Profile

Scrapbook photo 1
Scrapbook photo 2
Scrapbook photo 3
Scrapbook photo 4
Scrapbook photo 5
Wolfgang Wiese (xwolf)
Works at Regionales Rechenzentrum Erlangen
Lives in Erlangen
348 followers|98,407 views
AboutPostsPhotosVideosReviews

Stream

Wolfgang Wiese (xwolf)

Shared publicly  - 
 
 
Getty Images will von uns 785,40 EUR Lizenzgebühr, weil wir vor 2 Jahren den Awkward Penguin in einem Blogpost benutzt haben :O Man droht uns außerdem, Anwälte einzuschalten, wenn wir die ganze Sache veröffentlichen. Wie ihr uns kennt, halten wir uns an so etwas nicht. Deshalb alle Details dazu im Blog: 

https://www.getdigital.de/blog/getty-images-will-lizenzzahlungen-fuer-awkward-penguin

Bitte weitererzählen: Es dürften ziemlich viele Blogger auf einer Zeitbombe sitzen.
 ·  Translate
7 comments on original post
1
Add a comment...

Wolfgang Wiese (xwolf)

Shared publicly  - 
 
 
Einer der unbekanntesten und zugleich miesesten sozialen Skandale Deutschlands 
 ·  Translate
Ein Gespräch mit Deutschlands ‚Vorzeige-Behindertem' Raúl Krauthausen über Gesetze, von denen du noch nie gehört hast, und Angestellte, die sich mehr Urlaub leisten können als ihr Chef.
1 comment on original post
2
Add a comment...

Wolfgang Wiese (xwolf)

Shared publicly  - 
 
 
Fahrt ihr fahrlässig Auto?
Dieses Crash-Video wurde schon millionenfach angesehen, nicht nur auf YouTube, sondern auch bei Facebook. Jasmien Claeys wechselt in ihrem silbernen Ford Focus drei Spuren, ohne zu schauen, ob die Spur frei ist: Der Rückstau auf der Abbiegespur überrascht sie: Zum Bremsen zu spät, crasht sie in den LKW und wird eine Sekunde später von einem weiteren LKW gerammt, der die Szene auf Video festhält.

Passiert ist das in Belgien. Das Resultat: Zertrümmerte Hand, zwei Halswirbel gebrochen und wochenlanges Koma. So wie ich gelesen habe, ist die damals 24-jährige Frau aber wohl auf und vollständig genesen. Immerhin: Seit diesem Video schaue ich insbesondere auch auf Abbiegespuren, ob sie frei sind. Da war auch ich bisweilen fahrlässig, weil nie was passiert ist.

Das Originalvideo in voller Länge (ist aber nicht mehr zu sehen) wurde 2014 hier bei Facebook hochgeladen:
https://goo.gl/yj1SIZ

#crash   #unfall
 ·  Translate
49 comments on original post
1
Add a comment...

Wolfgang Wiese (xwolf)

Shared publicly  - 
 
 
Bwahahahahahahahahahahahaha

That last line!!!!! :P

H/T +Bill Bradford
3 comments on original post
2
1
Ch. Gath's profile photo
Add a comment...

Wolfgang Wiese (xwolf)

Shared publicly  - 
 
Warum nur kann ich dem so nachfühlen... :)
https://www.youtube.com/watch?v=zjNFJ-PP7aY
 ·  Translate
1
Add a comment...
Have him in circles
348 people
Nicolai Schwarz's profile photo
PC-WELT's profile photo
Bastian Neubarth's profile photo
DONAUKURIER's profile photo
Mario Rees's profile photo
Hans Gold's profile photo
Claudia Gerhardt's profile photo
Robert Meinel's profile photo
Thomas Stadler's profile photo

Wolfgang Wiese (xwolf)

Shared publicly  - 
1
Add a comment...

Wolfgang Wiese (xwolf)

Shared publicly  - 
 
 
Posteo-Transparenzbericht 2014: Chaos und Unwissenheit bei deutschen Behörden...


Disclaimer: Ich arbeite für Posteo (und zwar sehr gerne).
 ·  Translate
Posteo ist ein innvovativer E-Mail-Anbieter, der auf Nachhaltigkeit und Datenschutz setzt und komplett Werbefrei ist. Unsere E-Mail-Postfächer, Kalender und Adressbücher sind synchronisierbar - wir setzen auf umfassende Verschlüsselung.
1 comment on original post
1
Add a comment...

