Profile cover photo
Profile photo
Wirtschaftsbund Gunskirchen
24 followers -
www.gunskirchen.ooe-wb.at
www.gunskirchen.ooe-wb.at

24 followers
About
Posts

Post has attachment
Wirtschaftsbund Gunskirchen und Gunskirchner Gemeinderäte informierten sich bei einem Fachvortrag in der Firma TGW zum Thema:

FOKUS oder EXITUS? Zukunft bis 2030

Ausblick und Antworten auf die Bevölkerungsentwicklung und
Arbeitsmarktentwicklung der Region Wels und OÖ bis 2030
Univ.-Prof. Dr. Robert M. Bauer erklärte die Konsequenzen dadurch in Bezug auf Arbeitskräftebedarf (Recruiting, Halten von Mitarbeitern, ...), Mobilität (Straßennetz, Öffentlicher Verkehr, ...) und gemeindenahe Infrastruktur (Wohnraum, Kindergärten, ...). Wo und wie kann ein Mehrwert durch Kooperation zwischen den Betrieben und den Gemeinden entstehen, um einen gemeinsamen Nutzen zu generieren.
Photo
Photo
16.11.17
2 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
Wirtschaftsempfang Marktgemeinde Gunskirchen

Netzwerken heißt das Zauberwort. Immer wieder ergeben sich Themen, die mehrere Unternehmen und Betriebe gemeinsam betreffen und die mit gebündelten Kräften effektiver angegangen werden können.

Es ist aus Sicht von Unternehmen wichtig, die Kontakte in die Branche, aber auch generell zu den Nachbarn am Standort besonders gut zu pflegen.
Genau dieses Ziel verfolgt der Wirtschaftsempfang der Marktgemeinde Gunskirchen, der dieses Jahr bereits zum 7. Mal stattfand.
Über 80 Unternehmer und Wirtschaftstreibende, die wichtige Partner unserer Marktgemeinde sind und der Einladung folgten, hatten die Möglichkeit in gemütlicher Atmosphäre den Kontakt zwischen der Marktgemeinde Gunskirchen und den Unternehmern zu intensivieren, Erfahrungen auszutauschen und Netzwerke zu pflegen und aufzubauen.
Mag. Franz Felbermair präsentierte das Unternehmen „Josef Felbermair Keramik GmbH“ und zeigte die neuesten Trends und Entwicklungen. Abt. Insp. Johann Bramhas stellte die Polizeiinspektion Gunskirchen vor und GrInsp. Alexander Geyrhofer vom Landeskriminalamt Oberösterreich erläuterte in seinem Vortrag zum Thema Cybercrime wie Kriminelle im Internet vorgehen und führte zahlreiche Fallbeispiele an.
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Mutter Natur hilft und heilt

Gunskirchen. Husten, Schnupfen, Heiserkeit – derzeit ist niemand dagegen gefeit. Pharmazeutin Karin Rahman weiß, wie man Verkühlungen natürlich bekämpft.

Herbst ist Erkältungszeit – und zwar alle Jahre wieder. Erwachsene haben durchschnittlich zwei- bis dreimal im Jahr mit einer richtigen Verkühlung zu kämpfen, Kinder können sogar fünf- bis achtmal betroffen sein. Menschen mit geschwächtem Immunsystem leiden ebenfalls öfter und auch schwerer.
"Wer seine Abwehr stärkt, kann den Viren durchaus entkommen oder die Symptome der Erkältung abschwächen", sagt Karin Rahman, Pharmazeutin und Chefin der Sonnenapotheke in Gunskirchen. Die Spezialistin für Traditionelle Europäische Medizin (TEM) rät: "Wenn am Arbeitsplatz oder in der Schule alle schnupfen und husten, am besten sofort einen Holunderblütentee trinken oder ätherische Öle auf einen Duftstein träufeln – das kann wahre Wunder wirken und die Erkältung abfangen."
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Rotax rüstet die kleinsten Renner um: Starker Elektro-Schub für Gokarts

GUNSKIRCHEN. Gunskirchner planen eigene Rennserie, die auch in Stadtzentren Rennen austrägt.

