Profile cover photo
Profile photo
Vivian Pein
2,459 followers -
Thinking, breathing and living social (media)
Thinking, breathing and living social (media)

2,459 followers
About
Vivian's posts

Post has attachment
Der Berufsverband für Social Media und Community Manager, der BVCM e.V., hat ein Stellenprofil des Social Media Managers für Arbeitnehmer und Arbeitgeber veröffentlicht. Da ich den zugehörigen Ausschuss Berufsbilder leite, interessiert mich hier natürlich Eure Meinung! Was meint Ihr dazu? 

Post has attachment
Ich habe mal eine Übersicht von Best Practice Beispielen auf Instagram zusammen getragen - in der Hoffnung, dass es den einen oder anderen Social Media Manager dazu inspiriert, Instagram auf die Eignung für die eigene Strategie zu prüfen. 

Post has shared content
Die Geschichte der Social Networks als laaaaange Infografik 
Die Geschichte des Social Networkings (Infografik)
von der Höhlenmalerei über Brieffreundschaften bis hin zu #Facebook#Twitter und Co
Photo

Post has attachment
Save the Date - Barcamp Hamburg dies Jahr am 7. & 8.11.2014. Mehr Infos unter http://bit.ly/bchh14a
Photo

Post has shared content
Wow, ich freu mich wirklich sehr über diese Einstufung in die Top Bücher :) 
In den letzten Monaten habe ich viele Social Media-Fachbücher gelesen und besprochen. Heute stellte ich vor meinem Bücherregal die Frage, welche Werke mir besonders eindrücklich in Erinnerung geblieben sind oder auch, wie sich eine gute Basisbibliothek zusammenstellen könnte.
Das heißt nun bitte nicht, dass all die anderen Bücher schlecht oder unnütz sind, aber nicht jeder hat die Zeit oder das Geld, sich jedes interessante Fachbuch zuzulegen und es dann auch noch durchzuarbeiten.
Hier also meine zutiefst subjektive Zusammenstellung:
Wer Social Media interessant findet, aber noch keine rechte Vorstellung von dem Berufsbild hat, sollte „Der Social Media Manager" von +Vivian Pein lesen. Die Hauptzielgruppe sind Nachwuchskräfte und Quereinsteiger, wobei auch „alte Hasen“ einiges profitieren können. Nach gründlicher Lektüre des gut strukturierten Buches sollte klar sein, ob man – gfs. mit entsprechender Weiterbildung – die Anforderungen erfüllen kann. Interviews mit Social Media Managern unterschiedlicher Branchen zeigen, dass es aufgrund der vielfältigen Aufgaben viele Zugangswege zum Beruf des Social Media Managers gibt. Gut gefiel mir, wie Vivian Pein ihre Leidenschaft für das Thema und das Interesse an ihrem Beruf transportiert.
Hat man sich nun für den neuen Berufsweg entschieden, so bietet sich „Wir machen dieses Social Media“ von +Malina Kruse-Wiegand und +Annika Busse als inspirierende Einsteigerlektüre an. Es handelt sich um ein gut lesbares, lehrreiches und unterhaltsames Fachbuch. Bereichernd sind die gut ausgewählten Praxisbeispiele über unterschiedliche Branchen hinweg, vom Nischenanbieter "Kitesurfer-Reisen" bis zu Opel oder der Deutschen Bahn. Auch die teils absurden Widerstände, auf die Social Media Manager in Organisationen stoßen können, bleiben nicht unerwähnt.
Spätestens jetzt ist man also mitten drin im Alltag des Social Media Managers. Abhängig vom inhaltlichen Schwerpunkt der Arbeit, können die folgenden sehr guten Fachbücher ebenfalls dienlich sein.
„Erfolgreiche PR im Social Web“ von +Rebecca Belvederesi-Kochs  deckt ein erfreulich breites Spektrum an Themen aus dem Mitmachweb ab. Von den relevanten Plattformen über das Word-of-Mouth Marketing bis zu Crowdsourcing und Crowdfunding bleibt kein wichtiger Aspekt ungenannt.
Dabei ist die Autorin keineswegs unkritisch. Stets wird beispielsweise auf die Bedeutung einer guten Analyse und Kampagnenplanung hingewiesen. Ihre Auswahl an Praxisbeispielen ist vielfältig und deckt Organisationen unterschiedlicher Größe und Branche ab. Man erkennt, dass auch kleine Unternehmen oder personell und finanziell weniger gut ausgestattete soziale Projekte ihren Einfluss auf die Meinungsbildung im Social Web geltend machen können und gehört werden. In vergleichbaren Werken findet sich meist ein separates Kapitel zu rechtlichen Aspekten. Sie baut die passenden Informationen als optisch separierte „Rechtstipps“ in die einzelnen Kapitel ein.
Das leitet mich dazu über, dass mir „Social Media Marketing & Recht“ von +Thomas Schwenke  gut gefallen hat, da er das Thema ansprechend vermittelt, ohne die nötige Seriosität einzubüßen. Natürlich kann auch die gründliche Lektüre dieses Fachbuches kein Jurastudium ersetzen. Der Autor kommt auch immer wieder auf den hilfreichen Wegbereiter „gesunder Menschenverstand“ zu sprechen. Ist dieser eingeschaltet, lassen sich die gröbsten Schnitzer in der Regel bereits vermeiden. Gleiches gilt für das Lesen und Beachten der Hausregeln der verschiedenen Social Media-Plattformen. Weitere Details lassen sich zu passender Gelegenheit im Buch nachlesen. Abgedeckt werden Lizenzen, Bildrechte, Markenrechte, Datenschutz, Abgrenzung Meinung vs. Tatsachenbehauptung und eine Fülle weiterer Themen. Die große Zahl an interessanten Fallbeispielen und Screenshots machen das Werk angenehm lesbar und gut verständlich.
Zu guter Letzt möchte ich Ihnen noch „Empfehlungsmarketing im Social Web“ von Anne Grabs und Jan Sudhoff ans Herz legen, weil  es gleichermaßen in die Breite und Tiefe geht und das wichtige „Spezialthema“ ausführlich und angemessen würdigt. In sieben Kapiteln lernen Händler, wie sie online und offline für ihre Kunden sichtbar werden, neue Abnehmer gewinnen und Bestandskunden halten.
Die meisten Bücher haben B2C im Fokus. Daher ist es mir besonders wichtig, +Felix Beilharz zu erwähnen, der mit „Social Marketing im B2B“ diese Wissenslücke gut geschlossen hat. Er macht deutlich, dass im B2B Verkaufsentscheidungen langsam und besonders sorgfältig gefällt werden, so dass Social Media als Ergänzung von Messeauftritte, Gespräche, Prospekte oder Pressearbeit sehr gut funktionieren kann. Mit geschickt gewählten Beispielen und Bezügen auf eigene Erlebnisse liest sich das Buch angenehm und kurzweilig. +O'Reilly Verlag +Galileo Press 
Photo