Wolfgang Wiese (xwolf)

Shared publicly  - 
 
 
Dazu fällt mir nichts mehr ein. Oder doch. Dazu fällt mir ganz viel ein - aber das wäre alles gerichtsverwertbar :-(

Es ist ein Unding, dass neuerdings wieder Journalisten und Blogger wegen angeblichen "Landesverrats" verfolgt werden. In diesen Zeiten scheint es nicht nur angesagt zu sein, einen ausländerfeindlichen Mob nicht als das zu bezeichnen, was er ist: eine terroristische Vereinigung. Offensichtlich sollen auch noch unliebsame Enthüllungen über demokratische Missständen unterbunden werden. Das Recht wird politisch instrumentalisiert.

http://heise.de/-2765813

https://netzpolitik.org/2015/verdacht-des-landesverrats-generalbundesanwalt-ermittelt-doch-auch-gegen-uns-nicht-nur-unsere-quellen/
 ·  Translate
Generalbundesanwalt Harald Range hat ein Strafverfahren wegen Verdacht des Landesverrats gegen zwei Blogger von Netzpolitik.org eingeleitet. Anlass ist unter anderem die Veröffentlichung des geheimen Budgetplans des Staatsschutzes.
13 comments on original post
1
Add a comment...
People
Have him in circles
348 people
Nicolai Schwarz's profile photo
PC-WELT's profile photo
Bastian Neubarth's profile photo
DONAUKURIER's profile photo
Mario Rees's profile photo
Hans Gold's profile photo
Claudia Gerhardt's profile photo
Robert Meinel's profile photo
Thomas Stadler's profile photo
Work
Occupation
Internetbeauftragter
Employment
  • Regionales Rechenzentrum Erlangen
    present
  • xwolf
    IT-Experte und Consultant, 1994 - present
Basic Information
Gender
Male
Relationship
Married
Apps with Google+ Sign-in
  • Railroad Manager
Story
Introduction
Stichpunkte:

  • Organisator und inhaltlich Zuständiger für den Webkongress Erlangen (2006 bis 2014)
  • Leiter der Abteilung Ausbildung & Information (seit 2013) des RRZE.
    Vorher stv. Abteilungsleiter der Abteilung Ausbildung, Beratung und Information (seit 2006)
  • Projektleiter Uniportal (2008 - 2010)
  • Preisträger des BIENE-Awards in Gold mit dem Webauftritt des Regionalen Rechenzentrums Erlangen (2005)
  • Projektleiter für das Projekt Vorlagenkatalog der Universität Erlangen-Nürnberg (seit 2005)
 

1993 war der Begriff Webmaster eine bessere Bezeichnung für Bastler, die nichts anderes taten, als während Ihrer Arbeitszeit unwichtige Dinge zu erledigen..

Webmaster war zwischen 1994 und 1997 noch eine Bezeichnung für Leute, von denen es erstmal nicht so viel gab, und denen man noch mit Respekt begegnete.

Zwischen 1998 bis 1999 begann sich jeder der gerade mal eine einfachste Homepage ins Netz gestellt hat, Webmaster zu nennen. Webmaster? Was ist das schon? Nur eine bessere Bezeichnung für einen Data-Cruncher!

Ab 2000 kamen die Buzzwords. Die Lobpreisung auf CMS wurde gefolgt von der Anbetung der Web-Services, dicht gefolgt von den Psalmen aus SOAP, XML, Java, Active Server Pages und den Chören aus eBusiness, eGoverment und eEductation. Die Webagenturen sprießen aus den Böden, auf einmal waren lauter Profis da, die in ihren schicken Nadelstreifenanzügen auf neuen Laptops wunderbare Verlockungen für ahnungslose Kunden bereit hielten.

Der Crash des neuen Marktes, zwischen 2002 und 2004, läutete die Professionalisierung der World Wide Webs ein. Zwar gibt es noch immer viele Firmen und Agenturen, die Geld für Müll erhalten, doch die Masse der Abzocker war zunächst verschwunden.

2005 lebte ein neues Buzzword, die sogenannte Barrierefreiheit auf. Leider waren auch viele der "alten Bekannten" wieder da und versprechen sich neue Profite und ihren Kunden hundertprozentige Barrierefreiheit.

Und dennoch: Das Netz bietet auch weiterhin mehr als Kommerz, mehr als schnelle Abzocke und mehr als die üblichen Klischees. Die Netzkultur ist nach wie vor existend. Zwar nicht mehr so naiv und offensichtlich wie zuvor, aber dennoch stetig präsent.
Wer wie ich von Anfang an dabei war und seinen Teil an der Mitentwicklung beigetragen hat, der weiß wo und wie man zu schauen hat.

Places
Map of the places this user has livedMap of the places this user has livedMap of the places this user has lived
Currently
Erlangen
Immer wieder sehr leckeres Essen und freundliche Inhaber.
Public - a month ago
reviewed a month ago
3 reviews
Map
Map
Map
Sehr gutes Essen und nette Bedienung.
Public - 5 months ago
reviewed 5 months ago