"Eine neue Ära beginnt!" Rotax-CEO Thomas Uhr sparte bei der Präsentation des Elektro-Karts namens "Thunder" bei den E-Mobility Play Days in Spielberg nicht mit Superlativen. 130 Kilogramm schwer, 20 Kilowatt stark, Strom für zehn Vollgas-Minuten und in 3,5 Sekunden von 0 auf Tempo 100 – das E-Kart soll weltweit den Kart-Sport revolutionieren. "Wir laden zu einer neuen Rennserie ein, der E-Cart-Challenge", sagt Uhr. Weil weder Abgase emittiert noch Lärm verursacht werden, peilt der Gunskirchner Rennen auch in Stadtzentren an – wie bei der Königsklasse des E-Sports, der Formel E.
Hilfe bei der Entwicklung des kleinen, lautlosen Rennboliden hat sich Rotax in Italien geholt: Bei SMRE in der Nähe von Perugia werden die 2,5-kWh-Akkus und die E-Motoren gebaut. Das Kart selbst wird in Gunskirchen gefertigt. "Die größte Herausforderung war das Gewicht", sagt Manuel Adam, Geschäftsführer vom eben erst gegründeten Rotax-/SMRE-Ableger Ric Tech, der sich um Vertrieb, Marketing und Organisation der künftigen Rennserie kümmert. Die Entwickler konnten das Gewicht auf 130 Kilogramm drücken.
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Modelinie fürs gute Gewissen aus Gunskirchen

GUNSKIRCHEN. Jungunternehmer machen in Zusammenarbeit mit Behinderteneinrichtung ökologische und faire Alltagsmode

Durchgestartet sind die drei Jungunternehmer Ali Deliri (28), Martin Erbler (28) und David Lugmayr (26) mit der Herstellung von handgefertigten hochwertigen Longboards in der stillgelegten Tischlerei von Lugmayrs Vater in Gunskirchen. Nun machen die drei auch Mode und produzieren gemeinsam mit einer Behinderteneinrichtung Kleidung mit Gewissen. „Durch die Zusammenarbeit mit der Geschützten Werkstätte in Salzburg wollen wir für beeinträchtigte Menschen den Arbeitsplatz sichern. Dort werden die Logos aufgestickt, der Siebdruck gemacht, die Labels aufgenäht und die Ware verpackt“, sagt David Lugmayr. Es sei beeindruckend, wie die Menschen dort ihren Fähigkeiten entsprechend eingesetzt und gefördert werden.
Mit ihrer Marke „easygoinc. Clothing“ wollen sie eine alltagstaugliche Kleidungslinie anbieten, die dem „Global Organic Textile Standard“ (GOTS) entspricht. Diese Zertifizierung garantiert eine nachhaltige Herstellung von Textilien, angefangen von der verwendeten Biobaumwolle bis hin zur umwelt- und sozialverantwortlichen Fertigung. „Das Thema Nachhaltigkeit ist uns sehr wichtig“, betont Lugmayr. Wir möchten Vertrauen in unsere Marke schaffen und setzen bewusst auf Qualität.“
Mit der Modelinie wollen sich die drei ein weiteres Standbein aufbauen, zumal der Markt mit Longboards derzeit stagniert. Die drei bringen unterschiedliche Fähigkeiten ins Unternehmen ein. Der Wiener Ali ist gelernter Tischler und Vertriebsprofi, der Welser David der Fotograf und Marketingverantwortliche und der Gunskirchner Martin ist der Techniker im Team.

Crowdfunding ab 1. Oktober
Die drei Jungunternehmer starten mit 1. Oktober ein Crowdfunding mit dem Ziel, 5000 Euro aufzubringen. Der Cashflow wird für die Katalogherstellung, die Erweiterung der Modellpalette und den Start des Vertriebs im ausgewählten Einzelhandel in Österreich, Deutschland und der Schweiz verwendet. Unterstützen kann man mit dem Kauf von „Dankeschön-Paketen“ auf der Crowdfunding Plattform wemakeit.com bzw. www.easygoinc.com/crowdfunding.
Photo
Add a comment...

Post has attachment
SPENDENÜBERGABE in Gunskirchen
Für Trockenlegung der Mesnerhauses

GUNSKIRCHEN. Das Team „Mesnerhaus Fallsbach“ hat an Pfarrer Henryk Ostrowski und an den Finanzreferenten der Pfarre, Christian Schöffmann, 10.000 Euro für die Trockenlegung der Mauer der Wallfahrtskirche Maria Fallsbach gespendet. Das Geld wurde von den Freiwilligen bei verschiedenen Festen im Mesnerhaus eingenommen. Das Team hat in den letzten Jahren mehrere Projekte (mit)finanziert: die Restaurierung des Brunnens bei der Fallsbach-Kirche, die Renovierung eines Marienbildes, die Sanierung des Turmes der Pfarrkirche
oder eine Blitzschutzanlage beim Mesnerhaus. Die Trockenlegung der Mauer auf der Nordseite der Kirche in Fallsbach wurde im Vorjahr begonnen.
Man hat einen Graben ausgehoben, die Stützpfeiler saniert und den Graben mit einer speziellen Tonmischung ausgegossen, um das weitere Eindringen von Druckwasser zu verhindern
Photo
Add a comment...

