z.B. die IHK, wenn man Gewerbetreibender ist. Man muss bezahlen für 0 Gegenleistung. Will man dann etwas von denen muss man dafür noch einmal extra zahlen. So etwas ist in meinen Augen schlicht weg "Schutzgeld" wie bei der Mafia. Erst ein cleverer Steuerberater hat mich aufgeklärt, dass ich eigentlich gar kein angemeldetes Gewerbe für meine Tätigkeit brauche. Seither muss ich weder Gewerbesteuer, noch IHK-Beiträge zahlen. Ein paar 1000,- €/Jahr gespart. Leider kann ich mich bei den anderen Gangstern nicht einfach abmelden.
Translate
 
Ich lobe mir da das FairUse-Prinzip von Medien für bildende oder künstlerische Werke. Ein Ansatz, welcher bei unserer modernen Gesellschaft schon längst überfällig ist.
Translate
 
Schaut Euch mal die Geschichte der GEMA an . Da wird schon einiges von dem Problem deutlich... (http://de.wikipedia.org/wiki/GEMA) . Auf der anderen Seite finde ich eine Honorierung der Künstler wichtig, wenn man sich ihrer Kunst bedient. Eine moderne Verwertungsgesellschaft könnte da sicher ein wichtiges Instrument sein. Gleichzeitig muss es dem Künstler freigestellt bleiben , in welcher Rechtsform er sein Werk veröffentlichen will.
Translate
 
Im Chrome Web-Shop: Stealthy... - Tolle kostenlose App!
 
Die GEMA ist leider in einer Zeit gefangen, die es nicht mehr gibt. Doch sie sind einfach nicht fähig das zu verstehen, geschweige denn es sich einzugestehen. Mein tiefstes Mitleid...
Translate
 
die scheiss gema verdient ma eine aufs fressbrett!
Translate
 
Ich bin selbst Musiker und meine Erfahrung mit der GEMA ist: Sie vertritt keine Künstlerinteressen, sondern macht Musikern ständig nur Probleme.
Translate
 
Die GEMA gehört auch der Gruppe der Internetausrucker an!
Translate
 
Problem mit der GEMA ist... sie hat das alleinige Monopol in Deutschland... und das sie unterscheidet in ordentl. und angeschlossene Mitglieder... quasi die Verteilung aus verschiedenen Töpfen... allerdings wagt sich keiner das Monopol anzugreifen und eine neue Verwertungsgesellschaft zu gründen. Solange machen die was sie wollen! Künstler deren Videos/Titel auf YouTube gesendet werden, sollten auch von den Werbeeinnahmen was ab bekommen! YouTube weigert sich, GVL zu zahlen, GEMA verhindert somit die gemeldeten Tracks/Vids ausstrahlen zu lassen!
Das Thema ist komplexer als gedacht!

GEZ Abzocke ist was komplett anderes und gibt's nur in der BRD, wobei hier auch nur die öffentl. rechtl. beteiligt werden!!! Die privaten kriegen nichts! Einschaltquoten werden übrigens von ganzen 5000 "ausgesuchten" Haushalten bestimmt... that's it!
Translate
 
+Martin Lehmann du zahlst GEMA? Wenn dein Gewerbe nicht zufällig bedeutet, dass du Musik öffentlich wiedergibst, dann zahlst du auch keine GEMA. Zumindest nicht direkt. In der GEZ ist Geld für die GEMA drin, damit die öffentlich rechtlichen auch Musiker entlohnen.
In Konzertkarten ist gewissermassen auch GEMA drin, eigentlich zahlt diese der Veranstalter, aber der gibt die Kosten (selbstverständlich) weiter. Wenn du hingegen Musik öffentlich abspielst, dann zahlst du GEMA und das meiner Meinung nach auch vollkommen zu Recht. Musiker haben es verdient, entlohnt zu werden, du arbeitest vermutlich ja auch nicht umsonst ;)
+Jens Helling Ich muss sagen, dass ich selbst noch keine direkte Erfahrung mit der GEMA hab, als Tontechniker kümmern sich meist andere Leute um die GEMA ... Aber schätzt du, dass du weniger Probleme und trotzdem gleiche Einkünfte hättest, wenn die GEMA nicht schauen würde, wer wo deine Stücke abspielt?
Translate
Translate
Translate
 
+Simeon Friesen Grundsätzlich bin ich für eine faire entlohnung von Musikern. Wenn ein Musiker aber sein eigenes Stück öffentlich aufführt, dafür GEMA zahlt, und von diesen Zahlungen 73% zurückerhält, während die anderen 27% bei GEMA-Großkunden wie Bohlen oder in deren Verwaltung versickert, dann stimmt was ganz massiv nicht.

