Profile cover photo
Profile photo
transGEN
8 followers -
PFLANZEN · FORSCHUNG · LANDWIRTSCHAFT · LEBENSMITTEL
PFLANZEN · FORSCHUNG · LANDWIRTSCHAFT · LEBENSMITTEL

8 followers
About
Posts

Post has attachment
Die ganze Welt nutzt die Gen-Schere CRISPR, um damit an Pflanzen zu forschen. Mit ihr können ganz gezielt Eigenschaften verbessert werden. Über tausend wissenschaftliche Publikationen sind vor allem in den letzten zwei Jahren erschienen, so eine aktuelle Studie.
An der Spitze liegt China vor den USA. Aber auch Europa und Deutschland sind in der Forschung (noch) ganz gut dabei. Nur: Wenn es marktorientiert wird, wenn im Labor erfolgreich editierte Pflanzen im Freiland getestet werden sollen, bleiben nur die Zuschauerränge. Denn die gesetzlichen (Gentechnik-)Hürden sind so hoch, dass sie zumindest für Forschungseinrichtungen und kleine Unternehmen unüberwindbar sind.
https://www.transgen.de/aktuell/2723.publikationen-genome-editing-crispr.html
#CRISPR #Pflanzenforschung
Add a comment...

Post has attachment
Genome Editing ("Gen-Schere") ist Gentechnik mit allem Drum & Dran, so das (nicht mehr anfechtbare) Urteil des EuGH. Also: Schluss der Debatte!?
Nicht ganz, denn wenn es so bleibt, sind Handelskonflikte und Rechtsunsicherheit unausweichlich. Nicht sofort, aber wenn in den Agrarländern außerhalb der EU genom-editierte Pflanzen auf die Felder kommen. Sie gelten dort als "normal" und können sogar als "ohne Gentechnik" beworben werden. Und in der EU sind sie ohne GVO-Zulassung verboten.
Es gibt keine Alternative: Die Politik muss ran und die schon lange überholten Gentechnik-Gesetze endlich an den wissenschaftlichen Fortschritt anpassen.
https://www.transgen.de/aktuell/2720.eugh-genome-editing-gentechnik-gesetz.html
#Gentechnik #GenomeEditing #EU #Recht #Handel
Add a comment...

Post has attachment
Viele tun sich ja schwer mit Patenten auf biotechnologische Verfahren. Aber Lizenzgebühren sind nicht ganz unwichtig, um teure Forschung zu finanzieren. Bei so einem bahnbrechenden Verfahren wie der Gen-Schere CRISPR/Cas geht es dabei natürlich um viel, viel Geld.
Lange Zeit haben sich bei den "Erfindern" zwei Lager erbittert um einen möglichst großen Anteil gestritten. In letzter Instanz hat jetzt ein US-Patentgericht entschieden.
Das Wichtigste dazu ist hier kurz zusammengefasst:
https://www.transgen.de/recht/2721.crispr-streit-patent.html
#CRISPR #Gen-Schere #Patente
Add a comment...

Post has attachment
Lange war es eine unbekannte Welt: Die Mikroorganismen im Boden. Inzwischen weiß man immer besser, wie wichtig sie für die Pflanzen sind. Vielleicht könnte daraus ein ganz neuer Ansatz für eine nachhaltige Landwirtschaft werden. Noch ist viel Forschung nötig, aber es gibt schon erste Produkte.
Unser neues Video mit Samuel Kroll, Science Slamer und selbst Wissenschaftler (Der macht das richtig gut!)
https://youtu.be/AE_UctAwCCk #Forschung #Boden #Pflanzenschutz #Mikrobiom
Add a comment...

Post has attachment
Wegen der Dürre werden Futtermittel knapp. Allein bei Rapsschrot, dem wichtigsten Eiweißfuttermittel in Deutschland, sind es in diesem Jahr mehr als 20 weniger. In den USA sitzen die Farmer dagegen auf einem gewaltigen Überschuss an Sojabohnen, weil sie für den wichtigsten Abnehmer - China - eine wirksame Waffe im Handelskrieg mit Donald Trump sind.
Deswegen sind die Preise für US-Sojabohnen im Keller. So ein Schnäppchen will sich Europa nicht entgehen lassen. Die Einfuhren von dort sind innerhalb eines Jahres um 280 % gestiegen. Aber: Alles, was aus den USA kommt ist gentechnisch verändert.
Europa stopft also mit billigen und im Überfluss vorhandenen #Gentechnik-Sojabohnen die Engpässe bei konventionellen Futtermitteln. Wenn das keine Doppelmoral ist....
https://www.transgen.de/aktuell/2713.gentechnik-tierfutter-duerre-soja-handel.html
#EU #Handel #USA #Trump #Soja #Futtermittel #Dürre
Add a comment...

Post has attachment
2018 wurden in Bangladesch von 27.000 Kleinbauern Gentechnik-Auberginen ausgesät. Ein rasanter Anstieg in den letzten beiden Jahren. Das Gentechnik-Gemüse ist gewappnet gegen den Auberginenfruchtbohrer, der den Bauern normalerweise Ernteverluste von 35 bis 40 Prozent beschert, trotz Unmengen von Insektizid-Spritzungen. Die Gentechnik-Auberginen funktionieren nach dem gängigen Bt-Konzept: Ein Gen aus einem Bodenbakterium (Bacillus Thuringiensis) sorgt dafür, dass die Pflanze selber einen insektiziden Stoff gegen den Schädling bildet. Schon jetzt zeigen erste Untersuchungen des Agrarforschungsinstituts in Bangladesch (BARI), dass Bauern, die Bt-Auberginen anbauen, erhebliche Mengen an Insektiziden einsparen können und unterm Strich um ein Vielfaches mehr an ihren Früchten verdienen.
https://www.transgen.de/aktuell/2712.bt-auberginen-bangladesch.html
#Bangladesch #Landwirtschaft #Gentechnik #Kleinbauern
Add a comment...

Post has attachment
Gestern hat der EuGH entschieden: Die neuen molekularen Züchtungstechniken (Gen-Schere etc.) gelten als Gentechnik und müssen entsprechend zugelassen und gekennzeichnet werden.
Man mag über das Urteil und einige Begründungen den Kopf schütteln. Aber es ist die Politik, die sich seit Jahren davor gedrückt hat, die 30 Jahre alten europäischen Rechtsvorschriften an den wissenschaftlichen Fortschritt anzupassen. EU-Kommission und die Mitgliedstaaten haben die Entscheidung lieber den wissenschaftsfernen Richtern am EuGH überlassen.
Dabei liegen längst Vorschläge auf dem Tisch, wie mit den neuen Verfahren umgegangen werden sollte. Es wird Zeit, das Versäumte endlich nachzuholen.
https://www.transgen.de/aktuell/2711.gentechnik-genome-editing-eugh-politik.html
#EuGH #Gentechnik #GenomeEditing #Pflanzen #Landwirtschaft #Forschung
Add a comment...

Post has attachment
Add a comment...

Post has attachment
Es ist heiß, Sommer, Ferienzeit. Dennoch laufen alle auf Hochtouren, warnen vor "Gentechnik durch die Hintertür" und "unkontrollierbaren Gefahren".
Der Grund: Nächste Woche entscheidet der Europäische Gerichtshof, ob und wie die neuen Techniken in der Pflanzenzüchtung (Gen-Schere, CRISPR....) reguliert werden sollen.
Nicht nur Ökos und Grüne, auch die großen Konzerne des Lebensmittelhandels fordern genau so strenge Regeln wie bei der Gentechnik. Transparenz, Wahlfreiheit, Vorsorge - dagegen ist eigentlich kaum etwas einzuwenden, doch diese Grundsätze werden in der aktuellen Diskussion dazu missbraucht, um zu verhindern und zu verbieten. Egal, wenn damit Chancen für eine Ressourcen schonende Landwirtschaft verbaut werden, etwa Pflanzen, die gegen Krankheiten resistent sind oder mit Trockenheit besser klar kommen.
https://www.transgen.de/aktuell/2710.ohne-gentechnik-genome-editing.html
#GenomeEditing #Gentechnik #Wahlfreiheit #Pflanzen #Forschung
Add a comment...

Post has attachment
PRRS-Virus.... haben die meisten wohl noch nie vorn gehört. Ist aber ein Riesen-Problem: Schweine leiden darunter und die Landwirte auch. Inzwischen weiß man zwar, wie das Virus in bestimmte Schweinezellen eindringt und könnte diesen Weg versperren. Die Schweine wären dann resistent. Doch weder mit klassischer Züchtung, noch mit Gentechnik ist so etwas möglich.
Erst die Gen-Schere CRISPR ist präzise genug, das zu schaffen. Am Roslin Institute in Edinburgh leben nun Schweine, die "vollständig immun" gegen das PRRS-Virus sind. Ein Durchbruch. Aber erst einmal wird die Entwicklung in den USA fortgesetzt. Dort sei der Rechtsrahmen "klarer". Schade eigentlich.
http://www.transgen.de/aktuell/2559.resistenz-prrs-schweine-genome-editing.html
#Schweine #Landwirtschaft #Tierseuchen #GenomeEditing #CRISPR
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded