Shared publicly  - 
 
#GEMA #wahnsinn

Sind wir nun soweit?

Kindergärten weden abgemahnt?
Translate
103
85
Jennifer Joos's profile photoMarcel Süß's profile photogion-martin pfiffner's profile photoJan Zipfler's profile photo
142 comments
 
Schon wieder?
Das haben die doch schonmal probiert...
Translate
Translate
Translate
 
nach den Leuten die GEMA - ist doch klar
Translate
 
:-) Nicht so schlimm ... in Spanien werden DVD-Rohlinge mit einem Aufschlag verkauft, der an die "spanische GEMA" geht verkauft - mit dem Aufschlag werden mögliche Raubkopien abgegolten! Selber Aufschlag wird auch bei Handys und anderen Produkten eingehoben.
Translate
 
es wird sich aber nichts ändern, der Selbsterhaltungstrieb solcher Institutionen ist einfach unglaublich und verseucht die deutsche Politik, GEZ ist doch das Selbe und die habens mal wieder geschafft ihre eigene Auflösung erfolgreich zu verhindern :/
Translate
 
Naja... der Aufschrei gegen GEMA/GEZ wird zwar in den letzten Jahren immer lauter, aber ändern wird sich daran doch nie was, da die immer neue Gründe finden werden um existieren zu müssen... -_-
+Gert Mellak Solche Rohling-Tarife gibt es auch in D von 6ct für einen CD-Rohling bis 3,47€ für eine BD(!!!)
Translate
Translate
 
Irgendwie unglaubwürdig... das kann doch nicht deren ernst sein!!
Translate
 
+Michael Schreckenbauer Ha! Ich habs doch gesagt, dass das nicht neu ist... Wäre ihnen aber zuzutrauen, dass sie das nochmal versuchen... Saftladen...
Translate
 
wird auch mal Zeit ... die können doch nicht einfach so geschützte Songs nachsingen. wo kommen wir da den hin? das darf nur dieter b.
Translate
 
Das ist ja mal ein topaktueller Beitrag vom 28. Dezember 2010, 08:33 Uhr
Translate
 
:D .. weiss einer was dann daraus geworden ist?
Translate
 
+Gert Mellak Nicht nur in Spanien, auch in der Schweiz. Bei uns heisst das Ganze SUISA und die macht das seit Jahren auf alle Datenträger.
Translate
 
Wer den Artikel mal über die Überschrift hinaus ließt, stößt weiter Unten auf den eigendlichen Kontext. Für Schulen gibt es einen Rahmenvertrag. Schulen brauchen nichts zu bezahlen. Für KiTas gibt es den nicht. Wahrscheinlich auch wegen der vielen unterschiedlichen Träger. Das die GEMA mit einer "Abmahnung" kommt, ist bestimmt diskussionswürdig. Hierfür müsste man wissen, ob die Träger im Vorfeld auf anderem Wege angesprochen wurden und es zu keiner Einigung kam.
Translate
Translate
 
+Sencan Gökcen Nö! Der Gesetzgeber muss nur mal darüber nachdenken, ob die alten Paragraphen noch in die heutige Zeit passen. Dann erledigt sich diese Diskussion von ganz alleine. Ich sach mal ganz provokativ im Crosspromotionstile: Piraten wählen! ;-)
Translate
 
Skandalös, die sicher berechtigten Urheberrechtsansprüche mutieren immer mehr zur reinen Gelddruckerei ohne greifbare Gegenleistung.
Oder bekommt der Komponist von "Ein Männlein steht im Walde" heute noch Tantiemen ;-)
Translate
Translate
 
Entschuldigt meine Ausdrucksweise, aber ich find's ehrlich gesagt zum Kotzen, was die Gema so treibt.
Translate
 
Bananenrepublik Deutschland all the way
 
Straftäter werden mit 5-stelligen Summen fürs Einsitzen entschädigt und die Verbrecher der Gema zocken Kindergärten ab ! Ich könnts Kotzen kriegen in diesem unserem Lande !
Translate
 
GEMA..... Gesellschaft Europäischer Mafiosiärsche =D
sry für die ausdrucksweise aber das ist doch wahr ....was die sich so rausnehmen..... alter Verwalter das GEht MAl gar nicht !!!!
Translate
Translate
 
Da gibt es nur noch ein Wort dafür: Wahnsinn
Translate
 
Ähm....du schaust schon mal auf das Datum, wenn du was postest?
28. Dezember 2010!!! Komm bitte nicht mit so ollem Zeugs. Danke!
Translate
Translate
Translate
 
Dich meinte ich doch nicht! ;-) Dann hätte ich dich schon direkt angeschrieben! :-) Natürlich ist +Ulf Weihbold gemeint.
Translate
 
Wär interessant gewesen wenn +Ulf Weihbold mal gepostet hätte, was daraus geworden ist! Vielleicht haben sie sich ja gütlich geeinigt?! Aber dann wärs ja kein Aufreger mehr. ;-)
Translate
 