Ich kenne zufälligerweise eine relativ erfolgreiche deutsche Power-Metal-Band (Erfolgreich: internationale Konzerte, regelmäßig volle Hallen). Jedes Jahr erhalten sie einen Scheck, über einen geringen dreistelligen Betrag. Interpoliert auf kleinere Musiker dürfte das so gut wie nichts sein. Dafür, denke ich, kann man sich das System und den damit verbundenen Ärger sparen.
Translate
 
+nazan karakaya "GEZ Abzocke ist was komplett anderes und gibt's nur in der BRD"

Mööp, falsch. Zahlungen für öffentlich-rechtliche Rundfunksender sind sogar relativ allgegenwärtig. In Österreich gibts die GIS, in der Schweiz die Billag, in Frankreich wird das über Steuern gelöst.
Translate
 
wenn das in frankreich ueber die steuern laueft, haben die ja nicht so eine unnuetzen buerokratieapperat wie die gez, also ist es da nicht wie in deutschland. wenn die gez nicht so viel geld vernichten wuerde, koennten die beitraege wesentlich geringer ausfallen.
Translate
Translate
 
@ Martin Hohenberg - gut zu wissen... dachte GEZ in der Form wie hier gibt es halt auch nur hier... thx
Translate
 
Verlage,Verwertungsgesellschaften,Patente und Copyright sind doch nur Systeme die dumme Menschen an geistigen Leistungen anderer monetär partizipieren lassen.
Wer iBooks benutzt tritt die Verwertungsrechte seiner Werke an Apple ab, wer in Deutschland lebt tritt das Recht auf Kultur an den Staat ab. Ich bin gespannt, wie lange sich die Leute das noch so bieten lassen.
Translate
 
die GEMA ist ein Verein... und nicht staatl.! wie soll'n das gehen mit der abgabe der verwertungsrechte an iBook... hä???
Translate
 
+nazan karakaya Die GEMA ist eine staatlich anerkannte Treuhänderin mit gesetzlich garantiertem Alleinvertretungsanspruch. Mehr staatlich geht fast nur noch, wenn es demnächst ein Bundesamt für Immaterialgüterrechte gäbe. Und glaub mir, das will keiner.
Translate
 
@ Martin Hohenberg - soweit ich weiß, könnte man in deutschland eine neue verwertungsgesellschaft gründen, problem ist die lobby hinter der GEMA, die weitest gehend eine weitere verhindert...?!?

da mich das thema extrem interessiert, würde ich mich gern schlau machen, wo das ganze mit dem gesetzl. garantiertem ALLEINVERTRETUNGSANSPRUCH steht...

das will echt keiner...

by the way... wie kann ich denn hier eine bestimmte person ansprechen... komme noch nicht ganz so recht hier auf g+

@ Boris Schäfer es ist nicht richtig das die GEMA einfach linzensieren darf/muss, zumindest nicht bei bspw. Musik Samplern! Der Verlag muß vorher angefragt werden!!! Ohne die Lizenzvertrag mit den jeweiligen Verlagen darf auch die GEMA nicht einfach frei geben!
Translate
Translate
Translate
 
+Boris Schäfer +Martin Hohenberg danke für den Tip...

Nein umgekehrt! Wenn man bspw. einen Sampler als Label/Tonträgerhersteller/Plattenfirma in den Handel bringen will oder auch als Privatperson muss man je Titel einen Lizenzvertrag entweder mit dem Künstler oder eben mit dem Verlag abschließen! Damit geht dann die Meldung an die GEMA bzgl. der Pressung! Ohne diese Verträge darf auch die GEMA einer Pressung nicht zustimmen, quasi die Lizenz nicht freigeben! Das entgelt ist hier für die mechanische Vervielfältigung/Pressung!

Wie gesagt, bei YouTube geht es um die öffentl. Aufführung und darum das sie Werbegelder kassiert und nicht die Künstler nach GVL Standard beteiligen will. Die % seien zu hoch. Die öffentl. Aufführung bspw auch in Clubs und bei Konzerten, im TV usw. wird von der GVL gehandelt, die aber nicht selbst kassiert sondern die GEMA träuhänderisch beauftragt die Gebühren zu einzuholen! GVL verteilt dann wieder an die Künstler/Hersteller/Labels nach Abzug ihrer Gebühren!

Wobei es hier natürlich nicht in Ordnung ist, wenn Künstler für die Aufführung ihrer eigenen Produktionen GVL zahlen müssen um dann wiederum nach Abzug GVL Gebühren wieder ihre gezahlten Gelder zurück bekommen... usw usw

War schon Thema damals bei MySpace... und schwupps haben Labels die Titel gekürzt und Snippets hoch geladen! Nicht sicher wieviel Min/Sek GVL frei sind...
Translate
 
+Sascha Jokiel leider ist das so! Als Künstler hat man auch recht diffuse Vorstellungen, wie die GEMA einen eigentl. vertritt und auch was eigentl. GEMA frei und was gemeldet ist... Hab immer wieder Künstlern erklären müssen, das sie bei Unterzeichung des GEMA Vertrages auch schon Titel gemeldet haben die noch nicht mal existieren. Viele verstehen leider auch nicht den Unterschied GEMA / GVL ... wollen sich im Grunde auch nicht wirkl. damit beschäftigen, mosern aber zu gerne...

Leider muß man der GEMA immer mal wieder auf die Füsse treten! Auch ist sehr problematisch die Einteilung der Mitglieder in ordentl. und angeschlossene usw. + Verteilung großer Topf, kleiner Topf... leider sind bisher alle Versuche gescheitert das das geändert wird. ... =(
Translate
 
+Boris Schäfer nichts zu danken! Auf jedenfall wäre würden wir dann mehr Videos sehen! Was ja auch nur gerecht wäre!

Die Künstler/Label würden von der GVL entlohnt die ja von YouTube kassieren würden.

Die Zuschauer interessiert das Ganze nicht wirklich!

Genauso wie Abonennten einer Zeitung nicht interessiert was die Werbung in der Zeitung ihrer Wahl kostet, sie aber die Grundlagen der Berechnung sind für die Agenturen die Werbung verkaufen!
Translate
Translate
 
+nazan karakaya Du schlägst also vor, daß online-werbung (weltweit) massiv teurer wird, damit die (deutsche) GEMA/GVL bezahlt werden kann? Das kanns ja wohl auch nicht sein...

Danke jedenfalls für die Infos.
Translate
 
+Sascha Jokiel u.+Martin Hohenberg nichts zu danken! immer wieder gerne!!

Nope! Ich finde die GVL/GEMA müsste es irgendwie schaffen sich mit YouTube zu einigen! Die Clubs werden ja auch nach Gästen und Eintritt zur Kasse gebeten.

Geht ja fast hauptsächlich um das Repertoire der Major's. Die kleinen haben keine wirklichen Fürsprecher. D.h. irgend ein Konsenz muß her, damit alle Zufrieden sind... Entgegen kommen wäre sinnvoll! Gehört YouTube nicht Google... oder hab ich da jetzt was verpeilt?

Das Thema ist halt echt recht verzwickt, allein wenn ich schon an die Kosmetikfirmen denke die ihre "How To" Vids geschickt platziert haben usw. usw.

Wobei ich hier noch anmerken muss, das fast alle Labels die was auf sich halten einen You'Tube Kanal haben u. somit auch Promo für ihre Produktionen machen!

Denen kleinen ist es aber nur recht, wenn User/Fans ihre Künstler, durch hochladen von bspw. selbst gestalteten Vids featuren; den großen aber entgeht natürlich der mega Reibach, denn Mio. User sehen sich leider dann auch die Vids von bspw. Lady Gaga an, die kleinen haben haben natürlich nicht so viele hits.

Andere Plattformen wie Dailymotion usw. haben es ja auch irgendwie hingekriegt! Oder sind die denen bisher nicht an den Karren gefahren... dat würde mich brennend interessieren!
Translate
Add a comment...