Post has attachment
Ich habe hier eine Sammlung interessanter E-Learning Kurse für Social Media Manager zusammengestellt

Post has shared content
Interessante, internationale Auswertung 
The State of Social Marketing 2014

Socialbakers conducted a social media pulse check across 82 countries and 20 industries to discover what marketers are focusing on, and more importantly, what they’re not. Did you know that 86% consider competitive social analysis important, but only 1/3 use paid tools to conduct said analysis! Imagine a lawyer who says a strong defense is important and then turns to Wikipedia to build a case. No thanks, I’ll Google the Constitution myself. Here's what over 500 of your peers had to say about the state of social media marketing.

http://www.socialbakers.com/blog/2110-the-state-of-social-marketing-2014

Post has attachment
Meine Antwort auf die Frage ob das Berufsbild des Social Media Managers ausstirbt - Wie ist die Meinung hier in der Gruppe?

Post has shared content
Bremst Ihre Content Strategie die Kreativität Ihrer Mitarbeiter?
Eine durchdachte Content #Strategie kann die Kreativität der Mitarbeiter nachhaltig lähmen - wenn Sie nichts dagegen tun. 

Post has attachment
Ein Plädoyer für ganzheitliche PR, die Social Media als "normalen" Bestandteil versteht
Wait while more posts are being loaded