Und jeder, der lauthals unter der Dusche seine Lieder trällert wird dazu aufgefordert nach dem Abtrocknen unverzüglich 1 Euro pro Lied via PayPal an Gema zu überweisen...
Translate
 
tja,,,was soll man(N) dazu noch sagen ....Armes Deutschland...Kinder an die Macht !!!......Diese Geldgeier ....traurig das Sie schon an Kindern verdienen wollen ....Peinlich.....schämt euch....Armselig seit Ihr....!!!!
Translate
Translate
Translate
 
Also sowas finde ich nicht gut!
was soll das ??
Wenn die Geld von Radiosendern und soweiter wollen okay !
Aber sowas
Translate
 
In den Kindergärten darf gesungen werden, aber soweit ich weiß, sind öffentliche Auftritte von Kindergärten gebührenpflichtig. Ich finde, dass vor allem altes deutsches Liedgut gebührenfrei sein sollte. So manches wird ja schon mit den Genen weitergegeben...
Translate
 
Zur Info: Seit zig Jahren gibt es auch in Deutschland bereits Abgaben an die Verwertungsgesellschaften auf Datenträger und "kopierfähige" Geräte (Brenner, Drucker, Kopierer, etc.). Also nix Neues. Das zahlen die Verbraucher über den Produktpreis. Und die Abgabe auf öffentlich geträllertes Liedgut ist schon so alt, wie die GEMA selbst. Auch nix Neues. Das einzig fragwürdige in dem Fall ist nur, das die "lieben Kleinen" nun wirklich keinen Nutzen oder Vorteil aus einer öffentlichen Darbietung ziehen. Anders als bei Erwachsenen, die ja bestimmte Ziele dahinter verfolgen (komerziell oder nicht). Da könnte man ruhig mal "5 gerade" sein lassen.
Translate
 
Was soll man denn dazu noch sagen?! GEMA-Irrsinn
Translate
Translate
Translate
 
Hihihi...gefühlte 90% haben den Artikel nicht richtig verstanden...lustig! :-)
Translate
Translate
 
Ja - aber das Problem könnte das Gleiche / aus der gleichen Ecke / im gleichen Bereich dann damals - 2010 - wie heute - 2012 dann sein meine ich. Also ein ähnliches Problem, kann es noch nicht 100% einordnen, wollte das nur mal grundsätzlich zur Thematik einbringen. In die Diskussion dann :-]

Beitrag editiert zur Erklärung - und ja haben wohl Recht +Dominik Schuierer .
Translate
 
Und so ein kalter Kaffee ist hier unter angesagte Beiträge?
Für mich eher der Fail-Beitrag des Tages.
Translate
 
Ich warte ja schon auf den Tag, an dem GEMA Kontrolleure durch die Städte schweifen und vor sich hinsingenden Menschen Knöllchen verteilen... :-P
Translate
 
Am besten wäre, lange keine CD's und Co. kaufen. Bis die ganzen Märkte und Musiker sich beschweren und gegen die sch*** GEMA vorgehen.
Translate
 
Sie sind wenigstens konsequent und legen sich nicht nur mit youtube an :)
Translate
 
Alter Hut. Der Stern-Autor hat die Sache nicht verstanden, widerspricht sich in dem Beitrag. Wäre alles nicht nötig gewesen, wenn die Verwaltungen der Kindergärten nicht massenhaft geschlampt hätten. Es geht nicht ums Singen, es geht ums Kopieren von Noten aus Liederbüchern. Die Lizenz dafür können Kindergärten fürn Appel und 'n Ei bekommen. Müssen sie aber eben machen wie so vieles andere auch an Verwaltungskram. Haut die Gema für was Anderes, dafür haut die Verwaltungen der Kindergärten. Und den Stern-Autor plus Redaktion gleich mit, weil er nicht ordentlich recherchiert hat und nicht gut schreiben kann.
Translate
Translate
 
Bin mir nicht sicher, ob das nun alter Hut ist, könnte doch auch eine andere Sache sein, die aus dem gleichen Bereich kommt, wie gesagt ich hab das nicht in der Tiefe recherchiert - nur aus gleichem Themenbereich und #YouTube dann mal hier hinein zitiert.

Ist es sicher, das es um den exakt gleichen Sachverhalt im Detail dann geht +Jürgen Braatz ?



EDIT:

Scheinbar ist das so - Beitrag ist von
28. Dezember 2010, 08:33 Uhr aus dem Stern.



EDIT 2:

Naja auch ein veralteter Mißstand und "alter-Hut" ist eine Sache die man heute anführen und diskutieren kann +Ulf Weihbold - und natürlich kann die Meldung aus dem +stern auch sauber als Kurzmitteilung vor dem Informationsstand von Ihnen +Jürgen Braatz dann sauber recherchiert sein, nur eben noch nicht alle Infos lagen vor. Wenn sich das schon reformiert hat alles, gut dann.

Wie auch immer.
Translate
 
+Klaus-Dieter Hinck Der Stern Artikel ist vom 28.12.2010 und ich erinner mich noch sehr gut an die Aufregung damals. Wie gesagt, es gibt viele Gründe die GEMA zu hauen, aber ich bin immer dafür, dass Dresche berechtigt sein soll. Hier hat die GEMA Recht. Es führt emotional in die Irre, wenn man sich auf die Kinder konzentriert, denen das Singen verboten werden soll. Wie ich schrieb, es geht um schlampige Verwaltungsarbeit und Ignoranz bei den Verwaltungsmitarbeitern von Kindergärten.
Translate
 
Jupp grad als Sie schreiben auch nochmal gecheckt dann. Vielleicht ist aber die damalige unangemessene Härte der GEMA - ich erinner die auch aus dem christlichen Liederbereich was Rechte angeht dann - vielleicht ist die immer noch vorhanden. Und durchaus kritisch zu sehen, damals wie heute - mein Eindruck.
Translate
 
Ich plädiere für mehr Überwachung der Kindergärten und regelmäßige Überprüfung welche Lieder die Kinder singen können! Was die Kinder auswendig wissen müssen sie geübt haben. Für öffentliche Aufführungen von Liedern müssen die Verwertungsgesellschaften einen Ausgleich bekommen. Wo kämen wir da hin kulturell wichtige Institutionen nicht auf einer soliden Finanzbasis stehen.

Ja hier ist Ironie im Spiel ;)
Translate
 
Vorratsdatenspeicherung im Kindergarten und einfließen der Informationen ins Führungszeugnis .. Kinder die mit Bauklötzen Atomkraftwerke bauen muss man beobachten ;)
Translate
 
mich wundert nix, bei der GEMA
demnächst wird man schon abgemahnt, wenn man einen »ohrwurm« pfeift
Translate
 
Ich gebs auf. Wenn Ihr Euch aufregen wollte, dann regt Euch doch auf.
Translate
 
ich sags ja, wenn wir ..."normalen " Erwachsenen uns schon so ironisch darüber lustig machen ,sollten die "unnormalen"....naja ,wir wissen ja wer gemeint ist ,mal darüber nach´denken was für einen Müll Sie da produzieren...!!!
Translate
 
Nein,nicht nur das Singen und Bausteine müssen überwacht werden.Es gibt mit Sicherheit Jemanden der die Verwertungsrechte beim Schreiben auf MAMA+PAPA hält.Auch diese Rechte müssen gewahrt bleiben.Vergessen wir auch nicht das Malen von Häusern und Autos.Der Höhenschwachsinn der GEMA wird eigentlich nur noch von dieser Regierung überboten,die es nicht schafft dem Treiben ein Ende zu setzen.
Translate
 
+Jürgen Braatz ja, es geht um's Kopieren von Noten. Wird es deshalb besser? Finde ich nicht. Ich habe früher im Gitarrenunterricht oft Kopien von Liedern bekommen. Meine Güte.
Translate
 
die grössten Kopien stehen oder sitzen eher in der Regierung .....:-) was für Menschen sind das die Kinder so benutzen .....unfassbar ....!!!
Translate
 
Es kann ja durchaus kommen, daß wir fürs Glotzen auf irgendwelche Objekte, die im Freien stehn auch bezahlen müssen. Oder gibts das schon ????
Translate
 
das ist das eigentliche Nutzungsfeld von der kommenden Google-Brille.
Translate
 
Zitate sollte auch endlich verboten werden!
Translate
 
Ich warte nur noch darauf, das die GEMA Gebühren für gesprochene Worte erhebt. Jedenfalls für die, die ihre Künstler benutzen bzw. benutzt haben.
Translate
 
Man muss halt den Regelungs- und Schutzauftrag der GEMA +Jürgen Braatz abwägen mit der Relevanz, der Auswirkung und eben der Angemessenheit (?) damals 2010. Wenn das nun heute noch genauso scharf läuft - trotz der Fehler und Verschulden der Verwaltung der Kitas damals - wenn ich Sie richtig verstehe - naja dann ist eben die Frage, wie man sowas "angemessen" regeln kann. Wenn jemand Rechte verletzt, so will man eben in Deutschland meist - egal in welchem Bereich - gleiches Recht für alle und das ist an sich auch gut. Schreibe ich ein Lied, das Kita´s dann singen - sie profitieren indirekt schon vom kreativen Gut des Autoren des Liedes, des Künstlers, in diesem Fall des Komponisten dann.

Das da ein Rechtsanspruch besteht, etwas dafpr zu bekommen, aus der Sicht eines Komponisten, das finde ich durchaus nachvollziehbar - wie man das aber dann rügt, oder pragmatisch damals wie heute lösen kann, wäre die Frage. Das gleiche Problem, und das werfen viele heute der GEMA was YouTube angeht eben vor, das gleiche Problem wird eben einfach nicht gelöst. Die GEMA verhindert - so mein Infostand auch in Verhandlungen mit YouTube das Künstler angemessen pragmatisch am Lohn einer Nutzung beteiligt werden - vielleicht ist das ein rechtliches Problem für die GEMA selbst - weil es um Zustimmungsregelungen geht oder sowas - das mag wohl sein.

Vielleicht ist es aber so wie es oft disktutiert wird - es geht einfach nicht vorwärts - es ist auch poltische Aufgabe, das auszuloten und die sachliche Diskussion des ganzen kommt meist zu kurz - vor allem wa denn nun konkrete #Lösungsansätze der #Nutzenbeteiligung von Künstlern und Zustimmungspflichten wenn Dinge genützt werden angeht. An sich ganz einfach, YouTube und GEMA einigen sich auf Werbebeteiligung (Einnahmen) und dann schaltet man die Dinger frei.

Woran hakt es genau - warum kann die GEMA nicht zustimmen oder sich mit YouTube einigen? Einige sagen, YouTube will eben nicht angemessen am Ertrag beteiligen - das ist dann auch Schuld von +Google Deutschland und insbesondere dem Bereich +YouTube . Wenn es eben nicht die Sturheit der GEMA oder anderes ist, was mir im Moment nicht einfällt :-]

Bricht man das zurück auf die Kindergartensache - wie kann man Komponisten so am Song beteiligen, direkt und unmittelbar das ein angemessener Beitrag dann geleistet werden kann (auch von Allgemeinheit) so das Kindergärten ihre Lieder frei singen können und Komponisten fair für ihre kreative Leistung gewürdigt werden - auch monetär und eben angemessen?

Der Eindruck das man das Thema aus anderen Gründen - starkes Content-Netzneutralitäts-Anti-Interesse bei Providern eben - das man es auch offen lässt, um später Content zu filtern, direkt zu steuern, naja der ist eben zwar ein wenig schwer begründbar und verschwörerisch gedacht, aber ein begründetes Misstrauen. An sich müsste Google das endlich mal unabhängig vom Provider vorbildhaft lösen mit der GEMA, damit diese Zugangsproblematik von der was man befürchten mag Timeline der Zukunft verschwindet meine ich.


EDIT:

Ich denke reduziert optional, nicht primär vom Ergebnis her, man versteht das leicht falsch. Da ich immer grundsätzlich argumentiere, Leute aber oft vom Ergebnis her kommen und denken, missversteht man mich leicht.
Translate
 
Ja, aber die GEMA ist auch dafür bekannt, dass sie nicht immer richtig gegenüber dem Künstlern abrechnet und auch ihre Zahlungsmoral ist nicht die beste. Kann aber auch daran liegen, dass meine Beispiele wirklich kleine Fische sind.
Translate
Translate
 
Jetzt langt es aber, die GEMA hat doch eine an der GLATSCHE :(


DIE GEHÖREN SICH ABGESCHAFFT!!!!!
Translate
 
Überall Geld rausschlage erst Youtube dann Kinder unglaublig die Mafia!
Translate
 
Die GEMA ist doch genauso ein sinnloses Konstrukt wie die GEZ.
Translate
 
das kann doch nicht ernst gemeint sein oder? unfassbar
Translate
 
Dann trällern die Kleinen in Zukunft halt GEMA-freie "Fahrstuhlmusik" ;-)
Translate
 
Dafür hat die GEMA mehr Buchstaben als die GEZ ;-)
Translate
 
das erinnert mich daran das in DE auch erst ein Gericht klären mußte das spielende Kinder keine Lärmbelästigung darstellen! Wir leben schon in einem reichlich verdrehten Land!

Wir sollten froh sein, wenn Kinder heute noch singen lernen und die GEMA dafür sollte die Allgemeinheit tragen. Ganz sicher keine Kinder, Eltern oder KiTas!

Und bevor Protest von kinderlosen kommt: ich habe selbst keine Kinder! Finde aber das das zur sozialen Verantwortung ebenso gehört, wie kostenlose Kindergartenplätze ( auch da sind wir ja noch n icht am Ziel!)
Translate
Translate
 
das steht auch so in dem Artikel :)
Und wenn es um fünf Euro ginge, das ist einfach das falsche Signal!
Translate
 
müßte ja eigentlich umgekehrt sein :-)
Denn am Anfang war das Wort, also muß die GEMA eigentlich zahlungspflichtig an die Kirchen sein !
Translate
 
Eigentlich ist es ja zum Lachen wenn es nicht so traurig währe.Mein Sohn hat mir schon Gestern von dieser in der falschen Zeit arbeitenden Vereinigung erzählt.Sich an Kinderg.zu halten bestätigt nur meinen Verdacht das da welche nicht genug verdienen.Ein Witz.
Translate
 
+Daniela Huber kein Mensch, und ich mein wirklich KEINER denkt sich doch Kinderlieder aus, um Geld zu kriegen wenn sie in Kindergärten gesungen werden. >< Das stimmt einfach nicht und ist totaler Müll. Wenn ich sowas hör geh ich an die Decke.
Angenommen das Kind mag das Lied, dann werden es die Eltern doch mitbekommen und sich dementsprechend sich die Musik als Kassette oder CD oder was auch immer zulegen. Das ist Werbung.
Translate
 
Die Demokratie ist schon lange Ende !!! Der Imperialismus nicht !!!!
Translate
 
Das Problem ist nicht die Erhebung von Gebühren für Künstler inkl. Ausweitung auf andere Kunstformen, das Problem ist der Moloch Gema, den niemand versteht und der unverständliche Handlungsweisen vollzieht. Wenn Kinder keine Kinderlieder mehr singen dürfen, werden sie auch keine mehr kennenlernen und dementsprechend auch keine mehr kaufen. Ob das dann so gut für die Kinderliedschreiber ist? Unter Marketinggesichtspunkten ist es eine kostenlose Verkaufsfördermaßnahme, wenn Kinder Kinderlieder singen.
Translate
 
Der Schwachsinn kann nur umgangen werden, wenn jeder einzelne Liederzettel handschriftlich abgeschrieben wird. Zitat: "Handschriftlich angefertigte Partituren oder Stimmen gelten dann als erschienen, wenn diese Materiale in ausreichender Anzahl hergestellt wurden (i.S.v. § 6 Abs. 2 UrhG)."
Fazit: In jeder Familie müssten die Eltern einige Liederbücher handschriftlich abschreiben. Damit wird exakt eine Kopie eines Liederbuchs angefertigt, was legal ist.

Ob dennoch eine Gebühr für das Vorsingen dieser Lieder erhoben werden kann, entzieht sich meiner Kenntnis.

Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Verwertungsgesellschaft_Musikedition
Translate
 
Einfach normal weiter machen und leben. Was will die GEMA machen ? Kindergarten schliessen ,Kinder verhaften.
Die GEMA blutet sich selber aus. 
Translate
Translate
 
Die GEMA ist unverschämt! Ein echter Saftladen!!!
Translate
 
Alter Hut, der Brief kam bei uns schon vor zwei Jahren ins Haus.
Translate
 
unverschämt ist schon gar kein Ausdruck mehr. Die Raubritter wahren ja noch harmlos dagegen.
Translate
 
Ähh, die Nachricht ist aus dem Jahre 2010. Natürlich trotzdem eine Frechheit von der GEMA. Aber ich suche gleich mal eine News aus dem Jahre 1988, da kann man ja sich auch bestimmt mal wieder wunderbar aufregen ;-)
Translate
 
Prepaid-Gutschein für alle Kinder. Jedes Kind darf dann pro Quartal 20 Lieder singen. 10 im Kindergarten, jeweils zwei Takte aus 5 Liedern in ihrem Zimmer(so fern eigenes Zimmer vorhanden ist), 3 dürfen sie den Großeltern vorsingen, wenn sie zu Besuch sind. Falls die Kinder sich außerhalb der Kindergartenzeit zum Spielen treffen sollten, werden sie von der Polizei unter Beobachtung sein, die dann sofort eingreifen, wenn die Kinder die vorgegebenen Anzahl der Lieder überschritten haben sollten. Kinder in Handschellen, anschließend die Eltern sowie die Erzieher mit inhaftieren, weil sie ihre Aufsichtspflicht nicht nachgekommen sind. Saftiges Bußgeld noch obendrauf, schon freut sich GEMA!
Translate
 
Haben wir schon wieder den 1. April? Man ist das Jahr schnell vergangen.
Translate
 
Und da fragt sich die Presse und die ganzen anderen **** warum die Piraten so einen Zulauf haben.
Translate
 
Dann wird es ja auch für die Kinder in dem Raubkopierspot schwierig ihrem Vater ein Geburtstagsständchen zu singen :-P
Translate
Translate
 
Da sollten die Jungs von Anonymous mal aufräumen und den GEMA Abzockladen zerstören.
Translate
 
Ich glaub da hakts bei so manchen Gema Leuten. Oder? :X
Translate
Tony T.
 
Nix anderes als die moderne Mafia!
Translate
 
Erschreckende Reaktionen auf einen alten uralten Artikel. Manchmal hilft ein bisschen Lesen vor dem Lospoltern ungemein...
Translate
Translate
 
Na wundervoll... Aber stimmt schon, wenn die Kinder singen entgehen den Künstlern natürlich MILLIONEN weil die Songs dann keiner mehr kauft. Man kann ja einfach sein Kind singen lassen, also warum die CD kaufen?!? Außerdem klingt es meist vielleicht sogar noch besser und/oder unterhaltsamer! :D
Translate
 
+Michel Heidrich, wogegen genau wehrt man sich da? Diese Lieder sind alle gemeinfrei und sind der GEMA völlig egal.
Translate
 
Eben :-) Wenn sie die Gema nicht interessieren, will sie kein Geld von den Kindergärten haben...
Translate
 
Hm? Und wo genau liegt dann das Problem?
Translate
 
Die Künstler haben doch nichts dagegen. GEMA nutzt die Rechte es einfach aus, jetzt sogar bei den Kleinen. Einfach unglaublich buuuuuuhhhhh.
Translate
Translate
 
die GEMA Kann uns mal!!!
Translate
 
gibt genug pogramme und seiten wo man die umgehen kann!
Translate
 
Schade nur, dass die GEMA dazu staatlich verpflichtet ist - auch wenn man die Art der Verpflichtung natürlich verschieden auslegen kann.
Translate
 
Fuck off Gema die sollen sich mal an die nase fassen und nachdenken wie behindert die doch sind ! Verbrecher !
Translate
 
Ich würde mal den kitas empfehlen folgenden Titel bei der GEMA für die musikalische förderung der kinder anzugeben.... mbube von solomom linda.... ihr werdet erstaunt sein wie dämlich die sind und wie die rotieren werden.... ich gehe jede wette ein - zehn kitas innerhalb einer woche täglich mit der anfrage und die stehen da wie die typen in der fyve werbung....
Translate
Translate
 
Jetzt dreh'n se durch. Laden schließen und neu machen. Die haben doch n Dachschaden. Ist denen langweilig?
Translate
 
Also wenn man das mal konkreter #prüfe dann:


Zitat 1:

"Der Paritätische #Wohlfahrtsverband Hamburg, der 280 Kitas in der Hansestadt vertritt, zeigte sich verärgert. "Wir haben es erst nicht glauben wollen, aber im Moment werden alle Kitas bundesweit aufgefordert zu bezahlen", sagte Referent Martin Peters dem "Hamburger Abendblatt". Laut Peters werden für bis zu #500-Liederzettel 56 Euro plus Mehrwertsteuer fällig."

-------------
Frage: Wieviele Zettel pro Kita - vielleicht geht es doch um deutlich mehr als 56 EUR. 500 pro Kita bei vielen Liedern sind sicher untere Grenze dann. Insgesamt +Jürgen Braatz geht es vermutlich eher um 50 EUR x 500 und das sind dann schon 25.000 ,- EUR für die gesamten Kitas. Da die wenig Geld haben - meine ich - und eben auch das eine Aufgabe und Dienst am Allgemeinwohl darstellt - naja - wenn es also um mehr 20.000 EUR geht - ist schon wie auch die "Angemessenheit" = #Abmahnung - das finde ich schon #kritisch - hätte ich damals kritisch gefunden.
-------------




Zitat 2:

Ein Sprecher der Gema sagte "Spiegel Online", die Gebühren würden im Auftrag der VG #Musikedition eingetrieben. Die VG Musikedition habe die Gema beauftragt, weil es zu viele #unterschiedliche-Träger von Kitas gebe und bislang keinen #Rahmenvertrag.

------------
Frage: Gibt es diesen Rahmenvertrag heute und
wie ist er ausgestaltet?
Wäre es, wenn es ihn nicht gibt - wie gesagt Leute - das DING IST VON 2010 - warum gibt es ihn (Rahmenvertrag der das löst das Thema) noch nicht?
wäre es nicht sinnvoll, ihn dann abzuschließen?
Wer reformiert die GEMA?
Was präzise denken beispielsweise Sie mal ungefragt einbezogen wenn Freiraum und Freiheit zur konkreten Reaktion +Ossi Urchs ?
Erinnere eine der wenigen sinnhaften Diskussionen dann in dem Zusammenhang auf Facebook, nur leider war man nicht zu einer weitergehenden Lösung oder Ansatz gekommen und ich hab das meiste wieder vergessen.
Was genau muss nun geschehen?
Wer muss dazu was machen?
---------------





Zitat 3

Den haben die #Schulen. Die Bundesvereinigung der kommunalen #Spitzenverbände und die Gema haben bereits seit 1990 einen Rahmenvertrag verhandelt. Demnach dürfen die Schulen #urheberrechtlich-geschützte Musikwerke vervielfältigen und wiedergeben, ohne dafür zu bezahlen.
----------
Frage: Warum braucht die GEMA 20 Jahre von 1990 bis
2010 und schafft es nicht da einen Rahmenvertrag hin zu bekommen? Ist das das Problem auch mit YouTube?
Das man rechtlich zu sehr eingeschränkt ist? #Bürokratie?
Unwillen zur Lösung oder was war damals und ist heute mit YouTube das Problem? Was sagt dazu die +Piratenpartei im Konkreten oder vertreten durch Mitglieder und Sympatisanten? Wenn man einstimmt in den wir hassen die GEMA Chor - was konkret soll anders werden? Was ist präzise SACHLICH FORMULIERT das Problem? Warum geht sowas so langsam, wenn es heute noch so langsam geht?
------------




Fazit:

Das der Artikel alt ist +Thomas Palmen und +Petra van Dyck wie andere - das ist für mich kein zwingendes Argument, da 20 Jahre auch damals zu lang waren und die GEMA noch immer lahmt (?) - meine ich. Ich stimme nicht pauschal in den #Chor der Empörten ein, aber man sieht an YouTube und anderem das #Prozesse eindeutig zu lange dauern. Wenn die #Künstler von der Abgabe an die GEMA nichts oder zu wenig haben, wie genau regelt die GEMA das wäre die Frage und wie muss sie das (besser) regeln?

Wenn es #staatliche-Pflicht (auch für die GEMA) gibt, warum ändert man es rechtlich nicht, wenn es nicht angemessen scheint?
Ist die Politik das Problem wie oben andisktuiert?
Sprich GEMA kann nicht anders wegen #Rahmenbedingungen und rechtlicher typisch deutscher Hindernisse?

Wer verantwortet was und wann in der Regierung?
Wie könnte wer was wo ändern, damit sich das ändert?
Muss sich was ändern?

#Was?
#Was-genau?
Wie #genau?
Wenn taggt man an, damit
sich was ändert?
Wie kann man mit mehr
Open Content dennoch den beteiligen
der ihn erstellt und dem Bekanntheit als
Chance faktisch nicht reicht irgendwann oder
wenn man dann eben Nutzen aus dem ziehen
will?

Wie beteiligt man am Nutzen?
Wenn sinnig über Werbung, warum nicht
heute schon mehr und mehr im Netz gelöst als
Option im Sinne der #Kreativwirtschaft ?
Ich steh dieser Lösung nicht im Weg.

Wer steht ihr #im-Weg?
Warum?
Steht ihr jemand im Weg?
Sorry für den langen Text.
Translate
 
Irgendwie muss das Musikantenstadl ja an Geld kommen. Ich weiß nicht, ob ich lachen, oder weinen soll. Letzteres wäre wohl passender.
Translate
 
+Klaus-Dieter Hinck Sag mal hast du deinen Text in Englisch verfasst und anschließend durch den Google Translator gejagt? Dein Satzbau ist sowas von grausam das er im Grunde unlesbar ist!
Inhalt lässt sich schwer bis gar nicht finden. Und auch sonst hat man das Gefühl bei den ganzen Tags das du nur Aufmerksamkeit auf dich ziehen möchtest.

@topic
Das ist genau der Grund warum ich den Ansatz der Piraten super finde endlich das Gefüge zwischen Urhebern und Verwertern zu reformieren. Denn der Begriff Verwertungsgesellschaft hat heute eher die Bedeutung einer Bildungshemmungs-Gesellschaft als das irgend etwas "gutes" getan wird!

Kitas und anderen Bildungseinrichtungen haben so schon nicht genug Geld.
Außerdem, was viele vergessen, werden bereits GEMA Gebühren aufs Kopierpapier bezahlt.Ebenso auf Kopierer, Druckerpatronen, Drucker, Rohlinge, Festplatten, PCs, USB Sticks etc...

Wenn die GEMA schon überall kassiert wird, warum darf man dann nicht überall zu nicht kommerziellen Zwecken kopieren? Wir bezahlen doch schon dafür.
Und was ist mit Kulturgut welches durch Steuergelder erschaffen wurde? Auch hier werden GEMA Gebühren fällig. WARUM? Wir haben es doch schon durch unsere Steuergelder finanziert!

Kranke Welt hier in Deutschland!
Translate
 
Kurz eine frage. Gibt es ähnliche Institutionen wie die GEMA auch im Ausland? Die drehen doch jetzt komplett durch. Bald musst du beim Auto fahren zahlen wenn du zu einem Lied im Radio mitsingst
Translate
 
Hierfür zahlst du GEZ ;) Man wird von vorne bis hinten abgezockt. Hinzu kommen noch die Abgaben für Festplatten, DVDs etc...
Translate
 
Ist doch prima. Dann zahlen wir ja bald für so manches Geburtstagsständchen zu Hause, für die Musik zur Trauung oder Beerdigung!
Translate
 
Eine Art von wirtschaftlicher Zensur. Der Überwachungsstaat läst grüßen.
Translate
 
Was für ein Bürokraten-Haufen, selten in anderen Ländern so einen Bullshit beobachtet. Da kann man echt nur den Kopf schütteln. Das die sich nicht schämen?
Translate
 
Unglaublich, demnächst müssen Kinder, wie auf dem Bahnhof, noch Geld für den Toilettengang mitnehmen.
Translate
 
Ich frag mich immer öfter, in was für einem kaputten Staat lebe ich eigentlich.
Translate
 
Moin +Sven Eric Nielsen - ich schreib ein wenig reduziert und komplex vielleicht - sorry. Nein - Aufmerksamkeit wollte ich mit den Fragen der konkreten Lösung der Sache geben. Fragen, die ich an sich stelle, um eine Diskussion zu ermöglichen, auf den #Sachverhalt lenken, weil der ein wenig "untergeht" hier. Alle beschweren sich, kaum jemand diskutiert wirklich Lösungsansätze. Das kritisieren hier nun auch 4-5 Leute in der gesamten Diskussion.

Ich meine ich spreche schon die kritischen Punkte an, die aber nicht weiter diskutiert wurden. Zum einen muss die GEMA eben gesetzlichen Auftrag erfüllen und die Frage ist, ob das einer der möglichen Gründe ist, warum Reformen sich so lahm nur entwickeln wie bei den Kitas. Zum anderen ist die Frage, das versuche ich anhand des Beispiels im Umgang der GEMA mit YouTube herzuleiten, ob nachdem man nun festgestellt hat, das der Artikel oben offensichtlich veraltet ist, ob der #Mißstand von damals heute noch der Gleiche ist. Auch, um der GEMA nicht Unrecht zu tun. Drittens skizzierte ich, worin ich #Kritik für #berechtigt hielt und hab dann viertens daraus folgende Fragen gestellt die man sich als Thread stellen muss wenn das fruchtbar sein soll. Das das alles reformiert werden muss - da sind sich alle hier vermutlich einig - nur wie genau - dazu schreibt kaum jemand etwas - in die Richtung gingen meine Fragen oben.

Was soll ich mehr dazu schreiben?


Gedanken, wie man das konkret anders machen kann und warum es so ist wie es ist, muss sich jeder selbst machen - wenn nicht - kann man anderen unschwer Aufmerksamkeits-Suche oder sowas unterstellen - da ich eben nicht trolle, nicht pöbel, mich empöre, persönlich angreife. Wenn man als Thread hier massiv Kritik übt, gut. Aber man muss eben auch andiskutieren, warum das im Moment so ist wie das ist und jetzt fang ich an, die Fragen weiter oben zu wiederholen. Meistens hat eine Problematik mit #Bürokratie , Verwaltung und anderen in Deutschland einen komplexen rechtlichen und sachlichen Hintergrund, ein Dilemma und eine Ursache - der versuche ich mich eben durch die Fragen anzunähern. Weil ich die Ursachen nicht im Detail kenne. Oder nur unzureichend - das Thema aber verstehen will.

Warum ich hier was schreib? Ich seh und mach das (auch) als Arbeit an #Inhalten , die mir wichtig sind. Das das im Moment in diesem Thread schwer möglich ist, liegt eher an dem "Maß der #Empörung " über die #GEMA und nicht an schwer verständlichen Gedanken. Mir ist das Thema wichtig, weil man im Moment wirklich Einfluss nehmen kann und wenn man das nicht nimmt, entwickelt sich die Debatte wahrscheinlicher zu mehr Einschränkung und #Zensur . Das ist ein durchaus persönliches und legitimes Interesse. Dann lese ich als #Content der Piraten betrifft mit, hab es mal gemacht, weil ich da die Arbeit an deren Inhalten aus Sicht eines #Nicht -Piraten unterstütze, was ich mache, weil ich es für wichtig halte und eben Inhalte auf #Google+ in Google und Suche und damit im Web bleiben, zudem hatte (ändert sich leider grad) Google+ in seiner ersten Phase den Vorteil, das Leute wirklich diskutiert haben und wenn man was schrieb es auch von #Multiplikatoren gelesen wurde, weil es sich hier um ein neues Netzwerk handelte - an sich überflüssig mich zu rechtfertigen aber ok.

Wenn einzelne so viel schreiben, andere sehr wenig und sich nicht beirren lassen, klar - wirkt leicht so wie bei mir grad. So ist das halt. Der Content aber und damit Inhalt wird dennoch auffindbar andiskutiert, warum sowas sinnvoll sein kann ist schlicht, weil es die Inhaltsdebatte (faktisch) erweitert. Mehr sachliche Diskussion, egal was für Motive unterstellt werden, bringt am Ende eine höhere Wahrscheinlichkeit das sich was ändert weil breiter diskutiert. Wenn ich mich nur empöre - ob #zu-Recht oder nicht - der Debatte und Sache hilft das nur bedingt, auch wenn man daran aufzeigen kann, damit zeigt, kritisch eine Sache gesehen wird .... und so weiter und so fort. Vertaggen tue ich die Debatte, um sie zu verlinken und auffindbar zu machen, was ihr in der Regel hilft.

Ich bin ja nicht für die GEMA.


Wenn die GEMA zu viel für zuviel nimmt, wer genau bekommt die Einnahmen daraus? Der Staat? Unternehmen? Industrie? #Künstler ? Eigentümer des Rechtes? Wieviel ist das genau und was sollte sich ändern? Was landet beim Kreativen - was genau sind #Reformvorschläge , die es vielleicht schon gibt?




EDIT:

Weiterführende Artikel, die darauf eingehen dann:


http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/urheberrecht-piraten-setzen-sich-gegen-medien-zur-wehr/6496446.html
http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/nrw-wahl-2012/piraten-spitzenkandidat-klare-trennlinie-zwischen-urhebern-und-verwertern/6529698-2.html
(Unterscheidung zwischen Urheber und Verwerter - vermutlich wesentliches Argument und Problem)

https://netzpolitik.org/2011/piraten-her-mit-der-urheberrechtsreform1/
(Diskussion auf Netzpolitik)

http://www.piratenpartei.de/2012/04/09/101-piraten-fur-ein-neues-urheberrecht/
http://wiki.piratenpartei.de/AG_Urheberrecht#Positionierung_der_Piratenpartei (Ansätze und Diskussion der Piraten)
Translate
 
Es heißt immer, Kinder sind unsere Zukunft.Wenn Kinder nicht mehr Kinder sein dürfen nur weil sie singen, sollte man vielleicht die Gema abmahnen wegen Kinderhass !!!
Eine besorgte Mutter und Oma.
Translate
Translate
 
Hahaha, GEMA und GEZ, ein Klopper jagt den nächsten.
Aus rechtlicher Sicht haben sie natürlich Recht (klingt irgendwie logisch): Was verboten ist, ist eben verboten und Recht gilt nunmal auch in Kindergärten.
Aus menschlicher Sicht jedoch gehört der, der das angeleiert hat, an den Eiern aufgehangen und dabei mit Kindergartenmusik beschallt.
Translate
 
seht´s es mol ander´s auf welche sproch wollt´s den höhren ????
Translate
Anton S
 
Die GEbührenMAfia hat ja sonst keine Probleme.
Translate
Add a comment...