Post has attachment
HÄNSEL & GRETEL
Neu: das Lookbook

GUNSKIRCHEN. Besucherinnen und Besucher der Website von Hänsel & Gretel, Österreichs führender Adresse für Hochzeits- und Festmode für Sie und Ihn, können
ab sofort ein neues Feature nutzen: das Lookbook.
Mit dieser Funktion können die favorisierten Kleider und Anzüge aus allen Modegalerien der Hänsel & Gretel-Website – Brautmode, Standesamt, Herrenmode, Zubraut, Hochzeitsgast, Abendmode oder Debütanten – in einen persönlichen Bereich geladen werden.

Zu finden ist der Lookbook-Link auf www.haenselundgretel.at auf der Startseite in der obersten Menüleiste!
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Restlküche am Raiffeisenplatz in Gunskirchen

Gunskirchen. Die örtlichen Supermärkte stellten Lebensmitteln, deren Ablaufdatum bereits überschritten wurde jedoch durchaus genießbar waren, zur Verfügung. Daraus kochten 20 engagierte Kinder ein Menü für rund 80 Personen. Zubereitet wurden unter anderem eine bunte Gemüsesuppe und ein sommerlicher Melonen-Salat. Die Kinder lernten nicht nur, dass aus vermeintlichen Resten wohlschmeckende Gerichte gezaubert werden können. Neben dem gemeinsamen Kochen erfuhren die Kinder im Workshop des Klimabündnis Oberösterreich „So schmeckt’s mir und dem Klima“, wie viel Geld Familien rund um die Welt für den Wocheneinkauf zur Verfügung haben, wie man Geruchs- und Tastsinn richtig einsetzt oder welches Obst und Gemüse gerade Saison hat.
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Bei der Kür der "Bäuerlichen Unternehmerin des Jahres" ist eine Frau aus Gunskirchen im Rennen

Fast jeder dritte Bauernhof wird von einer Frau geführt. Die modernen Landwirtinnen sind gut ausgebildet, vielseitig und erfolgreich. 16 von ihnen sind in der engeren Wahl für die Auszeichnung „Bäuerliche Unternehmerin 2017“ der Landwirtschaftskammer.

Biobäuerin und Technikerin
Die Gunskirchnerin Karin Fuchsberger war schon als Kind technisch interessiert und liebt es hinterm Steuer des Traktors zu sitzen. Die Biobäuerin ist seit 2013 Betriebsführerin am Hof, unterstützt wird sie von den Eltern. Die Biobäuerin vermarktet Müsli, Nudeln, Mehl und Brot erfolgreich über den eigenen und 15 weitere Hofläden. „Es ist für mich einfach schön, am Abend das Ergebnis meiner Arbeit zu sehen und dass ich meine Produkte den Kunden weitergeben kann“, sagt die 36-Jährige. Die alleinerziehende Mutter einer achtjährigen Tochter arbeitet zusätzlich 20 Stunden als technische Angestellte bei BRP Rotax in Gunskirchen.
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Ehepaar arbeitet Geschichte aller Bauernhöfe in Gunskirchen auf

GUNSKIRCHEN. Zur 500-Jahr-Feier der gotischen Kirche Maria Fallsbach hat Elfriede und Johann Weiß ein Buch zum Inventar und zur Geschichte des Gotteshauses zusammengestellt. Das Buch ist nur eines von mehreren Heimatforschungs-Projekten der Gunskirchner.

Diese Buchprojekte waren dem Paar aber nicht genug. Auch vom Anwesen des Schwagers, vom Hof der Schwiegereltern der Nichte oder vom Hof des Cousins fertigte Johann Chroniken an. Dabei ist das Paar ein eingespieltes Team. Johann forscht und tippt alles in den Computer, Elfriede hilft beim Lesen der Quellen und liest Korrektur.
Das aktuelle Projekt, in dem man mittendrin steckt, ist ein ganz besonderes. Das Ehepaar Weiß arbeitet die Geschichte und Besitznachfolge aller Bauernhöfe und Sölden von Gunskirchen auf, und das sind immerhin zwischen 300 und 320. Dabei stützt man sich auf die Arbeiten des 1989 verstorbenen Lehrers und Heimatforschers Rudolf Moser aus Gunskirchen. Jeder Hof wird besucht, mit den Besitzern Interviews geführt, alte Urkunden aus verschiedenen Archiven werden gesichtet und gescannt und die Besitznachfolge niedergeschrieben. Zusätzlich werden von allen Höfen Fotos gemacht, zum Teil sogar aus der Luft. Dazu lässt sich Johann mit einem motorisierten Drachenflieger über Gunskirchen fliegen. 2019 soll das Werk fertig sein, dann wird das 1200-jährige Jubiläum der erstmaligen Erwähnung Gunskirchens begangen.
Photo
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded